FANTASY: Pünktlich zu Carmen Nebel kommt ihr Song „Mona Lisa“ im Xtreme-Sound-Mix daher – und: Gewinnspiel 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Viel los ist momentan bei den Jungs von Fantasy. Am heutigen Mittwoch werden Fredi und Martin zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe bei einer Tankstelle in Dorsten „sich die Hände schmutzig machen“ – Details dazu finden sich in der Presseinfo im Anhang.

Spannend finden wir, dass Fantasy – vermutlich passend zu ihrem Auftritt am Samstag in der ZDF-Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ – ihren neuen Titel „Mona Lisa“ von Xtreme-Sound haben veredeln lassen. Dahinter verbergen sich Mike Röttgens und sein Team, die diesen Titel für die Discotheken des Landes aufgepeppt haben.

Für Fans wichtig: Noch bis zum Freitag läuft unser Gewinnspiel – wir verlosen drei CDs des neuen FANTASY-Albums „Casanova“ – Details dazu finden sich HIER.

Update: Hier findet sich der Pressetext zur neuen Single:

Die hohe Kunst von Singer-Songwritern ist es, mit Hilfe ihrer Texte Bilder zu erzeugen und in die Köpfe ihrer Zuhörer zu transportieren. Martin und Freddy von Fantasy sind aus vollem Herzen Musiker, die diese Begabung nun perfektioniert und nicht irgendein Bild transportiert haben, sondern das bekannteste der Welt: die Mona Lisa! Der gleichnamige Song ist Teil des zehnten, sehr persönlichen Studioalbums namens „Casanova“, das von Felix Gauder produziert wurde und noch poppiger und moderner als frühere Fantasy-LPs daherkommt.

Die neue Single „Mona Lisa“ (VÖ: 13.09.2019) dient allerdings auch als Beleg dafür, dass das erfolgreiche Schlagerduo in Sachen typischem Fantasy-Sound nichts eingebüßt hat. Die beiden begeben sich mit ihren Fans auf eine atemberaubende Reise nach Paris – voller Träume, Romantik und Liebe. Zum Leben und zur Liebe gehören allerdings auch schmerzhafte Erfahrungen. Ohne zu beschönigen und dennoch voll fantastischer Erinnerungen im Hinterkopf, erzählen Martin und Freddy eine bezaubernde Geschichte, die vom Eiffelturm bis in den Louvre hineinreicht und das einzigartige Flair der Stadt der Liebe einfängt.

Irgendwo im Louvre hängt
Noch immer dieses alte Bild
Vor dem wir uns fast täglich sahen
Als wir zwei Verliebte warn

Speziell für diesen Song reisten Martin und Freddy nach Paris, drehten in der französischen Hauptstadt auch das dazugehörige Musikvideo und fanden ihre Mona Lisa. Nach über einer Million verkauften Tonträgern, unzähligen Konzerten und fünf ECHO-Nominierungen hat das Traumduo des deutschen Schlagers einen neuen Weg eingeschlagen – mit Hilfe einer Lovestory, die auf dem weltbekannten Gemälde von Leonardo da Vinci aufbaut und in einer realen Stadt spielt. „Mona Lisa“ greift alle Facetten von hingebungsvoller Romantik über brodelnder Leidenschaft bis hin zu tiefer Sehnsucht auf.

Martin und Freddy wissen, dass Liebeskummer nicht vergeht. Sie geben ihren Fans den bildlichen Rat mit auf den Weg, alles für die Liebe zu tun, um sich nicht eines Tages vor der Mona Lisa im Louvre – oder an einem anderen Ort auf dieser Welt – fragen zu müssen: „Wo du wohl heute bist?“ Frei nach dem Motto: „Ich sagte nie ‚Au revoir, cherie’“.

…und hier noch für Kurzentschlossene Details zum heutigen FANTASY-Happening in Dorsten:

Freddy Malinowski und Martin Hein von Fantasy putzen am Mittwoch, den 11. September von 16 -19 Uhr an der Tankstelle in Dorsten Scheiben und füllen Tanks und Spendendosen. Die Spendensumme wird am 14.9. in der ZDF-Live-Spendengala „Willkommen bei Carmen Nebel“ verkündet. Einmal Volltanken, Ölwechsel gefällig oder eine Autowäsche? Auto aussaugen und Cockpit polieren?

In 46286 Dorsten wird es am 11. September turbulent zugehen an der Tankstelle und Autowerkstatt Schramm, Hervester Str. 56 Ecke Großer Ring.

Freddy Malinowski und Martin Hein vom erfolgreichen Schlager-Duo Fantasy stehen für alle Tätigkeiten eines professionellen Tankwarts gegen eine Spende zur Verfügung.

„Am 14.9. treten wir in der ZDF-Spendengala Willkommen bei Carmen Nebel zugunsten der Deutschen Krebshilfe auf. Wir möchten uns dafür mit unserer Aktion am Mittwoch in Dorsten engagieren. Nehmen Sie uns als Tankwarte in Anspruch und spenden Sie großzügig, während wir Ihr Auto flott machen!“ sagt Sänger Martin Hein. Die Trinkgelder und sämtliche Spenden, die Fantasy an diesem Tag einnehmen, kommen der Deutschen Krebshilfe zugute.

Warum gerade Dorsten?

Freddy von Fantasy erzählt: „In dieser Gegend haben wir vor über 20 Jahren mit vielen kleinen Auftritten begonnen. Es kam vor, dass wir auf dem Weg zu einem Konzert erst getankt haben, dann aufgetreten sind, und im Anschluss daran erst in der Lage waren, an der Tankstelle zu bezahlen – anders war das oft nicht möglich. Dieses Vertrauen und die Unterstützung, die uns einige Tankstellen – und insbesondere diese hier in Dorsten – damals entgegen brachten, haben wir nicht vergessen. Jetzt möchten wir etwas zurückgeben und deswegen sammeln wir Spenden für die Deutsche Krebshilfe. Wir freuen uns, dass wir diese Aktion gemeinsam mit der ZDF-Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ starten können und somit einem Millionen-Publikum zeigen, wie wichtig es ist, sich für eine gute Sache zu engagieren!“

Quelle: MCS

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + 2 =

MICHELLE begeistert 1600 Fans beim Tourauftakt in Gera 0

Es war ein besonderer Moment für viele Michelle Fans. Nach über zwei Jahren tourt sie wieder live mit Band durch Deutschland.

Bei Michelle weiß man nie, was einen erwartet. Die Künstlerin erfindet sich immer wieder neu, was sicherlich ein Grund ist, weshalb sie seit Jahren zur ersten Liga des deutschen Schlagers gehört. Es ist Punkt 20 Uhr als drei riesige LED Wände zu leuchten beginnen. Ein Intro, das in der heutigen Zeit seinesgleichen sucht, Spannung und Neugier werden geweckt, für den Bruchteil einer Sekunde ist Michelle zu sehen.

Und plötzlich steht sie da – Michelle – im Rampenlicht. Sie eröffnet ihre Show mit einem Song des neuen Albums. „Lass sie reden„, was könnte passender sein. Ihre Band hat sie völlig neu zusammengestellt. Jung und dynamisch könnte man die vier Jungs bezeichnen. Begleitet wird sie von einem Schlagzeug, Gitarre, E-Bass und Keyboards. Anscheinend musste man etwas Platz machen, denn auch vier Tänzer sind diesmal an Bord. Und die wirbeln sowohl Michelle als auch die Bühne ganz schön durcheinander.

Eine absolute Seltenheit in Michelles Live-Karriere ist die aktuelle Setlist. Zum ersten Mal seit fast 20 Jahren spielt sie wieder ihren ersten Single-Hit „Und heut Nacht will ich tanzen“ und nicht nur das. Auch „Erste Sehnsucht“ und der „Traumtänzerball“ finden zurück ins Repertoire. Überhaupt ist der erste Teil wie eine Reise in die Vergangenheit. Zwar finden auch neue Hits wie „Große Liebe“ ins Programm, dennoch dominiert die Jean-Frankfurter-Zeit.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Show. Die Band ist im Hintergrund, und Michelle steht oftmals allein auf weiter Flur. Sicherlich ist das so gewollt, und viele Interpretationen erinnern an ihre „Feste“-Auftritte. Aber Uwe Kanthak und sein „Michow-Concerts“-Team scheinen alles richtig gemacht zu haben, denn die Stimmung ist bombastisch. Das Publikum steht aber ab dem dritten Song, und Michelle feiert sich, die Menschen und den Abend.

Bei „Dein Püppchen tanzt nicht mehr“ ist die Halle endgültig am Beben. Nach der Pause geht es direkt rasant weiter. Noch bevor der erste Ton ertönt, steht Gera erneut Kopf und Michelle kann in „80 Küssen“ um die Welt reisen, auch „Ich tanz dich einfach weg“ findet den Weg vom neuen Album auf die Bühne.

Im Anschluss folgt ein akustischer Teil, wo es unter anderem in „Das Hotel in St. Germain“ geht. Auch beim Einlauf ins große Finale beweist Michelle ein glückliches Händchen und haut ihre Hits wie am Fließband raus. „Wer Liebe lebt“ bildet unter standing ovations das Ende des offiziellen Teils. Während sie im Zugabeteil ihren „Idiot“ im Publikum sucht, kommt Matthias Reim zu „Nicht verdient“ via Leinwand auf die Bühne. Zum Abschluss geht es nach „Paris„. Da das Publikum vehement Zugaben fordert, kommt Michelle trotz des bereits erscheinenden Lichts in der Halle nochmal hinaus und singt die Gänsehaut Ballade „Es gibt Dich„.

Unser Fazit: Das Showkonzept ist völlig neu, und Michelle mutet Ihren Fans einiges zu, da der Wandel zur „Dancing Queen“ ohne Vorankündigung kam. Wer sich darauf einlässt, wird einen fantastischen Abend erleben. Dennoch sei angemerkt: Ein bisschen trauern wir der „alten“ Band rund um Christoph Papendieck nach.

Foto: Anelia Janeva

NORMAN LANGEN präsentiert „Cordula Grün“ im Discofox-Style 0

Der Discofox-Spezialist Norman Langen (bzw. genauer gesagt seine Plattenfirma TELAMO) hat eine gute Idee gehabt – der Song, den der Österreicher Josh. ursprünglich zum Hit gemacht hat (wir haben früher als mancher TV-Show-Spezialist HIER auf die Qualitäten des Songs hingewiesen), kann nun auch die Clubs und damit die Foxtänzer der Nation begeistern. Norman hat eine tanzbare Version dieses Riesenhits erstellt – sehr zur Freude der tanzwütigen Fans.

Der Titel ist bereits am vergangenen Freitag erschienen und somit bereits auf den einschlägigen Downloadportalen erhältlich.