Hasselhoff Blümchen

Blümchen: Überraschendes Duett mit David Hasselhoff – 3. Blümchen-Auftritt im Fernsehgarten

Als David Hasselhoff im Juni das Hamburger Studio „Luna-Studio“ besuchte, brodelte bereits die Gerüchteküche: Sollte es einen neuen Song geben? Gerüchten zufolge ist ein neues Album mit Duetten geplant. Im Frühjahr hieß es allerdings auch, Hasselhoff beabsichtige, Metal-Songs aufzunehmen. Was daraus letztlich wird – man darf gespannt sein, bis zur Deutschland-Tour im Oktober dauert es ja noch eine Weile…

Überraschendes Duett: Blümchen und David Hasselhoff

Was kaum jemand erwartet hatte, ist, dass David in der Tat einen Duett-Titel herausbringen würde: „Summer Go Away“, gesungen mit der 90er-Jahre-Ikone Blümchen (bzw. Jasmin Wagner). Beide haben am 30. März die Schalker Veltins Arena bei einer 90er-Jahre-Party gerockt, so dass ein Duett durchaus naheliegend war. Ob die Geschichte, dass Blümchen nach einem Selfie mit „Sugardaddy“ David gefragt hat und dieser sie gefragt habe, ob man nicht zusammen ein Duett singen wolle, der Wahrheit entspricht, sei dahingestellt.

TV-Auftritt bei Carmen Nebel wurde erst einen Tag vor der Show kommuniziert

Warum auch immer, wurde der bevorstehende TV-Auftritt bei Carmen Nebel lange Zeit geheim gehalten – erst einen Tag später kommunizierte die BILD-Zeitung, dass „the Hoff“ und Blümchen bei Carmen Nebel zu Gast sein würden. Neben der „normalen“ Version wurde auch eine Stereoact-Version veröffentlicht. Übrigens – für den September hat sich “the Hoff” noch einmal bei Carmen Nebel angekündigt. – Bemerkenswert finden wir auch, dass Blümchen in dieser Saison nach dem 21. April und dem 16. Juni nun (am 14. Juli) bereits zum dritten Mal in dieser Fernsehgarten-Saison mitwirken durfte. Das ist für einen Musik-Act schon sehr viel. Ganz offensichtlich hat Jasmin die richtige Haarlänge… –

Presseberichten zufolge wird Blümchen Gaststar bei einigen Konzerten von David Hasselhoffs Deutschland-Tournee sein. Zumindest beim Konzert am Tag der deutschen Einheit (3. Oktober) ist sie Medienberichten zufolge „gesetzt“.

Songautor: Grammy-Gewinner Jörgen Elofsson

Den im Stile der 1990er Jahre (a la Ace Of Base) produzierte Song hat der renommierte Schwede Jörgen Elofsson geschrieben, der bereits für Weltstars wie Celine Dion, Agnetha Fältskog und Britney Spears tätig war und mehrfacher Grammy-Gewinner ist. Mit “Summer Go Away” könnte er erneut ins Schwarze getroffen haben – wenn noch ein sommerliches Video produziert wird, könnte ein kleiner Sommerhit daraus werden, zumal insbesondere Blümchen ja noch immer eine sehr imposante Fanbase hat.

Große Ehre: Verriss im Deutschlandradio Kultur

Sicher ist es trotz des kommerziellen Ansatzes und der guten Promo-Maschinerie (erst BILD-Zeitung, dann Carmen Nebel, dann Fernsehgarten) heutzutage schwer, erfolgreich zu sein. Aber EIN Indikator, dass der Song ein Hit wird, ist sonnenklar auszumachen, und der heißt Jenny Zylka, ihres Zeichens u. a. Modejournalistin und “seit 1986 Orgelspielerin bei der Psychobilly-Band “Sunny Domestozs”.

Die hat sich nämlich schon 2017 sach- und fachkundig zu Helene Fischers Album „Helene Fischer“ geäußert und kam zum Zeitpunkt des Erscheinens im Tagesspiegel zum Schluss: „Und solange sich kein genialer DJ ihrer erbarmt und sie mit ein paar unterleibsmächtigen Beats aufmotzt oder eine schnodderige Punkband sie covert und die nichtssagenden Texte beim Herausschreien mit wahrhaftig empfundenem Hass auf die Gesellschaft auflädt, wird das Album wahrscheinlich als Belanglosigkeit des Jahres erinnert, eher noch: vergessen werden.“ Wie wir heute wissen, war das Album 2017 und 2018 das meistverkaufte Album des Jahres in Deutschland. (Quelle: siehe HIER).

Nun lässt Frau Zylka wieder mit einer „fachkundigen“ Bemerkung aufhorchen. Auf der Seite des Deutschlandfunks Kultur(!) ist in Bezug auf Blümchen und Hasselhoff zu lesen: Aus ihrer Sicht ist es nur folgerichtig, dass Blümchenhoff im ZDF-Fernsehgarten auftreten, ‚in dieser durchgelächelten Bräsigkeit und diesem marschmäßigen Mitmachklatschen des Publikums‘. Das seien ‚Horte der zu Recht dem Untergang geweihten öffentlich-rechtlichen Abendunterhaltungskultur‘, meint Zylka. ‚Das ist ein sinkendes Schiff, und da passen die auch ganz gut drauf.‘ (Quelle: siehe HIER).

Wenn Zylka mit ihrer Einschätzung dieses Duetts auch nur annähernd so komplett daneben liegt wie bei Helene Fischer, dann können „Blümchenhoff“ sich freuen. Wir lassen und überraschen und drücken die Daumen.

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 039

Wir sprechen ausführlich über den kommenden OpenAir-Schlagerboom und verraten, welcher Promi unter anderem zu unserer Hörerschaft zählt…

Deine Schlager-Stars

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite