Roberto Blanco Schlager Anna Dushime

ROBERTO BLANCO: Erster Gast im innovativen rbb-Format “Der letzte Drink”

ROBERTO BLANCO: Seit vielen Jahrzehnten bei unzähligen TV-Formaten dabei

Wer in den letzten 50 bis 60 Jahren gerne mal “ferngesehen” hat und ein Kind des linearen Fernsehens war, kommt an einem Namen nicht vorbei: ROBERTO BLANCO. Es ist der helle Wahnsinn – egal ob “Der blaue Bock” oder “Wetten dass” – ob “ZDF Hitparade” oder wie auch immer die Formate hießen – ROBERTO war irgendwann immer dabei. Das Tolle bei ROBERTO: Er ist bis heute modern, ein Optimist und noch immer auf der Höhe der Zeit.

Und so ist es auch kein Wunder, dass er der erste Gast beim neuen rbb-Format “Der letzte Drink” ist – ein Format, das in “INAs Nacht”-Manier die lockere Baratmosphäre nutzt (siehe Pressetext). Und er gibt bemerkenswerte Statements ab. Auf die provokante Frage, ob er “nur” Freunde unter den weißen Schlagersängern habe, hat er gesagt, dass ihm niemand bekannt sei und alles seine Freunde seien – sofern er es beurteilen könne (aus dem Gedächtnis) zitiert. Ein größeres Problem hat ROBERTO – vermutlich sehr nachvollziehbarerweise – mit der Presse und begründet das auch.

Spannend: Das “N-Wort” wurde zensiert und weggepiept. ROBERTO BLANCO sagt zu dieser Bezeichnung – und er ist Betroffener(!) sagt dazu:

Der Ton macht die Musik!

Wir finden beeindruckend, wie ROBERTO Wert darauf legt, dass ER mit der Sprache und dem, wie er sich fühlt, leben muss und das zu akzeptieren bittet – klasse! Wobei man heute ja noch 100-mal dazu sagen muss, dass das “N-Wort” heute natürlich gar nicht mehr geht. Trotzdem ist das vielleicht ein Beispiel für das, was THOMAS GOTTSCHALK mit seiner Abschiedsrede bei Wetten, dass…?! gemeint hat.

Dass ROBERTO mit mehr als 1.000 Frauen geschlafen hat und bereits mit 12 Jahren “losgelegt” hat – auch das erfährt man nicht alle Tage…

Wir finden: Mit ROBERTO BLANCO hat die Moderatorin ANNA SUSHIME einen guten Griff getan – und mit ANNA SUSHIME hat der rbb eine gute Gesprächspartnerin gefunden – die beiden haben sich sehr gut verstanden, und die Moderatorin hat einen top Job gemacht. Sie war respektvoll, interessiert und durchaus bisweilen provokant und offen – wirklich toll! Das macht Lust auf mehr – die lockere Baratmosphäre – das ist ja das Konzept von “Der letzte Drink” – tut dem Gespräch gut, wir freuen uns schon auf die nächsten Ausgaben dieses interessanten neuen Talkformats.

Prädikat: empfehlenswert – HIER kann man sich den Talk ansehen.

Pressetext

“Der letzte Drink”: Anna Dushime im Gespräch mit Roberto Blanco

“Der letzte Drink” hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Talkshow wieder auf ihren Ursprung zurückzuführen – denn in dieser Sendung ist das Gespräch der Star. Statt oberflächlichem Promo-Geplänkel sorgt Gastgeberin Anna Dushime für ehrliche und spannende Unterhaltung. Respektvoll werden an der Hotelbar unterschiedliche Ansichten und Meinungen diskutiert und wenn es mal hitzig wird, helfen die kühlen Drinks des Barkeepers. Der Talk, zunächst als einmalige Ausgabe geplant, ist ab Donnerstag, dem 9. November 2023, in der ARD Mediathek abrufbar und am 28. November 2023 um 23.00 Uhr im rbb Fernsehen zu sehen.

Manchmal braucht es einen letzten Drink, erst dann entstehen Gespräche, in denen Klartext geredet wird. Bei einem Absacker trifft Anna Dushime auf Entertainer Roberto Blanco, der noch nie so offen über sein Leben gesprochen hat. Wie ist es, der einzige berühmte Schwarze Schlagerstar in Deutschland zu sein? Was macht Männlichkeit aus und was sagt der 86-jährige Sänger über die woke Bewegung, das N-Wort und MeToo?

Anna Dushime

Anna Dushime ist in Kigali geboren, in England zur Schule gegangen, hat am Niederrhein Abitur gemacht und in den Niederlanden studiert. Sie ist als Autorin, Moderatorin und Redaktionsleiterin u.a. für das preisgekrönte Satireformat Browser Ballett (Grimme-Preis) tätig. Als Kolumnistin schrieb sie von 2019 bis 2022 für die taz regelmäßig über Dating, Rassismus und alles dazwischen. Sie moderierte außerdem die erste Staffel des erfolgreichen Dating-Podcasts “1000 erste Dates” und den Ärzte-ohne-Grenzen-Podcast “Notaufnahme”. Derzeit ist sie auch als Co-Host im Podcast “Enter Sandman” zu hören”.

“Der letzte Drink” ist eine Produktion der Steinberger Silberstein GmbH im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg. Produzent ist David Steinberger, Producer des Formats ist Till Lazarewski, Maike Koch hat die Produktionsleitung übernommen. Die Redaktion liegt bei Jürgen Stark (rbb).

Quelle Pressetext: rbb
Foto: © rbb/Johanna Wittig

 

Artikel teilen:
Schlagerprofis – Der Podcast Folge 023

In dieser Folge blicken wir zurück auf den ESC-Vorentscheid und einige andere Themen.

Deine Schlager-Stars

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite