Nino de Angelo: Da kann das Album ja kommen! Kommentare deaktiviert fĂĽr Nino de Angelo: Da kann das Album ja kommen!

nino simone

„Jenseits von Eden“ – das war DER Hit von Nino de Angelo. Diesen großen Erfolg aus dem Jahre 1984 konnte Nino dann nicht mehr wiederholen. Es folgten viele Alben, wovon sich jedoch keines auch nur annähernd in den Top-10 der Charts platzieren konnte. Auch seine letzte Auszeichnung als Künstler erhielt der Sänger bereits schon 1991 (Goldene Stimmgabel), danach wurde es sehr ruhig um ihn. In den darauffolgenden Jahren folgten Schlagzeilen, die allerdings weniger mit der Musik zu tun hatten.

Frauen, Insolvenzen und Krankheiten

So musste de Angelo 2005 wegen Schulden in Höhe von 1,5 Millionen Euro Privatinsolvenz anmelden. Dann folgte eine 7-jährige Pause ohne Studioalben. Einziger Gastauftritt in dieser Zeit war 2007, als er für das Album „The Last Mile (Tribute to Drafi Deutscher)“ den Song „Dich holt niemand mehr zurück“ beisteuerte. Nino ließ nicht viel aus: Einige gescheiterte Ehen – insbesondere die öffentlichen Schlammschlachten mit seiner (mittlerweile) Ex-Frau Larrisa sind in Erinnerung – und folgende kurze Liebeleien (Jenny van Bree, Kate Merlan) kennzeichneten seinen Lebenslauf. Aber auch Krankheiten (Lymphdrüsenkrebs, COPD) ließen Nino de Angelo nicht verschont. Trotz des ausdrücklichen ärztlichen Rates, mit dem Alkohol und den Zigaretten aufzuhören, lebte Nino de Angelo weiter seinen Lebensstil.

DarĂĽber hinaus leistete sich Nino dann noch einen folgenreichen One-Night-Stand mit ‚Roxanne‘. Die Folge daraus erblickte am 21.04.2017 das Licht der Welt. Der Sohn heiĂźt „Domenico Daniele“. Da sich Nino de Angelo bereits erneut in Privatinsolvenz befand, liefen nun die fälligen Unterhaltszahlungen auf. Roxanne postete dazu auch ein Foto bei Facebook, welches zum 31.10.2018 einen GesamtrĂĽckstand von EUR 5.126,00 auswies. Zu dieser Zeit kamen dann auch noch Rechtstreitigkeiten mit seinem damaligen Manager hinzu. Hier ging es dann um steuerliche Fragen zum Schuldverhältnis hinsichtlich Umsatzsteuer, Kosten fĂĽr einen Jaguar, den Nino „im Suff“ in die Autobahnleitplanke setzte (das berĂĽhmte „Polizeivideo“ dazu ging viral), bis hin zu offenen (gegenseitigen) Forderungen zwischen ihm und seinem Ex-Manager.

Ende mit Schlager

Im Januar 2018 wurde es wohl Nino alles zu viel – er gab bekannt, dass er keinen Schlager mehr machen will! Dies brachte ihm den Boykott von einigen Radiostationen und auch Pressepartnern ein. Nino verkĂĽndete, er wolle nun ‚Swing‘ machen. Ein kurzes Gastspiel gab er dann im Juli 2018 mit Dave Kaufmann, mit dem Nino dann ein Duett („Just a Gigolo“) fĂĽr Daves Album aufnahm. Interessanterweise ist dieses Album weder bei Amazon, noch bei Spotify zu finden? Auch das Video bei YouTube hat gerade einmal 1.176 Klicks (Stand 25.06.2019).

Vor dem Hintergrund dieses ‚Erfolgs‘, wurde Nino wohl schnell klar, dass Swing möglicherweise doch nicht die richtige Entscheidung war. Erschwerend dazu kommt nämlich auch, dass ein Swing-Album zwingend mit Live-Musikern aufgenommen werden muss. Das setzt nicht nur eine Vielzahl guter Musiker voraus, sondern auch ein geeignetes Tonstudio, wo man solche Produktionen realisieren kann. Diese doch erheblichen Kosten mĂĽssen natĂĽrlich gedeckt sein. Angesichts einer extrem hohen Verschuldung von Nino, dĂĽrften solche Pläne schnell scheitern.

Warum erwähnen die Schlagerprofis diesen ‚Werdegang‘ nochmal so ausfĂĽhrlich?

Nun…
…im Dezember 2018 machte Nino de Angelo dann die Beziehung zu seiner neuen Freundin Simone Lux bekannt. Kennengelernt hat er sie ausgerechnet bei dem Umzug seiner Ex-Frau Larissa, als diese von Bruchhausen-Vilsen in den Allgäu zog.

Simone Lux betreibt in Wertach die „Reitanlage Pferdeturm Simone Lux“. Nino de Angelo zog 2019 kurzerhand zu Simone – Platz ist ausreichend da. Kurze Zeit später, noch im Januar 2019, gab Nino bekannt, dass er nun doch wieder ein Album aufnehmen werde, weil Marko WĂĽnsch (TELAMO, Deutsches Musikfernsehen, Shop24) sich das „wĂĽnschte“. Wir vermuten eher, dass hier noch eine vertragliche ‚Option‘ von Nino bislang nicht erfĂĽllt wurde. Geplant war die Veröffentlichung des nun kommenden Albums ‚Helden‘ fĂĽr August 2019. Im Mai aber wurde bereits bekannt, dass das Album auf (voraussichtlich) 2020 verschoben ist.

Interessanterweise haben die Schlagerprofis nun Kenntnis davon erlangt, dass seine derzeitige Lebensgefährtin Simone Lux am 29. Januar 2019 die Firma ‚DeLux Entertainment GmbH‚ im Handelsregister eintragen lieĂź – siehe hier.
Simone Lux ist alleinige GeschäftsfĂĽhrerin. Die Firma ‚DeLux Entertainment GmbH‘ hat als Geschäftsfeld „das Organisieren, das Planen und das Ausrichten von Veranstaltungen und Events, Musikproduktion und KĂĽnstlermanagement sowie Vermietung und Verpachtung von Räumlichkeiten und sonstigen Gegenständen“ eintragen lassen.

Wir von den Schlagerprofis glauben nun fest daran, dass dem kommenden Album nichts mehr im Wege steht, denn die (bisher wohl schwierige) Finanzierung scheint ja nun gesichert.

Foto: Nino de Angelo/Instagram (@ninothevoicedeangelo)

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

HOWARD CARPENDALE und DIE SCHLAGERPILOTEN zu Gast bei BERNHARD BRINKs Schlager des Monats 1

Bild von Schlagerprofis.de

HOWARD CARPENDALE: Auch fĂĽr ihn TV-Promo fĂĽr sein Weihnachtsalbum

Während ROLAND KAISER sogar ein ganzes „Konzert“ mit seinem Album im Ersten geben durfte (Vollplayback, versteht sich), wird HOWARD CARPENDALEs Weihnachtsalbum im MDR-Programm „aufgewertet“. Auch HOWARD CARPENDALE bekommt demzufolge viel TV-Promo fĂĽr sein Weihnachtsalbum „Happy Christmas„. Viele seiner Lieder wird er bei der in Suhl aufgezeichneten neuen SILBEREISEN-Show „Das groĂźe Adventsfestsingen mit SILBEREISEN, CARPENDALE & Co“ interpretieren. Was es damit auf sich hat, hat HOWARD CARPENDALE nun in einem Facebookpost verraten: 

Am 10. Dezember singe ich dann fast das komplette Album im Fernsehen. Es wird schön.

Vorher macht HOWARD noch einen Abstecher zu BERNHARD BRINK und seinen „Schlagern des Monats“ – zu sehen am kommenden Freitag, 3. Dezember 2021.

SCHLAGERPILOTEN: FRANK CORDES schaute vorbei

In Pandemiezeiten ist es schwierig, Termine zu koordinieren. Deshalb war diesmal nur ein SCHLAGERPILOT bei BERNHARD BRINK zu Gast. Zu Jahresbeginn war das Trio noch bei den „Schlagercharts 2021“ komplett dabei – diesmal werden sie wĂĽrdig von FRANK CORDES vertreten. Grund zu feiern gibt es genug: Auf Anhieb ist das Weihnachtsalbum der SCHLAGERPILOTEN („Weihnachten das ganze Jahr“) in den Top-15 der Albumcharts vertreten. In der Liste „Schlagercharts“ finden sich die SCHLAGERPILOTEN derweil nicht, weil es ein Weihnachtsalbum ist. Das Schicksal teilen sie mit dem Kollegen ROLAND KAISER. 

Kurios: Wie die Kollegen von smago.de ermittelt haben, darf sich HELENE FISCHER ĂĽber eine Platzierung ihres Weihnachtsalbums auch in diesem Jahr freuen. „Weihnachten“ steht in der aktuellen Wochenliste auf Platz 5, während ROLAND KAISER und eben die SCHLAGERPILOTEN nicht platziert sind. Manchmal sollte man einfach mal mitdenken – die KĂĽnstler können fĂĽr diese MerkwĂĽrdigkeit nichts – und die Plattenfirmen scheinen solche Dinge dem Anschein nach nicht zu interessieren. 

TOM NIKLAS: Sieger „Hit des Monats“

Bild von Schlagerprofis.de

Gegen starke Konkurrenz hat sich TOM NIKLAS die Auszeichnung „Hit des Monats“ fĂĽr seinen Schlager „Einfach so“ geschnappt. Als Kind hieĂźen seine Idole u. a. ROLAND KAISER und WOLFGANG PETRY, deren Konzerte er regelmäßig besuchte. Nun steht er selber auf der BĂĽhne und steht BERNHARD BRINK Rede und Antwort.

„Schlager des Monats“ wird am 3. Dezember ab 20.15 Uhr vom MDR ausgestrahlt.

Folge uns:

BERNHARD BRINK: Auch auf das Schlagerjahr 2021 blickt er zurĂĽck mit den „Schlagercharts 2021“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK: MDR zeigt am 21.01.2022 seinen RĂĽckblick auf das Schlagerjahr 2021

An Schlager-Jahresrückblicken mangelt es im MDR nicht: 

  • Am 30.12.2021 präsentiert FLORIAN SILBEREISEN die „Schlager des Jahres 2021“ (erneut als Clipshow)
  • Am 15.01.2022 dĂĽrfen wir uns auf die „Schlagerchampions“ freuen (bestimmt wieder als „Live-Show“ angekĂĽndigt – uuuund:
  • Am 21.01.2022 präsentiert BERNHARD BRINK seinen inzwischen etablierten RĂĽckblick „Schlagercharts 2021“.

In den beiden vergangenen Jahren wurden die Schlager-Jahrescharts präsentiert. DarĂĽber hinaus wurden vier Schlager-Acts eingeladen – wir nehmen an, dass das auch in diesem Jahr wieder so ist, dazu gibt es aber noch keine Bestätigung. 

Nachdem die „Schlagercharts 2021“ noch am Neujahrstag ausgestrahlt wurden, mĂĽssen sich die Fans in diesem Jahr fĂĽr den RĂĽckblick auf 2021 noch etwas gedulden – die Sendung wird am 21. Januar ab 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr gesendet. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir zeitnah berichten. 

Foto: © MDR/fmp/Evelyn Sander

Folge uns: