Helene Fischer: Ist das schon eine kleine „Europatournee“? Vier Termine im Juni 2

CDCover NEUAUFLAGE

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Bekanntlich macht Helene Fischer in diesem Jahr eine wohlverdiente Pause. Dennoch ist sie bei ausgesuchten Events immer mal wieder anzutreffen – sofern man nötiges „Kleingeld“ oder entsprechende „Connections“ hat. Ansonsten gilt das Grönemeyer-Motto, das wir von den Schlagerprofis eh des öfteren kennen: „Wir feiern hier ne Party, und du bist nicht dabei“ – dass wir dennoch recht ordentlich Bericht erstatten können, verdanken wir vielen Helferinnen und Helfern. – Aber der Reihe nach:

01. Juni : TUI Arena Hannover

Am 1. Juni trat Helene in Hannover in der TUI-Arena anlässlich des Geburtstags des Unternehmers GĂĽnter Papenburg auf – wir berichteten HIER darĂĽber.

16. Juni: Porto Cervo (Sardinien)

Am 16. Juni gab Helene ein Konzert, das wohl top-secret gehalten werden sollte. Es gab allerdings eine „undichte Stelle“, nämlich die Ehefrau von Hasan Salihamidzic. Die veröffentlichte ein Foto von sich und Helene Fischer mit der Ortsangabe „Porto Cervo“ (Sardinien). Dort gab es an der Costa Smeralda eine Wohltätigkeitsveranstaltung. Die meisten Fotos sind schon nicht mehr zu finden, aber hier und da ist das Selfie mit Esther Copado, der Frau von Herrn Salihamidzic, und Helene bei Instagram noch zu finden. Denkbar ist, dass dieser Auftritt das im August 2018 ersteigerte Konzert beim Golfturnier in Leipzig gewesen sein könnte – wir berichteten damals HIER darĂĽber.(Das ist allerdings reine Spekulation Gegen diese Hypothese spricht die Anwesenheit Salihamidzics, der ja fĂĽr den FC Bayern steht, während unter den Ersteigerern Spieler von RB Leipzig waren).

21. Juni: Port Adriano (Mallorca)

Der Milliardär Willi Beier gab am gestrigen Freitag (21. Juni) eine Party. Anlässlich einer Jacht-Einweihung in Port Adriano (Mallorca) gab es einen Auftritt von Helene, bei dem sie sich extrem sexy gab – ihr DekolletĂ© hat sie zuvor wohl nur selten so provokant präsentiert. Musikalisch zeigen die kleinen im Netz zu findenden Clips, dass diesmal nicht die groĂźe Galaband spielte, sondern der Auftritt eher in etwas kleinerem Rahmen stattfand. Lieder wie „Unser Tag“ und „Atemlos“ durften nicht fehlen. GerĂĽchten zufolge war es Viktoria Swarowsky, die sich „verplappert“ hat und das Event öffentlich gemacht hatte. Interessant: Unter den Gästen soll neben anderer Prominenz Florian Silbereisen gesichtet worden sein. Skurril: Schon wieder tauchen Fotos auf, die belegen sollen, dass Helene schwanger sei. Dies als besonderen Service fĂĽr die, die mangels eigener Recherche immer bei uns abschreiben – wir verlinken mal das Foto vom gestrigen Event, das das belegen soll – siehe HIER.

24. Juni: Filmpremiere „Traumfabrik“ in Berlin (Zoo-Palast)  (UNBESTĂ„TIGT!)

Bekanntlich hat Helene Fischer den Titelsong des deutschen Films „Traumfabrik“ eingesungen („See You Again“, auch diese Info war zuerst bei uns zu lesen – siehe HIER). Nach Angaben der Zeitschrift BUNTE soll die Filmpremiere am 24. Juni stattfinden. Dem Blatt zufolge seien Helene und ihr Lebensgefährte Thomas eingeladen. Ob Helene sich blicken lässt und vielleicht sogar performen wird, ist uns nicht bekannt.

29. Juni: Wörth (Rheinland-Pfalz)

Als erstes Schlagerportal haben wir HIER darĂĽber berichtet, dass Helene 2019 „nicht ganz untätig“ ist (, was ja vollkommen normal und natĂĽrlich nicht verwerflich ist). Am 29. Juni wird sie wieder eine Firmenfeier musikalisch begleiten. Die Mitarbeiter des Mercedes-Benz Standorts Wörth werden sich freuen.

Weiterhin wird Helene im Oktober fĂĽr den Textilhersteller Trigema ein Konzert geben (wir berichteten als erstes Schlagerportal HIER).

 

lg

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: