BlĂĽmchen meldet sich nach 19 Jahren mit „Computerliebe“ und spektakulärem Auftritt zurĂĽck Kommentare deaktiviert fĂĽr BlĂĽmchen meldet sich nach 19 Jahren mit „Computerliebe“ und spektakulärem Auftritt zurĂĽck

BlĂĽmchen Computerliebe

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Als Jasmin Wagner in den 1990er Jahren begann, als „Blümchen“ Karriere zu machen, ahnte sie wohl nicht, wie nachhaltig diese Karriere sein würde. Mit gerade mal 20 Jahren ging sie mit ihrem Abschiedslied „Ich vermisse dich“ quasi „in Rente“ – die Kunstfigur „Blümchen“ sollte damit Geschichte sein.

Allen Verlockungen und Überredungsversuchen hatte Jasmin seither widerstanden – bis sie im Dezember 2018 verkündete, wieder als „Blümchen“ aufzutreten – und zwar bei der größten 90er-Party der Welt, am kommenden Samstag in der Gelsenkirchener Veltins-Arena.

Der Vorverkauf für die Party läuft bombastisch, laut Angaben der Veltins-Arena ist die Veranstaltung sogar ausverkauft. Einen nicht unerheblichen Anteil an diesem Erfolg dürfte eben der Name „Blümchen“ haben, der für viele Menschen der Generation sicher ein enormes Identifikationspotenzial hat – und die gleich mehrere große Hits landen konnte.

Wenn am kommenden Samstag rund 50.000 Zuschauer nach Gelsenkirchen pilgern, ist das Interesse an „BlĂĽmchen“ groĂź – vielleicht auch deshalb hat die attraktive Sängerin jetzt noch einen draufgesetzt. Bei Facebook verkĂĽndete sie: „Ich hab ein neues Lied aufgenommen. Ist in den Vorbereitungen fĂĽr den Auftritt in der Arena auf Schalke nächsten Samstag quasi wie von selbst entstanden. – Wenn etwas flieĂźt dann soll man es flieĂźen lassen… Dieser Song wollte sich in Euren Ohren festbeiĂźen.

Und nun ist das Geheimnis geplatzt – Blümchen lässt noch einmal die NDW-Hymne „Computerliebe“ von Paso Doble aufleben – wir von den Schlagerprofis könnten uns vorstellen, dass die Aufnahme ein echter Hit wird und sich an frühere Erfolge wie „Herz an Herz“, „Nur geträumt“ und „Blaue Augen“ anreihen kann – all das waren ja auch NDW-Klassiker. Spannend: Der erste Hit von Blümchen war ein Paso Doble-Klassiker – und nun bedient sie sich des zweiten Klassikers des NDW-Duos.

Das im Retrostyle gestaltete Plattencover (bzw. Bild zur digitalen Veröffentlichung) ist jedenfalls als gelungen zu bezeichnen – als wären keine 19 Jahre ins Land gezogen. Wir drücken „Blümchen die Däumchen“ und finden, dass das auch ein Thema für eine große TV-Show wäre…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: