ZDF-Hitparade: Eigentlich sollte sie die „Parade der Zehn“ sein… Kommentare deaktiviert für ZDF-Hitparade: Eigentlich sollte sie die „Parade der Zehn“ sein…

Heck

+++Schlagerprofis.de exklusiv+++Schlagerprofis.de exklusiv+++

Als der legendäre Regisseur Truck Branss 1968 die Idee hatte, eine TV-Show mit deutschen Schlagern zu etablieren, fiel das nicht auf seine Leidenschaft für diese Musikrichtung zurück – nein, er hatte vielmehr ein Gespür für das, was das Publikum sehen und hören wollte und stellte (im Gegensatz zu heutigen Programmschaffenden – Stichwort WDR4) den persönlichen Geschmack hinter den des Publikums.

Branss war damals beeindruckt vom Erfolg des jungen Radiojockeys Dieter Thomas Heck, der mit seiner deutschen Schlagerparade im Saarland unglaubliche Erfolge erzielte. Hecks Idee war es, ausschließlich deutschsprachige Lieder in seiner Radioshow zu präsentieren. Branss wollte das Radioformat in ein TV-Format umwandeln. Wie das konkret aussehen würde, darüber wurde recht lange nachgedacht.

Eins war klar: Interpretinnen und Interpreten, die in der großen Schlagershow auftreten, mussten tatsächlich singen können. Das ZDF hatte 1968 nämlich einen Entschluss gefasst – nachzulesen in der BRAVO vom 30. September 1968:

„Die Mainzelmännchen wollen ab Herbst die Schlager ‚lebendiger‘ machen. Von diesem Zeitpunkt an gibt es bei öffentlichen Veranstaltungen des ZDF kein Playback mehr. Die Sänger müssen wirklich singen; sie dürfen nicht mehr – wie häufig bisher – zu ihren Platten den Mund lautlos auf- und zumachen. Orchester werden von diesem strengen Ukas nicht betroffen. Sie dürfen weiter von der Platte kommen.“

Angesichts von Anfeindungen, die man heute, 50 Jahre später, zu hören bekommt, wenn man so eine Regelung zumindest in kleinen Ansätzen einfordert, ist es schon bemerkenswert, wie mutig die Programmmacher früherer Tage waren…

Etwas konkreter wurde es im Oktober 1968. Konkret am 21.10.1968 beschrieb die BRAVO, wie man sich damals die Einführung einer neuen Schlagerparade vorstellte:

Joseph Viehöfer, Programmdirektor des ZDF, verriet BRAVO, dass die Mainzelmännchen eine neue Sendung für junge Leute ausge’heck’t haben: Dieter Thomas Heck (jetzt Europawelle Saar) wird als Disc-Jockey am 15. Januar 1969 zum erstenmal eine ‚Hitparade‘ – der genaue Name steht noch nicht fest – des ZDF ansagen. Alle vier Wochen wird dann diese Show der Hits auf den Bildschirm kommen. Regie führt Truck Branss, in der Hauptrolle: Schlager, Schlager, Schlager.

Ganz offensichtlich ging man im Oktober 1968 noch von einem Starttermin am 15. Januar 1969 aus. Die BRAVO war damals übrigens Dieter Thomas Heck wohlgesonnen, man hat mit ihm sogar einen TV-Spot gedreht – interessanterweise ist dort übrigens nur Hecks Gesicht zu sehen, nicht aber seine Stimme zu hören – siehe HIER.

Super interessant und im Netz bislang unserer Kenntnis nach nicht zu finden ist die Information, wie man sich das Konzept der Show zunächst vorgestellt hatte. Eigentlich sollte die Sendung demzufolge „Top-10“ heißen und folgendes Konzept haben:

„Die erste Hit-Parade der Fernseher steht vor der Tür. Dieter Thomas Heck, der lange die BRAVO-Music-Box bei Radio Luxemburg ansagte, übt vor dem Spiegel telegene Ansagen. Regisseur Truck Branss (‚Meine Melodie‘) denkt sich dazu neue Gags aus. Am 18. Januar werden dann 10 deutsche Top-Schlager (die monatliche Hit-Parade wird dann ‚Top-10‘ heißen) zum ersten Mal vom ZDF gesendet. Zu der ‚Zehner-Spitze‘ kommen dann noch vier ‚Hit-Verdächtige‘; ein ausländischer Top-Star wird – als Bonbon – seinen Hit bringen.“

Warum auch immer, nahm man 1969 Abstand vom ausländischen Top-Star und beließ es beim deutschen Schlager. Dieter Thomas Heck war zunächst mit dem Namen „Hitparade“ nicht so glücklich, weil er ganz bewusst auf Schlager setzen wollte – Truck Branss setzte sich aber letztlich durch, was Heck dann nachträglich auch in Ordnung fand – so hat er es in einer Talkshow mit Joachim Fuchsberger berichtet.

Der Rest ist Geschichte, und die erste Ausgabe der Kultshow wurde zwischenzeitlich mehrfach wiederholt und wurde sogar vor längerer Zeit auf DVD veröffentlichtt.

Spannend ist, dass einige Protagonisten der allerersten Show bis heute populär ist. Peter Orloff war damals zum Beispiel mit „Sie schaut mich immer wieder an“ dabei – und steht auch heute noch in der Öffentlichkeit – er ist bekanntlich aktuell täglich bei RTL im Dschungelcamp zu sehen. Auch Graham Bonney ist noch immer aktiv – vor wenigen Tagen wurde er mit dem smago-Award ausgezeichnet und war Ehrengast bei der Derniere des Erfolgsprogramms „Nutten, Koks und frische Erdebeeren“. Bata Illic, ebenfalls Teilnehmer er ersten Show, wird im Januar sein neues Album veröffentlichen.

Wir von den Schlagerprofis denken wehmütig an die tolle Zeit der ZDF-Hitparade zurück und freuen uns SEHR auf die (wenn auch verspätete) Jubiläumssendung, die Thomas Gottschalk moderieren wird.

PS: Heute Nacht wird bei ZDF Neo die „ZDF Kultnacht – das Beste aus der Hitparade“ wiederholt.

Bild: ZDF / Arthur Grimm

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

JASMIN WAGNER (BLÜMCHEN) tritt mit „Gold“ für Kroatien beim Free ESC an 0

Bild von Schlagerprofis.de

JASMIN WAGNER tritt beim #FreeESC an

Die Hypothese hat gestimmt – wir haben es HIER schon orakelt, nun steht es fest: JASMIN WAGNER tritt für Kroatien beim FreeESC an. Auch wenn die Songs teilweise noch „geheim“ bleiben sollen – bei der Pressekonferenz wurde gesagt, dass die gesungenen Songs am Samstag verkündet werden – hat JASMIN WAGNER ihren Fans schon mitgeteilt, dass sie ihren neuen Song „Gold“ zum besten geben würde. Vielleicht gelingt ja mit diesem Schwung, den Song noch populärer zu machen. Nicht wenige Fans finden das neue Lied von BLÜMCHEN JASMIN richtig gelungen.

Packt JASMIN WAGNER den Livegesang?

Spannend wird auch sein, wie JASMIN den Livegesang hinbekommt, denn: Beim #FreeESC wird live gesungen. Im TV hat man sie ja zumindest nach unserer Kenntnis bislang eher selten live singen hören. Von der Performance (ja, vielleicht auch vom Gesang her) könnte es vielleicht ähnlich laufen wie im Vorjahr mit VANESSA MAI. Jedenfalls weckt das Video definitiv die Spannung auf eine Live-Performance. Wir sind jedenfalls sehr gespannt auf „BLÜMCHEN 2.0“.

Top-Produzenten am Werk

Geschrieben hat den Song THOMAS PORZIG, der u. a. für voXXclub, JEANETTE BIEDERMANN und MARIE REIM tätig war. Er ist auch der Produzent des Songs. Im Pressetext ist die Rede von CHRISTOPH PAPENDIECK – und das ist natürlich eine ganz dicke Hausnummer. Ob der aber beim Song „Gold“ mitgewirkt hat, ist uns nicht bekannt – in den Credits zum Video finden wir den Namen nicht, allerdings schon im Pressetext. So oder so wird der Song der Überschrift „Electro-Schlager“ durchaus gerecht und bietet eine spannende Facette beim #FreeESC.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produktinformation der Plattenfirma

In den 1990er-Jahren hat sie als Blümchen für den ultimativen Soundtrack der Generation Y gesorgt und gilt bis heute als erfolgreichste deutsche Solo-Interpretin des Jahrzehnts: 2021 meldet sich Jasmin Wagner mit ihren ersten neuen Songs seit mehr als fünfzehn Jahren zurück! Als Electro-Schlager bezeichnet die Hamburgerin ihren zeitgemäßen Power-Mix aus modernen Beats, tanzbaren Pop-Melodien und deutschen Texten, auf dem sie sich und ihren Sound völlig neu für die Zukunft definiert. Mit „Gold“ schickt Jasmin nun die erste Vorab-Single aus ihrem im Sommer erscheinenden Longplayer „Von Herzen“ voraus!

Immer schon war es Jasmin Wagner wichtig, sich künstlerisch auszuprobieren und unbekannte, manchmal auch unvorhersehbare Pfade einzuschlagen. Nachdem sich das Multitalent in den letzten Jahren einen hervorragenden Namen als Theater- und Filmschauspielerin sowie Moderatorin bei MTV, Pro7 oder Sat1 gemacht hat, schenkt sie sich pünktlich zu ihrem 41. Geburtstag nicht nur ein brandneues Album, sondern ein ganz neues Leben.

Der letztendliche Startschuss zum neuen Album fiel mit ihrem gefeierten Comeback als Blümchen auf dem größten 90er-Jahre-Revival-Festival der Welt im Jahr 2019 vor mehr als 60.000 euphorisierten Menschen. Pures Adrenalin, das sie heute auf ihren neuen Songs eingefangen hat. Mit „Gold“ schlägt Jasmin Wagner nun eine Brücke zwischen ihrer künstlerischen Vergangenheit und der Gegenwart, um sich 2021 musikalisch ganz neu zu erfinden.

Gemeinsam mit den erfahrenen Hitmakern Thomas Porzig (Lea, Wincent Weiss, voXXclub) und Christoph Papendiek (Helene Fischer, Maite Kelly, Semino Rossi) ist ein vor Energie pulsierender Breitwand-Sound entstanden, der vom Herzen direkt ins Hirn und in die Beinmuskulatur geht. Liebe, Freundschaft, Hoffnung, Mut und Empowerment jenseits irgendwelcher gesellschaftlichen Geschlechterschubladen sind die Herzensthemen, die Jasmin Wagner auf brandneuen Tracks wie dem kraftvollen High-Energy-Ohrwurm „Gold“ verarbeitet. „Es geht in meinen Songs um den Moment“, so Jasmin.

„Um das ungefilterte Gefühl des Augenblicks und um das, was buchstäblich aus dem Innersten kommt. ‚Gold‘ repräsentiert für mich Stärke und den Glauben an das Gute. An die schönen, positiven Dinge, die ich in mein Leben einlade und mit denen ich mich umgeben möchte.“ Ein Song, mit dem Jasmin Wagner auch in herausfordernden Zeiten für ein wenig Glanz sorgen möchte. Denn irgendwann kommen definitiv auch wieder bessere, und vielleicht sogar goldene Zeiten. Soviel steht schon heute fest!

Quelle: Mirabella Musik / Schubert Music Europe

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS am Sonntag im Fernsehgarten 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Überraschend im Fernsehgarten

Nachdem die erste Fernsehgarten-Quote der Saison 2021 noch etwas durchwachsen war, holt das ZDF eine „Zauberwaffe“ aus dem Hut. Als FLORIAN SILBEREISEN im vergangenen Jahr bei KIWI aufschlug, schalteten sensationelle 2,3 Mio. die Flimmerkisten an (wir haben damals HIER darüber berichtet) – man darf gespannt sein, ob der Star-Entertainer auch diesmal (im Duett mit THOMAS ANDERS) für einen Quotenanstieg sorgt.

Ehemalige ESC-Teilnehmer mit am Start

Aber auch sonst kann sich das Teilnehmerfeld am Sonntag sehen lassen. Beispielsweise sind mit NINO DE ANGELO und MICHAEL SCHULTE zwei ehemalige ESC-Teilnehmer am Start. Die namensähnlichen VINCENT GROSS und WINCENT WEISS treten wohl auch nicht alle Tage gemeinsam in ei9ner Show auf.

Fernsehgarten-Gäaste am 16. Mai 2021:

  • FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS
  • NINO DE ANGELO
  • WINCENT WEISS
  • MICHAEL SCHULTE
  • PETER SCHILLING
  • SEELEMANN
  • RIA
  • JOEY HEINDLE
  • LINDA („Nichte von…“)
  • D’ARTAGNAN feat. PATTY GURDY
  • BERNHARD HOECKER

Pressetext des ZDF

Unter dem Motto „Da staunst Du, was?“ präsentiert der „ZDF-Fernsehgarten“ Experimente und Skurriles, wissenswerten Service und viel Musik.

Gäste: Florian Silbereisen und Thomas Anders, Wincent Weiss, Michael Schulte, Nino de Angelo, Vincent Gross, Peter Schilling, Seelemann, RIA, Joey Heindle, LINDA, dArtagnan feat. Patty Gurdy und Bernhard Hoëcker.

Quelle: ZDF

 

Folge uns: