Nicki – Ihr neues Album in der CD-Kritik von Rick Krawetzke Kommentare deaktiviert für Nicki – Ihr neues Album in der CD-Kritik von Rick Krawetzke

CD Cover Herzhoamat Update

Die neue Nicki-CD erschien vermutlich ganz bewusst am vergangenen Freitag, weil eigentlich vorgesehen war, dass Nicki ihren Auftritt in der schönen MDR-Sendung „Wiedersehen macht Freude“ haben sollte. Der Sendetermin wurde aber kurzfristig abgesagt, weil stattdessen „Nachwuchs-Interpreten“ wie Feuerherz gefördert werden sollten. Nun wird die von Axel Bulthaupt moderierte Sendung (hoffentlich) am 9. November ausgestrahlt.

Wir von den Schlagerprofis wollten dennoch eine fundierte Rezension veröffentlichen und haben mit Rick Krawetzke einen Autoren gefunden, der sich mit Nickis Lebenswerk wie kaum ein anderer exzellent auskennt. Passend zu den Schlagerprofis redet Rick Tacheles, was nicht immer allen Fans gefällt. Sei es wie es sei – wir stehen nicht für Lobhudelei, sondern für faire, aber bisweilen kritische Berichterstattung. Hier also unsere Kritik zu Nickis aktueller CD „Herzhoamat“:

—–

„A Cowgirl bleibt a Cowgirl“ – unter diesem Motto meldet sich die beliebte bayrische Künstlerin Nicki pünktlich zu ihrem 35-jährigen Bühnenjubiläum bei ihren Fans und in der Musiklandschaft zurück. Zu diesem Anlass gibt es natürlich – nach 7 Jahren – ein neues Studioalbum.  Ihr 15. Album trägt den Titel „Herzhoamat“ und erschien am 19. Oktober bei TELAMO. Auf dem neusten Werk der bayerischen Frohnatur sind 18 Titel, darunter 12 neue Songs und ihre 5 größten Hits im „neuen“ Gewand.

Anfang des Jahres erschien bereits ein erfolgreiches Duett mit ihrem Gesangspartner Patrick Lindner. Das Duett „Baby voulez vous“ ist eine Coverversion eines Hits der bekannten niederländischen Band BZN. Das lustige Video mit einer bunten Mischung aus Comiceinlagen wurde bisher bereits über 524.000-mal aufgerufen.

Mit dem schwungvollen und positiven Song „Herzhoamat“ gab es schon im September einen Vorgeschmack auf das neue Album. In dem Song besingt die Künstlerin den Mittelpunkt der Erde, ohne den gar nichts geht: die eigene Heimat. Das dazugehörige Musikvideo wurde dementsprechend auch in ihrer Heimat und sogar bei ihr Zuhause (im Garten) gedreht.

Auf ihrem nächsten Song „A Cowgirl bleibt a Cowgirl“ besingt sie (vergleichbar mit ihrem Riesenhit „I bin a bayrisches Cowgirl“) im Country-Stil ihre bayrischen Wurzeln und wie wichtig ihre wunderschöne Heimat für sie ist. „A Cowgirl bleibt a Cowgirl. Des war scho immer so. A Cowgirl bleibt a Cowgirl. Bodenständig und lebensfroh. Im Herz die große Freiheit und im Kopf die Fantasie. A Cowgirl bleibt a Cowgirl. I lass mi net verändern, i bleib i.“

Auf dem neuen Werk der Künstlerin gibt es auch ein weiteres Duett mit Patrick Lindner. „Darf ich bitten“ knüpft an den Vorgänger „Baby voulez vous“ an, und beide bayrischen Künstler besingen paradiesische Klänge und geteilte Träume.  Komposition und Text stammen dabei von der Künstlerin selbst: „Darf ich bitten (aber gern). Gehst du mit mir (bin dabei). Auf die Reise und noch einmal so verliebt sein. So wie früher (aber gern). Einfach träumen (bin dabei). Wo wir beide glaubten uns gehört die Welt. Oho, aha, schalalala…“

Im Song „Blutgruppe Weiß-Blau Positiv“ geht es um Nickis positive Einstellung zu sich selbst: „I hob Blutgruppe Weiß-Blau Positiv. I hob das Gute-Laune-Gen. Egal was passiert, i bin guat drauf. I bin a „Immer lustig“-Phänomen. I hob Blutgruppe Weiß-Blau Positiv. Des is scho von Geburt an so. Mein Himmel der ist immer wolkenfrei und mein Motto „heiter weiter so!“

„Tanz’n lacha singa“ ist eine flotte mit Country-Elementen versehene Nummer, die auch von Rednex stammen könnte und die sich auch gut auf Mallorca machen würde oder zum Oktoberfest passt. Der Text floss aus der Feder von Nicki selbst und ist sehr einfach gehalten: „Tanz’n lacha singa, ja des is so sche. Es wird immer späta und des is ok. Tanz’n lacha singa, ja des is ok. Denn die besten Party’s vergeh’n immer viel zu schnell und wir singen Yippie Yah Yei ja denn feiern is immer ok.“

Im Song “Es läuft bei uns” geht es um alltägliche Dinge im Leben, die manchmal zum Chaos führen können. Nicke mahnt, in solchen Fällen cool und relaxed zu bleiben: „Es läuft bei uns, ja fast wie g’schmiert. Wir bleiben cool, was a passiert. Nix kiragt uns klein, nix haut uns um, wüsst ned warum. Es läuft bei uns, gar koa Problem. Sind ganz relaxed, man wird scho seh’n. Nix läuft grad glatt, ist schon okay, die Erde wird si weiterdreh’n. Hey hey – es läuft“.

„Es geht a ohne di“ ist ein Country-Song über die Abrechnung mit einem Mann in ihrem Leben. „Es geht a ohne di, wer braucht di scho? Des hättt sich koana denkt, a Griff ins Klo. Das jetzt vui besser is als wie vorher. Des merkt ma später erst ois hinter her.“ Wer diesen spitzfindigen Song hört und gewisse Hintergründe in Nickis Leben und Karriere kennt, kann in den Titel einiges hineininterpretieren. Es ist nicht auszuschließen, dass der Song auch als Abrechnung verstanden werden könnte.

Der nächste Song auf dem Album ist der von Nicki selbst geschriebene und komponierte Titel „Vorhang auf“. Ein Song über das Dasein eines Künstlers und das Leben auf der Bühne: „Vorhang auf, die Vorstellung beginnt. Komm wir haltn die Zeit o, das sie ned verinnt. Vorhang auf, die Band zählt scho ein. Das Licht geht aus, seids olle mit dabei.“

Album-Track Nummer 9 ist „Alles ned so wichtig“. Ebenfalls ein Titel mit einem aus dem Leben gegriffenen Thema: „Zeit sich’s einzugestehen des Ganze ganz anders zu seh’n…“ das Leben auch mal mit Humor zu betrachten und nicht immer alles Ernst zunehmen: „War doch alles ned so wichtig. Nehm’n wir alles ned so ernst. Zeit des Alte loszulass’n, dass du was Neues kennenlernst. War doch alles ned so wichtig. Hatte alles seine Zeit. Blätter um und mach Licht. Umbruch schadet dir nicht. Nur was wichtig ist, bleibt.“ Fraglich ist, ob Nicki nicht selbst darüber nachdenken sollte, „Neues kennenzulernen“ – man denke allein an die Neuaufnahmen ihrer Hits, doch dazu gleich mehr. –

„Jede Menge Sehnsucht“ handelt von dem Thema Nummer 1: Liebe und Sehnsucht. Die Künstlerin singt in diesem Lied von den Träumen in langen Nächten und die Nähe zu dem Einen, dem sie stets ganz nah sein möchte: „Jede Menge Sehnsucht, hab i im Herzen drin. Jede Menge Sehnsucht, wenn i net bei dir bin. Jede Menge Sehnsucht, die erst dann verfliagt, wenn mei Mund den deinen wieder sanft berührt.“

Im leicht Country-angehauchten Song „Alles für immer“ singt Nicki über ihre bedingungslose Hingabe zu ihrer großen Liebe: „Mei ganzes Leb’n dad i dir geb’n. Alles und alles für immer.“ Auch in schlechten Zeiten hält die Liebe immer fest zusammen: „Du mogst mi wirklich, ois wär nix dabei.“

„Lebenszeichen“: Auch an kleinen Dingen im Leben sollte man sich erfreuen, denn Dinge wie ein schönes Lied im Radio, ein Vogel, der singend am Fenster sitzt oder einen Sonnenstrahl der nach einem regen wieder scheint – das sind alles Augenblicke und Lebenszeichen voller Freud: „Des san doch alles Lebenszeichen, san Augenblicke voller Freud. Auch wenn sie oft zu schnell verstreichen, hat man koan aonzigen bereut. Des san doch alles Lebenszeichen, bei denen i ins Schwärmen kimm. Denn wenn sie unser Herz erreichen, dann hat das Leben wohl einen Sinn.“

Auf dem Album befinden sich auch fünf ältere Songs im „neuen“ Gewand. Unter neuem Gewand sollte verstanden werden, dass die Songs vielleicht auch mal anders klingen können als 2013 die Version von „Wie a Traum“, die Nicki damals als Ballade konzipierte. Doch außer „Wegen dir“, das in der Neuauflage sehr modern daher kommt, klingen die anderen vier Songs leider fast genau wie das Original, aber eindeutig handwerklich schlechter produziert. Die Steinhauer-Original-Produktionen sind da leider nicht erreichbar für heutige Computer-Tüftler. Diese vier Songs haben einen gewissen Karaoke-Charakter mit einem schlechtgemachten Instrumental-Playback.

Ein kleiner Lichtblick am Ende des neuen Werks ist das erste Duett mit Patrick Lindner „Baby voulez vous“. Es ist schade, dass „Herzhoamat“ nicht in diesem Stil fortgesetzt wurde.

Fazit: „Herzhoamat“ wird dem Titel „Jubiläumsalbum“ leider nicht gerecht. Es ist zwar ein gutes Album, aber einen wirklichen Ohrwurm sucht der Hörer auf dieser CD  vergebens.

Die Künstlerin Nicki glänzte in ihrer Hochzeit nur mit dem Produzententeam Harald Steinhauer und Helmut Frey. Bereits schon das Album „Ois easy“ (einem Country-Album) fand keinen großen Anklang in der Musiklandschaft.

Umso weniger verständlich ist es, warum man sich Nicki nun bei diesem sogenannten Jubiläumsalbum erneut auf dieses Genre einließ. Sie ist einfach keine Country-Sängerin.

Und dass es trotzdem mit anderen Produzenten gut laufen kann und dabei ein tolles Ergebnis entstehen kann, bewies das „bayrische Cowgirl“ bereits mit dem Album „Zurück zu mir“.

Man muss sich eben auch mal etwas trauen und nicht immer nur beim gewohnten Stil bleiben! Doch wie singt die Künstlerin in einem ihrer neuen Songs so schön: „A Cowgirl bleibt a Cowgirl. I lass mi ned verändern. I bleib i.“ Vielleicht sollte sie doch mal mehr Mut beweisen und sich auf etwas Neues einlassen.

Das einzig Positive an dem Album „Herzhoamat“ ist, dass die Künstlerin auch nach 35 Jahren mit ihrer beeindruckenden Stimme und ihrer ansteckenden gute Laune auf diesem neuen Werk glänzt.

Anspiel Tipps: „Darf ich bitten“, „Es läuft bei uns“, „Vorhang auf“, „Jede Menge Sehnsucht“, „Lebenszeichen“

Autor: Rick Krawetzke

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

GIOVANNI ZARRELLA: Platin aus Österreich und: Zurück in den Top-20 in Deutschland 3

Bild von Schlagerprofis.de

GIOVANNI ZARRELLA: Platin auch in Österreich

Good News für GIOVANNI ZARRELLA: Auch in Österreich hat sein Album La vita è bella“ nun Platinstatus erreicht. Der Award für über 15.000 in Österreich verkaufte Einheiten wurde ihm im Rahmen der MDR- bzw. ORF-Show „Gartenparty der Stars“ überreicht.

Zurück in den Top-20 in Deutschland

Damit nicht genug: GIOVANNIs neues Album „Ciao“ hat es in der 9. Platzierungswoche wieder in die Top-20 geschafft – ein toller Erfolg, zu dem wir herzlich gratulieren.

Information der Plattenfirma

Unglaubliche 80 Wochen in den Top 100 der deutschen Albumcharts und 74 Wochen in den österreichischen Charts ist Giovanni Zarrella mit seinem Popschlagerdebüt-Album „La vita è bella“ vertreten. Bereits wenige Monate nach seiner Veröffentlichung wurde der Erfolgs-Longplayer in Deutschland mit 3-fach Gold ausgezeichnet. Jetzt kann sich Giovanni Zarrella über weiteres Edelmetall freuen: In der ORF & MDR-Fernsehshow „Gartenparty der Stars“ überraschten die Moderator*innen Stefanie Hertel und Karl Bloberger den Ausnahmekünstler mit einem Platin-Award für mehr als 15.000 verkaufte Einheiten seines Albums „La vita è bella“ in Österreich.

Giovanni Zarrella: „Grazie Austria – danke Österreich. In diesen Tagen habe ich wieder gespürt, wie gern ich doch bei Euch bin und mit wie viel Liebe und Wärme ich immer wieder empfangen werde. Es macht mich sehr glücklich, dass meine Musik auch Eure Herzen erreicht. Ich kann es kaum erwarten, im kommenden Jahr auch bei Euch viele Konzerte zu geben, auf Tour zu sein und mit Euch und meiner Musik gute und neue Zeiten zu feiern.“

Ken Otremba: „Mit seiner unglaublich sympathischen Art und seinem italienischen Lebensgefühl hat Giovanni das Publikum nicht nur in Deutschland sondern auch in Österreich und in der Schweiz im Sturm erobert. Herzlichen Glückwunsch zur Platin-Auszeichnung in Österreich!“

Und die Erfolgsgeschichte von Giovanni Zarrella geht auch in Österreich weiter: Nach seinem ersten sensationellen Nummer-1 Chartentry mit seinem zweiten Solo-Album „CIAO!“ in Deutschland gelang Giovanni Zarrella im April 2021 auch in Österreich erstmals der Sprung an die Spitze der Charts: Der Longplayer stieg direkt von 0 auf Platz 1 der Österreichischen Albumcharts ein.
 
Auch für sein zweites Soloalbum „CIAO!“ taucht Giovanni Zarrella tief ein in die jüngere deutsche Musikgeschichte und überträgt ausgewählte Pop- und Schlager-Hits, allesamt persönliche Favoriten des 43-Jährigen, mit viel Feingefühl und dem Know-how seines Produzenten Christian Geller (Thomas Anders & Florian Silbereisen, Eloy de Jong,) in die Sprache seines Elternhauses.
 
Das Album „La vita è bella“ ist am 19. Juli 2019 bei 221 Music erschienen.

Quelle: TELAMO / 221 Music

Foto: Stefan Stoelting (221 Music)

Folge uns:

SARAH CONNOR: Gerüchte von BILD-Zeitung bestätigt: Jury bei „The Voice Of Germany“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

SARAH CONNOR: Coach bei „TVOG“

Lange hat PRO SIEBEN / SAT1 um sie gebuhlt – nun hat es geklappt. SARAH CONNOR wird Jurorin bei der beliebten Castingshow „The Voice Of Germany“.

Neben SARAH bei der Jury dabei sind weitere Hochkaräter:

  • JOHANNES OERDING
  • MARK FORSTER
  • NICO SANTOS.

Das hat die BILD-Zeitung am heutigen 15. Juni 2021 bestätigt. (Nach unserer Meinung ist die offizielle Bestätigung nur noch Formsache, zumal in vielen Fanforen schon seit Wochen spekuliert wird, dass SARAH  den Platz in der Jury einnimmt).

Erfahrung in Jury bei X-Factor

SARAH CONNOR war schon einmal in einer Jury: Beim Format „X-Factor“ wusste sie ihre Fans zu überzeugen. Man darf gespannt sein, ob ihre Anwesenheit bei The Voice Of Germany dem Format einen Auftrieb geben wird. SARAH ist dafür bekannt, dass sie ihre Meinung sagt, was auch mal als „arrogant“ rüberkommen mag, obwohl es einfach eine fachliche Einschätzung ist. Jedenfalls sind wir sicher, dass wir von ihr nicht so einen Blödsinn wie eine andere Sängerin erzählen wird der Marke „Dein Freund hat wegen dir schlecht gesungen“.

Grund für die Album-Verschiebung?

Viele Fans haben spätestens mit der kuriosen Verschiebung der Veröffentlichung der Neuauflage des Albums „Herz Kraft Werke“ damit gerechnet, dass SARAH CONNOR bei The Voice Of Germany dabei ist. Die ausgefallenen (verschobenen) Open-Air-Konzerte sprachen ebenso für die TV-Aktivitäten wie SARAHs Ankündigung vor ein paar Wochen, dass man sich in diesem Jahr noch öffter wieder sehen wird. Wir drücken jedenfalls die Daumen 🙂

Folge uns: