Mary Roos – Große Freude ĂŒber Wiederveröffentlichungen in „Original Album Classics“-Serie Kommentare deaktiviert fĂŒr Mary Roos – Große Freude ĂŒber Wiederveröffentlichungen in „Original Album Classics“-Serie

CD Cover Original Album Classics

Die Freude ĂŒber die AnkĂŒndigung, dass Mary Roos in der Sony-Music-Reihe „Original Album Classics“ berĂŒcksichtigt wurde, war groß. Besonders erfreut waren Fans darĂŒber, dass die drei CBS-Alben nun erstmals auf CD verfĂŒgbar gemacht wurden. Wir stellen euch die fĂŒnf Alben, die in den „Original Album Classics“ enthalten sind, vor.

Marys erste Hochzeit mit ihrem Mann Pierre Scardin hatte nicht nur private, sondern auch berufliche Auswirkungen. Es gab offensichtlich mit Mary erstem Produzenten Unstimmigkeiten, die so schwer wogen, dass das Thema sogar im Programm „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“ ausgespart wird. Presseberichten zufolge trennte man sich im Unfrieden. Pierre Scardin vermittelte den Vertrag mit der CBS, und das war wohl eine wegweiseende Entscheidung.

Bild von Schlagerprofis.de

Der CBS-Boss Rudi Wolpert (links) und der leider frĂŒh tödlich verunglĂŒckte Produktionschef Hermann Zentgraf (rechts) waren zufrieden, Mary Roos an die CBS binden zu können.

1. „Mary Roos“

Bild von Schlagerprofis.de

Marys erstes Album beinhaltete gleich ihren ersten großen Hit: „Arizona Man“. Dazu muss man wissen, dass Michael Holm ab 1970 die Produktion von Mary Roos‘ Schallplatten ĂŒbernahm  – und dieser Schritt sollte sich sofort gewaltig auszahlen: Gleich die erste Zusammenarbeit, der Song „Arizona Man“, geschrieben von Giorgio Moroder, wurde Marys erster (und bis heute einziger) Top-10-Hit in Deutschland. Gleich in mehrfacher Hinsicht wird diese Produktion „in den Himmel gelobt“. Insbesondere der fĂŒr damalige VerhĂ€ltnisse ungewohnte Einsatz eines Synthesizers – noch dazu im Schlagerbereich – hatte etwas RevolutionĂ€res. Aber auch die „Song in Song“-Komponente (dem flotten Teil folgt im Laufe des Liedes ein getragener Zwischenteil) war musikalisch  ungewöhnlich. Komponist Moroder erkannte das Potenzial des Songs und veröffentlichte selber als SĂ€nger dessen englische Fassung auf Single.

Auf Marys Album-Debut finden sich viele deutsche Coverversionen damaliger internationaler (englischsprachiger) Hits. Alles wird von ihrer bis heute als legendĂ€r zu sehenden Coverversion des „My Way“-Hits ĂŒberstrahlt („So leb dein Leben“). Aber auch „Tut denn das so weh?“ („Ist That All There Is) und die Samba-Aufnahme „Blauer Montag („mas que nada“) waren bemerkenswerte Aufnahmen. Auch ein schönes Beatles-Cover ist auf Marys-Debut-Album enthalten: „FĂŒr uns beide“ ist die deutsche Versoin von „And I Love Her“.

Abgerundet wird das Album von recht unbekannten Holm-Produktionen, die von illustren Co-Autoren wie den damaligen Knef-Songautoren Kai Rautenberg und Charly Niessen geschrieben wurden.

FĂŒr viele Fans ist gerade dieses bemerkenswerte Debutalbum den Kauf der Original Album Classics wert – in der Tat ein echtes Kleinod.

2. „Woraus meine Lieder sind“

Bild von Schlagerprofis.de

Schon 1970 bewarb sich Mary erstmals fĂŒr die Eurovision – sie war kurzfristig fĂŒr die erkrankte Edina Pop mit dem Titel „Bei jedem Kuss“ eingesprungen und musste sich nur knapp Katja Ebstein geschlagen geben. Der zweite Anlauf fĂŒhrte zum Erfolg: „Nur die Liebe lĂ€sst uns leben“ wurde ein großer Hit, der es bis auf Platz 3 der Eurovision schaffte und auf Marys zweitem CBS-Album enthalten war.

Kurze Zeit nach ihrem Eurovisions-Erfolg erschien eine sehr interessante LP von Mary: „Woraus meine Lieder sind“ – hochprozentig mit deutschen Versionen ihrer kurz zuvor erschienen LP mit französischsprachigen Liedern. Ein Großteil der Texte wurde von der inzwischen leider verstorbenen Miriam Frances verfasst, die ja so etwas wie „Haus- und Hoftexterin“ Daliah Lavis war, aber auch einige Lieder fĂŒr Udo JĂŒrgens schrieb. Allein auf dieser LP verfasste sie acht Texte, bei einem Song war sie sogar als Produzentin tĂ€tig. Ansonsten wurde die LP von Hermann R. Zentgraf in Berlin, MĂŒnchen und Paris produziert. „Morgens um FĂŒnf“ ist eines der Highlights des Albums – die deutsche Version von Marys „Amours Toujours“-Chansons.

Zu dieser LP gibt es eine tragische Geschichte: Der als Produzent benannte Hermann R. Zentgraf (Foto siehe oben) kam am 15. Februar 1972 bei einem Autounfall ums Leben – vermutlich auch deshalb war er nicht bei allen Liedern der LP als Produzent angegeben; bei Marys Eurovisions-Hit fungierte z. B. Jazzpianist und Studiomusiker Roland Schneider als Produzent.

3. „Lieber John“ – FÜNF Songs von Peter Maffay!

Bild von Schlagerprofis.de

Mit „Lieber John“ veröffentlichte Mary ihr drittes CBS-Album. Der Titelsong wurde auch als Single ausgekoppelt. Interessanterweise gab es dazu sogar eine „englische Originalversion“ (normalerweise ist das ja umgekehrt) namens „Hello World“ – erschienen bei Jupiter-Records in Interpretation von „Birmingham & Eggs“. – Parallel zur Single produzierte Michael Kunze eine ganze gleichnamige LP, deren Texte er alle selbst verfasste. Komponiert wurden die Songs von damals sehr populĂ€ren Song-Schreibern wie Peter Maffay (, der gleich 5 Nummern beisteuerte,) Les Humphries und Giorgio Moroder.

Bild von Schlagerprofis.de

 Letztgenannter komponierte die nĂ€chste ausgekoppelte Single: „Fremdes MĂ€dchen (lass ihn geh’n)“. Einige Jahre vor Marianne Rosenberg, deren Song „Marleen“ da wirklich MaßstĂ€be gesetzt hatte, griff Mary (mit dem Text Michael Kunzes) die Problematik einer Nebenbuhlerin auf und betont sogar (sic) „Er gehört zu mir“: „Gestern war er mir so nah – und nur da fĂŒr mich – Doch seit er Deine Augen sah – dreh’n sich seine TrĂ€ume um Dich. – Fremdes MĂ€dchen, lass ihn geh‘n! – Er gehört zu mir! – Fremdes MĂ€dchen, willst Du denn – dass ich ihn verlier?“ – das ist schon etwas blauĂ€ugig zu glauben, dass dem „fremden MĂ€dchen“ wichtig ist, ob Mary „ihn verliert“. Fraglich ist auch, ob sich „seine TrĂ€ume“ um die „Augen“ oder andere VorzĂŒge des „fremden MĂ€dchens“ drehten – aber damals war der Zeitgeist wohl ein anderer


Im Anschluss wechselte Mary nach ein paar bemerkenswerten weiteren CBS-Singles (z. B. „Stop! Mach das noch einmal!“) die Plattenfirma – und passt somit nicht ins Original ALbum Classics Schema. Zu Beginn der 1980er Jahre produzierte sie aber bei der Hansa eine tolle LP, die ĂŒbrigens schon einmal als Einzel-CD neu veröffentlicht wurde…:

4. „Was ich fĂŒhle“

Bild von Schlagerprofis.de
Bild von Schlagerprofis.de

1981 erschien die erste LP von Mary bei Hansa: „Was ich fĂŒhle“, die alle bis dato bei Hansa erschienenen Singles beinhalte – so auch ihren Single-Hit „Nimm deinen Fuß aus der TĂŒr“.

Bild von Schlagerprofis.de

Laut Plattenfirma geht es bei der LP um „Gedanken und Probleme einer Frau um dreißig, einer Generation, die gerade in Bezug auf Zweierbeziehungen ‚in die Jahre‘ kommt. Zweifel an sich selbst und der Art des Zusammenlebens zu zweit charakterisiert das Leben vieler. Nicht umsonst zĂ€hlen Trennungen und das Suchen nach sich selbst zu den Hauptthemen zwischen Mann und Frau. Eben diesen Themenkreisen widmet sich Mary Roos (selbst eine Frau um dreißig) auf ihrer neuen LP“.  Die von Thomas Meisel produzierte LP wurde ĂŒbrigens von JĂŒrgen Ehlers arrangiert, der frĂŒher Bassist des SFB-Tanzorchesters war. Produzent Thomas Meisel fand fĂŒr Mary ĂŒbrigens in der Verlagschronik des Meiselverlags warme Worte: „Unkompliziert, nett, freundlich, kumpelhaft 
 und singen kann sie auch, sie ist alles andere als eine â€šĂŒbliche‘ SchlagersĂ€ngerin.“

Auch Werner Böhm war so begeistert von Mary, dass er sie am 31.12.1981 heiratete – viele hielten das fĂŒr einen Silvesterscherz, leider hielt die Verbindung ja tatsĂ€chlich nicht „…bis dass der Tod Euch scheidet“. Genau in diese Richtung ging die nĂ€chste Single Marys – diesmal war es ein Song, den immerhin Roland Kaiser und JĂŒrgen Triebel (spĂ€terer Moderator des „WWF-Clubs“) fĂŒr sie komponierten. Norbert Hammerschmidt schrieb einen Text, mit dem sich sicher viele „Frauen um 30“ damals wie heute identifizieren können: „Ich warte“ – es geht in dem Lied darum, dass ein verlassener Mann gedanklich nicht von seiner „Ex“ loskommt – und Mary bekennt: „Ich warte, weil ich Dich liebe .. Die Zeit hilft Dir, den Mut zu mir zu finden“. Böse Zungen behaupten, dass Mary wohl bis heute wartet. Angesichts ihrer recht aktuellen Produktion „Unbemannt“ könnte da etwas dran sein
In der Hochzeit der Neuen Deutschen Welle, 1982, wurde ein zweiter Song des Teams Kaiser / Triebel / Hammerschmidt veröffentlicht – die flotte Nummer „Heiß und kalt“ konnte sich immerhin in Hecks Hitparade platzieren – ein Verkaufserfolg wurde sie allerdings nicht.

Bild von Schlagerprofis.de

Am 20. MĂ€rz 1982 war es dann mal wieder soweit – Mary fand sich im Fernsehstudio 4 des Bayrischen Rundfunks ein, um sich gemeinsam mit Duett-Partner David Hanselmann (Ex-„Triumvirat“-SĂ€nger) fĂŒr den Grand Prix Eurovision zu bewerben. Ehemann Werner Böhm komponierte den Song „Lady“, mit dem Mary nicht nur fast alle Kritiker restlos ĂŒberzeugt hatte, sondern auch große Teile des Publikums. Den Wettbewerb gewann allerdings Nicole, die spĂ€ter mit „Ein bisschen Frieden“ von Ralph Siegel ja auch die Eurovision gewann. Der sechste Platz der Vorentscheidung, der letztlich fĂŒr Mary (mit David) heraussprang, war fĂŒr die dargebotene QualitĂ€t eigentlich zu wenig, wobei vielfach die These vertreten wird, dass der Song zu anspruchsvoll und modern fĂŒr den Grand Prix damals war.  Immerhin wurde es ein guter Verkaufserfolg, die Single war sogar erfolgreicher als Marys zwei Jahre spĂ€ter erschienener Grand-Prix-Beitrag; sie wurde auch in englischer und französischer Sprache veröffentlicht und rundet das „Was ich fĂŒhle“-Album nachtrĂ€glich ab.

Bild von Schlagerprofis.de

5. „Keine TrĂ€ne tut mir leid“

Bild von Schlagerprofis.de

Abgerundet werden die „Original Album Classics“ mit der LP „Keine TrĂ€ne tut mir leid“. Kritiker bemĂ€ngeln zwar, dass das ein Sampler sei, auf dem gleich neun Songs der „Was ich fĂŒhle“-LP enthalten sind, aber die anderen Titel sind echte Perlen. Beispielsweise ist Marys Eurovisions-Hit „Aufrecht geh’n“ enthalten und das zweite (seltenne) Duett mit David Hanselmann: „Es ist nie zu spĂ€t“.

Auch die Bohlen-Erfolge sind zu hören – beispielsweise die deutsche Version von „You’re My Heart, you’re my soul“.

Bild von Schlagerprofis.de

Bild von Schlagerprofis.de

Fazit: Wir von den Schlagerprofis können die „Original Album Classics“ von Mary Roos nur empfehlen. Das 5-CD-Set zum gĂŒnstigen Preis schließt die LĂŒcke, die viele bislang in Marys Lebenswerk sahen. Eine wirklich tolle Kollektion von Marys großartigen Erfolgen!

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

UPDATE: WOLKENFREI (VANESSA MAI): Erste Infos zum neuen Album „Hotel Tropicana“ sind da 2

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

WOLKENFREI ist offensichtlich nach wie vor VANESSA MAI

Nachdem im Internet einige Bilder des neuen Albums von WOLKENFREI aufgetaucht sind, auf dem lediglich das Profil von VANESSA MAI zu sehen ist, dĂŒrfte klar sein, was ohnehin vermutet wurde: Das Schlagerprojekt besteht in der Außendarstellung allem Anschein nach „nur“ aus VANESSA.

Das neue Album wird nach unseren Informationen „Hotel Tropicana“ heißen und lt. Homepage von VANESSA am 31. MĂ€rz 2023 erscheinen. Die beiden Release-Konzerte im Bergwerk am Hotel Sonnenhof werden am 15. April (19.30 Uhr und 22 Uhr) stattfinden – Tickets wird es dann im Bundle mit dem Album geben (Preis: 39,90 EUR) – schnell zu sein, dĂŒrfte sich hier lohnen. Newsletter-Abonnenten haben hier den Vorteil, bereits ab dem morgigen Mittwoch den Vorabverkauf („Presale“) in Anspruch nehmen zu können.

(Hinweis: Zwischenzeitlich war auf der off. Homepage ein falsches Datum der Konzerte genannt – richtig ist nun doch wie ursprĂŒnglich angekĂŒndigt der 15.04.)

Gut möglich, dass die neue Musik dann in mindestens einer großen Musikshow vorgestellt wird. GlĂŒck fĂŒr VANESSA: Sie ist dabei nicht auf FLORIAN SILBEREISEN angewiesen. Am 15. April wird die BEATRICE-EGLI-Show ausgestrahlt – wahrscheinlicher ist natĂŒrlich, dass das neue Album am 22. April in der GIOVANNI-ZARRELLA-Show vorgestellt wird – wir sind gespannt…

Update: Zitat von VANESSA MAI

Inzwischen ist auf der Homepage von VANESSA auch ein Statement zu finden:

„Tief in meinem Inneren hatte Wolkenfrei immer einen Platz in meinem Herzen, ich weiß, wo ich herkomme. Ich hatte nie keine Lust mehr auf Schlager. Ich musste mit mir als KĂŒnstlerin nur neue Wege gehen, um jetzt wieder mit vollem Herzen das machen zu können, was mich schon damals so glĂŒcklich machte. Es musste erstmal stĂŒrmen, damit es wieder Wolkenfrei werden kann.“

Auch 2-Track-Single soll kommen

Ebenfalls inzwischen auf der Homepage zu finden: Ein Hinweis, dass die Single „Uns gehört die Welt“ am 3. Februar als 2-Track erscheint – inkl. Hazienda Mix. 

Bundles

Wer mag, kann ab dem 3. Februar Bundles kÀuflich erwerben, deren Inhalte wie folgt aussehen:

  • Neue CD mit 12 Titeln
  • 40-seitiges Fotobuch mit CD & Bonustracks
  • Strandtuch „HOTEL TROPICANA
  • T-Shirts
  • Release-Konzerte im April (nach Homepage-Info wird nun der 25.04. als Termin fĂŒr die Konzerte genannt)

Wir freuen uns schon auf die neue Musik von WOLKENFREI (bzw. VANESSA MAI).

(Danke an STEFANIE FELL fĂŒr ihren Hinweis zum Thema!)

 

 

Folge uns:

MELISSA NASCHENWENG: Erstmals beim Wiener Opernball dabei 0

Bild von Schlagerprofis.de

MELISSA NASCHENWENG: Große Freude: Sie ist beim Wiener Opernball dabei

WĂ€hrend der Dresdner Opernball in diesem Jahr leider pausiert, was insbesondere die Fans von ROLAND KAISER traurig stimmt, wird es in Wien einen Opernball 2023 geben. Am 16. Februar ist es so weit – dann findet der berĂŒhmter Wiener Opernball statt. MELISSA wird vom „wichtigsten Mann in ihrem Leben“ begleitet – ihrem Papa. Sie war zuvor nie bei diesem gesellschaftlichen Ereignis dabei. 

Eine Woche zuvor bei „Rosa Wölkchen“

Aber auch die deutschen Fans dĂŒrfen sich freuen: So hat MELISSA sich fĂŒr die Veranstaltung „Rosa Wölkchen“ angekĂŒndigt – ein Karneval-Happening, das unter dem Motto „Gay is schee – die etwas andere Fastnachtssitzung“ steht und aus dem Sendesaal in Frankfurt gesendet wird. Erster Sendetermin ist der 9. Februar um 23.15 Uhr auf hr. 

Foto: © HR/Lambauer Entertainment GmbH/Christoph Hatheuer

Folge uns: