Markus (feat. Yvonne) – Verwirrung um die neue Single „Spring ins Blau“ Kommentare deaktiviert fĂŒr Markus (feat. Yvonne) – Verwirrung um die neue Single „Spring ins Blau“

CD Cover Spring ins Blau

Im Februar 2017 erschien bei Palm-Telamo das aktuelle Album des NDW-Veteranen Markus „Zeit zu fliegen“. Von vielen Fans wurde der Schluss-Song des Albums, „Spring ins Blau“, besonders hervorgehoben. Im Juni hat die Plattenfirma den Song als Single veröffentlicht. Spannend: In der neuen „Radio-Version“ ist gut hörbar eine 2. von einer Frau gesungenen Stimme zu hören. Telamo-Palm bewirbt den „Promoschwerpunkt“ wie folgt:

„
 erscheint aus seinem aktuellen Album „Zeit zu fliegen“ der Titel „Spring ins blau“ als Promoschwerpunkt. Zur Album Version sind nun noch zwei weitere Mixe entstanden. Ein toller Extended Mix von Peter Ries und eine Radio Version natĂŒrlich auch.“

Und jetzt wird es kurios – anscheinend genau dieser Peter-Ries-Mix ist Bestandteil einer neuen Single-Veröffentlichung von Fiesta-Records. Diesmal wird als KĂŒnstler „Markus feat. Yvonne“ genannt. Yvonne ist Nicole Yvonne König, seit dem 21. November 2015 die LebensgefĂ€hrtin von Markus, den sie schon seit ĂŒber 10 Jahren kennt. („Ausgerechnet“ bei der AIDS-Gala in Castrop-Rauxel brachen dann alle DĂ€mme). Frei nach Roland Kaiser könnte man sagen, dass der Frömmste nicht in Frieden leben kann, wenn ihm das Schicksal solche schönen Beine vor die Nase stellt – ein Blick auf das CD-Cover verrĂ€t, was damit gemeint ist. Offensichtlich wurde das Cover-Foto bei Aufnahmen zum RTL „Sommerhaus der Stars“ aufgenommen, bei dem das Paar gemeinsam teilnahm.

Hier noch ein Auszug des Werbetextes von Fiesta-Records:

„Über die Liebe, die nie vergeht, erzĂ€hlt auch die aktuelle Single „Spring in‘s Blau“. Der Titel verkörpert ihre GefĂŒhle zueinander und soll jedem Hörer Mut und Hoffnung geben, dass sich auch in der zweiten LebenshĂ€lfte noch ein Partner finden lĂ€sst.“

Wir finden: Gerade die Duett-Version von „Spring ins Blau“ ist ein schöner hitverdĂ€chtiger Schlager – egal, wer nun letztlich fĂŒr den Vertrieb zustĂ€ndig ist…

Quellen:

Telamo-Palm
Fiesta Records

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

BERNHARD BRINK im Quotenrausch – allein im MDR-Gebiet fast 100.000 Zuschauer mehr als „Musi“ mit STEFANIE HERTEL 5

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

BERNHARD BRINK verabschiedet sich mit ĂŒberragender Quote

Vorab: Leider ist uns die bundesweite Quote der gestrigen „Schlagercharts“ nicht bekannt – veröffentlicht wurde (bislang) nur die im Sendegebiet des MDR erreichte Quote fĂŒr die Sendung „Schlagercharts“. Aber die kann sich nicht nur sehen lassen, sondern ist schon extrem stark. Wir erinnern uns: Am vergangenen Samstag wurde STEFANIE HERTEL fĂŒr ihren schönen Quotenerfolg mit der „Musi“ gefeiert – den Erfolg wollen wir angesichts des „Konkurrenzprogramms“ auch nicht schlecht reden, ANDY BORG gegen STEFANIE HERTEL zu programmieren, ist natĂŒrlich selten dĂ€mlich – sind halt echte Experten am Werk. – Aber ein Vergleich der Quoten im Sendegebiet des MDR (dort wurden ja beide Sendungen ausgestrahlt) ist schon interessant: 

  • „Schlagercharts“ mit BERNHARD BRINK im MDR: 448.000 Zuschauer, 13,7 % Marktanteil
  • „Wenn die Musi spielt“ mit STEFANIE HERTEL im MDR: 356.000 Zuschauer, 11,1 % Marktanteil

Auch ĂŒber 30 Jahre nach seinem Einstieg beim MDR hat BERNHARD BRINK gute Quoten geholt. Dass der MDR seinen Top-Moderator einerseits scheinheilig (sorry) feiert fĂŒr seine Erfolge und ihn dennoch abgesetzt hat, obwohl die Sendung konstant ordentliche Einschaltquoten erreicht hatte, ist nicht nachvollziehbar – man darf gespannt sein, ob das gute Niveau gehalten werden kann. Zu wĂŒnschen wĂ€re es dem vom Schlagertitan etablierten Format. Und wer weiß? Vielleicht fĂ€llt ja dem einen oder anderen Sender auf, dass BRINK ganz offensichtlich recht konstant fĂŒr gute Quoten steht.

Foto: © MDR/Tom Schulze

Folge uns:

MAITE KELLY: Löst sie FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplay-Charts ab? 2

Bild von Schlagerprofis.de

MAITE KELLY: „Shooting Star“ mit „Ich brauch einen Mann“

Wir haben es fast kommen sehen. Okay, MAITE KELLY ist immer fĂŒr einen Radiohit gut. Mit „Ich brauch einen Mann“ hat sie nach unserer Meinung aber einen richtigen Volltreffer gelandet – eine echte Wohltat im derzeitigen Schlager-Einerlei, wo sonst alles recht gleich und Ă€hnlich klingt. Wir gratulieren MAITE und ihren Song-Coautoren DANIEL SOMMER, SEBASTIAN WURTH und FLORIAN KRAHE – wirklich ein großartiger Schlager, dem wir wĂŒnschen, in der nĂ€chsten Woche an der Spitze der Airplaycharts zu stehen. In den Single-Charts wird es bei den Promotern schwierig – der Radiopromoter hingegen macht ja seinen Job, so dass man hier wirklich optimistisch sein kann. Platz 2 in der aktuellen Liste ist ein toller Erfolg…

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: „Aller guten Dinge sind Drei“

Wie in der vergangenen Woche, konnten sich auch diesmal FLORIAN SILBEREISEN und THOMAS ANDERS an der Spitze der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop durchsetzen – insgesamt zum nunmehr dritten Mal. Wir gratulieren! – „Fan-nah“ wie das Team von FLORIAN ist, wird natĂŒrlich NICHTS darĂŒber gesagt, wann die nĂ€chste „Feste“-Show produziert und / oder ausgestrahlt wird. Wobei man ja einfach eine beliebige Show des letzten Jahrs noch mal wiederholen könnte – GĂ€ste und Titel sind ja ohnehin immer gleich, Vollplayback sowieso. Vielleicht sollte man nicht unbedingt das „Adventsfest“ nehmen, das wĂŒrde vielleicht auffallen. – Aber all das kann dem von CHRISTIAN GELLER produzierten Nummer-1-Hit nichts anhaben – so bleibt zu hoffen: „Alles wird gut„. 

ANDREA BERG: Noch immer Top-3 mit „Viel zu schön, um wahr zu sein“

Mit ihrer aktuellen Single hat ANDREA BERG einen tollen Radiohit gelandet. Seit vielen Monaten hĂ€lt sich die Schlagerqueen in den Top-3 der Airplaycharts Deutschland Konservativ Pop – und auch aktuell steht sie noch immer auf Platz 3 – einmal mehr gratulieren wir herzlich zu diesem großartigen Erfolg. 

Folge uns: