Die Roy Black Story – Teil 1: Die AnfĂ€nge Kommentare deaktiviert fĂŒr Die Roy Black Story – Teil 1: Die AnfĂ€nge

20180706 Black

Roy Black ist zweifellos einer der bedeutendsten SchlagersÀnger aller Zeiten. Wir wollen euch diese starke Persönlichkeit im Rahmen einer Serie vorstellen. Heute beginnen wir mit der Jugendzeit Roy Blacks und seinen AnfÀngen.

Kindheit und Jugend

Am 25. Januar 1943 wurde Gerhard Georg Höllerich um 20 Uhr als Ă€ltester Sohn des Kaufmanns Georg Höllerich (1918-1990), der beim LebensmittelgroßhĂ€ndler Bernhard MĂŒller Augsburg (BMA) tĂ€tig war, und dessen Frau Elisabeth („Else“) in Straßberg bei Augsburg geboren. Die Geburt erfolgte auf dem großvĂ€terlichen Bauernhof. Die Hebamme hieß Sofie Heinzelmann. Seine dichten schwarzen Haare hat er von seiner Mutter geerbt, die blauen Augen vom Vater. In seiner Heimatstadt Straßberg besuchte Gerd ab Herbst 1949 die Volksschule Straßberg und verließ diese mit einem guten Zeugnis: „Er ist ein aufgeweckter und selbstĂ€ndig mitarbeitender SchĂŒler“, wurde ihm attestiert – folgerichtig durfte er auf das Gymnasium gehen. Woher Roy sein musikalisches Talent hatte, wusste er wohl selber nicht. In seinem Buch „Roy Black ĂŒber Roy“ schrieb er dazu: „Ich bin der einzige KĂŒnstler in unserer Familie. Es gibt auch niemanden unter meinen Vorfahren, der sich auf musikalischem Gebiet besonders hervorgetan hat. Es weiß also keiner, woher ich mein Talent habe. Wie meine Mutter mir sagte, wurde in unserer Familie allerdings immer viel und fröhlich gesungen, aber nur in der KĂŒche und in der Badewanne.“.

Abitur trotz „Ehrenrunden“

Auch nach dem Umzug der Familie nach Göggingen am Stadtrand von Augsburg (1958) besuchte er zwischen 1954 und 1964 die Holbein-Oberrealschule Augsburg (heute Holbein-Gymnasium Augsburg), wo er auch sein Abitur machte, in der 8. Klasse musste er allerdings wegen der beiden „M“ (MĂ€dchen und Musik) den Jahrgang wiederholen, und 1963 drehte er eine weitere „Ehrenrunde“. Seinen Berufswunsch, Biologe zu werden, verwarf er und begann aus rationalen GrĂŒnden ein Studium der Betriebswirtschaftslehre in MĂŒnchen. Das Studium hat er aber nicht abgeschlossen und brach es (des musikalischen Erfolges wegen) nach zwei Semestern ab.

Erste AnfÀnge als Beatmusiker in Augsburg

Schon ab 1962 nahm Gerd erfolgreich als SolosĂ€nger an Talentwettbewerben teil. Seinen ersten öffentlichen Auftritt als SĂ€nger absolvierte er im Fasching 1963 in der Augsburger Kneipe „Charlys Affenstall“, die dem Musikclown Georg Strobel gehörte, mit seiner Beat-Band „The Honky Tonks“. Der Auftritt wurde von Gerds MitschĂŒler Hans Medla vermittelt, der ihm auch den Kontakt zur Musikgruppe vermittelt hatte. Er arbeitete im Affenstall als Aushilfskellner. Als Gage fĂŒr Gerd waren 15 Mark vereinbart. Im Augsburger Viertel Spickel spielte die Band Songs von Elvis bis Cliff Richard. Mitglied der „Honky Tonks“ war u. a. der Bassist Peter Schwedes. Schon damals wurde Gerd wegen seiner Haarfarbe „Blacky“ genannt. Und weil Gerd so ein Roy-Orbison-Fan war, beschloss man am 14. September 1963 in Gerds Partykeller, die Band „Roy Black & the Canons“ zu grĂŒnden. Bei der Namensfindung hatte man vermutlich auch den damaligen Lokalmatador aus dem Augsburger CafĂ© Rogers im Hinterkopf, Mike Roger. Der hatte als „Mike Roger and his machine guns“ Erfolg. Die Bandmitglieder waren neben Gerd und Peter Schwedes dessen Neffe Dieter Schwedes, der im Dezember 2017 leider verstorben ist (Gitarre), Bandleader Helmut Exenberger (Gitarre), GĂŒnter Ortmann (Piano) und Dieter Sirch (Schlagzeug). Neben den Honky Tonks rekrutierten sich die Musiker aus den lokalen Bands „Stringers“ und „French Combo“.

29. November 1963: Erster Auftritt als „Canons“

Den ersten Auftritt als Canons absolvierten die Jungs im Siedlerhof in Augsburg am 29. November 1963. Eine Woche spĂ€ter, am 6. Dezember 1963 traten Roy Black & His Canons ein weiteres Mal auf – im Augsburger Tanzclub „Femina“ gaben sie eine „Twist- und Slopparty“. SpĂ€ter wurde aus dem Tanzclub ĂŒbrigens unter dem Namen„Big Apple“ eine der ersten Discotheken Deutschlands. – Dieses historische Datum könnte als Geburtsstunde des Namens Roy Black festgehalten werden, weil sein Name erstmals so in einer Zeitung kommuniziert wurde. Das Tanzlokal war fĂŒr Roy ohnehin von historischer Bedeutung, weil er dort ein Jahr zuvor (schon unter dem Namen „Blacky“) bereits einen Talentwettbewerb gewonnen hatte. Dass er mit seiner Version des Elvis-Hits „Are You Lonesome Tonight“ im „Femina“-Club derart abgerĂ€umt hat, passte ĂŒbrigens der damaligen Hausband um Mackis Bettini nicht in den Kram. Jedenfalls gab es im „Femina“ nur zwei Anschlussauftritte, danach entschied sich die Wirtin fĂŒr die Konkurrenz von der „Kapelle Tornado 5“.

Weihnachten 1963: Erfolgreiches Engagement im Augsburger Weißenburger Hof

Der Erfolg des Debut-Auftritts der jungen Band konnte sich sehen lassen: Über die Weihnachtsfeiertage 1963 erhielten sie ein Engagement in der Augsburger „Ami-Kneipe“ Weißenburger Hof, dessen kultiger Wirt Charly Held ĂŒbrigens im Jahr 2014 83-jĂ€hrig verstarb. Zu dem Anlass fertigte der Dekorateur Dieter Schwedes ein großes Band-Banner mit dem Band-Schriftzug und dem Kopf Roy Blacks in großer GrĂ¶ĂŸe.

30. Dezember 1963: Gewinn beim Nachwuchswettbewerb „Die große Chance“

Im CafĂ© Königsbau, einem großen VergnĂŒgungs-Palast am Königsplatz in Augsburg, gab es 1963 einen Wettbewerb namens „Die große Chance“. Dort traten viele Kapellen und Bands gegeneinander an. Am 30. Dezember des Jahres gab es dann ein Jahresfinale, das Roy, der dort zuvor schon als Solointerpret an Talentwettbewerben erfolgreich mitwirkte, mit seinen Cover-Interpretationen von Elvis, Cliff Richard und Roy Orbinson souverĂ€n gewann. Aufgrund des großen regionalen Erfolgs bewarb sich Roy mit seiner Band um einen Auftritt in der ZDF-Show „Spielbude“, wurde aber abgelehnt.

FrĂŒhjahr 1964: Engagement im „Tarantel“

Im FrĂŒhjahr 1964 gab es ein weiteres schönes Engagement fĂŒr die Cannons – Das „Tarantel“ engagierte Roy Black & the Cannons fĂŒr ein dauerhaftes Gastspiel. Dort wurden spĂ€ter ĂŒbrigens auch die Verhandlungen mit Hans Bertram gefĂŒhrt. Eine gewisse Rolle soll dabei Roys damalige Freundin Vivien Liver gespielt haben, die ihre weiblichen Reize sehr geschickt einsetzte. Heute wĂŒrde sie vielleicht sagen „me too“ –dabei war sie es, die Hans Bertram zum Engagement Roys (mit) bewegte, indem sie ihm dessen Reiz auf das weibliche Geschlecht nĂ€herbrachte. Übrigens hat die attraktive Ballett-TĂ€nzerin dem Roy damals Tanzschritte beigebracht. Zu Hans Bertram kommen wir aber erst noch.

16. Juni 1964: LegendĂ€rer Auftritt im „Moritzsaal“

Am Vorabend des Mathe-Abiturs Roy Blacks, man schrieb Dienstag, den 16. Juni 1964, spielten Roy Black & the Cannons im Augsburger Moritzsaal vor 800 Fans – der Legende nach sollen sie dort einen Beat-Wettbewerb gewonnen haben. Laut Berichterstattung der regionalen Presse sind damals zwei MĂ€dchen in Ohnmacht gefallen. In der Presse war zu lesen: „Moritzsaal: 800 Jugendliche außer Rand und Band. Zwei SchĂŒlerinnen ohnmĂ€chtig! Ein brodelnder Hexenkessel. 800 Jugendliche pfiffen, gröhlten, trampelten, kreischten, sprangen wild auf die StĂŒhle und warfen völlig außer sich Taschen, Jacken und MĂŒtzen durch die Luft. Hektisch wippten sie im Rhythmus mit.“ Organisiert wurde die Veranstaltung vom damaligen SchĂŒlersprecher Sieghard Schramm, der fĂŒr kurze Zeit auch Manager von Roy Black & the Canons war – ein entsprechender Vertrag wurde kurz nach der legendĂ€ren Veranstaltung am 22. Juni 1964 unterschrieben.

In Teil 2 dieser Serie geht es um die Entdeckung von Roy durch Hans Bertram und seinen Durchbruch als Schlagerstar – der 2. Teil wird am kommenden Freitag, 13. Juli, veröffentlicht.

 

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

PIETRO LOMBARDI auf Deutschland-Tour – noch in diesem Jahr 2021 0

Bild von Schlagerprofis.de

PIETRO LOMBARDI: Überraschende AnkĂŒndigung einer Deutschland-Tour

Die Fans von PIETRO wird es freuen: Der SĂ€nger hĂ€lt an seinen 2021er Tour-Terminen fest. Seine Pause ist demzufolge wohl beendet. – Die Tourtermine können dem Plakat entnommen werden. Wir drĂŒcken die Daumen fĂŒr schöne Konzerterlebnisse mit dem beliebten SĂ€nger.

Presseinformation des Veranstalters

gute Nachrichten: Die Fans von Pietro Lombardi dürfen sich auf einzigartige Konzerterlebnisse mit einem bunten Hit-Feuerwerk freuen. Der Superstar hĂ€lt an der Durchführung seiner Hallen-Tournee fest. Die nun lang ersehnte Tournee, die bereits zweimal aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste, findet endlich statt.

„Ich freue mich riesig, dass wir unsere lang geplanten Arena-Termine im November und Dezember 2021 durchführen können. Das wird das grĂ¶ĂŸte, meine Fans zu sehen und wieder mit ihnen zu feiern – das wird ein riesiges Fest. Dank der jüngst beschlossenen Lockerungen haben wir sogar wieder Tickets. Auf die Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen könnt ihr Euch verlassen. Das Lombardi Team ist am Start! “
(Pietro Lombardi)

Pietro Lombardi ist der erste große Pop-Act der 2021 auf den grĂ¶ĂŸten Bühnen Deutschlands live zu erleben sein wird. Seine #1-Chart-Erfolge prĂ€sentiert er dem Publikum mit Live-Band und Mega-Bühnenshow. Begleitet wird Pietro unter anderem von dem Support-Act Orry Jackson. 

Quelle: MSK Meistersinger

Folge uns:

SchlagerRadio: Rund zehn Jahre nach WDR4-Wegbruch gibt es wieder einen NRW-Schlagersender 0

Bild von Schlagerprofis.de

SchlagerRadio ehemals B2: Hoffnung fĂŒr Schlagerfans aus NRW

Dass der WDR auf mehr als fĂŒnf parallel laufenden Radiowellen nicht mal fĂŒr eine einzige Schlagersendung Platz hat, ist zwar an LĂ€cherlichkeit kaum zu ĂŒberbieten – erst recht, wenn man das große Interesse am Schlager verfolgt und doch eigentlich meinen sollte, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender durchaus auch an die denken dĂŒrfte, die ihn finanzieren. Die diesbezĂŒgliche Arroganz des Senders gegenĂŒber den eigenen Hörern hat langjĂ€hrige Tradition – man muss sich damit abfinden, dass der WDR da am lĂ€ngeren Hebel sitzt und  die Schlagerfreunde nicht ernst nimmt.

Endlich, nach etwa zehn Jahren, gibt es nun wieder eine Alternative fĂŒr Schlagerfreunde: „SchlagerRadio„, also das Berliner Radioformat, das lange Jahre als B2 bekannt geworden ist und nun – passend zum Genre, fĂŒr das es steht – „SchlagerRadio“ heißt.

In NRW nur ĂŒber DAB+ (nicht analog ĂŒber UKW) zu empfangen

Wenn wir die Presseinformation richtig verstehen, gibt es einen wichtigen Wermutstropfen: Nach wie vor hat der WDR in Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Bundesland (gemessen an Einwohnerzahlen) NRW eine Art Monopol, was den terrestrischen Empfang via UKW angeht. Auch wenn der nicht mehr sonderlich „modern“ ist und ein Auslaufmodell sein mag, bedeutet die im Pressetext zu lesende Aussage, dass ein Viertel der NRW-Haushalte ein DAB+-fĂ€higes Radio haben im Umkehrschluss, dass drei Viertel der Bevölkerung das noch nicht hat – und dennoch Schlager hören will. Insofern wĂ€re es sehr wĂŒnschenswert, dass SchlagerRadio vor dem Hintergrund, dass der WDR den eigenen GebĂŒhrenzahlern nicht das Programm bietet, baldmöglichst auch via UKW zu empfangen ist.

Presseinformation von SchlagerRadio

Berlin, 25. Oktober 2021.

Der Schlager kommt in Nordrhein-Westfalen zurĂŒck ins Radio. Am Freitag, 29. Oktober gegen 13:00 Uhr startet Schlager Radio landesweit ĂŒber Antenne. Rund zehn Jahre ist es jetzt her, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk in NRW den Schlager unter Protesten seiner Hörer verbannt hatte. Der Privatsender fĂŒllt nun diese FormatlĂŒcke. Geboten wird ein Vollprogramm mit regionalen BeitrĂ€gen, die die Menschen zwischen Aachen und Bielefeld, MĂŒnster und Bonn in den Mittelpunkt stellen. Regionalnachrichten aus NRW, Wetter- und die wichtigsten Verkehrsinfos runden das Programm ab. Spiel, Spaß und gute Laune bieten die Schlager Radio-Moderatoren, angereichert mit vielen aktuellen und Kult-Schlagern.

Zum Start sitzen am Sonntag zwischen 11:00 und 14:00 Uhr die NRW-Kult-Stars Olaf Henning (53) und Norman Langen (36) vor dem Mikrofon.

Nordrhein-Westfalen ist das „Schlagerland“ der Bundesrepublik. Nirgends ist die Begeisterung fĂŒr die Musikrichtung in Deutschland grĂ¶ĂŸer als hier. Wen wundert es, viele beliebte KĂŒnstler kommen aus NRW und haben in ganz Deutschland eine riesige Fangemeinde. Bestes Beispiel ist die gebĂŒrtige Krefelderin Andrea Berg (55). Roland Kaiser (69) ist seit vielen Jahren im westfĂ€lischen MĂŒnster zu Hause.

Schlager Radio sendet in Nordrhein-Westfalen landesweit terrestrisch, also ĂŒber Antenne auf DAB+, Kanal 9B. Das Digitalradio zeichnet sich durch seine hohe Empfangs- und KlangqualitĂ€t aus. Laut Digitalisierungsbericht 2021 besitzen rund ein Viertel der Haushalte in NRW mindestens ein DAB+- fĂ€higes Radio. Schlager Radio ist bereits in vielen BundeslĂ€ndern ĂŒber Antenne auf UKW und DAB+ zu empfangen. Veranstalter ist die radio B2 GmbH aus Berlin.

Quelle: SchlagerRadio

 

Folge uns: