Schlagerprofis.de im Interview mit Markus Unterladstätter von „Die Jungen Zillertaler“ 0

Vorab-Bericht zum 20. JUZI-Openair in Strass

Vom 15.-18.08.2019 ist es wieder soweit. Ausnahmezustand im kleinen, beschaulichen Ort Strass am Eingang des Zillertals. Denn dort veranstalten „Die Jungen Zillertaler“ ihr legendäres JUZI-Open Air. Warum es in diesem Jahr eine ganz besondere Ausgabe ist, was die Fans Tolles erwartet und mehr lest ihr in unserem Interview, welches der rasende Reporter Kevin Drewes mit Frontmann Markus Unterladstätter via Phoner führte.

Schlagerprofis: Das JUZI-Open Air findet im kleinen Ort Strass am Eingang des Zillertals statt. Um dieses Riesen-Event zu stemmen, packt quasi das ganze Dorf mit an, oder?

Markus: Ja, das ganze Dorf ist da auf den Beinen. Weil aus jeder Familie irgendjemand irgendwo beim Open Air involviert ist. Das ist ja auch das Schöne. Es ist ein großes Festival mit einem umfangreichen Rahmenprogramm, aber eine immer noch sehr familäre Veranstaltung.

Schlagerprofis: In diesem Jahr ist das Open-Air ja auch was ganz Besonderes, da ihr euer 20-Jähriges Bühnenjubiläum feiert…?

Markus: Genau. Vor 20 Jahren hatten wir geplant, die Veranstaltung nur einmalig zu machen. Einfach, um unseren Fans auch mal unsere Heimat am Zillertal zu zeigen. Inzwischen ist diese Veranstaltung nicht mehr wegzudenken. Umso schöner, dass wir in diesem Jahr dort sogar unser großes Jubiläum feiern können.

Schlagerprofis: Ihr kommt ja auch aus Strass direkt, richtig?

Markus: Genau, wir kommen alle von hier und gingen zudem gemeinsam zur Schule. Bis heute ist dies unser Wohnort. Ausser Michael, der wohnt nicht mehr hier.

Schlagerprofis: In diesem Jahr habt ihr u. a. den Kult-Sänger Roberto Blanco und Voxxclub mit dabei. Ist ein gemeinsamer Auftritt mit den Jungs geplant?

Markus. Ja genau, die ganzen Künstler treten vor uns auf. Wir starten dann um 21 Uhr als Hauptact und sorgen dann richtig für Stimmung. Dort machen wir unser eigenes Ding, unser großes Konzert.

Schlagerprofis: Nach dem Begrüßungsabend steht am nächsten Morgen die Fanwanderung zum Achensee an die Gramai-Alm an. Wie lang ist diese Wanderung? Was erwartet die Fans dort?

Markus: Ja, das ist eine sehr familäre Wanderung, für Jung und Alt. Wandern ist bei uns in Tirol natürlich sehr beliebt. Wir suchen uns da immer eine sehr familienfreundliche Wanderung raus.Mit Bussen fahren wir gemeinsam rauf zum Achensee und werden oben dann eine halbe bis dreiviertel Stunde an einem schönen Talweg entlang marschieren und dann kommen wir zur Gramai-Alm. Wer dann noch Kondition hat, kann mit uns noch nach hinten wandern zu einem Wasserfall, nochmal ungefähr eine halbe Stunde Wegzeit. Dann geht es zurück zu den Anderen zur Gramai-Alm, wo wir dann Musik machen und gemeinsam für Stimmung sorgen,

Das Festival endet dann am letzten Tag mit dem Frühshoppen von ORF Radio Tirol und dort wird dann auch die Sendung „Musitruch’n aufgezeichnet, richtig?

Markus: Ja genau. Wir freuen uns ganz besonders, dass wir dort eine Kooperation mit dem ORF haben. Die zeichnen dort „Musitruch’n“ auf. Das wird nochmal eine ganz große Sause. Der Frühshoppen kommt daher, dass der technische Aufwand des Festivals so riesig ist. Da wär es schade, wenn das Ganze nur einen Tag lang geht. Dieses mehrtägige Event nehmen die Leute auch sehr gut an. Und gerade weil wir auch viele sehr junge Fans haben, ist der Frühshoppen super. Die kommen dann mit Oma und Opa, weil das Konzert abends für die Kinder einfach zu spät stattfindet. Das ist das Tolle, man kann Musik machen für viele Generationen. Bei unserem Festival ist für Jung und Alt etwas dabei.

Schlagerprofis: Ihr habt doch sicher auch die eine oder andere Überraschung in Petto oder?

Markus: Ja freilich. Beim Jubiläum werden wir uns da was Besonderes einfallen lassen. Eine Woche vor dem Open-Air am 09.08. erscheint zudem auch unsere neue CD, die Songs werden wir dann dort natürlich präsentieren. Da werden Einige überrascht sein.

Schlagerprofis: Zum Jubiläum habt ihr auch einen Bildband eurer langen, erfolgreichen Karriere veröffentlicht. Erzähl darüber doch bitte mal ein wenig.

Markus: Wir haben zu diesem Anlass unsere privaten Fotoalben einmal geöffnet und haben ein Buch mit über 500 Seiten verfasst, welche 25 Jahre „Die jungen Zillertaler“ in Wort und Bild ausführlich wiedergeben. Gerade Bilder sagen einfach mehr als tausend Worte. Da haben wir sehr originelle und private Fotos reingepackt. Eine tolle Erinnerung für die Fan’s und auch für uns.

Schlagerprofis. Was war denn dein persönliches Highlight in eurer Karriere bisher?

Markus: Da hat es sehr Viele gegeben. Ein Highlight war natürlich der Gewinn des Amadeus Austrian Music Awards, der mit dem ECHO in Deutschland zu vergleichen ist. Da gab es ganz, ganz viele weitere Highlights. Und natürlich auch unsere neue CD „Megageil im Juzi-Style“ ist ein weiterer Meilenstein in unserer Karriere.

Schlagerprofis: Was stehen denn für Termine nach dem Open-Air an?

Markus: Wir sind eigentlich fast immer auf Tour, spielen rund 180 Auftritte im Jahr. Ende August beginnen dann die Oktoberfeste, das ist genau unsere Bühne, wo wir hingehören. Da sind wir auf ganz vielen Oktoberfesten vertreten.

Schlagerprofis: Gibt es etwas, was du euren Fans abschliessend noch sagen möchtest?

Markus: Erst einmal möchte ich einfach Danke sagen für 25 Jahre Treue. Wir möchten natürlich zurückblicken, aber auch weit nach vorne schauen. Wir sind sehr dankbar, dass wir 25 Jahre alle Freunde sind und das immer noch so machen können. Zudem sind „Die jungen Zillertaler“ immer noch in derselben Besetzung und das nach der langen Zeit. Wenn man nach 25 Jahren immer noch Freunde sein und sogar immer noch gemeinsam Musik machen kann, dann ist das schon was Besonderes.

Schlagerprofis: Schöne Worte. Dann wünsche ich euch ganz viel Spaß beim JUZI-Open Air 2019! Im nächsten Jahr sind wir dann bestimmt dabei!

Markus: Ja, ich sage Dankeschön! Und natürlich auch für das tolle Interview. Das wäre schön, dich im nächsten Jahr dann auch mal kennenzulernen. Mach es gut!

Hier noch ein paar Infos zum Hotel:

Im Vier-Sterne-Superior-Gartenhotel Crystal dürfen sich Pressevertreter wohl fühlen. Die Gastgeber-Familie Wetscher-Falsch und die langjährigen MitarbeiterInnen, die mit Herzblut dabei sind, machen das Gartenhotel Crystal aus. Hier die Webseite:

https://www.gartenhotel-crystal.at

Kevin Drewes

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =

Schlagerprofis-Klartext: Die Albumcharts in unserer Analyse 0

Okay, „zuerst bei Schlagerprofis“ – diesen Anspruch können wir diesmal nicht erfüllen. Aber dennoch wollen wir noch mal einen Blick auf die für Schlagerfreunde erfreulichen aktuellen Charts werfen.

Am erfolgreichsten lief Oonagh durch das Ziel. Sie schaffte es in die Top-5. Ihre beiden ersten Alben schafften es in die Top-3, das ist diesmal nicht ganz gelungen. Es gab eine Fanbox, und sie hatte ihren Auftritt bei Florian Silbereisen. So gesehen ist ihre Platzierung sehr ordentlich, aber kein sensationeller Erfolg.

Zum vierten Mal in FOlge Top-10 – Platz 8 für Giovanni Zarralla ist ein toller Erfolg. Sicher wird auch der Auftritt bei den „Schlagern des Sommers“ zu diesem Erfolg beigetragen haben – aber andere Teilnehmer der Show konnten sich bei weitem nicht so gut platzieren.

Dass Oli.P die Top-10 knacken konnte und damit das zweite Pferd im Stall von Christian Geller war, das es hoch in die Charts geschafft hat, ist einerseits ein schöner Erfolg – andrerseits gibt es eine dicke Fanbox von ihm und es wurde viel Promotion gemacht. Ob das alleine rechtfertigt, ihn bei allen relevanten Schlager-Tour-Veranstaltungen (Schlagerfest XXL und Schlagernächte) einzuladen, wird sich zeigen.

Schlagertitan Bernhard Brink hat die beste Chartsplatzierung seiner über vier Jahrzehnte andauernden Karriere erreicht – und das ganz ohne Fanbox. Mit Fanbox hätte es vermutlich für die Top-10 gereicht. Aber auch so haben Autogrammstundentour und Silbereisen- und andere TV-Auftritte ihre Wirkung getan. In unseren Augen ein ehrlicher Chartserfolg.

Zum sechsten Mal Top-15 – dass das ein toller Erfolg für Semino Rossi ist, darüber muss man wohl kein Wort verlieren. Herzlichen Glückwunsch! Auch Ben Zucker hat es zum 10. Mal in Folge in die Top-20 geschafft. Ein schöner Erfolg, über den es nichts zu diskutieren gibt – außer, dass das ohne den Silbereisen-Support wohl kaum möglich gewesen wäre…

Drei Sängerinnen haben die Top-20 NICHT, aber immerhin die Top-30 geknackt. Am besten lief Laura Wilde mit „Lust“ durch’s Ziel. Die hatte am Sonntag einen Auftrit bei Kiwi im Fernsehgarten – ob das reicht, um erstmals eine zweite Woche die Charts zu knacken, wird sich zeigen.Immerhin: Laura hat BEI WEITEM nicht den TV-Support, den eine Sonia Liebing hatte, die massiv von vielen Seiten unterstützt wurde und damit immerhin die Top-30 erreicht hat, aber eben nicht „mehr“, was vielleicht dem geschuldet sein könnte, dass sie keine Fanbox und keine Autogrammstundentour hatte. Dennoch finden wir bemerkenswert, dass Silbereisen-TV-Präsenz weniger bringt als eben Autogrammstunden-Tourneen. So gesehen: Glückwunsch an Laura! Dritte im Bunde der Top-30 ist eine Sängerin, die aktuell zwar nicht bei Silbereisen war, aber trotzdem schon wieder die  Top-30 geknackt ha: Beatrice Egli. Acht Wochen Top-30, das hat nicht mal das Vorgänger-Album geschafft, so gesehen müssen wir das einfach loben, auch wenn wir immer noch traurig sind, nicht für eine Rezension bemustert worden zu sein. Da wir aber fair sind, gratulieren wir zu diesem zugegeben tollen Erfolg- auch OHNE „Schlager des Sommers“-Support.

In den Top-100 gibt es weitere interessante Entwicklungen- dass Helene Fischer eine Woche VOR ihrem ZDF-Stadion-Konzert es in die Top-100 geschafft hat, aber Kathy Kelly trotz Silbereisen-Auftritt das nicht geschafft haben und Brenner trotz x-facher Silbereisen-Präsenz es mal wieder nicht hinbekommen haben – geschenkt. Letztlich ist es wirklich spannend, welche Alben sich auf lange Sicht über viele Wochen und Monate halten. Es bleibt spannend, und wir von den Schlagerprofis berichten gerne weiterhin neutral für euch.

 

 

Die JUNX – Gewinnspiel beendet – große Resonanz – über 50 Teilnehmer 0

Als sich unser rasender Reporter am vergangenen Montag zum Interview mit Christopher und Gunnar, „Die Junx“, traf, klügelten die drei Nordlichter ein Gewinnspiel aus. Es gab dreimal jeweils die aktuelle CD „BÄM“ sowie eine handsignierte Autogrammkarte zu gewinnen. Die Resonanz überraschte, schnell folgten etliche Kommentare, es wurde zigmal geteilt. Unter genau zweiundfünfzig Gewinnern wurden dann heute die drei Gewinner per Lostopf ermittelt.

Die Preise gingen an Christine Palm, Elke Ulrich sowie Dagmer Eggert. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch.

Und schon am Freitag gibt es Neues zu hören von dem Duo, denn dann erscheint ihre neue Single „Schau nach oben“. Wir werden bei der Live-Premiere in Steinhude dabei sein!

Das Video von der Auslosung könnt ihr euch HIER ansehen. Und HIER findet ihr das Schlagerprofis-Interview mit den Junx.

Kevin Drewes