Rammstein fackeln im Münchener Olympiastadion ein Inferno ab – Konzertbericht von Kevin Drewes 2

+++Schlagerprofis.de-Konzertbericht+++Schlagerprofis.de-Konzertbericht+++

Am 08. und 09.06.2019 gastierten Rammstein auf ihrer allerersten Stadion Tour durch Europa im Olympiastadion in München. Und die Hütte war an beiden Spieltagen gerammelt voll!! Wir waren am Sonntag dabei und waren ganz dicht dran. Schon morgens um 7 Uhr standen Fans vor dem Toren. Unter den geduldigen Wartenden befand sich u. a. ein Paar aus Luxemburg, das extra per Flugzeug angereist war. Da es sommerlich warm war, gab die Security mehrere Kosten Wasser aus. Sowas haben wir auch noch nicht erlebt, eine tolle Geste!

Um 16 Uhr ging es dann endlich hinein, wo es direkt ungemütlich wurde. Während alle Fans eine friedliche und familare Atmosphäre pflegten, tanzte ein Hooligan aus der Reihe. Mit aller Gewalt musste er sich nach vorn quetschen, einer Frau wurde so wehgetan, dass sie gar weinte. Trotz mehrfachem Fehlverhalten am ganzen Abend und einigen Beschwerden hatte dieser Typ allem Anschein nach so etwas wie einen Freischein, offensichtlich kannte er einige der Ordner. Mit aberwitzigen Äußerungen und einfachem „ich hab nichts gesehen“ Motto schienen einige der  Fachkräfte mit ihrem Job überfordert zu sein. Selbst, als ein Zuschauer mit „draußen bring ich dich um“ bedroht wurde, passierte rein gar nicht – ein Wermutstropfen eines ansonsten tollen Konzerterlebnisses.

Um 19.30Uhr begann dann das Konzert mit dem Supportact „Jatekok“, zwei Damen aus Paris, die auf dem Klavier einige „Rammstein“ Songs performten und damit einen gelungenen Einstand gaben.

Unter tosendem Jubel starteten gegen 20.20 Uhr dann endlich die lang ersehnten Männer von Rammstein mit ihrem Konzert. Die ruhigere Nummer „Was ich liebe“ aus dem aktuellen Album machte den Anfang, ehe „Links, Zwei, Drei, Vier“ für den ersten Hammer des Abends sorgte. Der Sound war bestens eingestellt und die Regler aufgedreht. Beim folgenden Dauerbrenner „Mein Herz brennt“ gab es passenderweise eine geniale Feuereinlage. Was für eine Show!! Und mächtig laut wurde es schon jetzt.

Weiter ging es mit neuen Songs, „Tattoo„, der Ballade „Diamant„, „Zeig dich“ und „Puppe„. Bei Letztgenanntem Song kam Till Lindemann mit einem riesigen Kinderwagen auf die Bühne, der wenig später in Flammen aufging. Nach langem Intro in Form des Electro-Remix‘ sowie den tanzenden Bandmitgliedern in Leuchtanzügen scharrten die Fans mit den Hufen. Der Song, „Deutschland“, der das Comeback der Band einläutete, wurde mit überragenden Lichteffekten performt. Bei „Mein Teil“ folgte der Klassiker: Flake landete im Kochtopf und wurde anschließend vom Frontsänger abgefackelt. Eine Wahnsinnsstimmung im Olympia-Park!!


Ebenfalls gut kamen der Ohrwurm „Radio“ und „Du riechst so gut“ (erneut starke Lichteffekte, alles in grün getaucht) an. Die stimmgewaltigen Fans sorgten bei „Du hast“ für einen unfassbaren Hall, der bis an die Stadtgrenzen zu hören gewesen sein dürfte. Und auch „Sonne“ wurde aus vollen Kehlen mitgegröhlt. Was für eine Atmosphäre. Gänsehaut folgte auch mit dem Klassiker „Engel„. Die Band begab sich auf die zweite kleinere Bühne und – umrahmt von einem Lichtermeer – stimmte sie den riesigen Chor zu „Engel“ an. Mit Schlauchbooten, von der Menge getragen, ging es zurück zur Bühne.

Die perfekte Einleitung für den Song „Ausländer„, der mächtig abgefeiert wurde. Vom vorletzten Album „Liebe ist für alle da“ folgte der Hut „Pussy„. Wie schon bei der vorherigen Tour stieg Till Lindemann auf seine Penis-Kanone, um die Zuschauer mit Schaum einzusauen. Eine Riesen-Gaudi, wie man in München sagt.

Nach lautstarken „Zugabe“ Rufe gingen bei „Ich will“ getreu der Texteile „Ich will eure Hände seh’n“ alle Arme in die Luft, ehe aus ihrem Debüt-Album „Herzeleid“ von 1995 „Rammstein“ mit einem Knall für den vorletzten Akt des Abends sorgte. Denn es folgte erneut ein Lichtermeer zu „Engel„, am Klavier begleitet von den Damen aus Paris. Ein schöner Abschluss eines Wahnsinns-Konzertes im Olympiastadion!

Fotos und Bericht: Kevin Drewes

Previous ArticleNext Article

2 Comments

  1. Sorry Herr Drewes,
    sind Sie sicher, dass das Konzert so wie von Ihnen beschrieben abgelaufen ist???
    Am Ende „Ich will“ / „Rammstein“ / „Engel“ (zum 2. Mal)?

    Das wäre eine drastische Änderung zum Samstag.

    1. Laut Kevin Drewes war der Ablauf am SONNTAG so wie im Bericht beschrieben. Er war am 9. Juni dabei – ob das Programm im Vergleich zum 8. Juni geändert wurde, ist uns nicht bekannt, da wir am Samstag nicht vor Ort waren und daher nicht vergleichen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − sieben =

Mia Julia: Deal bei Major-Label perfekt! Am 21. Juni kommt ihre neue Single… 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Mia Julia hat eine schwierige Phase hinter sich. Der Deal mit ihrer alten Plattenfirma führte dazu, dass sie für längere Zeit keine neue eigene Single veröffentlichen konnte.

Die Partykönigin ist aber keine, die so schnell aufgibt – auch wenn von Seiten der Boulevardpresse merkwürdige teils haltlose Einschläge kommen – Mia Julia und ihr Team stecken das weg und zeigen, wie es geht. Die groß die Fanbase der blonden Sängerin ist, zeigt ein Blick auf ihre Facebook-Likes, die zahlenmäßig vielfach höher sind als die der schlageresken A-Prominenz.

Sie ist das Gesicht der Ole-Party und geht im kommenden Jahr auf große Tour, ohne das (nach unserer Prophezeiung) ihr eine „kreative Phase“ im Wege steht.

Nun geht es auch im Song-Geschäft für Mia Julia weiter: Ganz offensichtlich hat sie einen Deal mit dem Musikgiganten Universal geschlossen – das besagt zumindest ein Link, der zu ihrem ab über morgen erhältlichen neuen Song führt (siehe HIER). Ganz offensichtlich ist nun „endlich“ der Weg für die sehnsüchtig erwarteten neuen Songs frei. Ab Freitag kann man „Weck mich nicht auf“ als Download erwerben bzw. bei Spotify hören. (Wir gehen davon aus, dass es sich nicht um ein Cover des 2017 erschienenen gleichnamigen Wincent Weiss-Songs handelt. Auch der gleichnamige Maffay-Song dürfte damit nichts zu tun haben).

Wir gratulieren Mia Julia und ihrem Team (insbesondere dem Management) dazu, erneut einen fantastischen Coup gelandet zu haben und sind sehr gespannt auf den Song, den wir euch zu gegebener Zeit natürlich ausführlicher vorstellen werden…

Vorerst können wir euch aber schon einen kurzen Video-Clip des Songs zeigen.

Mia Julia – „Weck mich nicht auf“
(Livemitschnitt aus dem Prater Bochum 10.05.2019!)

(Quelle: „Dreamteam On Tour / Stefanie Fell“)

 

Andrea Berg: Kuriose neue „Best Of“-Veröffentlichung 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Im Jahr 1995 veröffentlichte Andrea Berg ihr zweites Album „Gefühle“ damals bei der Plattenfirma von Jack White. Auf diesem Album sind zehn Songs enthalten. Ganz offensichtlich liegen die Rechte an diesem (und anscheinend NUR an diesem) Album inzwischen bei Telamo, die das Katalogmaterial sehr geschickt ausnutzt. So wurden immer wieder neue leicht veränderte Versionen von „Gefühle“ herausgebracht – teils mit überraschendem Erfolg: Die „Premiumedition“ schaffte es Ende Juli 2017 nach vielen Jahren Chartsabstinenz (mit diesem Album!) direkt in die Top-10 der Albumcharts.

Seitdem sind zwei Jahre vergangen – und abgesehen von einem Titel („Ich werde nie wieder weinen“, Andreas erste Schallplattenaufnahme) entspricht die „neue“ Best Of von Andrea Berg dem Repertoire dieser Premiumedition 2017. Aber auch dieser Titel fand sich auf einer „Gefühle“-Edition, nämlich der 2018er.

Anno 2019 nun wird der alte Wein tatsächlich schon wieder in neue Schläuche gepackt und als „BILD Best Of“ verkauft. Im Prinzip wird also das Material eines einzigen Albums als das „Beste“ hingestellt, das Andrea je produziert hat – man darf gespannt sein, wie die Fans das honorieren werden, wobei es bei einem Star von Andreas Größenordnung immer Sammler geben wird, die alle Auflagen eines Albums haben wollen.

Sei es wie es sei – wie gewohnt „zuerst bei Schlagerprofis.de“ hier das Tracklisting der „BILD Best Of“, die am 09.08.2019 auf den Markt kommt (man achte auch auf das „Jugendbild“ auf dem Cover)…:

1. Die Gefühle haben Schweigepflicht
2. Wenn Du mich willst (dann küss‘ mich doch)!
3. Wenn’s heute passiert
4. Mach‘ mir schöne Augen
5. Einmal nur mit Dir alleine sein
6. Es fängt schon wieder an
7. Kann ich die Sehnsucht besiegen?
8. Wer von uns?
9. Ich werde nie wieder weinen
10. De Lancaster Hit-Remix
11. Foxtown-Hitmix (Long Version)
12. Du nennst es Liebe
13. Wovon träumst du?
14. Hit-Medley