Laura Latos Album „Kristallkind“ in der Schlagerprofis.de-Rezension 0

+++Schlagerprofis CD-Rezension+++Schlagerprofis CD-Rezension+++

Neben den zwei schon bekannten Vorreitern des Album’s, Voodoo“ sowie „Asche der Nacht“, über die wir auch schon mit ihr im Interview sprachen (wir berichteten: siehe HIER) bietet ihr Album „Kristallkind“ elf weiter Songs auf ihrem ersten deutsprachigen Werk. Das Album, das morgen erscheint, haben wir vorab für euch angehört.

Der erste Song „Es regnet“ ist mit viel Bass unterlegt. Laura vermittelt den Eindruck, dass ihre Welt grau zu sein scheint, eine Zeile lautet „wenn du mich in meine eigenen Tränen ertrinken siehst“. So richtig etwas anfangen mit dem Song können wir aber nicht.

Geisterstadt“ punktet mit sattem Sound und melodramatischer Melodie. Erzählt wird von einer Stadt, die scheinbar wie ausgestorben ist. Hat dies mit verlorener Liebe zu tun? „Unser Feuer ist längst erstickt, wie Asche ausgebrannt“ besingt sie.

Der titelgebende Song „Kristallkind“ ist recht düster und bietet ungewohnte Klänge, die wie aus einem großen Blockbuster wirken. So ganz will sich uns die Message dieses Songs nicht wirklich erschließen.

Immer wenn es dunkel wird“ ist ein ruhigerer Song, der beschreibt, was passiert, wenn wir Schlafen gehen. Dass man in eine Art Traumwelt landet, „da wo Gedanken Bilder malen“- und dann doch immer wieder der Morgen graut.

Der Roadtrip-Song „Wir schau’n nicht auf die Uhr“ handelt von dem Verlangen nach Freiheit und der manchmal zu knappen Zeit,, von der wir uns steuern lassen. So singt Laura „Heute ham wir die Zeit geklaut, haben ihr die Zeiger gebrochen“. „Was bringen all die Uhren, wenn die Zeit heute endet“ ruft dazu auf, die begrenzte Lebenszeit die wir haben, so zu nutzen wie es uns beliebt und das Beste daraus zu machen. Denn wir haben nur dieses eine Leben. Eine schöne Message, die schon die alten Lateiner beherzigt haben: „Carpe diem“.

Eine tolle Melodie und erneut dominanten Sound hat der Titel „Schere Stein Papier“. Laura lockt ihr Gegenüber, mal etwas Verrücktes zu tun, so lautet eine Zeile „komm mit, komm mit, frag einfach nicht, wo es hingeht“ Dass man auch mal Fehler machen darf „und einfach mal den Blindflug wagen“. Dieser Song gefiel uns sehr gut!

Die Sucht“ handelt vom Herzschmerz einer gescheiterten Beziehung. Sie ist wie in Trance und versucht, ihn zu vergessen „einfach zu sagen, du warst nie da, leichter gesagt als getan“ ist die passende Zeile. Mit „einfach nur Freunde sein“ will sie nicht so recht klarkommen.(Auch Revolverheld sagten ja einst: „Scheiß auf Freunde bleiben“)…

Song Nummer 10, „Unter dir“ handelt von der persönlichen Freiheit. „Mit leichten Füßen tanz ich besser“ lautet eine Zeile. „Die Sonne geht auf und ich geh nie mehr unter“ eine Weitere. Es scheint, als würde sie die Fesseln lösen und neu anfangen.

Andere Klänge schlägt „Spieglein, Spieglein“ an. Die Beats sind seichter und der Sprechgesang ist schnell. Sie ruft darin ihren Spiegel auf, ehrlich zu sein, nicht wie der Berühmte aus dem Märchen „Schneewittchen“. Sie selbst wirkt zerbrechlich wie der Spiegel. Sie singt von Narben „die nur langsam verblassen, die Risse geh’n tiefer

Der letzte Song auf dem Album „Augen zu“ beschreibt das Gefühl, wie es ist, wenn man seinen Song hört. Dass man voll darin hineintaucht und wie in einer anderen Welt ist, „in deinem Lieblingssong“. Dieser lautet – wie man am Ende erfährt – „YMCA“ von den Village People.

Lauras Neuanfang bietet ungewohnte Melodien und Klänge und kommt teilweise recht düster daher. Ihre Songs sind recht speziell, ob die breite Masse damit etwas anfangen kann, wird man sehen. Auf jeden Fall bietet die Sängerin etwas Frisches, was sicher nie schaden kann! Wir haben Respekt vor ihrem Mut, mal etwas ganz anderes auszuprobieren und wünschen ihr den erhofften Erfolg! Unseren Geschmack traf das Album leider nicht so recht – aber jeder hat ja einen anderen (Musik-)Geschmack.

Die Aufmachung des Albums ist übrigens klasse! Die CD ist in einem hübschen Digipack inklusive Booklet mit den Songtexten.

Kevin Drewes

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + zwanzig =

Mia Julia: Deal bei Major-Label perfekt! Am 21. Juni kommt ihre neue Single… 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Mia Julia hat eine schwierige Phase hinter sich. Der Deal mit ihrer alten Plattenfirma führte dazu, dass sie für längere Zeit keine neue eigene Single veröffentlichen konnte.

Die Partykönigin ist aber keine, die so schnell aufgibt – auch wenn von Seiten der Boulevardpresse merkwürdige teils haltlose Einschläge kommen – Mia Julia und ihr Team stecken das weg und zeigen, wie es geht. Die groß die Fanbase der blonden Sängerin ist, zeigt ein Blick auf ihre Facebook-Likes, die zahlenmäßig vielfach höher sind als die der schlageresken A-Prominenz.

Sie ist das Gesicht der Ole-Party und geht im kommenden Jahr auf große Tour, ohne das (nach unserer Prophezeiung) ihr eine „kreative Phase“ im Wege steht.

Nun geht es auch im Song-Geschäft für Mia Julia weiter: Ganz offensichtlich hat sie einen Deal mit dem Musikgiganten Universal geschlossen – das besagt zumindest ein Link, der zu ihrem ab über morgen erhältlichen neuen Song führt (siehe HIER). Ganz offensichtlich ist nun „endlich“ der Weg für die sehnsüchtig erwarteten neuen Songs frei. Ab Freitag kann man „Weck mich nicht auf“ als Download erwerben bzw. bei Spotify hören. (Wir gehen davon aus, dass es sich nicht um ein Cover des 2017 erschienenen gleichnamigen Wincent Weiss-Songs handelt. Auch der gleichnamige Maffay-Song dürfte damit nichts zu tun haben).

Wir gratulieren Mia Julia und ihrem Team (insbesondere dem Management) dazu, erneut einen fantastischen Coup gelandet zu haben und sind sehr gespannt auf den Song, den wir euch zu gegebener Zeit natürlich ausführlicher vorstellen werden…

Vorerst können wir euch aber schon einen kurzen Video-Clip des Songs zeigen.

Mia Julia – „Weck mich nicht auf“
(Livemitschnitt aus dem Prater Bochum 10.05.2019!)

(Quelle: „Dreamteam On Tour / Stefanie Fell“)

 

Andrea Berg: Kuriose neue „Best Of“-Veröffentlichung 0

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Im Jahr 1995 veröffentlichte Andrea Berg ihr zweites Album „Gefühle“ damals bei der Plattenfirma von Jack White. Auf diesem Album sind zehn Songs enthalten. Ganz offensichtlich liegen die Rechte an diesem (und anscheinend NUR an diesem) Album inzwischen bei Telamo, die das Katalogmaterial sehr geschickt ausnutzt. So wurden immer wieder neue leicht veränderte Versionen von „Gefühle“ herausgebracht – teils mit überraschendem Erfolg: Die „Premiumedition“ schaffte es Ende Juli 2017 nach vielen Jahren Chartsabstinenz (mit diesem Album!) direkt in die Top-10 der Albumcharts.

Seitdem sind zwei Jahre vergangen – und abgesehen von einem Titel („Ich werde nie wieder weinen“, Andreas erste Schallplattenaufnahme) entspricht die „neue“ Best Of von Andrea Berg dem Repertoire dieser Premiumedition 2017. Aber auch dieser Titel fand sich auf einer „Gefühle“-Edition, nämlich der 2018er.

Anno 2019 nun wird der alte Wein tatsächlich schon wieder in neue Schläuche gepackt und als „BILD Best Of“ verkauft. Im Prinzip wird also das Material eines einzigen Albums als das „Beste“ hingestellt, das Andrea je produziert hat – man darf gespannt sein, wie die Fans das honorieren werden, wobei es bei einem Star von Andreas Größenordnung immer Sammler geben wird, die alle Auflagen eines Albums haben wollen.

Sei es wie es sei – wie gewohnt „zuerst bei Schlagerprofis.de“ hier das Tracklisting der „BILD Best Of“, die am 09.08.2019 auf den Markt kommt (man achte auch auf das „Jugendbild“ auf dem Cover)…:

1. Die Gefühle haben Schweigepflicht
2. Wenn Du mich willst (dann küss‘ mich doch)!
3. Wenn’s heute passiert
4. Mach‘ mir schöne Augen
5. Einmal nur mit Dir alleine sein
6. Es fängt schon wieder an
7. Kann ich die Sehnsucht besiegen?
8. Wer von uns?
9. Ich werde nie wieder weinen
10. De Lancaster Hit-Remix
11. Foxtown-Hitmix (Long Version)
12. Du nennst es Liebe
13. Wovon träumst du?
14. Hit-Medley