HOWARD CARPENDALE: Informationen zu seinem neuen Album „Symphonie meines Lebens“ Kommentare deaktiviert für HOWARD CARPENDALE: Informationen zu seinem neuen Album „Symphonie meines Lebens“

CD Cover Symphonie meines Lebens Carpendale

Mit viel Spannung erwarten wir das Album von HOWARD CARPENDALE. „Symphonie meines Lebens“ wird sicher ein Meilenstein in der Karriere des gebürtigen Südafrikaners, mit dem wir ein Kurzinterview führen durfen, das wir noch veröffentlichen werden.

Hier schon einmal die Informationen der Plattenfirma zum neuen Album von Howard. Besonders spannend finden wir, dass hier auch der Name „Cliff Richard“ fällt:

Fühlt sich eine erste Idee fast zu groß an, dann ist sie meistens genau richtig. Besonders wenn man bereits seit Jahrzehnten einer beeindruckenden Karriere am liebsten immer neue Wege gegangen ist. So wie Howard Carpendale – der leidenschaftliche Entertainer –, der sich seit jeher weigert, sich nur selber treu zu bleiben, weil das letztlich nur Stillstand bedeuten würde. Deshalb verließ er nach den letzten erfolgreichen Alben einfach den bewährten Album-SinglesTour-Weg, weil es zunehmend anmaßend erschien, nach über 50 Jahren ein noch nicht erzähltes Thema zu finden. Es entstand eben jene Idee, die seinen Weg schließlich nach London in die berühmten Abbey Road Studios führte. Zu dem erfolgreichen Produzenten-Duo James Morgan und Juliette Pochin, die schon mit Cliff Richard, Pete Townshend, Gregory Porter und vielen weiteren großartigen Künstlern zusammengearbeitet haben. Und hier, wo schon die Beatles, Pink Floyd oder Aretha Franklin ihre unvergesslichen Alben aufgenommen haben, nahmen sie gemeinsam mit dem Royal Philharmonic Orchestra die „Symphonie meines Lebens“ auf.

Aus den über 700 seiner Lieder wurden 12 ausgesucht, von großen Hits bis zu ganz persönlichen Wunschkandidaten, und voller Vertrauen in die Hände der beiden Produzenten gelegt. „Howard sagte uns, wir können damit machen, was wir wollen“, erzählen James Morgan und Juliette Pochin begeistert. „Und es war wirklich fantastisch, mit so bekannten Songs zu arbeiten, denen wir uns völlig unbeeinflusst ganz neu annähern konnten.“ So entstanden in London 12 einzigartige Interpretationen, alte Vertraute in neuen symphonischen Kleidern, gemischt und gemastert in München, von Wolfgang Moroder im Daxhill Studio. Durch diese wunderbare Teamarbeit ist ein Album entstanden, was jetzt schon als Carpendales Meisterwerk besprochen wird. Er selbst hat mit neuem Blickwinkel seine eigenen Lieder wieder ganz neu entdeckt.

Mit großem Respekt und diesem tollen Gespür für die Stimmungen der jeweiligen Lieder haben James Morgan und Juliette Pochin interessante Aspekte in den so vertrauten Hits gefunden und alte Themen erfrischend anders erzählt. Zwischen wohlbekannten Melodien, spannenden Arrangements und der vielfältigen Dynamik eines Orchesters wurden aus sanften Balladen opulente („Laura Jane“) und sogar James-Bond-würdige Versionen („Wem“). Es überraschen außergewöhnliche Retro-Klänge („Tür an Tür mit Alice“) oder mit verspielten Tempowechseln mitreißende Titel („Nachts wenn alles schläft“). Das melancholische „Eine Nacht in New York City“, das auf Howards eigener Wunschliste stand, erzeugt mit Streichern und Oboe eine wunderschöne Stimmung und nimmt sofort mit in diese bittersüße Sehnsucht. Auch das schon Anfang September als Vorab-Single veröffentlichte und wie für Symphonie geschaffene „Ti Amo“ hat die Herzen der Fans sofort erobert und die Spannung zu Recht sehr gesteigert. Und zwischen all diesen Emotionen, zwischen den kleinen und stillen Momenten und der großen Gänsehaut Atmosphäre finden auch zwei eindrucksvolle Begegnungen statt.

Da ist zum einen „Samstag Nacht“ mit keinem Geringeren als Cliff Richard, der die Welt des damals 14-jährigen Howard nachhaltig bewegte, als dieser ihn live in Südafrika sah, und nun gemeinsam mit ihm einen bemerkenswerten Kreis schließt. Howard hatte ihn tatsächlich einfach per E-Mail gefragt, ob er nicht Lust hätte, und „seine Antwort hat mich umgehauen!“ Doch galt es zunächst, Cliff Richard Deutsch beizubringen, was gar nicht mal so einfach war, wie er lachend erzählt. Und auch „Deine Spuren im Sand“, das älteste Lied auf diesem Album, das heute wie aus einer völlig anderen Zeit erscheint, erhält im Duett mit Patricia Kelly und den wunderschönen Streichern einen unwiderstehlichen neuen Anstrich.

Wie aufregend der Kontrast der beiden Stimmen ist, wie gelungen Howards Übersetzung von „Samstag Nacht“ in die englische Aussprache war, wie gut Cliff Richard auf Deutsch klingt und wie sich die 11 weiteren Lieder im symphonischen Gewand anhören und anfühlen – davon kann man sich ab dem 25.10.2019 überzeugen. Dann erscheint „Symphonie meines Lebens“, schließt alte Kreise, eröffnet neue Ansichten und verewigt ein faszinierendes Lebenswerk, das wirklich seinesgleichen sucht.

Und noch lange nicht zu Ende erzählt ist! Denn es geht auch 2020 direkt live weiter, wenn Howard Carpendale zwar ohne Orchester, aber mit einer großartigen 20-köpfigen Band und all seinen wunderbaren Hits die „Show meines Lebens“ präsentiert.

Quelle: Promotion Werft

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

Gartenparty der Stars mit FLORIAN SILBEREISEN: Ist er wieder Quotengarant? 1

Bild von Schlagerprofis.de

GARTENPARTY: Live-Show vor Publikum macht Lust auf Sommer

Wie wir kürzlich berichtet haben, feiert heute STEFANIE HERTEL gemeinsam mit dem österreichschen Kollegen KARL PLOBERGER eine „Gartenparty der Stars“, die live(!) aus den Kittenberger Erlebnisgärten in Niederösterreich vom MDR ausgestrahlt wird – leider „mal wieder“ gegen den „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“.

Imposante Gästeliste

Die Gästeliste kann sich sehen lassen:

  • FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS („Zoom„)
  • MAITE KELLY („Einfach hello!“)
  • DJ ÖTZI („Der Moment“)
  • GIOVANNI ZARRELLA
  • BEN ZUCKER („Ich weine nicht um dich“)
  • LOU BEGA („Mambo No. 5“)
  • DIE SÖHNE MANNHEIMS („Eine Millionen Lieder“)
  • DIE WIENER SÄNGERKNABEN
  • ALLE ACHTUNG („Sono il Destino“)
  • DIE HOLLERSTAUDEN
  • DIE MAYERIN („Dahoam“)
  • MATAKUSTIX („Nockat in See“)

EM-Atmosphäre mit Spielen: „Karotte gegen Möhre“

Neben der Musik wird bei der Gartenparty auch gespielt. Angekündigt werden „herausfordernde und vor allem lustige Gartenchallenges“ im Rahmen des Länder-Wettstreits Deutschland gegen Österreich. Das macht zwar etwas Angst, wenn man an die „lustigen“ Spiele der Flop-Show „Schalger oder n!xx“ zurückdenkt, aber vielleicht haben die Redakteure der „Gartenparty der Stars“ ja etwas kreativere Ideen als z. B. Luftballons aufzublasen. Folgende Fähigkeiten sind in Spielen wie „Karotte gegen Möhre“ gefragt:

  • Sachen erschmecken,
  • Begriffe erraten
  • Gewichte schätzen.

Gartentipps für den grünen Daumen

Abgerundet wird die „Gartenparty“, deren großes Vorbild vielleicht der ZDF-Fernsehgarten ist, mit interessanten Hinweisen zur Gartenpflege für den grünen Daumen. Angekündigt werden

  • private Gartentipps und -tricks der Schlagerstars und
  • Wissenswertes rund um das Thema Natur und Garten.

Sendetermin

Ausgestrahlt wird die Live-Show am heutigen 12. juni 2021 ab 20.15 Uhr vom MDR und vom ORF – und zwar – Achtung! – mit Publikum….

Foto: © MDR/ORF/Hubert Mican

 

 

 

Folge uns:

THOMAS GOTTSCHALK: Die große 90er-Show mit MATTHIAS REIM u. a. wird am 24. Juli im ZDF ausgestrahlt 0

Bild von Schlagerprofis.de

THOMAS GOTTSCHALK hält Rückschau auf die 90er Jahre – auch Schlager mit dabei

Bild von Schlagerprofis.de

Am 24. Juli strahlt das ZDF die zweite große Musikshow des Jahres mit THOMAS GOTTSCHALK aus. „Wie immer“ bei Musikshows ist GIOVANNI ZARRELLA mit dabei. Der hat zwar weder etwas mit der ZDF-Hitparade zu tun (auch da war er als Gast dabei) noch war er in den 90ern erfolgreich – aber das interessiert wohl niemanden. Aber der Reihe nach:

Im Oktober 2018 ging es los mit den musikalischen Rückblicken von THOMAS GOTTSCHALK („GOTTSCHALKs große 68er-Show“. 2019 erinnerte sich THOMAS GOTTSCHALK an die achte Dekade des letzten Jahrhunderts: „GOTTSCHALKs große 80er Show“. Diesmal geht die Reise in die 90er Jahre – Eurodance, Boybands und Girlgroups inklusive.

Musikalische Gäste sind u. a.:

DIE PRINZEN

SASHA

Bild von Schlagerprofis.de

JENNY BERGGREN (Sängerin von ACE OF BASE)

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE

TEN SHARP

Bild von Schlagerprofis.de

PUR

Bild von Schlagerprofis.de

FOOLS GARDEN (singen „Lemon Tree“)

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM (singt „Verdammt ich lieb dich“)

Bild von Schlagerprofis.de

LOONA (singt „Bailando“)

LOU BEGA (singt „Mambo No. 5“)

Bild von Schlagerprofis.de

JASMIN WAGNER alias BLÜMCHEN

Bild von Schlagerprofis.de

Kurios: „Deutsche“ Interpreten singen Lieder, die sie geprägt haben

Doof ist, wenn einige Stars dabei sind, die eigentlich nichts mit dem Thema zu tun haben. Wie eingangs erwähnt, hat man schon wieder ein „Alibi“ gefunden, Acts einzubauen, denen man „einfach so“  ohne einen Zusammenhang mit dem Thema – Promotion zukommen lassen. Das Feigenblatt, um das zu begründen, ist diesmal: „Deutsche“(!?) Künstler singen internationale Hits, begleitet von STEFAN RAABs Band HEAVYTONES – zum Beispiel:

GIOVANNI ZARRELLA (singt „Piu bella cosa“)

Bild von Schlagerprofis.de

JEANETTE BIEDERANN (singt „You Get What You Give“ von den NEW RADICALS

Bild von Schlagerprofis.de

NO ANGELS (singen „Too Much“ von den SPICE GIRLS)

Bild von Schlagerprofis.de

Talkgäste

An die 1990er Jahre erinnert sich THOMAS GOTTSCHALK im Talk mit einigen Zeitzeugen. Geblickt wird auf Highlights des Sports, auf Show- und TV-Highlights, technischen Fortschritt und wichtige Momente wie insbesondere die Wiedervereinigung Deutschlands. THOMAS GOTTSCHALK spricht z. B. mit

VERONICA FERRES

Bild von Schlagerprofis.de

HENRY MASKE

Bild von Schlagerprofis.de

MICHAEL MITTERMAIER

ARABELLA KIESBAUER

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: ZDF, SASCHA BAUMANN

 

Folge uns: