Howard Carpendale: Ominöse Remix-Single ein FAKE?! (Update 10.10.2019) Kommentare deaktiviert für Howard Carpendale: Ominöse Remix-Single ein FAKE?! (Update 10.10.2019)

howie fake

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

+++UPDATE -2-: 10.10.2019+++UPDATE -2-: 10.10.2019+++UPDATE -2-: 10.10.2019

Offensichtlich hat wohl das zuständige (und informierte) Management („Büro Carpendale/Heimat 2050 Verlags GmbH“) reagiert. Sowohl bei Spotify, als auch bei amazon.de ist das fragliche Werk mittlerweile deaktiviert worden.
Wir wissen nicht, ob auch Herr ‚Jürgen Marko‘ („DJ Rambula“) parallel über seinen schwerwiegenden Rechteverstoß informiert wurde – zumindest bewarb er den rechteverletzenden Remix am gestrigen Abend (09.10.2019) noch um 19:08 Uhr bei iTunes.
Wenn UNIVERSAL Music sich als Rechteinhaber von Howard Carpendale um den Rechteverstoß kümmert (statt dem Management), dann wird es für ‚DJ RAMBULA‘ sehr unangenehm. Denn solche Rechteverletzungen gehen im Regelfall mit teuren und strafbewehrten Unterlassungsansprüchen einher.

Im Übrigen: Da auch Titel von Bernhard Brink („Vergiss mein Herz nicht wenn Du gehst“) und den ‚Pagger Buam‘ („I bin a Wilderer“) betroffen sind, gehen wir aber davon aus, dass er noch nicht informiert wurde, denn solch eine Ignoranz wäre schlichtweg ‚dumm‘.

Wir von den Schlagerprofis zumindest haben kein Verständnis für solche Rechteverstöße. Die Künstler leben von ihrer Musik – in der heutigen Zeit ist das eh schon ein ganz hartes Brot. Und wenn dann irgendwelche ‚Top-DJs‘ meinen, sie könnten die Namens- und (evtl.*) Urheberrechte mit Füßen treten, dann sind entsprechende Reaktionen der Rechteinhaber vollkommen angebracht, ja – sogar schon unvermeidlich.


+++UPDATE 06.10.2019+++UPDATE 06.10.2019+++UPDATE 06.10.2019

Wie die Schlagerprofis nun herausgefunden haben, handelt es sich bei „DJ RAMBULA“ um einen gewissen ‚Jürgen Marko‘ (https://www.facebook.com/jurgen.marko.7) aus der (Süd-)Steiermark.
Offensichtlich veröffentlich Jürgen Marko ‚munter‘ seine Remixe über Online-Aggregatoren und trägt als Label den jeweiligen Künstlernamen ein. So fanden wir nun auch „Remixe“ von u.A. Bernhard Brink.
Wie gehen weiterhin davon aus, dass diese ‚Remixe‘ rechtlich (Namensrechte) bedenklich sind.

Vielleicht möchte Herr Jürgen Marko sich einfach mal dazu äußern und Klarheit in die Angelegenheit bringen?


(Erstbeitrag v. 04.10.2019)

Nanu?!

Kürzlich erschien eine Veröffentlichung (Remix) bei Spotify von – angeblich – „Howard Carpendale“ und seinem Song „Nachts, wenn alles schläft“. Dabei handele es sich um einen „Rambula Remix 2k20“. Die eigentliche Veröffentlichung war bereits am 19.09.2019.
Als Künstler wird auch Howard Carpendale genannt. Allerdings fällt beim Hinhören sofort auf, dass der Song nicht eine einzige Gesangsspur, oder auch nur einen Ton von ‚Howie‘ enthält! Vielmehr wurde der Song nachgesungen.
Auch insgesamt klingt der Song nicht sonderlich professionell produziert…

Bedient sich hier jemand unerlaubt am Namen von Howie? Erstaunlich ist auch das Label, bei dem der Song erschien: „Howard Carpendale & DJ Rambula“ – ein Label, was auch in der Label-Datenbank der GVL nicht geführt wird!

Hier der vermeintliche Song bei Spotify:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Die Schlagerprofis bleiben am Ball …!


*Rechtliches:
Eine Coverversion ist in Deutschland ‚erst einmal‘ grundsätzlich erlaubt. Wenn Ablauf der Komposition und Text nicht verändert werden, handelt es sich meist und ein sog. ‚Straight-Cover‘. Bei Remixen (insb. wenn sie einfach nachgesungen werden) kann das ganz schnell anders aussehen! Wenn hier die Charakteristik eines Songs verändert wird (z.B. ein Schlagertitel im Punk-Stil ‚verarbeitet‘ wird), dann gilt es meist als „Bearbeitung“ – und diese ‚Berabeitung‘ ist IMMER zustimmungspflichtig durch die Rechteinhaber (Verlag/Urheber), dies geht ganz klar aus § 23 Urheberrechtsgesetz (UrhG) hervor.
Wenn sich nun ein ‚DJ‘ einfach einen Song schnappt und verändert (und somit eine ‚Bearbeitung‘ vornimmt) ohne sich diese genehmigen zu lassen, verstößt er mehrfach gegen das Urheberrechtsgesetz. Solche Verstöße sind sehr kostenintensiv, je nach Bekanntheit des Künstlers und Titels.
Die Urheberrechtskammern in Hamburg und Flensburg z.B. setzen als Mindeststreitwert immer EUR 10.000 an – unter der Summe läuft im Regelfall nichts – meist tendiert man aber zu weit höheren Werten.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

UDO LINDENBERG: Tritt er am 26.12. mit „seinem“ Tatort gegen das „Traumschiff“ mit FLORIAN SILBEREISEN an? 1

Bild von Schlagerprofis.de

UDO LINDENBERG: Schon 1974 spielte er sich im Tatort

In der 45. Folge der Krimireihe „Tatort“ feierte „Kommissar Brammer“, gespielt vom späteren Lindenstraße-Star KURT HINZ, seinen ersten Einsatz. Schöne Idee: „Kommissar Brammer“ ist lt. Drehbuch mit UDO LINDENBERG befreundet, der sich folglich in der am 10. November 1974 erstmals ausgestrahlten Episode selber spielte. Er spielte in der Sendung seine damals aktuelle Single „Candy Jane“. (Wobei die Umseite der Single, „Alles klar auf der Andrea Doria“, viel erfolgreicher werden sollte).

KLAUS DOLDINGER: UDOs Kumpel schrieb Titelmelodie

Ein alter Kumpel des Panikrockers ist KLAUS DOLDINGER, in dessen Band „PASSPORT“ LINDENBERG bekanntlich als Trommler aktiv war. Als Schlagzeuger spielte er sogar bei der Originalaufnahme der Titelmusik der von DOLDINGER komponierten Titelmelodie mit.

Jahrzehnte später: Duett mit MARIA FURTWÄNGLER

Für das Album „Unplugged 2“ heuerte UDO LINDENBERG die Schauspielerin MARIA FURTWÄNGLER an und sang mit ihr die 2018er Version „Bist du vom KGB?“. Ein Jahr später wirkte die Schauspielerin sogar bei einigen LINDENBERG-Konzerten mit. Die „zarte Tatort-Bande war geknüpft“. UDO zeigte dabei durchaus Interesse an einer weiteren „Tatort“-Mitwirkung. (Quelle: Buch „Er macht sein Ding„).

UDO LINDENBERG bei einem CHARLOTTE-LINDHOLM-Tatort dabei

Nun ist es soweit: Im April und Mai wird in Hamburg ein „Charlotte-Lindholm“-Tatort mit MARIA FURTHWÄNGLER gedreht (geplante Drehtermine sind lt. MusikExpress 9. April bis 10. Mai). Erneut spielt UDO LINDENBERG sich selbst und wird sich auch musikalisch die Ehre geben. Thema wird diesemal ein Casting für LINDENBERG-Doppelgänger sein. In Hamburg wird deshalb gedreht, weil TIL SCHWEIGER momentan keinen Tatort dreht und die Stadt natürlich mit UDO LINDENBERG eng verbunden ist.

Geplanter Sendetermin: 26. Dezember – heißt das: LINDENBERG gegen SILBEREISEN?

Laut einigen Medienberichten ist als Sendetermin „Ende 2021“ vorgesehen. Der letzte Sonntag in 2021 wäre der 26. Dezember 2021, also der zweite Weihnachtstag. In der großen Fan-Facebookgruppe von UDO LINDENBERG geht man aktuell ebenfalls vom 26.12.2021 aus (aber Achtung: „ohne Gewähr!“). – Sollte es wirklich so weit kommen, käme es am 2. Weihnachtstag 2021 zu einem sehr spannenden TV-Duell: Panikrocker gegen Schlager-Entertainer – eben: UDO LINDENBERG vs. FLORIAN SILBEREISEN, da am 2. Weihnachtstag traditionell eine neue „Traumschiff“-Folge ausgestrahlt wird.

 

 

Folge uns:

FLORIAN SILBEREISEN: THOMAS ANDERS ist auf seiner Schlagerfest XXL-Tour 2022 bei allen Terminen mit dabei 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Neue Termine und Ersatztermine für XXL-Tour stehen – nur: Wer sind die Stars?

Wie wir berichtet haben, geht FLORIAN SILBEREISEN 2022 wieder auf XXL-Tour. Die Eintrittskarten für die für 2020 bzw. 2021 geplanten Termine bleiben lt. Veranstalter gültig. Was auf den einschlägigen Plakaten fehlt, ist die genaue Gästeliste. Nicht wenige Fans kaufen die Tickets ja auch und gerade wegen ihrer Lieblinge. Für 2021 war nach unserer Kenntnis geplant, dass die DRAUFGÄNGER aus terminlichen Gründen nicht dabei sind, dafür aber RAMON ROSELLY einspringen sollte. Ansonsten waren für 2020 folgende Stars angekündigt:

  • THOMAS ANDERS
  • MATTHIAS REIM
  • MARIANNE ROSENBERG
  • JÜRGEN DREWS
  • GIOVANNI ZARRELLA
  • RAMON ROSELLY
  • CHRISTIN STARK
  • ROSS ANTONY
  • SONIA LIEBING
  • OLI.P
  • DDC BREAKDANCER

THOMAS ANDERS stellt klar: „Ich bin dabei“

Sicher zur Freude seiner vielen Fans wagt sich als Erster THOMAS ANDERS aus der Deckung. Bei Facebook stellt er unmissverständlich klar: „Es geht wieder los – das große Schlagerfest XXL – und ich bin bei allen Terminen in 2022 mit dabei.“ – Anzunehmen ist, dass manche Stars aber fehlen werden. Zur gleichen Zeit wie FLORIAN SILBEREISEN ist MARIANNE ROSENBERG auf Tour. Es ist nicht anzunehmen, dass sie beide Tourneen gleichzeitig absolvieren kann. Und ob sich GIOVANNI ZARRELLAs Engagement mit seinen künftigen ZDF-Verpflichtungen deckt, ist wohl auch noch nicht klar.

„Viele der Stars, die angekündigt waren“

Der Veranstalter SEMMEL hat sich noch nicht aus der Deckung gewagt. Wörtlich wird kommuniziert:

Dabei sein werden im nächsten Jahr viele der Stars, die bei der SCHLAGERFEST.XXL-Jubiläumstour 2021 angekündigt waren – natürlich mit den Höhepunkten aus dem SCHLAGERFEST.XXL-Jubiläumstour-Programm. Aber FLORIAN SILBEREISEN wird auch mit neuen Künstlern auf der Bühne stehen. Daran wird zur Zeit mit Hochdruck gearbeitet. Weitere Infos dazu werden in Kürze bekannt gegeben.

Wir sind gespannt, wann die finalen Teilnehmer kommuniziert werden, wer zusätzlich dabei sein wird und wer womöglich nicht mitwirken kann. Die genauen neuen Termine der Shows haben wir HIER veröffentlicht.

Foto: TELAMO / BMC-Picture / Dominik Beckmann

Folge uns: