BERNHARD BRINK: Sein Charts-Album „Diamanten“ in der Rezension von Thomas Kaiser Kommentare deaktiviert für BERNHARD BRINK: Sein Charts-Album „Diamanten“ in der Rezension von Thomas Kaiser

CD Cover Diamanten
Ich möchte Bernhard Brink und seinem Produzententeam ein großes Lob aussprechen, und zwar dafür, dass er es im „Herbst“ seiner Karriere geschafft hat, solch einen modernen Sound aufzufahren. Das ist kein Schlager mehr im herkömmlichen Sinn, sondern hier muss man schon von Pop-Musik sprechen, die auch ohne mit der Wimper zu zucken in einem Club gespielt werden kann.

Auch sein neues Album „Diamanten“ weist wieder einen sehr breiten Klang auf. Das Album klingt so, als würde sein Sound den Zuhörer durch einen virtuellen Raum tragen. Entscheidend sind dafür sind auch die Arrangements in den Keyboards und eingesetzten Gitarren.

Die Eingangsmelodie bei „Diamanten“ ist stark angelehnt an „100 Millionen Volt“. Der gleichnamige Titel seiner vorab veröffentlichten Single möchte ich als kleinen Bruder seines Songs „100 Millionen Volt“ bezeichnen, ohne dass er dessen Klasse besitzt.

Was bei „Diamanten“ noch auffällt, ist, dass der Song in den Strophen „Die Dämmerung geht schlafen..…“ und „Wenn Du mich anstrahlst….“ keine direkten den Text unterstützenden und federführenden Melodien erklingen. Eine Melodie erklingt in den Strophen genau zwischen den Textzeilen. Das ist genau ein Stilmittel, um diesen Sound so modern klingen zu lassen.
 

Ein erster Kracher ist natürlich die Single „Mein Herz schaut mich fragend an“. Für mich eins der Höhepunkte unter den diesjährigen Schlagersongs. Sogar noch einen kleinen Tick besser als „100 Millionen Volt“. Auch dieser Song dürfte in einem Club sehr gut die Tanzfläche füllen.

 

Weitere Highlights sind die Lieder „Wie aus heiterem Himmel“, „Alles ist Ewig“, „Der Felsen und das Meer“, „Eisbrecher“ und „Weil irgendwann zu spät ist“. Das sind alles Songs, die einen geraden und straighten Refrain haben und durch wunderbare Backgrundchöre auffallen. Durch die Geradlinigkeit bleiben die Songs sofort im Ohr hängen, und man bekommt sie nicht wieder hinaus. So muss es sein.
 

Es gibt übrigens bei diesen Songs ein Instrument, dessen Verwendung ein Schmankerl darstellen würde. Mir drängt sich hier und auch bei „Diamanten“ ein Saxophon auf. Es könnte durch seinen nasalen Klang kleine Klangtupfer in den Sound hineinbringen und in einem Wechsel zu den Arrangements der Keyboards und Gitarren stehen und so einen zusätzlichen Punch in die Lieder bringen. Ich möchte hier an den Song “The Best” von Tina Turner aus dem Jahr 1989 erinnern.

 

Zwei richtig gute Songs sind eigentlich auch die beiden Duette mit Sonia Liebing und Francine Jordi am Ende des Albums. Bei den Liedern wurde aber leider ein entscheidender Fehler gemacht. Man weicht vom normalen Mix des Albums ab und wartet mit einem „Extrem Sound Mix“ und einem „Single Mix“ auf. Bei beiden Liedern sind die Stimmen zu sehr in den Hintergrund gedrängt. Außerdem gibt es bei „Du hast mich einmal zu oft angesehen“ einen zu starken Hall in den Stimmen. Besonders Sonia Liebing ist deshalb erst gar nicht zu erkennen. Auch bei „Ich gehe durch die Hölle für Dich“ mit Francine Jordi sind die Stimmen zu sehr vom Klang verdeckt. Bei beiden Liedern hat man es mit den Soundspielereien und Soundschnörkeln übertrieben. Gerade bei diesen Duetten hätte man die Stimmen ganz stark in den Vordergrund mischen müssen. Schade, ein „Weniger“ wäre hier ein „Mehr“ gewesen.
 
Auch die übrigen Songs fügen sich sehr gut in das Album hinein.
 

In seiner Gesamtheit ist “Diamanten” ein richtig gutes Album mit nur ganz kleinen Schwächen geworden. Im bisherigen Schlagerjahr sticht dieses Album heraus.

Ein kleiner abschließender Kritikpunktt sei noch gestattet: Warum schafft man es nicht, zu einem derart gelungenen Album ein adäquates Cover zu schaffen? Das Cover wirkt ein bisschen lieblos gestaltet.

Thomas Kaiser

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

Update: SOTIRIA: Ihre neue Single „Herz“ erscheint am Freitag – Auftritt für Griechenland beim FreeESC? 2

Bild von Schlagerprofis.de

SOTIRIA: Nächste Single „Herz“ erscheint am Freitag

Ursprünglich sollte das neue Album von SOTIRIA am 26. Februar erscheinen – pünktlich zu den Schlagerchampions. Eigentlich wäre sie perfekt für die Show gewesen, weil man als „Tochter von…“ das wichtigste Kriterium erfüllt hätte. Aber: „Hätte hätte Fahrradkette“, es wurde lieber die „Nichte von…“ in der Show gezeigt. Folglich wurde die VÖ in Nähe der nächsten SILBEREISEN-Show gelegt – wie immer sie auch heißen mag. Der aktuelle von der Plattenfirma genannte VÖ-Termin wäre noch immer der 28. Mai, so dass denkbar ist, dass SOTIRIA bei FLORIAN SILBEREISEN auftreten darf.

Nächste Vorab-Single kommt am Freitag

Mit ziemlicher Sicherheit steht nun zumindest der VÖ-Termin der nächsten Single von SOTIRIA fest: Am kommenden Freitag soll der Song „Herz“ erscheinen, wie wir in Eigenrecherche ermitteln konnten. Vermutlich ist der Song erneut von HENNING VERLAGE produziert worden – er hat zumindest bei sozialen Medien gesagt, dass er wisse, wie der neue Song heißt (wir auch) 😉 – Wer den Song geschrieben hat, ist derweil unbekannt.

Bleibt es beim VÖ-Termin 28. Mai?

Sollte das Album „Mein Herz“ tatsächlich am 28. Mai herauskommen, sind wir guter Dinge, SOTIRIA in der SILBEREISEN-Show sehen zu können. Vermutlich wird sie ihren Song „Herz“ dann auch vorstellen – am vergangenen Samstag sang sie in der MDR-Show „Frühling bei uns“ eben NICHT ihren neuesten Titel, was natürlich auch klar für den SILBEREISEN-Einsatz spricht. Wobei die „Ersatz“-Show für die Muttertagsshow von STEFANIE HERTEL mit einer schlechten Quote leider abgestraft wurde. Am 5. Juni ist da mit mehr Publikum zu rechnen…

Update: SOTIRIA beim #FREEESC für Griechenland?

Nachdem SOTIRIA heute auf Instagram News für 14 Uhr angekündigt hat, gehen wir davon aus, dass sie beim FreeESC für Griechenland antreten wird.

Foto: Universal / Ben Wolf

 

 

 

Folge uns:

RAMON ROSELLY: Das sind die 14 Lieder auf seinem neuen Album „Lieblingsmomente“- incl. Duett mit NELSON MÜLLER 2

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

RAMON ROSELLY: Die „Bombe ist geplatzt“

Nun hat RAMON ROSELLY „die Bombe platzen lassen“. Wir wissen jetzt, welche Songs auf seinem zweiten Album „Lieblingsmomente“ enthalten sind – zum Glück sind wir hier auf keine fremde Promotion angewiesen und können euch deshalb schon jetzt die Infos zukommen lassen – mangels offizieller Informationen allerdings noch unter Vorbehalt, weil wir uns erneut voll auf „Eigenrecherche“ verlassen haben – es war ein Stück Arbeit, aber hat sich vielleicht gelohnt. Wenn wir richtig liegen, sind DAS die Songs von RAMONs neuem Album:

1. Absolut die 1

Der „Opener“ des neuen Albums von RAMON ROSELLY ist ein Song von RANDOLPH ROSE. Wir erinnern uns: Mit dem Lied „100 Jahre sind noch zu kurz“ hat sich RAMON bei DSDS vorgestellt – das Lied von RANDOLPH ROSE, dem Cousin von MARIANNE ROSENBERG, hat ihm Glück gebracht. Schön, dass er jetzt noch einmal einen Schlager von RANDOLPH covert und der Schlager sogar Track Nummer 1 ist. PS: Es ist NICHT die deutsche Version von „Sexy Eyes“ ;-)…

2. Du warst, du bist, wirst immer sein

Track Nummer 2 ist die deutsche Adaption eines Welthits von BARRY WHITE: „You’re The First, the Last, My Everything„. Kurios: Die gerade erwähnte MARIANNE ROSENBERG hat diesen Song ebenfalls eingedeutscht („Jedermann“). RAMON hat sich für die Version entschieden, die im Original von HUBERTUS VON GARNIER veröffentlicht und von MAREIKE NEUMEYER getextet wurde.

3. Komm und bedien dich

Den dritten Song kennen wir bereits in der Aufnahme von RAMON. Im Original sang PETER ALEXANDER den Schlager, der auf TOM JONES‘ „Help Yourself“ getextet wurde und vor über 50 Jahren ein großer Hit geworden ist.

4. Wenn es morgen nicht mehr gibt

Der Countrysänger GARTH BROOKS ist insbesondere in den USA überaus populär. Sein wohl größter Hit ist „If Tomorrow Never Comes„. Die deutsche Version „Wenn es morgen nicht mehr gibt“ hat CLAUDIA JUNG 2002 erstmals veröffentlicht (Text CLAUDIA JUNG und ANJA HOFMANN) – nun hat sich auch RAMON des schönen Titels angenommen, den vor einigen Jahren auch RONAN KEATING zu einem Hit gemacht hat.

5. Du bist alles, was ich will – Duett mit NELSON MÜLLER

Für die deutsche Version des THE REAL THING-Hits „You To Me Are Everything“ hat sich RAMON ROSELLY „Verstärkung“ geholt und singt den Disco-Klassiker mit NELSON MÜLLER im Duett.

6. Stark genug

CHER landete nach „Believe“ mit „Strong Enough“ einen weiteren Superhit. Schon wieder kommen wir auf den Namen MARIANNE ROSENBERG. Die hat damals die deutsche Version gesungen („Wenn der Morgen kommt“). Bei RAMON ROSELLY heißt es „Stark genug“.

7. Sehnsucht so weit wie das Meer

Einen Welthit landete ENGELBERT mit dem Song „A Man Without Love„. Damals hat u. a. GERHARD WENDLAND den Titel, der 1968 im Original ein italienisches Lied war, das beim berühmten San Remo Festival erfolgreich war, auf Deutsch aufgenommen. Erneut hat sich RAMON ROSELLY für den Text von MAREIKE NEUMEYER entschieden.

8. Wenn ein Schiff vorüberfährt

Einer der berühmtesten „Schnulzensänger“ der 1970er Jahre war sicherlich JULIO IGLESIAS – der Inbegriff eines Frauenschwarms wie später Sohnemann ENRIQUE. Auch das Original hat JULIO gesungen: „Un canto a Galicia„, in Deutschland war aber „Wenn ein Schiff vorüberfährt“ erfolgreicher. THOMAS GOTTSCHALK nutzte den Titel des Songs für eine seiner berühmten Sprüche: „Wenn ein Schiff vorüberfährt – das ist immer noch besser, als wenn ein Pferd vorüberschifft“. Man sieht, Herr GOTTSCHALK war schon immer ein leidenschaftlicher Schlagerfan :-).

9. So darfst du nicht gehen

Für die Prise Soul sorgt der Song „So darfst du nicht gehen“, der im Original von HOT CHOCOLATE stammt: „So You Win Again„. Den deutschen Text schrieb in den 1970er Jahren PETER ORLOFF für MIKE JOHNSON – nun hat RAMON ROSELLY ihn wieder „ausgegraben“.

10. Du bist nicht mehr wie sonst zu mir

Einen Welthit landete ALBERT HAMMOND mit „To All the Girls I’ve Loved Before„. Sehr erfolgreich waren damit auch der gerade erwähnte JULIO IGLESIAS zusammen mit WILLIE NELSON.  Auch JAN SMIT hat dieses Lied mal mit JULIO IGLESIAS gesungen. Die deutsche Version machte HOWARD CARPENDALE mit einem Text von JOACHIM HORN-BERNGES zum Erfolg.

11. Schau mich bitte nicht so an

EDITH PIAF schrieb in den 1940er Jahren den Welthit „La vie en rose„. Die deutsche Version textete RALPH MARIA SIEGEL, der Papa von RALPH SIEGEL. Sie wurde von vielen großen Stars wie PETER ALEXANDER und CATERINA VALENTE und MIREILLE MATHIEU gesungen – das Lied passt gut zur Stimme von RAMON ROSELLY.

12. Lass diese Nacht nie enden

Dieser Track ist kurios. Im Jahr 1984 komponierte u. a. BERND DIETRICH (der, der später auch „Verdammt, ich lieb dich“ mit schreiben würde) für REX GILDO den Song „Rendezvous auf Spanisch“ mit mäßigem Erfolg. Als ENGELBERT das Lied ein paar Jahre später auf Englisch sang, wurde es ein Hit: „The Spanish Night Is Over„. Erstaunlicherweise hat RAMON sich erneut für den Text vno MAREIKE NEUMAYER entschieden: „Lass diese Nacht nie enden“ – das „Rendezvous auf Spanisch“ wäre vielleicht in dem Fall die spannendere Variante gewesen…

13. Verlieb dich nicht in mich

Und „noch n Engelbert“. Mit „Please Release Me“ landete der einen seiner Welthits, der vor ca. 10 Jahren u. a. von ANDY BORG gecovert wurde. Nun hat sich RAMON des Stücks angenommen – müßig zu erwähnen, dass man erneut auf den Text von MAREIKE NEUMAYER zurückgegriffen hat, die den Text für HUBERTUS VON GARNIER geschrieben hatte.

14. Heute Nacht, da brauch ich dich

KRIS KRISTOFFERSON landete mit „Help Me Make It Through The Night“ einen großen Hit. Den deutschen Text sang und schrieb vor vielen Jahren JONNY HILL. RAMON ROSELLY hat sich dazu entschieden, auch diese Perle neu aufzunehmen und damit einen würdigen Abschluss seines Albums 2021 gefunden .

Interessant finden wir, dass RAMON ROSELLY diesmal (von Track 1 abgesehen) ausschließlich auf englische Lieder zurückgegriffen hat, die eingedeutscht wurden. Immerhin bleibt er der deutschen Sprache treu.Dass er in der nächsten SILBEREISEN-Show dabei ist, steht für uns sonnenklar fest – wie immer die Show dann heißen mag. Wir finden das Projekt jedenfalls spannend und werden weiter „am Ball bleiben“…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folge uns: