FANTASY: Neue CD in der Schlagerprofis-Rezension: „Casanova“ bietet alles, was das Fan-Herz begehrt 0

Fantasy Casanova Albumcover

+++Schlagerprofis-Rezension+++Schlagerprofis-Rezension+++

Über den titelgebenden Song „Casanova“ haben wir bereits HIER im Vorfeld ausführlich berichtet – ein fulminanter Vorgeschmack auf das Album, welcher beim Single-Release schon große Vorfreude erzeugte.

Titel Nummer 2, „Angel Eye“, beginnt mit sanften Melodien, ehe der starke Beat einsetzt und der Titel ordentlich an Tempo aufnimmt. „Es ist schon viel zu lange her, ich glaube vier Jahre ungefähr“ und weiter „solang hab ich dich nicht gesehen“ macht die Sehnsucht nach der großen Liebe zum Thema. Für „ihn“ gibt es auch nur „sie“ und keine andere, die passende Zeile dazu; „Ne neue Liebe will ich nicht“. Leider wissen sie nicht, wo sie zu finden ist, wie der Refrain besingt: „Angel Eye, wo bist du hin“. Dabei fügt sich der Chor „Oho, Oho“ perfekt in den Song ein. Das Tempo wird immer wieder gekonnt rausgenommen, ein starker Beitrag mit Hitpotenzial!

In dem ruhigeren Song „Ich hab die Liebe eingestellt“ geht es um das Up and Down in der Liebe. In diesem Fall um die verlorene. So fragt er sich „Vielleicht war ich viel zu blind“ und stellt fest: „Ich hab das Schönste auf der Welt verloren“. Der sehr tiefgründige Text erzählt ausführlich von seinen Fehlern und der Hoffnung, dass es vielleicht doch noch nicht vorbei ist. Sie hat zwar „ein neues Glück gewählt“, doch er hat sie noch nicht „für immer verloren“. Die sanften Melodien passen dabei ideal.

Ohrwurmfaktor bringt „Mona Lisa“ mit. Nach furiosem Auftakt mit starkem Sound beginnt der Titel, welcher von einem Urlaubsflirt in der Stadt der Liebe, Paris, handelt. So lautet die passende Zeile: „irgendwo im Louvre hängt noch immer dieses alte Bild, vor dem wir uns fast täglich sahen, als wir zwei Verliebte waren“. Heute „bin ich alleine hier“, muss er feststellen. Für ihn war es nie vorbei, doch sie hat einen Neuen. „Warum ließ ich dich gehen?“, fragt er sich. Die Beats sind erstklassig, der Sound geht direkt ins Blut und dazu ein Ohrwurm, den man nicht so schnell vergisst. Stark!

Schau mir in die Augen“ punktet mit perfekt platzierten, flotten Beats und ist so richtig tanzbar. Ein top Discofox-Titel! In diesem geht es um die große Liebe, von der er schwärmt. Die passende Zeile dazu: „Ist diese Welt auch groß, ich träume nur von dir“. Das Versprechen dabei lautet: „Und alles, was ich hab, das gebe ich her, das gebe ich dir“. Das Ganze klingt sehr stimmig und erzeugt direkt gute Laune!

Komplett anders klingt „Flügel fangen Feuer“. Das ideal für eine Hochzeit geeignete Lied besingt die ewige Liebe, die passende Zeile dazu „Mit dir bin ich unendlich weit“. Dabei ragt insbesondere das starke Backing im Refrain hervor. Der Takt der Melodien ist auch erstklassig.

Es tut mir unendlich Leid“ ist ein weiterer tanzbarer Song, welcher von der Hoffnung auf Vergebung handelt. So wird ihr geraten „Du solltest nicht alleine tanzen gehen“ und weiter bietet er ihr an: „Wenn du willst, bin ich heute Nacht da für dich“. Er ist sicher, dass der Neue nicht der Richtige ist, will sie zurück. Dabei tut es ihm „unendlich Leid“. Die Beats sind klasse gemischt, der Sound überzeugt sehr! Auch da hat das Duo wieder einen Hammer rausgehauen.

Titel Nummer 8, „SOS“, punktet mit schnellem Sound und sehr präsentem Beat, ist eine sehr starke Abtanz-Nummer. In dem Titel herrscht Alarmstufe Rot, denn sie verdreht ihm mächtig den Kopf – und das „Freitag Nacht um halb Vier“ Er ist sicher: „Wenn ich dich küsse, gibt’s kein Zurück“ und weiter „Deine Augen lassen mir keine Wahl“. Klarer Fall: Da hilft kein „SOS“, er ist hin und weg von ihr!

Du hast ihre Augen“ ist ein Cover von einem echten Klassiker und wird im Original von Jürgen Renfordt gesungen, dazu hatten wir bereits im Vorfeld HIER berichtet. Mit viel Gefühl und einer leichten Frischzellenkur klingt das Cover ganz besonders gut, das Duo macht dabei den Titel zu ihrem ganz eigenen Song.

Song Nummer 10, „Sag nie mehr vielleicht“; ist eine Uptempo-Nummer, die von einseitiger Liebe handelt. So scheinen die Gefühle etwas einseitig zu sein, die passende Zeile lautet: „Mein Herz schlägt doch nur für uns Zwei“. Der exzellent gemischte Sound ist flott und nimmt immer wieder gekonnt das Tempo raus.

Radio“ ist ein sehr außergewöhnlicher Song und komplett anders. Ein lebensbejahender Song, der den Schlager wahrlich hochleben lässt. Wie wahr, ist das Genre Schlager doch immer wieder ein Garant für gute Laune und immer wieder so richtig mitsing- und tanzbar! So lautet die passende Zeile „Schalt dein Radio ganz laut, hör dir diesen Schlager an, ganz laut“ . Dabei ruft das Duo dazu auf, das Leben in vollen Zügen zu genießen und auch mal was Verrücktes zu tun: „Leb und versteck dich nicht“ und weiter „hab mal nen One Night Stand, was spricht schon dagegen“. Der Titel ist sehr schnell und der Sound geht ins Blut! Ein Hammer-Titel!!

Ein Mischung aus Sprechgesang/Rap und Schlager ist der Song „24/7“, welcher ebenfalls wie „Radio“ nochmal eine ganz andere Seite vom Duo zeigt. Dies klingt erfrischend gut und ist ein gelungenes Experiment!

Vorletzter Titel ist der melancholische Song „In deinem Zimmer brennt noch Licht“. In diesem kann er seine große Liebe nicht vergessen und beobachtet sie heimlich. So steht er vor ihrem Haus und beobachtet sie am Fenster. Die passende Zeile „Ich seh dich, doch du siehst mich nicht in diesem Licht“. Er kann einfach nicht von ihr lassen. „Ich hab dich doch so sehr geliebt“ besingt dies passend.

Den Abschluss macht der fünfminütige Hitmix. Die Auswahl ist sehr gelungen und enhält die tanzbaren Titel „Casanova“, „Mona Lisa“, „Sag nie mehr vielleicht“ sowie „Es tut mir unendlich Leid“ und „SOS“ Eine perfekte Auswahl und ideal für jede Party!!

Das neue Album des Duos liefert exzellenten Schlager und viele starke Discofox-Nummern und wird nicht nur die eingefleischten Fans begeistern. Dazu punkten die Überraschungen in Form von außergewöhnlichen Titeln wie „Radio“ und „24/7“! Von uns eine klare Empfehlung!

Neben der Standardfassung gibt es auch eine tolle Fanbox, diese enthält neben dem normalen CD:

Eine Bonus-CD mit 13 Titeln, auf denen Freddy & Martin die Entstehungsgeschichte zu jedem Song erzählen
Einen Filz-Schlüsselanhänger
Einen Regenponcho für nasse Tage
Einen Aufstell-Jahreskalender für 2020
Bunte Klebenotizzettel (Stickys)
Einen Jute-Beutel
Sowie fünf exklusive Foto-Streifen aus dem neuen Fantasy Fotoshooting

Und hier noch die kommenden TV-Termine von FANTASY:

08.09. ZDF Fernsehgarten
14.09. ZDF Willkommen bei Carmen Nebel
04.10. MDR Schlager des Monats
18.10. MDR Musik für Sie

Kevin Drewes

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =

DIE AMIGOS – Nanu – bei Media Control auf Platz 9… 0

CD Cover 50 Jahre Amigos

Wie wir als erstes Schlagerportal HIER berichtet haben, haben es Bernd und Karl-Heinz von den AMIGOS mal wieder geschafft. Mit ihrem Album „50 Jahre – unsere Schlager von damals“ sind sie in den offiziellen(!) Albumcharts der GfK auf Platz 1 gelandet. Dabei sind uns zwei Dinge aufgefallen, von denen eins jetzt besonders spannend ist:

– In den Midweek-Charts waren die Amigos nicht nur mit „50 Jahre…“ auf Platz 1, sondern zusätzlich noch mit der parallel erschienenen DVD „Amigos TV“ auf Platz 8. Das Album „Amigos TV“ ist aber NICHT in der Liste „Albumcharts“ vertreten, so dass davon auszugehen ist, dass auch die „Amigos TV“-Abverkäufe der „50 Jahre“-Produktion zugeschlagen wurden. Das ist ein legaler Trick, der sehr oft Anwendung findet – diesmal aber einfach auffällt, weil in den Midweeks „Amigos TV“ noch gesondert gelistet war.

– Erstaunlich ist auch, dass diesmal – anders als sonst – die Amigos nicht mehr als „volkstümliche Musik“, sondern als „Schlager“ firmieren. Das passt zwar zu ihrer Musikrichtung, aber auffällig ist es schon, dass man inzwischen das Schlagergenre auch so deklariert und die Amigos damit natürlich auch in der Schlager-Bestenliste auf Platz 1 stehen (, was dann bei einer Auswertung der „Schlager des Monats“ (Bernhard Brink) hilfreich sein könnte.

Sehr merkwürdig ist nun das HIER aufrufbare „inoffizielle“ Ranking von Media Control, das bekanntlich nicht nach Verkaufsgegenwert, sondern nach verkauften Einheiten rechnet. Meistens sind die Platzierungen der offiziellen Charts und der von Media Control schon sehr ähnlich – aber „nur“ Platz 9 für die Amigos bei Media Control – das ist schon sehr erstaunlich. Auch wenn letztlich die offiziellen Charts das Maß aller Dinge sind, spricht das einmal mehr für mehr Transparenz bei der Charterhebung…

BEN ZUCKER: VÖ von „Wer sagt das?! Zugabe!“ auf den 3. April verschoben 0

Ben Zucker Wer sagt das Zugabe

Nanu, da werden einige Ben-Zucker-Fans wohl etwas geduldiger sein müssen als erwartet. Eigentlich war das „Update“ von Bens aktuellem Album (incl. Live-Mitschnitt) für den 13. März geplant – nun müssen die Fans sich doch noch etwas länger gedulden – genauer gesagt drei Wochen. Nunmehr ist das Veröffentlichungsdatum von „Wer sagt das?! Zugabe!“ auf den 3. April verschoben worden. Den Grund dafür verrät Ben seinen Fans auf seinen sozialen Kanälen wie Facebook: „Wir brauchen noch etwas mehr Zeit für die Fertigstellung der Live-DVD und Doku„. Ben verspricht dafür, dass es „richtig geil“ werde – und Vorfreude ist ja ohnehin die schönste Freude…