Lena Laval im Interview mit Schlagerprofis.de – Der Countdown zu ihrem Debüt-Album „Alles und immer“ läuft!! 0

CD Cover Lena Laval

In drei Wochen erscheint das lang ersehnte, vielversprechende Debüt-Album „Alles und immer“ von Newcomerin Lena Laval. Ihre Songs ernten tolle Kritiken, ihre Songs punkten mit modernen Sounds und frechen Texten, die eine tolle Abwechslung darstellen! Heute führte unser rasender Reporter ein tolles Interview mit ihr. Sie sprachen über einige spannende Dinge zum Album, enstanden ist ein sehr sympathisches Interview!!

Schlagerprofis: Am 27.09.19 kommt dein erstes Album „Alles und immer“ heraus. Du bist sicher schon mächtig aufgeregt oder?

Lena: Richtig und ich freu mich so! Ich bin mega aufgeregt, hab jetzt ganz viele Pressetermine. Mein Kalender ist bis zum Tag der VÖ voll und von daher steigt auch echt der Nervenkitzel.

Schlagerprofis: Das heißt, du bist auf Radiotour?

Lena: Ich bin auf Presse-Reise mit mehreren Zeitschriften und auch mit ein paar Radiostationen. Also eine allgemeine Promotour, sagen wir es mal so.

Schlagerprofis: Wieso eigentlich der Album-Titel „Alles und immer“? Wie kam es dazu, dass dieser Song titelgebend wurde?

Lena: Das kann ich dir sagen (lacht). Wir waren uns ganz ganz lange unsicher, wir konnten uns im Team nicht auf einen Namen einigen. Aber der Presse-Promoter musste irgendwas schreiben und hat dann einfach wahllos den Titel „Alles und immer“ genommen und wir haben dann gesagt: „Boah das isses, wir nehmen den!“ (lacht)

Schlagerprofis: (Lacht auch) Weil es der erste Titel auf dem Album war?

Lena: Ich weiß nicht warum, intuitiv. Er brauchte einfach was zum Schreiben und hat diesen Titel genommen. Ich muss ihn mal fragen, ich weiß es nicht. Wir haben diesen Pressetext im Team dann gelesen und waren es uns sicher, das ist es einfach.

Schlagerprofis: Und du hast nach deiner Debüt-Single „Ich will nur spielen“ deinen Fans, die das Album vorbestellt haben, den Sommer-Hit „Como Estas“ zum Download zur Verfügung gestellt, der nochmal ganz anders klingt.

Lena: Das ist eine ganz eigene Nummer, gell? Findest du auch?! Ist einfach so ein Sommerhit, mit spanischen Rhythmen mit bisschen spanischem Text. Ganz anders als alle andere Titel auf dem Album.

Schlagerprofis: Und danach hattest du noch einen Titel per Download zur Verfügung gestellt, „Jetlag der Gefühle“, welcher auch nochmal komplett anders klingt.

Lena: Richtig! Das ist ein supermoderner Titel, ein Stück weit der Zeit voraus im Schlager würde ich fast sagen. Mit auch ganz interessanten Beats und frechem Text. Der Titel lässt mir auch keine Luft zum Atmen auf der Bühne. Du musst dir den mal richtig anhören. Da hat man als Sänger kaum ne Pause (lacht).

Schlagerprofis: (Lacht auch) Wahnsinn! Und dann kam vor kurzem deine neue Single „Hast du’s ihr gesagt“ herausgebracht, welcher auch nochmal komplett anders ist. Der schnellen Sound und moderne Beats drin hat.

Lena: Richtig, das ist ein Freestyle-Beat. Da kann man Freestyle zu Tanzen. Und der Titel hat auch eine tiefgründige Message, von daher ist das eigentlich auch mein Lieblingssong.

Schlagerprofis: Oh, du hast also einen absoluten Lieblingssong auf dem Album? Das ist ja eher selten!

Lena: Ja habe ich (lacht). Also das ist superschwer, ich habe ganz ganz viele Lieblingssongs. Aber ich finde bei „Hast du’s ihr gesagt“ trifft soviel aufeinander. Er klingt so modern ist so tanzbar. Der Beat ist so eigenständig und besonders. Und er ist ja kein typischer Schlager und hat doch eine ganz tiefgründige Message, das macht’s halt aus. Ich lieb‘ den Song.

Schlagerprofis: Und die Texte haben allgemein auch sehr freche Texte. Das ist so deine Handschrift, richtig?

Lena: Ja, das würde ich schon sagen. Ich bin modern und spreche die Dinge an wie sie sind. Da geht’s nicht immer nur um die Liebe, die einfach perfekt ist oder so, sondern auch darum, wenn es mal nicht so läuft. Das kann man singen, das kann man aussprechen.

Schlagerprofis: Das seh ich ganz genau so, Lena! Hast du denn auch aktiv an den Texten mitgewirkt?

Lena: Nein, leider nicht. Trotz alledem treffen die Songs auf jeden Fall meinen Nerv und den Puls der Zeit und wirklich exakt meinen Musikgeschmack. Und auch das, was Lena Laval ausmacht. Sie sind für mich sowas von auf den Punkt, ich könnte das überhaupt nicht besser. Trotzdem würde ich bei meinem nächsten Album gern ein bisschen mitschreiben.

Schlagerprofis: Da sind ja auch zwei neue Remix-Versionen von „Ich will nur spielen“ auf dem Album.

Lena: Ja! Es gibt einen Remix, der ist auch super super modern, der ist noch bisschen moderner und im Elektrogewand. Und dann noch den Discofox-Remix, der so richtig tanzbar ist.

Schlagerprofis: Wo wir gerade bei tanzbar sind. Bei deinem allerersten Fernsehauftritt bei „Immer wieder sonntags“  wurde auch schon fleißig getanzt zu deiner ersten Single „Ich will nur spielen“. Da kam der Titel ja super an. Wie war das für dich?

Lena: Das war grandios. Ich habe das so, so sehr genossen. Das war besonders, durch die Leute zu gehen. Ich war ja ganz am Anfang auf der Bühne oben und durfte dann ein bisschen durch die Zuschauer laufen. Und bin dann auch auf der Hauptbühne unten nochmal durch die Zuschauerreihen und hab da soviel Energie gespürt und wirklich strahlende Augen gesehen, die haben von Anfang an mitgeklatscht. Das war echt schön!

Schlagerprofis: Oh ja, das war schon krass. Der erste Auftritt und gleich so eine Stimmung. Da hatte man nicht gemerkt, dass du eine Newcomerin bist!

Lena: Richtig, das hat mich auch überrascht. Weil ich wirklich eine absolute Newcomerin bin. Das war richtig richtig toll. Dankeschön, ja das höre ich gern!

Schlagerprofis: Und auch in deinem neuen Musikvideo zu „Hast du’s ihr gesagt“ wurde getanzt. Hattest du die Choreographien geübt oder konntest du das schon?

Lena: Nein, ich hab das auf jeden Fall sehr hart geübt (lacht). Ich hatte einige Stunden mit der Choregraphin und die Tänzerinnen haben das wirklich innerhalb von einem Tag gekonnt, ich konnte es nicht glauben. Aber das machte soviel Spaß, und ich werde in Zukunft hoffentlich noch öfter tanzen dürfen. Ich werde mir da auf jeden Fall alle Mühe geben und mir das reinziehen, reinüben in meine Knochen und Muskeln und möchte das dann auf der Bühne wiedergeben.

Schlagerprofis: Und nun hast du sogar schon deinen ersten Fanclub und die Votings laufen auch super. Bei einem der Votings sogar Platz 7 schon.

Lena: Ja das läuft super! Die geben da richtig Gas bei den Votings.

Schlagerprofis: Hast du denn noch was, was du deinen Fans da draußen sagen möchtest?

Lena: Ja, ich möchte mich einfach nur bedanken. Ich bin wirklich megamäßig sprachlos und das bin ich wirklich selten. Ich spüre soviel Unterstützung, soviele liebe Worte. In den Votings bin ich dank den Fans so lange drin und für einen Newcomer weit vorn dabei. Das habe ich euch zu verdanken, jeden der an mich glaubt. Und dafür bin ich total dankbar!!

Schlagerprofis: Dann drücken wir dir ganz fest die Daumen, dass das Album gut ankommen wird!! Und es dann so richtig losgehen kann.

Der ganz frisch gegründete Fanclub hat auch schon eine eigene Seite auf Facebook, ihr findet ihn unter dem Namen „Laval-Power – Offizieller Lena Laval Fanclub“. Das Album könnt ihr hier vorbestellen: https://www.amazon.de/gp/product/B07T4RYM5Z?pf_rd_p=671e72bc-8864-4ab6-8ef7-60da5d6ead8c&pf_rd_r=7X59FABC95NDP0FF6DWN.

Kevin Drewes

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − 9 =

DIE AMIGOS – Nanu – bei Media Control auf Platz 9… 0

CD Cover 50 Jahre Amigos

Wie wir als erstes Schlagerportal HIER berichtet haben, haben es Bernd und Karl-Heinz von den AMIGOS mal wieder geschafft. Mit ihrem Album „50 Jahre – unsere Schlager von damals“ sind sie in den offiziellen(!) Albumcharts der GfK auf Platz 1 gelandet. Dabei sind uns zwei Dinge aufgefallen, von denen eins jetzt besonders spannend ist:

– In den Midweek-Charts waren die Amigos nicht nur mit „50 Jahre…“ auf Platz 1, sondern zusätzlich noch mit der parallel erschienenen DVD „Amigos TV“ auf Platz 8. Das Album „Amigos TV“ ist aber NICHT in der Liste „Albumcharts“ vertreten, so dass davon auszugehen ist, dass auch die „Amigos TV“-Abverkäufe der „50 Jahre“-Produktion zugeschlagen wurden. Das ist ein legaler Trick, der sehr oft Anwendung findet – diesmal aber einfach auffällt, weil in den Midweeks „Amigos TV“ noch gesondert gelistet war.

– Erstaunlich ist auch, dass diesmal – anders als sonst – die Amigos nicht mehr als „volkstümliche Musik“, sondern als „Schlager“ firmieren. Das passt zwar zu ihrer Musikrichtung, aber auffällig ist es schon, dass man inzwischen das Schlagergenre auch so deklariert und die Amigos damit natürlich auch in der Schlager-Bestenliste auf Platz 1 stehen (, was dann bei einer Auswertung der „Schlager des Monats“ (Bernhard Brink) hilfreich sein könnte.

Sehr merkwürdig ist nun das HIER aufrufbare „inoffizielle“ Ranking von Media Control, das bekanntlich nicht nach Verkaufsgegenwert, sondern nach verkauften Einheiten rechnet. Meistens sind die Platzierungen der offiziellen Charts und der von Media Control schon sehr ähnlich – aber „nur“ Platz 9 für die Amigos bei Media Control – das ist schon sehr erstaunlich. Auch wenn letztlich die offiziellen Charts das Maß aller Dinge sind, spricht das einmal mehr für mehr Transparenz bei der Charterhebung…

BEN ZUCKER: VÖ von „Wer sagt das?! Zugabe!“ auf den 3. April verschoben 0

Ben Zucker Wer sagt das Zugabe

Nanu, da werden einige Ben-Zucker-Fans wohl etwas geduldiger sein müssen als erwartet. Eigentlich war das „Update“ von Bens aktuellem Album (incl. Live-Mitschnitt) für den 13. März geplant – nun müssen die Fans sich doch noch etwas länger gedulden – genauer gesagt drei Wochen. Nunmehr ist das Veröffentlichungsdatum von „Wer sagt das?! Zugabe!“ auf den 3. April verschoben worden. Den Grund dafür verrät Ben seinen Fans auf seinen sozialen Kanälen wie Facebook: „Wir brauchen noch etwas mehr Zeit für die Fertigstellung der Live-DVD und Doku„. Ben verspricht dafür, dass es „richtig geil“ werde – und Vorfreude ist ja ohnehin die schönste Freude…