Neuer Musikpreis „INTERNATIONAL MUSIC AWARD“ wird erstmals am 22. November verliehen Kommentare deaktiviert für Neuer Musikpreis „INTERNATIONAL MUSIC AWARD“ wird erstmals am 22. November verliehen

International Music Award

Seit 1994 wird das internationale Pop- und Rockmusikmagazin „ROLLING STONE“ auch in einer deutschen Ausgabe vertrieben. Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen lobt das im Axel-Springer-Verlag erscheinende Magazin einen neuen Musikpreis aus, der von Fachleuten als so etwas wie ein Nachfolge-Preis des Echos beurteilt wird, entsprechend wird auch manche Schlagzeile formuliert. Interessant: Schon 1996 erhielt die „Rolling Stone“-Redaktion einen eigenen Echo.

Der Axel-Springer-Verlag springt in die Lücke, die der BVMI nun schon lange offen lässt…

Spannend: Der von der BVMI (Bundesverband der Musikindustrie) ausgelobte ECHO wird allem Anschein nach nun von einem „privaten“ Preis nachgefolgt. Der Axel-Springer-Verlag nutzt damit die Behäbigkeit des BVMI aus, der noch immer keinen Echo-Nachfolgepreis gefunden hat. Wobei das ganze „Malheur“ gar nicht notwendig gewesen wäre, wenn man einfach bestimmte Ehren-Kodexe beachtet hätte – beispielsweise, dass rassistische oder sexistische Acts auch dann nicht preiswürdig sind, auch wenn sie kommerziell erfolgreich sind.

Der IMA geht da von vorneherein anders vor, indem man die „gesellschaftliche Bedeutung von Popkultur in den Vordergrund“ stellt. Folglich betont „Rolling-Stone“-Chefredakteur Sebastian Zabel auch, dass der kommerzielle Erfolg „Nicht allein“ zähle, sondern vor allem(!) die künstlerische Relevanz. (Realistisch muss man aus der Erfahrung heraus sagen, dass das Establishment auch heute noch schon aus Imagegründen selbst Weltklasse-Performances wie die von Helene Fischer nicht als „künstlerisch relevant“ einstufen wird – aber lassen wir uns überraschen…). Immerhin: Uns wurde zugetragen, dass der Preis ein „international ausgerichteter Preis“ sei, bei dem – Achtung – „weder Genre noch Alter eine Rolle spielen„. Lassen wir uns überraschen, ob diese Versprechen gehalten werden – es wäre toll!

Schlager wohl eher Außenseiter angesichts der Rubriken

Wer ausgezeichnet wird? Auch hier haben wir eine Antwort bekommen: „Es werden Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet, die mit ihrer Musik für Innovationen und Wagemut, Haltung und Engagement stehen, aber auch den Sound, die Technik und die Perspektiven von Morgen prägen.

Schlagerfans können sich angesichts des ausrichtenden Musikmagazins vermutlich nur sehr bedingt bis gar nicht freuen, weil der Preis schon vom Namen her nicht auf den Schlager ausgelegt ist – der „International Music Award“ zielt wohl eher nicht auf die Amigos ab. Dass die „Eins der Besten“ gerne auch Leute auszeichnet, die nun wirklich gar nichts mit Schlagern zu tun haben wie die Kelly Family – das wird wohl umgekehrt beim „IMA“ nicht zu erwarten sein.

Traditionelle Kategorien wie „Album des Jahres“ scheiden (aus unserer Sicht: LEIDER) aus. Stattdessen hat man sich für folgende Rubriken entschieden – passend zum Namen wurden für diese Kategorien bzw. Rubriken englischsprachige Bezeichnungen gewählt:

Commitment – hier geht es um Haltung, Mut und Meinung bzw. um soziales Engeagement.

Style – den Gesamteindruck, den Designer und Stylisten „ihrem“ Star aufdrücken, gilt es hier auszuzeichnen.

Future – Zukunftsweisende und innovative Soundideen werden hier prämiert.

Sound – Hier geht es um Musik, die als „der große Wurf“ gilt – das kann ein Song, ein Album oder auch eine Playlist sein.

Hero – Diese Kategorie wurde früher „Lebenswerk“ genannt 🙂

Visuals – Weil das „Auge mithört“, geht es in dieser Rubrik um Video, Bühnenshow, Coverkunst oder Effekte.

Beginner – Diese Kategorie nannte man früher „Newcomer“ 🙂

Performance – Bei Publikumspreis werden die besten Liveacts des Jahres zur Wahl gestellt. (Ob dabei auch Namen wie Roland Kaiser auftauchen? Wir sind gespannt….)

Unter anderem finden sich folgende Namen in der Jury des IMA – es wurden Musiker, Künstler und Experten wie Charli XCX, Liam Gallagher, Joy Denalane, Cro, Rufus Wainwright und Adam Green in die Jury aufgenommen. Auch Benjamin von Stuckrad-Barre wird in dem Panel mitwirken.

TV: PRO7 / SAT1?

Der INTERNATIONAL MUSIC AWARD präsentiert vom ROLLING STONE wird am 22. November 2019 in der Berliner Verti-Halle verliehen. Da die ProSiebenSat1-Tochter Reseven-Entertainment Produzentin der Show ist, ist anzunehmen, dass die Veranstaltung auf SAT1 oder PRO7 gesendet wird, wobei man diesmal dem Vernehmen nach auf eine (Live!-)Musikshow setzt ohne große Längen – wir gehen davon aus, dass ausschweifende Reden bzw. viele Laudatoren wohl eher nicht zu erwarten sind.

Weitere Infos zu diesem neuen Musikpreis finden sich HIER.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS am Sonntag im Fernsehgarten 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS: Überraschend im Fernsehgarten

Nachdem die erste Fernsehgarten-Quote der Saison 2021 noch etwas durchwachsen war, holt das ZDF eine „Zauberwaffe“ aus dem Hut. Als FLORIAN SILBEREISEN im vergangenen Jahr bei KIWI aufschlug, schalteten sensationelle 2,3 Mio. die Flimmerkisten an (wir haben damals HIER darüber berichtet) – man darf gespannt sein, ob der Star-Entertainer auch diesmal (im Duett mit THOMAS ANDERS) für einen Quotenanstieg sorgt.

Ehemalige ESC-Teilnehmer mit am Start

Aber auch sonst kann sich das Teilnehmerfeld am Sonntag sehen lassen. Beispielsweise sind mit NINO DE ANGELO und MICHAEL SCHULTE zwei ehemalige ESC-Teilnehmer am Start. Die namensähnlichen VINCENT GROSS und WINCENT WEISS treten wohl auch nicht alle Tage gemeinsam in ei9ner Show auf.

Fernsehgarten-Gäaste am 16. Mai 2021:

  • FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS
  • NINO DE ANGELO
  • WINCENT WEISS
  • MICHAEL SCHULTE
  • PETER SCHILLING
  • SEELEMANN
  • RIA
  • JOEY HEINDLE
  • LINDA („Nichte von…“)
  • D’ARTAGNAN feat. PATTY GURDY
  • BERNHARD HOECKER

Pressetext des ZDF

Unter dem Motto „Da staunst Du, was?“ präsentiert der „ZDF-Fernsehgarten“ Experimente und Skurriles, wissenswerten Service und viel Musik.

Gäste: Florian Silbereisen und Thomas Anders, Wincent Weiss, Michael Schulte, Nino de Angelo, Vincent Gross, Peter Schilling, Seelemann, RIA, Joey Heindle, LINDA, dArtagnan feat. Patty Gurdy und Bernhard Hoëcker.

Quelle: ZDF

 

Folge uns:

FANTASY, SOTIRIA, JASMIN WAGNER u. a.: Das sind die FreeESC-Stars, die PRO7 am Samstag zeigt 0

Bild von Schlagerprofis.de

FreeESC: Pressekonferenz informiert über die Teilnehmer

„Wenn es 2-mal stattfindet, dann ist es Tradition“ – so startet die #FREEESC-Pressekonferenz, die vom PRO7-PR-Mann KEVIN KÖRBER gesprochen wird, der schon bald die Gastgeber CONCITA WURST und STEVEN GÄTJEN in Szene setzte. Als Fan von CONCITA hat STEVEN GÄTJEN angekündigt, sich in Sachen Outfit seiner Comoderatorin anzupassen. Schnell ging es dann „ans Eingemachte“:

Folgende Stars treten auf:

  • JASMIN WAGNER (BLÜMCHEN) für Kroatien
  • SEVEN für die Schweiz
  • MATHEA für Österreich
  • MIGHTY OAKS für England (als „Festivalband“ angekündigt)
  • MANDY CAPRISTO (von MONROSE, hat 2001 den Kiddy-Contest gewonnen) für Italien (Concita hätte sie auch gerne für Österreich gesehen)
  • DANNY VERA für die Niederlande (Rock’n’Roll- und Countrykünstler)
  • SOTIRIA für Griechenland (bekannt als EISBLUME)
  • RAE GARVEY für Irland
  • ELIF  und damit NICHT EKO FRESH 🙂
  • FANTASY treten für Polen an – und damit ist der deutsche Schlager endlich mal vertreten
  • JUAN DANIEL für Spanien,
  • HUGEL für Frankreich (gekannt vom Superhit „Bella Ciao“)
  • AMY MACDONALD für Schottland
  • MILOW für Belgien
  • BEN DOLIC für Slowenien, der kurz zur PK zugeschaltet wurde.

Deutscher Teilnehmer steht noch nicht fest

Wie im Vorjahr, wird der deutsche Teilnehmer noch nicht verraten – es sei wieder eine lebende Legende, die verdammt gut aussehe. Das würde eigentlich ganz gut zu UDO LINDENBERG passen – lassen wir uns überraschen. Man muss nicht in der Landessprache singen, das wurde verraten. Unsere Information, dass die LANXESS-Arena Austragungsort ist, stimmt. Denkbar ist auch, dass es einen weiteren „Überraschungs-Act“ gibt, der – so unser Verständnis – dann aber nicht in die Wertung mit einfließt (wie das letztes Jahr ja beim „Mond“ der Fall war). Die im Vorfeld genannten Namen PRINZEN, SASHA und EKO FRESCH fielen nicht. Womöglich passen sie ins „Rahmenprogramm“?

NICO SANTOS sagt überraschend ab

Nachdem verkündet wurde, dass NICO SANTOS das Opening gestalten würde, wurde Minuten später verkündet, dass der wohl doch absagen musste. Genaue Gründe sind derzeit noch nicht bekannt, jedenfalls muss daher das Opening beim FreeESC wohl anders aussehen als geplant.

Zum Voting beim FreeESC: In der Tat können die ausgewählten Landesvertreter (wie z. B. LUCAS CORDALIS) nach eigenem Geschmack werten. Es wurde darauf hingewiesen, dass wir es mit einer „Spaß“-Veranstaltung zu tun haben, was auch den Charakter des FreeESC ausmache. Wir finden es einen tollen Wettbewerb mit wirklich unterschiedlichsten Musikfarben und sind gespannt. Welche Lieder die Stars singen werden, wird offiziell nicht vorher verraten – aber wir versuchen, es herauszufinden.

Foto: Pro7

 

 

Folge uns: