PIETRO LOMBARDI: „Darf“ sein neuer Song in die offiziellen GfK-Singlecharts einsteigen? Kommentare deaktiviert fĂĽr PIETRO LOMBARDI: „Darf“ sein neuer Song in die offiziellen GfK-Singlecharts einsteigen?

CD Cover Macarena
+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Am heutigen Freitag erscheint der neue Song von PIETRO LOMBARDI namens „Macarena“ – im Vorfeld wurde gerätselt, ob es sich um einen Remake des Los-del-Rio-Klassiker handeln könnte – dem ist aber nicht so, es ist ein absolut typischer Lombardi-Sommerhit.

Für Begeisterung in der Fanschaft sorgte kürzlich Pietros Ankündigung, eine Damen- und eine Herren-Rolex an alle die zu verlosen, die sich den Song downloaden. Die Vorbestellungen sind beträchtlich – es könnte sein, dass der Song die Chartsspitze knackt. Es gibt allerdings aus unserer Sicht einen Haken: Die vom BVMI herausgegebenen Chartsregeln, die man ganz aktuell HIER downloaden kann.

Dort heiĂźt es auf Seite 15f.:

Chartfähig sind allerdings ausschließlich solche Musikprodukt/Beigaben-Bundles, die dabei nicht gegen die folgenden Anforderungen verstoßen:

Es sind Musikprodukte für die Charts ausgeschlossen, die jegliche Formen von Gewinnspielen enthalten, die mit dem Kauf des Produktes verbunden sind. Jede Version eines Albums (mit der gleichen Artikelnummer/Produktions-ID) muss durchgängig einheitlich mit Beigaben bestückt sein. Ausdrücklich nicht ausgeschlossen ist die Verlosung von künstlerbezogenen Gewinnspielaktionen nach obiger Definition in angemessenem Rahmen wie beispielsweise Meet & Greet oder ein Studiobesuch, welche aus objektiven Gründen nicht jedem Käufer ermöglicht werden können.

Pietro hat in einem Video aber zwei Rolex-Uhren ausgelobt (, die man kaufen kann,) die er dann persönlich vorbeibringen wird (, was man nicht kaufen kann). Wörtlich sagt er in dem Video: „Was Ihr dafür tun müsst: Tut euch den Song vorbestellen, schickt mir ne Bestätigung – ob’s Google Play, Amazon oder iTunes ist, und dann seid Ihr im Gewinnspiel mit dabei.“

Aus unserer Sicht ist das klar ein Gewinnspiel, das wird ja sogar wörtlich auch genau so benannt. In wieweit die geschilderte Regel für Downloads auch gilt, ist uns nicht bekannt. Fair finden wir es allerdings nicht, wenn solche Methoden zum Zuge kommen, um gute Chartspositionen zu erreichen, zumal die Single-Charts seit längerer Zeit ja ohnehin vielfach von einigen Branchenexperten kritisch gesehen werden. Es bleibt spannend…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: