Bernhard Brink – Schlager des Monats Kommentare deaktiviert fĂĽr Bernhard Brink – Schlager des Monats

20170107 Schlagerchampions 3

Am letzten Freitag im Mai kommt die zweite Folge der „Schlager des Monats“. Man darf gespannt sein, welchen Kalauer der Chartsexperte der Show diesmal raushaut. Das „Live-Album“ von Christian Lais war jedenfalls schon mal nicht schlecht…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

BEATRICE EGLI: „SWR Schlager – die Show“ – in der Kritik von THOMAS KAISER 4

Bild von Schlagerprofis.de

BEATRICE EGLI: „Schlager – Die Show“ Geradlinigkeit, eigene Note, noch Ausbaufähig!

Die von Beatrice Egli moderierte Sendung „Schlager – Die Show“ wurde in der typischen sympathischen Art von ihr dargeboten. BEATRICE EGLI muss ein Kompliment gemacht werden. Sie schafft es, sich in dieser Show gegenĂĽber den anderen Interpreten zurĂĽckzunehmen. Sie geht hier einen eigenen Weg, z. B. gegenĂĽber GIOVANNI ZARRELLA, der es sich anscheinend zur Aufgabe gemacht hat, sich und seine Familie bei seiner neuen ZDF-Show in den Mittelpunkt zu stellen.

Lob fĂĽr xoXXclub und DJ Ă–TZI

Obwohl es eine groĂźe Ăśberschneidung mit KĂĽnstlern des vor kurzem stattfindenden „Schlagerbooms“ in der ARD gab, hat die Sendung doch eine eigene Art, die sich durch Stringenz und Geradlinigkeit auszeichnet. In der Sendung gibt es einfach weniger Halli-Galli, sondern auch gewisse ernste Momente wie das Interview von DJ Ă–TZI, wo es um das groĂźe soziale Engagement des KĂĽnstlers ging. DJ Ă–TZI konnte auch auf ganzer Linie mit seinem Lied „Take my eyes off you“ ĂĽberzeugen. In die gleiche Kerbe schlugen die Jungs von voXXclub, die mit einem sehr guten synchronen Auftritt zur „Vogelwiese“ ĂĽberzeugten. DJ Ă–TZI und voXXclub brachten einfach gute Laune in die Show.

Lustiges Tanzspiel mit LUCA HĂ„NNI

BEATRICE EGLI performte mit „Alles, was Du brauchst“ einen aktuellen Song vom gleichnamigen Album. – Es gab auch humorvolle und witzige Momente. BEATRICE  forderte ihren Landsmann LUCA HĂ„NNI zu einem Tanzspiel auf. Zur Musik mussten die beiden auf Anweisung bestimmte Tänze auf die BĂĽhne zaubern. LUCA HĂ„NNI mit einer Tanzperformance „Tanze Samba mit mir“ im Stil von „Wasche Dein Auto“ und BEATRICE EGLI als „Du bist Bodybuilder und gerade beim Training“ zu „Dschinghis Khan“. Die Moderatorin konnte hier ihre Erfahrung in der Ausbildung an der Schauspielschule in Hamburg einbringen. Ein gelungener Moment.

Auflockernde Interviews und Einspielfilme

Aufgelockert wurde die Sendung durch Interviews und Einspieler, wo man kleine private Einblicke u.a. in das Leben von NIK P. und VINCENT GROSS bekam. Der SWR sollte versuchen, BEATRICE EGLI als ständige Präsentatorin dieser Sendung zu gewinnen und die Show auszubauen. Vier Ausgaben wären ideal, Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Das sollte dem SWR gelingen. Er zeigt sich im TV sowieso seit längerem als der Schlagersender Nr. 1 in Deutschland.

Mehr Mut wagen…

Bei weiteren Ausgaben sollte man in Bezug auf die Gäste „mehr Mut wagen!“ Man hat den Eindruck, dass es in Ă–sterreich nur noch einen Schlagersänger gibt: DJ Ă–TZI.  Das Alpenland zeigt aber noch viel mehr an Schlager, auch beim volkstĂĽmlichen Schlager hat das Land mit dem GroĂźglockner einiges zu bieten. Ebenso hat die Schweiz eine groĂźe Vielfalt mit LEONARD oder LINDA FĂ„H. Zu erwähnen sind auch die FĂ„ASCHTBĂ„NKLER. Ein auĂźergewöhnlicher Schritt wĂĽrde die Einladung des Schweizer Mundart Sängers TRAUFFER darstellen.

Interessantes Statement von MARIANNE ROSENBERG

Sehr interessant war eine Äußerung von MARIANNE ROSENBERG bei der Gestaltung von Musikkarrieren. Auf eine Frage von BEATRICE antwortete sie: 

Ich denke, man muss bereit sein, und jetzt sage ich was, was vielen KĂĽnstlern und vor allem auch Plattenfirmen nicht gefallen wird, man muss bereit sein, auch auf Erfolg verzichten zu können, wenn man seinen kĂĽnstlerischen Weg verfolgen will!“ 

(Zitat: Marianne Rosenberg, SWR, Schlager – Die Show, 30.10.2021). – Das ist ein Thema, das man in Zukunft in einer Talksendung zur Diskussion stellen sollte. Zu dieser Aussage wĂĽrde es bestimmt Zustimmung als auch vehemente Ablehnung geben.

Mehr Sendezeit wĂĽnschenswert

Einen Gewinn kann die Sendung in Zukunft dadurch verbuchen, indem man Ihr mehr Sendezeit gewährt. Die Verlängerung um eine halbe Stunde auf zwei Stunden wäre ideal. So hätten auch musikalische Gäste in der Zukunft die Möglichkeit, mit zwei Auftritten zu brillieren. Gerade die alten Schlagerrecken BERNHARD BRINK, NIK P., MARIANNE ROSENBERG und MICHELLE haben durch lange Karrieren einen riesengroĂźen Rucksack an Schlagertiteln auf dem RĂĽcken. Man hätte sich noch auf  „Sieben Tafeln Schokolade“, „Gloria“, „Er gehört zu mir“ oder „Kleine Seelenfeuer“ freuen können.

RĂĽckblick auf Schlagererfolge von BEATRICE EGLI

Auch Beatrice Egli hat gerade in Ihrer Zeit von 2013 bis 2018 eine beachtliche Anzahl von Hits zu bieten. Nicht nur Fliegen, Auf die Plätze fertig in Glück, sondern auch so Perlen wie Total Perfekt, Sternenfeuer oder Herz an. Schön wäre es, wenn man auch früheren Schlagerliedern mehr Raum geben könnte.

Bessere Abstimmung bei Programmierung von Schlagershows wĂĽnschenswert

Was man fĂĽr weitere Shows vermeiden sollte, das ist das gleichzeitige Angebot von Schlager auf verschiedenen Sendern. Ross Antony parallel mit seinem eigenen Format im MDR ist einfach kontraproduktiv, vor allem auch fĂĽr die Moderatoren selber.

„Schlager – Die Show“, eine gelungene runde Sendung mit Eigenständigkeit, die aber noch ausbaufähig ist.

THOMAS KAISER

Foto: © SWR/Kimmig/Wolfgang Breiteneicher

 

Folge uns:

ANDY BORG: TV-Kritik „Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG“ von THOMAS KAISER: Ein Highlight Kommentare deaktiviert fĂĽr ANDY BORG: TV-Kritik „Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG“ von THOMAS KAISER: Ein Highlight

Bild von Schlagerprofis.de

„Der Schlager-SpaĂź – Ein Highlight der Schlagerbranche!“

ANDY BORG und dem SWR ist es gelungen, den Schlager-SpaĂź in wenigen Jahren zu einem Highlight der Schlagerunterhaltung zu etablieren. Ab sofort wird die Sendung auch als Eurovisionssendung im ORF ausgestrahlt. Vielleicht geht da ja in Zukunft auch noch mehr.

Kulisse: Hell und freundlich

Der Schlager-Spaß zeichnete sich wie immer durch eine klare Linie aus, in der Abwechslung und Vielfalt geboten wurden.  Eine weitere Eigenständigkeit, welche die Show besitzt, ist die Ausgestaltung des Studios.. Das Studio in Baden-Baden, ausgestattet und geschmückt als Weinstube, zeigt sich in heller und freundlicher Atmosphäre. Bei immer mehr  Schlagersendungen wird die Bühne heute gerne als ein dunkles Etwas dargestellt. Die vor kurzem gestartete GIOVANNI-ZARRELLA-Show geht genau diesen Weg. Der Schlager-Spaß bietet mit einem eigenen Konzept genau das Gegenteil. Sehr schön.

RĂĽckblick auf ersten TV-Auftritt

In der Sendung stand das 40-jährige Jubiläum von ANDY BORG als Schlagerkünstler im Mittelpunkt. Zum Ende der Show hin wurden ANDY BORG von STEFAN MROSS drei goldene Schallplatten überreicht. Wenn es läuft, dann läuft es. Gelungen auch der Rückblick mit FLORIAN SILBEREISEN auf den ersten Auftritt von ANDY BORG von 1981 beim Talentwettbewerb des ORF. FLORIAN SILBEREISEN  betonte auch, dass ANDY BORG eine Geradlinigkeit und Nachvollziehbarkeit besitzt, die es heute nicht mehr sooft gibt. ANDY BORG ist einfach ANDY BORG. 

In einem späteren Talk mit STEFAN MROSS gab es einen nochmaligen Rückblick, diesmal auf das Jahr 1985. ANDY BORG gemeinsam mit VICO TORRIANI. Bilder aus längst vergangenen Zeiten.

Lob fĂĽr FLORIAN SILBEREISEN

Ein großes Lob muss man auch Florian Silbereisen aussprechen, der als Co-Moderator seine Sache mit Souveränität und Überzeugung rüberbrachte. FLORAIN schien an  der Show  große Freude gehabt zu haben. Besonders zu sehen war das beim Zipfelmützen-Auftritt der JUNGEN ZILLERTALER mit einem Medley. Vielleicht hat es FLORIAN SILBEREISEN auch gutgetan, Gast in einer Sendung zu sein, die einen vollkommen anderen Weg geht als seine in der ARD und im MDR von Herrn MICHAEL JÜRGENS produzierten Sendungen.

Außerdem war er von Schlagerkollegen umgeben, die bei ihm nicht zu den Stammgästen zählen: PATRICK LINDER und DIE SCHLAGERPILOTEN. 

Erinnerungen an KLUBBB3 und Hoffnung auf ein Comeback des Trios

Bei dem gemeinsamen mit ANDY BORG und STEFAN MROSS performten Auftritt des KLUBBB3-Songs „Das Leben tanzt Sirtaki“ war er vollkommen in seinem Element. Eigentlich gibt es nur einen Weg. Florian Silbereisen muss mit seinen Kumpels JAN SMIT und CHRISTOPH DE BOLLE zurĂĽck auf die BĂĽhne. Die kĂĽnstlerische Zusammenarbeit mit THOMAS ANDERS sollte beendet werden. FLORIAN, JAN und CHRISTOPH passen auch vom Typ und der Ausstrahlung besser zusammen. THOMAS ANDERS wirkt manchmal doch ein wenig distanziert. Ein Comeback von KLUBBB3 wird von vielen Fans gewĂĽnscht, es muss nur noch in die Tat umgesetzt werden.

Highlight Livegesang – PETER KRAUS mit 82 Jahren in Topform

Ein Highlight war der Livegesang von ANDY BORG zum SMOKIE-Song „Needles and Pins“, den sich BEATRICE EGLI im Telefongespräch mit FLORIAN SILBEREISEN wĂĽnschte. Eine gute Wahl. Jetzt konnte ANDY BORG mit vollem Elan und Power zeigen (was fĂĽr eine Röhre), wie man in einer Show live singen kann. Darauf folgte ein weiterer Höhepunkt mit dem Live-Gesang von PETER KRAUS zum Klassiker „Marina“. In welch hervorragender Verfassung sich PETER KRAUS mit seinen 82 Jahre befindet, zeigte er vorher auch bei „Rote Lippen soll man kĂĽssen“ und einer Version von „Mr. Bowjangles“. Eine famose Leistung. Hut ab.

Auf die Frage von ANDY BORG zu „Sugar, Sugar Baby“ gab PETER KRAUS eine sehr gute Antwort. Zitat PETER KRAUS:

„Sing ich genauso gern, weil die Leute wollen es hören. Das mĂĽsst Ihr euch merken. Immer eure Hits, zu den Hits stehen. Sonst seid Ihr ganz schnell vergessen!“ (Schlager-SpaĂź 25.09.2021 SWR).

THOMAS ANDERS gab im Verlauf der Show mit FLORIAN SILBEREISEN den letzten aktuellen Song  „Zooom“ zu Gehör.

Weitere Gäste

Weitere Gäste waren die Schlagerikone IREEN SHEER, welche die „Story ihres Lebens“ vortrug, und das Schlagerurgestein PATRICK LINDNER mit „Komm lach mal“. ANDY BORG lieĂź es sich nicht nehmen, mit den beiden weitere Duette zu singen.

Ăśberzeugend: DIE SCHLAGERPILOTEN

Eine weitere ĂĽberzeugende Schlagertruppe sind die Schlagerpiloten, welche mit „Blue Hawaii“ und einer Cover-Version von Roger Whittakers „Albany“ zu ĂĽberzeugen wussten. DIE SCHLAGERPILOTEN dĂĽrfen sich nach bereits wenigen und erfolgreichen Jahren als die definitiven Nachfolger der Flippers ansehen. Lockerer und leichter Schlager, wie es ihn heute nicht mehr so häufig gibt. 

Der Schlager-Spaß war wieder eine von der ersten bis zur letzten Minute  gelungene runde Sache, was will man mehr.

THOMAS KAISER

Foto: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns: