Sarah Jane Scott: AusfĂĽhrliche Album-Facts sind da Kommentare deaktiviert fĂĽr Sarah Jane Scott: AusfĂĽhrliche Album-Facts sind da

CD Cover Sarah Jane Scott

AusfĂĽhrlich haben wir bereits HIER und HIER ĂĽber das neue Album von Sarah Jane Scott berichtet. Nun ist auch der offizielle ausfĂĽhrliche Pressetext da, den wir euch nicht vorenthalten wollen. Wir werden direkt am Releasetag eine ausfĂĽhrliche Rezension veröffentlichen. –  Die Plattenfirma schreibt:

Schon im Alter von drei Jahren verzauberte die aus Pennsylvania stammende Sarah Jane Scott ihre Zuhörer. Kurz vor dem Abschluss ihres Musikstudiums am renommierten Bostoner Berklee College Of Music trifft sie dann den Erfolgsproduzenten und ihren heutigen Ehemann Cecil Remmler (Aloe Blacc, Sido, Shirin David), den Sohn von Trio-GrĂĽnder Stephan Remmler, dem sie vor einigen Jahren spontan nach Berlin folgt. Ihr Schwiegervater Stephan Remmler ist sofort von ihrem musikalischen Talent begeistert und fördert sie fortan. Nach der Ende Juni veröffentlichten Vorabsingle „It’s A Beautiful Life (Hallelujah)“ legt die charismatische Queen Of Country-Schlager nun mit „Sarah Jane Scott“ ihren brandneuen Longplayer vor.

Sarah Jane performt alle Songs in ihrem auĂźergewöhnlichen Gesang aus Deutsch und Englisch, den sie mit ihrem hoch ansteckenden Ukulele-Spiel sowie mitreiĂźenden Ohrwurmmelodien zu einem modernen, frischen und tanzbaren Country-Schlager-Sound verbindet. „Schlager und Country haben in meinen Augen extrem viel gemeinsam“, so die 31-jährige Musikerin ĂĽber ihren genreĂĽbergreifenden Crossover aus deutschen und amerikanischen Stilelementen. „Beides ist sehr harmonisch und erzählt von wirklichen GefĂĽhlen. Ich komme aus einer kleinen Stadt auf dem Lande und bin schon als Kind mit der Country-Musik aufgewachsen; sie ist ein groĂźer Teil von mir. Ich liebe traditionelle Instrumente wie Banjos, Violinen oder meine Ukulele. Es fĂĽhlt sich einfach richtig an, diese wundervollen Klänge mit deutschem Schlager und meinen `denglischen‘ Texten zu verbinden. Ich konnte mich schon immer am besten durch Musik ausdrĂĽcken und freue mich, es in gleich zwei Sprachen zu dĂĽrfen.“

Sarah Jane Scott baut mit ihren Songs BrĂĽcken: Zwischen unterschiedlichen Musikstilen ebenso, wie zwischen verschiedenen Kulturkreisen. Auf „Sarah Jane Scott“ bietet sie ihren Fans eine ganz besondere deutsch-amerikanische Freundschaft an. „Ich habe in den letzten beiden Jahren viel darĂĽber reflektiert, wer ich bin und was mich glĂĽcklich macht“, so Sarah Jane weiter. „Ich präsentiere auf diesem Album eine neue Seite von mir. Ich traue mich heute, viel offener zu sein und möchte auch meine amerikanischen EinflĂĽsse stärker in meinen Sound einbringen. Ich war 22, als ich damals nach Deutschland kam. Mittlerweile fĂĽhle ich mich schon fast als Deutsche, ich träume und denke sehr oft auf Deutsch. In meiner Brust schlagen zwei Herzen: Ein deutsches und ein amerikanisches. Ich lebe zwischen diesen beiden Kulturen; diese beiden Welten versuche ich, in meiner Musik zu vereinen“, wie sie mit Songs wie „America“, „Runaway“, „American Girls“oder ihrem stimmungsvollen Remake von Don McLeans Top 1-Welthit „American Pie“ zeigt; einem der wohl ur-amerikanischsten Lieder aller Zeiten.

„In dem StĂĽck „America“möchte ich die positiven Dinge zeigen, die dieses groĂźartige Landzu bieten hat. Auch wenn Amerika momentan von vielen hier in Deutschland sehr kritisch gesehen wird“, wird die 31-Jährige ungewöhnlich deutlich. „Mir geht es um die Schönheit des Landes. Um die positiven Aspekte und die Hoffnung, dass alles gut wird.“ Der unerschĂĽtterliche Glaube an das Gute, der sich wie ein roter Faden durch die Songs auf „Sarah Jane Scott“ zieht. Entstanden ist der mitreiĂźende Mix aus Schlager und Country jedoch nicht etwa irgendwo in der amerikanischen Prärie oder auf deutschen Weiden, sondern in den Studios von Elephant Music in Flensburg an der Ostsee. Hoch im Norden, wo sich schon Acts wie Oonagh, die Kelly Family oder Santiano die steife Meeresbrise um die Ohren haben wehen lassen. Gemeinsam mit Producer Hardy Krech und dem Teamhat Sarah Jane viel experimentiert und nach neuen Wegen gesucht, ihre auĂźergewöhnliche musikalische Handschrift noch facettenreicher zu gestalten. MĂĽhevolle Detailarbeit, die sich hörbar gelohnt hat!

Und auch ein echtes Nordlicht ist als Special-Guest vertreten: Niemand Geringerer, als Santiano-Frontmann Björn Both ist auf dem Duett „Ich bin bei dir“ zu hören, nachdem Sarah Jane Scott die Band im vergangenen Jahr auf ihrer Arena-Tour als gefeierter Supportact unterstĂĽtzte. „In dem StĂĽck geht es um Vertrauen; egal, was auch passieren mag. Schon beim ersten Kennenlernen haben ich mich mit Björn und denJungssuper verstanden. Es war seine Idee, einen gemeinsamenSong aufzunehmen. Es hat wahnsinnigen SpaĂź gemacht,mit ihm zu arbeiten. Ich habe so viel von ihm gelernt, auch wenn ich immer nur die Hälfte verstehe, wenn er mit mir auf Plattdeutsch spricht…“

Ein weiteres Highlight auf „Sarah Jane Scott“ stellt der eindringliche, von Annette Humpe (Ich + Ich, Udo Lindenberg, Max Raabe) komponierte Versöhnungssong „Darling, komm` nach Hause“ dar, auf dem sich Sarah Jane von ihrer nachdenklichen Seite präsentiert. Abgerundet wird das Album von denberĂĽhrenden Liebesliedern „I Love You (I’ll Tell You In A Song)“ und „Nur du“, das Sarah Jane einem ganz besonderen Menschen gewidmet hat: Ihrem Ehemann. „Wir haben uns tief in die Augen geschaut und uns spontan gefragt, ob wir nicht heiraten sollen“, erinnert sich die US-Sängerin an einen der schönsten Augenblicke in ihrem Leben. „Und nur zwei Wochen später waren wir schon in den Flitterwochen! Mit diesem StĂĽck feiern wir unsere Liebe. Ich bin damals wegen meines Mannes nach Deutschland gekommen. Anfänglich war es nicht einfach, mich in dieser ungewohnten Kultur zurecht zu finden. Doch wenn man sich liebt, kann man alle Schwierigkeiten ĂĽberwinden. Heute bin ich unendlich dankbar, dass wir uns haben!“

Eine positive Message, die sich auch auf Sarah Jane Scotts erster Single „It’sA Beautiful Life (Hallelujah)“ wiederfindet – eine mitreiĂźende Hymne auf das Leben und darauf, unbeirrt seinen Weg zu verfolgen. „Jeder von uns muss durch Höhen und Tiefen gehen. Man darf dabei aber nie die Hoffnung verlieren. Das Wichtigste ist, sich selbst zu lieben und mit sich selbst zufrieden zu sein, wie man ist. Nur wer sich selbst liebt, kann auch andere lieben. Diese Platte deckt alle Emotionen ab, die wir durchmachen: GlĂĽck, Liebe, aber auch nachdenklicheMomente und vielleicht auch mal Schmerz. Wir alle verändern uns ständig, wir wachsen und lernen dazu. Ich glaube, ich bin mit diesem Album erwachsen geworden.“

Quelle: Agentur Textour, Dagmar Ambach

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: