G. G. Anderson: Neue Single erscheint morgen Kommentare deaktiviert für G. G. Anderson: Neue Single erscheint morgen

G. G. Anderson Du bist mein kleiner Diamant

Schlagersänger im Diamantenfieber… – nachdem Bernhard Brink kürzlich seine neue Single „Diamanten“ veröffentlicht hat, die auch Titelsong des neuen Albums ist, begibt sich nun auch Kollege G. G. Anderson auf Diamanten-Pfade. Morgen erscheint seine neue Single „Du bist mein kleiner Diamant“. Wir haben für euch den Pressetext dazu:

Edel, wertvoll und brillant klingt die neue Single von G.G. Anderson und sie trägt den passenden Titel „Du bist mein kleiner Diamant“. Der Sänger bleibt damit seiner erfolgreichen musikalischen Linie treu und bietet mit der Nummer einen wahren Diamanten.

„Du bist mein kleiner Diamant“ erzählt die Geschichte der beschützenden Liebe, dem tiefen Vertrauen und kommt ruhig, zwanglos und trotzdem tanzbar daher. Produzent Gerd Jakobs hat es wieder einmal geschafft einen Titel zu gestalten der mit und durch G.G. Anderson ein absolutes „Muss ich wieder und wieder hören“- Gefühl schafft. Durch Ehrlichkeit und Hingabe zur Musik ist G.G. Anderson ein Meister der zarten Worte und mit seiner kraftvollen, variablen Stimme verleiht er dem Lied die nötige Variable um die gewünschte Stimmung zu transportieren – ein zurückhaltender Chor unterstreicht die gesungenen Worte des Refrains. Im zweiten Teil des Titels bringt G.G. Anderson seine weichere Sprechstimme zum Einsatz – in einer Erzählsituation bringt er die von ihm gesprochenen Worte zum Glänzen. Mit „Du bist mein kleiner Diamant“ schafft es G.G. Anderson, seine ganz eigene Dynamik zu verwirklichen.

G.G. Anderson hat genau das richtige Händchen für die großen Hits – denn weit über eintausend Titel hat er in den vergangenen 30 Jahren geschrieben – sowohl für sich selbst, als auch für etliche Top-Stars der Schlagerszene: Engelbert, Heino, Mireille Mathieu, Andy Borg und viele andere Kollegen wissen G.G. Andersons Talent zu schätzen und haben mit seinen Songs fulminante Erfolge gefeiert.

„Du bist mein kleiner Diamant“ erscheint am 19.07.2019 bei TELAMO.

Quelle: Telamo

 

Voriger ArtikelNächster Artikel

NENA in den Charts besser als FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS 0

Bild von Schlagerprofis.de

„Winter-Edition“ von „Das Album“: Eigentlich für den 23.10. geplant

Dank des Internethänders shop24direct konnten wir feststellen, dass es eine neue Edition des Numer-Eins-Albums „Das Album“ von FLORIAN SILBEREISEN &  THOMAS ANDERS gibt. Der Link wurde dann aber entfernt. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass DIE ÄRZTE just am 23.10. ihr neues Album „Hell“ und damit ein klares Nummer-Eins-Album angekündigt haben. Nach unserer Meinung deswegen haben FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS deshalb die VÖ ihrer „Winter-Edition“ um eine Woche vorgezogen.

Bild von Schlagerprofis.de

14  neue Tracks – fast ein neues Album

Nicht weniger als 14 neue Tracks beinhaltet die Winteredition von „Das Album“ – das ist eigentlich schon ein ganz neues Album. Für uns Grund genug anzunehmen, dass vielleicht erneut die Chartspitze oder zumindest die Top-3 drin sein sollten. Okay, es wurde Platz 6 – für ein (wenn man es genau nimmt angesichts 14 neuer Tracks) „neues“ Album ist das nach der doppelten Chartsspitze recht ernüchternd.

NENA – Top-3 mit „Licht“ aller Ehren Wert

Dass ausgerechnet NENA mit ihrem neuen Album „Licht“ den Superstars FLORIAN SILBEREISEN & THOMAS ANDERS mit Platz 3 quasi die „lange Nase“ gezeigt hat, ist aller Ehren Wert. Das ehemalige deutsche Fräuleinwunder ist und bleibt immer noch ein wichtiger Act der deutschen Musikszene… Und zehn Top-10-Alben – das schafft weiß Gott nicht jedermann…

Foto NENA: Harald Hoffmann

RYAN TEDDER (ONE REPUBLIC): „Streaming zahlt keine Mieten!“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

Sänger von One Republic lobt Radio-Hitparaden vs. Streaming-Hits

Es ist zwar kein reines Schlagerthema, aber RYAN TEDDER, Musikproduzent, Komponist und Sänger der Band ONE REPUBLIC, hat auf seiner Instagramseite einen interssanten Aspekt ins Spiel gebracht, den schon einige Musiker genannt haben, auch aus der Schlagerszen. RYAN TEDDER sagt: „Sucker‚ war ein Billboard-Nr.1-Hit. Ich würde fünf davon gegen einen Radio-Nummer-1-Hit eintauschen.

Viel zu geringe Beteiligung der Songautoren bei Streaming-Dienstleistern

RYAN TEDDER begründet das wie folgt: Er meint – an alle gerichtet, die als Songautoren ihren Lebensunterhalt verdienen wollen gerichtet – dass mit Streaming selbst bei großen Hits „kein Blumentopf zu gewinnen ist“. So lange es für den Song selber (hier ist nicht die Aufnahme, sondern offensichtlich die Komposition bzw. das Werk  gemeint) keine nennenswerte Gewinnbeteiligung des Streaming-Umsatzes gibt, ist es schwierig mit dem Geldverdienen als Songautor. 

Wertschöpfung durch Radio

Es ist schon erstaunlich, was RYAN TEDDER seinen Fans bei Instagram verrät und welchen Tipp er gibt: Wichtig ist es demzufolge, einen Radiohit zu landen. Das „gute Old-Fashion-Radio“ mache demzufolge 80 bis 90 Prozent der Einnahmen von Musikautoren aus. Anders herum seien Milliarden von Streams beeindruckend, aber ein „Streaming-Hit“, so RYAN TEDDER, bezahle nicht die monatliche Miete, geschweige denn den Lebensunterhalt.

Radiopromoter enorm wichtig

Für uns durchaus überraschend, aber sehr interssant ist, dass RYAN TEDDER großen Wert auf „eine aussterbende Kunst bei großen Labels“legt. Seinen Worten zufolge ist es wichtig, Songs im Radio zu pushen, hier lobt er explizit sein „rebublicrecords-Team“ dafür, in dieser Hinsicht wichtige und gute Arbeit zu leisten.

RYAN TEDDERs Einschätzung gilt auch für den Schlager

Die Worte des international erfolgreichen Songautoren und Musikers geben zu denken. Wenn sogar ein Riesenhit wie „Sucker“ für den Autoren – so interpretieren wir das – bei den Streamingdienstleistern quasi kein nennenswertes Geld abwirft – die aber die Charts immer mehr dominieren, ohne für die Musik Erschaffenden von Wert zu sein, ist offensichtlich für die Kreativen wichtig, andere Alternativen zu finden. Und diesbezüglich spielt das Radio noch immer eine große Rolle.

SWR 4

Danke, SWR4

Auf den Schlager bezogen: Danke an SWR4, teilweise HR4, Radio B2, Schlagerparadies und Co. – und Kopfschütteln in Richtung WDR4 und Konsorten über nach wie vor nicht vorhandene Solidarität den Musikschaffenden gegenüber…

Foto: Wikipedia