Quotencheck: Vive la Fernsehgarten – Schlagerquotenkönigin des Wochenendes ist erneut KIWI Kommentare deaktiviert für Quotencheck: Vive la Fernsehgarten – Schlagerquotenkönigin des Wochenendes ist erneut KIWI

Andrea Kiewel Kiwi Marcus Höhn

Auch wenn Stefan Mross jetzt wieder ganz furchtbar genervt sein wird, muss er nicht unbedingt tapfer sein, denn auch er kommt gut weg. Wir haben uns einmal die Einschaltquoten des vergangenen Wochenendes im Hinblick auf Schlager-Sendungen angesehen. Da die Sendungen zu unterschiedlichen Tageszeiten liefen, sind hier vor allem die Marktanteile interessant.

Quotensieger erneut Andrea Kiewels „Fernsehgarten“

Und was die angeht, ist momentan eine Sendung klar tonangebend – momentan läuft es einfach für Andrea Kiewel und ihren Fernsehgarten. Mit 18,8 Prozent Marktanteil und 2,43 Mio. Zuschauern ist sie erneut klar Siegerin des Fernseh-Schlagerwochenendes. Kurios: Obwohl sie teils gleiche Gäste hatte wie am Vorabend Carmen Nebel (David Hasselhoff & Blümchen, Lou Bega, Patrick Lindner), holte sie einen deutlich besseren Marktanteil.

Woran das liegt, darüber haben wir bereits vergangene Woche orakelt – und die Vermutung bleibt bestehen: Der Fernsehgarten polarisiert. Fast in jeder Sendung bietet „Kiwi“ dem Publikum Diskussionsstoff. In der aktuellen Folge wurden z. B. die Präsentationen der Dessous kontrovers diskutiert. Was für die einen den „O la la“-Faktor hervorrief, war für die anderen „Fleischbeschau“. Aber: Ein Gesprächsthema war es.

Umgekehrt beweist Kiwi auch da Feingefühl, wo es angebracht ist. So befragte sie Kiki Cordalis, die ihre neue Solosingle Bon Voyage vorstellte, NICHT nach ihrem kürzlich verstorbenen Papa Costa, der angeblich unglaubliche 26 Mal im Fernsehgarten mitwirkte. Dass Carmen Nebel nur kurz auf Costa zu sprechen kam, wird bisweilen kritisch gesehen – man muss aber auch im Auge haben, dass der nach unserer Kenntnis nur einmal bei „Willkommen bei Carmen Nebel“ zu Gast war, nämlich – ausgerechnet – in der allerersten Ausgabe der Show.

Carmen Nebel – mit 13,5 Prozent bestenfalls „zufriedenstellender“ Marktanteil

Wenngleich Carmen Nebel in absoluten Zahlen mehr Zuschauer vor die Bildschirme lockte, holte sie einen deutlich geringeren Marktanteil, nämlich 13,5 Prozent – was am Samstagabend 3,26 Mio. Zuschauer bedeutet. Ob es eine „gute Idee“ ist, Superstars wie David Hasselhoff nicht anzukündigen und Patrick Lindner sogar auf eigenem Profil kommunizieren zu lassen, er schaue sich im Fernsehen „Willkommen bei Carmen Nebel“ an, so dass seine Fans schon mal wussten, dass er demnach nicht in der Sendung auftaucht – es darf angesichts der Einschaltquote zumindest bezweifelt werden. Ganz offensichtlich hat das Nebel-Team gar keine Lust, sich sonderlich von den Silbereisen-Shows abzugrenzen. Das könnte man z. B. mit Live-Gesang tun – macht man aber nicht, im Gegenteil: Diesmal gab es gleich mehrere peinliche Vollplayback-Slapstick-Einlagen. Als Michael Holm sein „Mendocino 2.0“ präsentierte (ein Arrangement, wie wir es von Guildo Horn schon seit Ende der 1990er Jahre kennen, für Carmen Nebel war es aber wohl neu), verpasste der kurz seinen Einsatz. Noch kurioser war es, als „Blümchen“ Jasmin Wagner gleich mehrere Sekunden ins Mikrofon „sang“, aber kein Ton zu hören war…

Zwei Jahre alte KLUBBB3-Show im MDR-Sendegebiet mit starken 14,1 % MA

Eigentlich etwas unfair, aber so war es nun mal: Der MDR programmierte eine zwei Jahre alte KLUBBB3-Show gegen Carmen Nebel – und punktete in seinem Sendegebiet damit so ordentlich, dass im MDR-Sendegebiet der Marktanteil mit 14,1 Prozent sogar besser war als der von Carmen Nebel. Vielleicht war es hilfreich, dass die auftretenden Gäste hier nicht geheim gehalten worden sind… (Auch bundesweit lief es für eine Wiederholung mit 1,18 Mio. Zusehern sehr ordentlich für den MDR).

Stefan Mross mit bester Quote der 2018er „IWS“-Staffel

Zu buchstäblich „guter letzt“ ein Blick auf die Einschaltquote von Stefan Mross – auch der kann mit 1,83 Mio. Zuschauern und 16,8 Prozent sehr zufrieden sein – das ist der beste Wert der 2019er Staffel. Die Gästeauswahl scheint bunt genug gewesen zu sein – okay, Beatrice Egli war zwar auch bei Carmen Nebel zu Gast, aber mit Anita & Alexandra Hofmann und Melissa Naschenweng gab es Gäste, die viele vermutlich in der Primetime vermisst haben und deshalb dank Stefan Mross am Sonntag vormittags genießen konnten.

Insgesamt kamen die Schlagershows auf ordentliche bis sehr gute Quoten, darauf lässt sich aufbauen.

Foto: ZDF/Marcus Höhn

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

FLORIAN SILBEREISEN: THOMAS ANDERS ist auf seiner Schlagerfest XXL-Tour 2022 bei allen Terminen mit dabei 0

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Neue Termine und Ersatztermine für XXL-Tour stehen – nur: Wer sind die Stars?

Wie wir berichtet haben, geht FLORIAN SILBEREISEN 2022 wieder auf XXL-Tour. Die Eintrittskarten für die für 2020 bzw. 2021 geplanten Termine bleiben lt. Veranstalter gültig. Was auf den einschlägigen Plakaten fehlt, ist die genaue Gästeliste. Nicht wenige Fans kaufen die Tickets ja auch und gerade wegen ihrer Lieblinge. Für 2021 war nach unserer Kenntnis geplant, dass die DRAUFGÄNGER aus terminlichen Gründen nicht dabei sind, dafür aber RAMON ROSELLY einspringen sollte. Ansonsten waren für 2020 folgende Stars angekündigt:

  • THOMAS ANDERS
  • MATTHIAS REIM
  • MARIANNE ROSENBERG
  • JÜRGEN DREWS
  • GIOVANNI ZARRELLA
  • RAMON ROSELLY
  • CHRISTIN STARK
  • ROSS ANTONY
  • SONIA LIEBING
  • OLI.P
  • DDC BREAKDANCER

THOMAS ANDERS stellt klar: „Ich bin dabei“

Sicher zur Freude seiner vielen Fans wagt sich als Erster THOMAS ANDERS aus der Deckung. Bei Facebook stellt er unmissverständlich klar: „Es geht wieder los – das große Schlagerfest XXL – und ich bin bei allen Terminen in 2022 mit dabei.“ – Anzunehmen ist, dass manche Stars aber fehlen werden. Zur gleichen Zeit wie FLORIAN SILBEREISEN ist MARIANNE ROSENBERG auf Tour. Es ist nicht anzunehmen, dass sie beide Tourneen gleichzeitig absolvieren kann. Und ob sich GIOVANNI ZARRELLAs Engagement mit seinen künftigen ZDF-Verpflichtungen deckt, ist wohl auch noch nicht klar.

„Viele der Stars, die angekündigt waren“

Der Veranstalter SEMMEL hat sich noch nicht aus der Deckung gewagt. Wörtlich wird kommuniziert:

Dabei sein werden im nächsten Jahr viele der Stars, die bei der SCHLAGERFEST.XXL-Jubiläumstour 2021 angekündigt waren – natürlich mit den Höhepunkten aus dem SCHLAGERFEST.XXL-Jubiläumstour-Programm. Aber FLORIAN SILBEREISEN wird auch mit neuen Künstlern auf der Bühne stehen. Daran wird zur Zeit mit Hochdruck gearbeitet. Weitere Infos dazu werden in Kürze bekannt gegeben.

Wir sind gespannt, wann die finalen Teilnehmer kommuniziert werden, wer zusätzlich dabei sein wird und wer womöglich nicht mitwirken kann. Die genauen neuen Termine der Shows haben wir HIER veröffentlicht.

Foto: TELAMO / BMC-Picture / Dominik Beckmann

Folge uns:

UPDATE: HELENE FISCHER: Nur wenige Songs von „Meine schönsten Momente Vol. 1“ bei Spotify 1

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Erneut nur bedingt bei Spotify

Dass sich der Musikmarkt wandelt, steht außer Frage. Streaming gewinnt immer mehr an Bedeutung. Selbst Topstars wie DIE ÄRZTE beugen sich dem – wie wir finden: leider. Weil wir es gut fänden, wenn die kommerziell an Musik verdienen, die sie produzieren und weniger die, die sie verbreiten. So ziemlich „alles“ an Musik, was veröffentlicht wird, ist auch bei Spotify und Co. zu finden. Umso spannender ist ein Blick auf das aktuelle Album „Meine schönsten Momente“, das es auf Platz 2 im 1. Quartal 2021 geschafft hat.

Auch YouTube-Videos wieder gelöscht

Fans berichten, dass auch YouTube-Videos gezielt gelöscht wurden. Ist das vielleicht das Erfolgsrezept der CD „Die HELENE-FISCHER Show – meine schönsten Momente Vol. 1“ – eben genau, dass die Songs nicht überall „verramscht“ werden? Warum auch immer, sind noch vier Songs des Albums bei Spotify verfügbar. Und Angaben von Fans zufolge seien die Songs des Albums nicht einmal bei Apple Music erhältlich.Der Suchbegriff „Meine schönsten Momente“ ist nach unserer Recherche tatsächlich nicht erfolgreich.

Ein Einzelfall?

Nun ist HELENE FISCHER natürlich kein „Fall von vielen“, sondern seit vielen Jahren die erfolgreichste Sängerin Deutschlands. Dennoch wäre spannend, wenn gerade sie „ein Exempel statuiert“. Kurios ist, dass die Streichung bei vielen Streamingdiensten ja nach unserer Kenntnis nicht kommuniziert wurde. Ob außer HELENE FISCHER auch andere Stars ein Problem damit haben, dass ihre Produkte bei Streaming-Dienstleistern verramscht werden, ist uns nicht bekannt -aber der Fall „HELENE FISCHER“ ist, wie wir finden, schon spannend…

UPDATE 12.04.21, 21.25 Uhr: Kurios – kurz nach Veröffentlichung unseres Berichts sind alle genannten Kanäle plötzlich wieder offen – womöglich (vermutlich) lag also doch „nur“ ein technischer Fehler vor…

Folge uns: