René Deutscher: Neue Single „GEH“ – die Entstehungsgeschichte Kommentare deaktiviert für René Deutscher: Neue Single „GEH“ – die Entstehungsgeschichte

Geh CD Cover René Deutscher

Wie wir von den Schlagerprofis bei Instagram und Facebook gesehen haben, sitzt René Deutscher gerade im Studio und singt seine kommende Single „GEH“ ein (VÖ: Voraussichtlich 06.09.2019).

Auf dem Posting ist der Text von dem kommenden Song (auszugsweise) zu erkennen – das hat unser Interesse geweckt. Die Zeilen sind keine ‚üblichen‘ und klassischen Textzeilen – wobei das bei René Deutscher ohnehin eigentlich nie der Fall ist. Wir haben daraufhin gleich mal nachgehakt und René zur Entstehungsgeschichte befragt. Hier die Antwort, die wir euch nicht vorenthalten möchten:

Bild von Schlagerprofis.de

„Den Song „GEH“ habe ich bereits zusammen mit meinem Bruder 2013 komponiert.

Hier mal vorab der Text des Refrains:

GEH – sie wartet schon so lang
GEH – nochmal von Anfang an
hier – dein Herz in Scherben liegt
bleib nicht hier
geh mit ihr

Man vermutet hier vielleicht eine ‚übliche‘ Lovestory – auch der Text der Verse ist recht mystisch und gibt keine Klarheit – eher sehr viel Luft zu Spekulationen. Ich bin ja ein Fan davon, wenn der Hörer sich seine eigenen Bilder malen kann, das ist immer sehr viel spannender.

Die Textidee dazu hatte ich durch eine Geschichte, die ich in einem Film gesehen hatte. Eine typische Familie (Mutter, Vater, Tochter) lebte in einem Haus. Der Vater war alkoholsüchtig, jähzornig und gewalttätig. So kam es eines Abends dazu, dass er mal wieder im handfesten Streit mit seiner Frau war. Das Drama endet dann darin, dass das Haus in Brand gerät! Der Vater kommt dabei ums Leben, Mutter und Tochter werden in letzter Sekunde gerettet.

Die Mama liegt nun lange Zeit im Krankenhaus im Koma, während die Tochter solange bei einer Pflegefamilie unterkommt. Und dann kommt der Tag, an dem die Mama aus dem Koma erwacht, hier beginnt der erste Vers: „Aufgewacht – bist Du schon bereit…“. Damit will ich ausdrücken, ob die Mutter schon wieder bereit ist, ins Leben zurückzukehren und mit ihrer Tochter ein neues Leben zu beginnen.

Der Titel „GEH“ ist aber zweideutig, hier liegt das Geheimnis im Song! Denn zum Einen bedeutet es, dass die beiden fortgehen. Viel wichtiger ist aber die letzte Zeile im zweiten Vers. Darin heißt es:

„Sie sitzt hier – will doch nur versteh´n
Sie würd´ so gern einfach geh´n“

Das ist die wichtigste Aussage des Songs – denn die Mutter sitzt nun fortan im Rollstuhl – sie wurde bei dem Hausbrand schwer verletzt…“ –

Man kann also sagen, mal wieder ein richtig typischer Deutscher-Song!

„GEH“ – ab September erhältlich! Wir von den Schlagerprofis werden euch natürlich informieren, wenn der Titel veröffentlicht wird und danken René Deutscher, dass er uns exklusiv Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Songs gegeben hat.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

THOMAS GOTTSCHALK: Die große 90er-Show mit MATTHIAS REIM u. a. wird am 24. Juli im ZDF ausgestrahlt 0

Bild von Schlagerprofis.de

THOMAS GOTTSCHALK hält Rückschau auf die 90er Jahre – auch Schlager mit dabei

Bild von Schlagerprofis.de

Am 24. Juli strahlt das ZDF die zweite große Musikshow des Jahres mit THOMAS GOTTSCHALK aus. „Wie immer“ bei Musikshows ist GIOVANNI ZARRELLA mit dabei. Der hat zwar weder etwas mit der ZDF-Hitparade zu tun (auch da war er als Gast dabei) noch war er in den 90ern erfolgreich – aber das interessiert wohl niemanden. Aber der Reihe nach:

Im Oktober 2018 ging es los mit den musikalischen Rückblicken von THOMAS GOTTSCHALK („GOTTSCHALKs große 68er-Show“. 2019 erinnerte sich THOMAS GOTTSCHALK an die achte Dekade des letzten Jahrhunderts: „GOTTSCHALKs große 80er Show“. Diesmal geht die Reise in die 90er Jahre – Eurodance, Boybands und Girlgroups inklusive.

Musikalische Gäste sind u. a.:

DIE PRINZEN

SASHA

Bild von Schlagerprofis.de

JENNY BERGGREN (Sängerin von ACE OF BASE)

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE

TEN SHARP

Bild von Schlagerprofis.de

PUR

Bild von Schlagerprofis.de

FOOLS GARDEN (singen „Lemon Tree“)

Bild von Schlagerprofis.de

MATTHIAS REIM (singt „Verdammt ich lieb dich“)

Bild von Schlagerprofis.de

LOONA (singt „Bailando“)

LOU BEGA (singt „Mambo No. 5“)

Bild von Schlagerprofis.de

JASMIN WAGNER alias BLÜMCHEN

Bild von Schlagerprofis.de

Kurios: „Deutsche“ Interpreten singen Lieder, die sie geprägt haben

Doof ist, wenn einige Stars dabei sind, die eigentlich nichts mit dem Thema zu tun haben. Wie eingangs erwähnt, hat man schon wieder ein „Alibi“ gefunden, Acts einzubauen, denen man „einfach so“  ohne einen Zusammenhang mit dem Thema – Promotion zukommen lassen. Das Feigenblatt, um das zu begründen, ist diesmal: „Deutsche“(!?) Künstler singen internationale Hits, begleitet von STEFAN RAABs Band HEAVYTONES – zum Beispiel:

GIOVANNI ZARRELLA (singt „Piu bella cosa“)

Bild von Schlagerprofis.de

JEANETTE BIEDERANN (singt „You Get What You Give“ von den NEW RADICALS

Bild von Schlagerprofis.de

NO ANGELS (singen „Too Much“ von den SPICE GIRLS)

Bild von Schlagerprofis.de

Talkgäste

An die 1990er Jahre erinnert sich THOMAS GOTTSCHALK im Talk mit einigen Zeitzeugen. Geblickt wird auf Highlights des Sports, auf Show- und TV-Highlights, technischen Fortschritt und wichtige Momente wie insbesondere die Wiedervereinigung Deutschlands. THOMAS GOTTSCHALK spricht z. B. mit

VERONICA FERRES

Bild von Schlagerprofis.de

HENRY MASKE

Bild von Schlagerprofis.de

MICHAEL MITTERMAIER

ARABELLA KIESBAUER

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: ZDF, SASCHA BAUMANN

 

Folge uns:

LAURA WILDE kann sich „Unbeschreiblich“ über eine Top-20-Platzierung in den Albumcharts freuen 0

Bild von Schlagerprofis.de

LAURA WILDE: Bestmarke eingestellt

Auch mit ihrem Album Nummer 7 hat LAURA WILDE es in die Albumcharts geschafft und konnte sogar ihre bisherige „Bestmarke“ (Platz 18) einstellen. 2018 war sie mit ihrem Album „Es ist nie zu spät“ auf Rang 18, das gelang nun auch mit ihrem aktuellen Album „Unbeschreiblich“. Schade ist allerdings, die vom GfK-Chartexperten Dr. MATHIAS GILOTH bei den von BERNHARD BRINK moderierten „Schlagern des Monats“ ausgesprochene Hypothese, dass es vielleicht für die Top-10 reichen könnte, nicht ganz aufgegangen ist, wobei das ja auch eher ein Wunsch war. Immerhin ist diese Top-20-Notiz aller Ehren Wert, wir gratulieren. HIER könnt ihr ein Interview mit LAURA lesen.

TV-Termine

In den nächsten Wochen gibt es noch einige TV-Termine – hier die Daten:

13.06.2021 ZDF „Fernsehgarten“

04.07.2021 ARD „Immer wieder sonntags“

10.07.2021 SWR „Schlagerspaß mit Andy Borg“

16.07.2021 MDR „MDR um 4“

25.09.2021 SWR „TV-Sendung von Burg Reichenstein in Trechtingshausen

Folge uns: