Helene Fischer: Mega-Stimmung bei ihrem Werkskonzert in Wörth – „Das ist ja wie auf Tournee“ Kommentare deaktiviert für Helene Fischer: Mega-Stimmung bei ihrem Werkskonzert in Wörth – „Das ist ja wie auf Tournee“

Cover Nur mit Dir

Für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat sich das Daimler-Werk in Wörth etwas besonderes einfallen lassen: Ein Werkskonzert für die Mitarbeiter. Neben einer Coverband und Laith Al-Deen stand hier natürlich eindeutig ein Name im Vordergrund: HELENE FISCHER. Und die zeigte in Wörth, dass es nicht immer Akrobatik sein  muss, sondern dass sie auch „nur“ mit Gesang zu brillieren weiß und eine tolle Show abzuliefern versteht – begleitet von einer kleinen Band um ihren musikalischen Leiter Christoph Papendieck.

Mit dem bei Auftritten dieser Art fast schon obligatorischen „Let Me Entertain You“ startete sie gegen 21 Uhr ihren fulminanten Auftritt und riss mit „Unser Tag“ direkt im Anschluss ihr Publikum mit. Wie zu erwarten, standen ihre Hits im Vordergrund („Flieger“, „Mit keinem Anderen“, „Herzbeben“, „Achterbahn“, „Atemlos“ und „Nur mit dir“ (Akustik-Version) wurden in voller Länge präsentiert, die anderen Erfolge in ein Hitmedley gepackt, das Helene als Zugabe präsentierte und das den Fans noch von der Stadiontour des Vorjahrs bekannt war). Hin und wieder gab es aber mit „Wir brechen das Schweigen“ und „The Rose“ nachdenklich-besinnliche Momente. Abgerundet wurde das Programm mit einem Partymedley, das aus Hits der 1980er und 1990er Jahre bestand.

Helenes neues Lieblingsoutfit scheint „schwarz / pink“ zu sein. Sie trug ein schwarzes Top und eine pinke Hose, die sie übrigens u. a. bei der 2018er Helene-Fischer-Show anhatte, als sie im Duett mit Michelle sang. –  Nicht wenige Helene-Fans ließen sich das Event nicht entgehen, ganz offensichtlich war es nicht ganz so schwierig, auch als „Nicht-Mitarbeiter“ ein Ticket zu ergatttern. Und so standen vor der Bühne nicht wenige der „Hardcore“-Fans (so genannte „Helene-Ultras“ genannt), was Helene zu der Äußerung gebracht hat: „Das ist ja wie ein richtiges Konzert heute. Ich fühl mich wie auf Tournee!“. Und wo die Fans schon so schön versammelt waren, konnte Helene noch einmal klarstellen, dass sie derzeit kreativ sei, sie aber bald wieder auf die Bühnen zurückkehren werde.  – Nach etwa 80 Minuten (incl. Zugaben) hinterließ Helene ihr begeistertes Publikum.

Voriger ArtikelNächster Artikel

NINO DE ANGELO – auch er ist beim Schlager(!!!)jubiläum dabei 1

Bild von Schlagerprofis.de

Erneuter Sinneswandel?

Okay – NINO DE ANGELO war mal einer der besten deutschen Sänger, seine Stimme war einzigartig. Wie seine Stimme heute klingt, weiß man nicht. Er könnte es in der TV-Show „Schalgerjubiläum“ zeigen, denn dahin wurde er tatsächlich eingeladen. Wie das geht, ohne mit Nachnamen REIM zu heißen und ohne als Dauergast ein Abo zu haben? An der Stimme liegt es ganz sicher nicht, die ist in der Show uninteressant – es wird ja wie immer Vollplayback gesungen. Vielmehr ist es taktisch klug, sich von Kopf bis Fuß durchtätowieren zu lassen, dann hat man eine Chance. Und über Schlagermusik herziehen, das kommt auch „gut“…

Gesegnet und verflucht

NINO DE ANGELO sagte 2018 in der BILD-Zeitung: „Ich werde nie wieder Schlager singen. Die Branche ist verlogen und gleichgültig. In den großen Shows bei Carmen Nebel und Florian Silbereisen werden immer die gleichen Leute eingeladen. Die sind alle glatt wie ein Kinderpopo. Der Nachwuchs kriegt keine Chance, alles ist in Vollplayback. Da mache ich nicht mehr mit.“ – Der einzige Satz, der hier wohl fragwürdig ist, ist der letzte. Okay, NINO DE ANGELO war erst kürzlich bei einer „Feste“-Show mit dabei. Warum nun also auch er wieder zu den besagten „immer gleichen Leuten“ gehört, obwohl er doch „nie wieder Schlager“ singen will – man weiß es nicht. (Oder wie der Lateiner sagt: Pecunia non olet).

Vielleicht doch kein Schlager?

Okay, nun könnte NINO vielleicht sagen, „Gesegnet und verflucht“, seine neue Single, sei kein Schlager. (Ähnlich wie bei anderen, wird auch bei ihm ein dämliches Geheimnis um die neue Single gemacht. Vermutlich hat der Song nicht die Qualität, um als Lied zu bestehen und deshalb macht man auf geheimnisvoll?). Wie die Kollegen von smago.de richtig analysiert haben, klingen erste Hörproben nach einer Mischung aus UNHEILIG und „Conquest Of Paradise“. Wenn das vielleicht KEIN Schlager ist, muss der Song aber doch nun wirklcih nicht in einem „SCHLAGERjubiläum“ präsentiert werden? Man kann sich nur wundern, auch wenn wir seinen Auftritt prognostiziert haben

 

KASTELRUTHER SPATZEN – Wahnsinns Charterfolg mit ihrem neuen Album 0

Bild von Schlagerprofis.de

Nummer 1 in der Schweiz und in Österreich

Wenn am Samstag die Aufzeichnung des „Schlagerjubiläums“ gesendet wird, wird die Sendung auch in Österreich ausgestrahlt. Wer ist dort auf Platz 1 der Albumcharts? Richtig: Die KASTELRUTHER SPATZEN aus Südtirol. Wer feiert ein „Schlagerjubiläum“ mit dem 20. Top-10-Album in Deutschalnd? Richtig: Die KASTELRUTHER SPATZEN. Und wer wird zur Show „Schlagerjubiläum“ eingeladen? Richtig: NINO DE ANGELO, der großkotzig gesagt hat, dass er nie wieder Schlager singen wolle – genau der tritt beim SCHLAGERjubiläum auf – ohne Worte…

Auch ohne TV-Show sensationell erfolgreich

Auch ohne mit Nachnamen „Reim“ zu heißen (oder vielleicht sogar gerade deswegen), hat die Grupppe es auf Platz 1 in der Schweiz geschafft, auf Platz 1 in Österreich und auf Platz 2 in Deutschland geschafft. Hier die Info der Plattenfirma dazu (diesmal ohne den Vermerk „zu Gast beim „Schlagerjubiläum“):

Die Kastelruther Spatzen feiern mit ihrem neuen Album “Liebe für die Ewigkeit” großen Charterfolg

21.10.2020

Auch wenn wegen der Pandemie das legendäre Spatzenfest, zu dem jährlich zehntausende Fans nach Kastelruth pilgern, ausfallen musste, erfreuen die Kastelruther Spatzen mit einem neuen Studioalbum gemeinsam ihr Publikum. Das neue Album “Liebe für die Ewigkeit” hat jetzt Platz 2 in den Offiziellen Deutschen Charts sowie Platz 1 in der Schweiz und in Österreich erobert! Die Kastelruther Spatzen haben also drei Gründe mehr, sobald Live-Konzerte wieder möglich sind, gemeinsam mit ihren Fans zu feiern!

Quelle: Electrola / Universal