Carmen Nebel – Einschaltquote bietet Stoff fĂĽr Diskussionen Kommentare deaktiviert fĂĽr Carmen Nebel – Einschaltquote bietet Stoff fĂĽr Diskussionen

Archiv-Artikel

Etwas enttäuscht war die Fangemeinde von Carmen Nebels Einschaltquote. Es gibt aber auch Fans, die meinen, dass nicht nur die Quote, sondern auch die Qualität der Show entscheidend sei.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

BEN ZUCKER: Starker Auftritt beim Zeltfestival in Bochum 2

Bild von Schlagerprofis.de

BEN ZUCKER: Starkes Konzert in Bochum begeistert Fans

Neben vielen anderen Stars der Musikszene gab sich am vergangenen Dienstag auch BEN ZUCKER beim Bochumer Zeltfestival die Ehre. Starten sollte das Konzert um 19.30 Uhr – schon eine Viertelstunde vorher startete die GieĂźener Gruppe LEBENDIG ihr Vorprogramm mit einer Schrecksekunde, als dessen Sänger nach Rettungssanitätern rief, weil zwischenzeitlich ein Fan offensichtlich Probleme hatte, sich zum GlĂĽck aber schnell wieder erholt hat, so dass das Konzert fortgesetzt wurde – inklusive der Rapeinlage eines musikalischen Kindes, das mit LEBNDIG den Bochumern einheizen konnte.

BEN ZUCKER: FĂĽnf Jahre Erfahrung machen sich bemerkbar

Und dann betrat der Star des Abends, auf den die Bochumer sehnsĂĽchtig gewartet haben, die BĂĽhne und bewies, dass seine Stimme nicht nur bei den Vollplayback-Auftritten bei FLORIAN SILBEREISEN, sondern auch bei echten Livekonzerten die Menschen zu begeistern weiĂź. Egal ob laute oder leise Töne – egal ob Riesenhits wie „Na und?!“ oder „Wer sagt das?“ oder auch nachdenkliche Lieder wie „Ich weine nicht um dich“ – BEN wusste seine Fans zu begeistern. Dazu gehörten auch seine lockeren, nicht einstudiert wirkenden Ansagen (MARIANNE ROSENBERG soll wie wir gehört haben ihre Ansagen ja von gleich zwei Telepromptern ablesen). Wenn er sich dabei selten verhaspelt, wenn es z. B. um unschöne Beziehungen geht, macht er sich selbstironisch ĂĽber sich selber lustig – klasse!

Bemerkenswert auch sein aufrichtiger Hinweis, dass er das allgemein zu hörende Danke-SCHĂ–Ă–Ă–N vieler Kollegen nicht so mag, sondern lieber ehrlichen Herzens „ich danke euch“ sagt. In der Tat haben wir während der ganzen Show die Floskel „Danke-SCHĂ–Ă–Ă–N“ nicht einmal vernommen.

Ein Star zum Anfassen

Besonders gut kam natĂĽrlich das „Hautnah“-Feeling an – BEN lieĂź es sich nicht nehmen, während des Konzerts durch die Reihen zu gehen – anders als bei anderen Schlagerkonzerten war ein groĂźer Teil des Saals nicht bestuhlt. Das kam an – mehrfach sangen die Fans „Oh wie ist das schön!“ oder auch die FuĂźball-Hymne „Seven Nation Army“, was BEN sichtlich rĂĽhrte – auch hier fand er gute Worte, indem er augenzwinkernd sagte, dass er doch offiziell ein starker Mann sei und nun plötzlich verlegen werde.

GroĂźartige Band

Auch wenn es nach unserer Kenntnis die eine oder andere Umbesetzung gab, kann man die Band von BEN ZUCKER nur in höchsten Tönen loben – insbesondere das vom Schauspieler BIRGER FREHSE witzig anmoderierte 90er-Cover-Medley mit Hits wie „Ich find dich scheiĂźe“, „Hamma“ und anderen. Die Backgroundsängerinnen ELENA FATUNZ und SILVIA DIAS zeigten dabei ihre tollen stimmlichen Qualitäten.

Ăśberhaupt hat BEN eine Eins-A-Band mitgebracht. Am Keyboard war das JAN KLINKENBERG, der zwischenzeitlich auch zur Gitarre griff, KRISCHAN FREHSE macht nicht nur bei den HEAVYTONES als Bassist eine gute Figur, „THOMAS HEINZ DOT“ war ein Tier am Schlagzeug. Leider haben wir nicht alle Namen ausfindig machen können – gerne ergänzen wir die allesamt tollen Musiker hier und hoffen, dass die Namen, die hier stehen, korrekt ermittelt wurden.

BerĂĽhrender Konzertabschluss

Viele groĂźe Musiker haben bestimmte Rituale zum Konzertabschluss hin. ROLAND KAISER singt gerne „Bis zum nächsten Mal“, UDO JĂśRGENS saĂź alleine im Bademantel am FlĂĽgel. BEN hat eine tolle eigene Idee kreiert, nachdem er kurz vor Konzertende noch mal mächtig mit „Was fĂĽr eine geile Zeit“ aufdrehte und zum Abschluss sang: „Heb‘ noch mal mein Glas auf uns. Die Sorgen sind fĂĽr den Moment ertrunken!“. Der Clou: In der Tat hatten BEN und seine Musiker ein Glas in der Hand, mit dem sie sich zuprostend von ihrem dankbaren Publikum verabschiedeten. Einen schöneren Konzertabschluss kann man sich kaum vorstellen – BEN ZUCKER hat uns ĂĽberzeugt, der Mann kann deutlich mehr als er in einschlägigen TV-Shows zeigen darf.

Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de Bild von Schlagerprofis.de  Bild von Schlagerprofis.de

 

 

Folge uns:

PETER MAFFAY begeistert im Rahmen seiner Tour 10.000 Menschen in Mannheim – und uns 1

Bild von Schlagerprofis.de

PETER MAFFAY: „Aller guten Dinge sind VIER“ 🙂

PETER MAFFAY spielte am Mittwochabend vor 10 000 begeisterten Menschen in der ausverkauften SAP Arena in Mannheim. Der Sänger und seine Fans mussten lange auf diesen Abend warten – wurde er doch 4(!) mal neu angesetzt.

Wenn PETER MAFFAY wie ein „junger Rocker“ fast drei Stunden lang auf den größten Bühnen auftritt, fällt es schwer zu glauben, dass der Künstler bereits 73 Jahre alt ist. Doch seit einem halben Jahrhundert liefert er kontinuierlich Chart-Hits und Chart-Alben ab.

Seine Band hat Bestand – so gab es auch diesmal zur Freude der Fans keine Veränderung, was leider keine Selbstverständlichkeit ist und umso mehr zu loben ist. 

PETER MAFFAY wäre aber nicht PETER MAFFAY, würde er den Abend nicht nutzen, um politische Statements und Gesellschaftskritik unterzubringen. Die 10.000 Menschen in der Halle feiern ihn dafür, und, man nimmt ihm auch jedes Wort ab.

Seine Setlist reicht von Hitparaden Klassikern wie „Du“, über die „Sonne in der Nacht“ bis hin zu „So weit“ aus dem aktuellsten Album. Er trifft zu jeder Zeit den Nerv der Fans.

Eine besondere Ăśberraschung gab es fĂĽr alle Tabaluga Fans. So spielte er bereits jetzt drei neue Songs aus dem erst erscheinenden Album.

Bereits am 8.10. gibt es für alle Fans ein Wiedersehen in Mannheim, dann zum großen Charity Konzert zu Gunsten der RTL Stiftung „Wir helfen Kindern“.

Archivfoto: Sony Music
Folge uns: