Beatrice Egli: Hintergrundinfos zu ihren Songautoren Kommentare deaktiviert für Beatrice Egli: Hintergrundinfos zu ihren Songautoren

CD Cover Natürlich

Viele Fans freuen sich natürlich, wenn ihr Idol ein neues Album auf den Markt bringt. Manche interessieren sich aber auch für diejenigen, die sich die Lieder ausgedacht haben, daran produziert, komponiert und getextet haben. Wir haben mal einen Blick auf die „Credits“ geworfen und stellen euch die Songautoren von „Natürlich!“ nach bestem Wissen und Gewissen vor, wobei viele der Songautoren schon lange mit Beatrice Egli zusammenarbeiten. Hier unsere Übersicht:

  1. Terra Australia (Joachim Hans Wolf, Achim Radloff, Beatrice Egli)
  2. Le Li La (Joachim Hans Wolf, Oliver Lukas, Hens Hensen)
  3. Nächstes Leben, selbe Zeit (Joachim Hans Wolf, Oliver Lukas, Hens Hensen)
  4. Natürlich (Joachim Hans Wolf, Beatrice Egli)
  5. Lass los (Leo Poldau, Christof Kammerlander, Patrick Schmiderer)
  6. In meinem Traum (Joachim Hans Wolf, Beatrice Egli)
  7. Verboten gut (Hens Hensen, Wolfgang Hofer)
  8. Rock mi’s Härtz (Uwe Haselsteiner, Mark Bender, Beatrice Egli, Joachim Hans Wolf)
  9. Ja, nein, vielleicht (Terence Olivier, Frank Kretschmer, Thomas Remm)
  10. Auszeit (Joachim Hans Wolf, Beatrice Egli)
  11. Hopp oder top (Joachim Hans Wolf, Oliver Lukas, Mihael Hercog)
  12. Liebe ist eine Kissenschlacht (Hens Hensen, Wolfgang Hofer)
  13. Zuhaus (Achim Radloff, Joachim Hans Wolf, Beatrice Egli)
  14. Happy End (Joachim Hans Wolf, Oliver Lukas, Hens Hensen)

Joachim Hans Wolf… ist seit vielen Jahren Beatrice‘ Produzent und Bandleader ihrer Liveband und schrieb auch an vielen Liedern des Albums mit. Ungewöhnlich ist, dass Wolf sich nach unserer Kenntnis stark auf Beatrice‘ Betreuung konzentriert und ansonsten derzeit mit keinem anderen großen Namen zusammenarbeitet.

Achim Radloff hat sich als Produzent von Claudia Jung und Michelle einen Namen gemacht und war musikalischer Leiter bei Roland Kaiser.

Oliver Lukas ist quasi von Beginn an im Egli-Team dabei gewesen. Er schrieb schon den Text zu ihrem ersten großen Hit „Mein Herz“ – die Liste der Künstler, mit denen er kooperiert, liest sich wie das „Who Is Who“ des deutschen Schlagergeschäfts – so arbeitete er schon für Andrea Berg, Fantasy, Matthias Reim, Semino Rossi, Amigos und Vanessa Mai. Er ist insbesondere für die „Hits“ zuständig – kein Wunder, dass er auch an „Le-li-la“ beteiligt war.

Hens Hensen ist ebenfalls ein etablierter Produzent und Komponist, der zuletzt auch bei Andrea Bergs Album „Mosaik“ mitgewirkt hat. Gleich bei fünf Titeln des „Natürlich!“-Albums hat er mitgeschrieben. Für Beatrice schrieb er u. a. den Titel „Herz an!“ – und Thomas Anders hatte mit seinem Song „Das Leben ist jetzt“ Erfolg.

Leo Poldau, Christof Kammerlander und Patrick Schmiderer sind (zumindest und) bislang noch nicht als Schlagerautoren aufgefallen – vielleicht gelingt ihnen mit Beatrice‘ „Lass los“ ja der Durchbruch in diesem Segment. Nach unserer Kenntnis betreibt Schmiderer ein etabliertes Tonstudio in Tirol, Kammerlander wirkte nach unserer Recherche beim Duo „2er Beziehung“ mit und spielte – seines Zeichens Fan der Gruppe „U2“ zwischenzeitlich in der Band „U3“ mit.

Wolfgang Hofer gehört zur alten Textdichter-Schule. Als junger Mann hatte der Österreicher mit „Trödler Abraham“ sogar einen eigenen Nummer-Eins-Hit als Sänger und schrieb für Udo Jürgens Texte wie „Mit 66 Jahren“. So gesehen ist es eine Ehre für Beatrice, dass zwei Texte des neuen Albums von Wolfgang stammen.

Auch Uwe Haselsteiner ist schon viele Jahre im Geschäft. Beispielsweise war er Bandmitglied der erfolgreichen Gruppe „Xanadu“, die zweimal den zweiten Platz der ESC-Vorentscheidung holte. Für Gaby Baginsky schrieb er „Männer verstehen nur, was sie wollen“ und wirkte an „Rock mi’s Härtz“ mit. Ebenfalls an diesem Song schrieb Mark Bender mit, der selber Sänger ist und auch für Interpreten wie Roland Kaiser und Ross Antony tätig war.

Terence Olivier schrieb als Co-Autor für Nicole bereits einen Titel namens „Mosaik“, bevor Andrea Berg einen Song dieses Namens populär machte. Auf dem letzten Album von Beatrice war sein Titel „Gold“ vertreten. Diesmal schrieb er mit Frank Kretschmer (ehemals Jeanette-Produzent und aktuell für Größen wie Michelle und Roland Kaiser tätig) und Thomas Remm (ehemaliger Kristina-Bach- und Jeanette-Produzent) den Song „Ja, nein, vielleicht“.

Ähnlich wie Oliver Lukas hat dessen Kumpel Mihael Hercog ein Gespür für Hits und war u. a. an Songs wie „Sarah“ (Andy Borg) und „Ja, ich will“ (Andrea Berg) beteiligt. Auf Beatrice‘ Album werkelte er an „Hopp oder Topp“ mit.

Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDY BORG: Der SWR macht statt für die eigene Show Werbung für Silbereisen 6

Bild von Schlagerprofis.de

Auch am 6. Februar: MDR-Konkurrenz für den „Schlager-Spaß“

Schon am 6. Februar – oder wie der selige WUM gesagt hätte: „Samstag in acht Tagen“ – wird die nächste Folge der Erfolgs-Schlagershow „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“ ausgestrahlt. Wir weisen darauf aktuell besonders gerne hin – nicht nur, weil es einfach eine schöne Schlagersendung ist, sondern auch, weil der SWR höchstselbst auf seinem „Schlagerkanal“ bei der Vorschau auf Schlagersendungen nicht etwa auf die Eigenproduktion hinweist, sondern auf die Wiederholung der von FLORIAN SILBEREISEN moderierten Hüttenparty.

Trotz ständiger Konkurrenz hält ANDY BORG konstant gute Quoten

Irgendwie nicht nachvollziehbar, aber nach wie vor programmieren andere ARD-Anstalten mit schöner Regelmäßigkeit andere Schlagerformaten direkt gegen ANDY BORG. Zumindest in der Vergangenheit hat der sich prächtig dagegen stemmen können – der beliebtre Entertainer hat eine beeindruckende Fanbase, die ihm ganz offensichtlich die Treue hält. Man darf gespannt sein, ob die Wiederholung der 2020er Hüttenparty ANDY BORG die Stirn bieten kann.

Ausgerechnet Heimatsender macht Werbung für die „Konkurrenz“

Wenn der SWR momentan Ehrgeiz darein legt, eigene virtuelle Berichterstattung zu veröffentlichen, ist das ja sicher zu begrüßen. Die Idee, die kommenden Schlagersendungen zu präsentieren, ist sicherlich auch nett. Nur – dass die EIGENE Show („Schlager-Spaß“) für den 6. Februar eben NICHT angekündigt wird, dafür aber eine Wiederholung einer Show von FLORIAN SILBEREISEN, zeigt, dass den Verantwortlichen ANDY BORGs Erfolg womöglich selbst unangenehm ist. – Und der macht einfach mit seiner traditionellen schönen bunten Mischung weiter – Daumen rauf!

Vorschau auf Folge 27: Wieder tolle Gäste

Folgende Stars begrüßt ANDY BORG am 6. Februar:

RAMON ROSELLY

Bild von Schlagerprofis.de

LINDA HESSE

Bild von Schlagerprofis.de

KASTELRUTHER SPATZEN

Bild von Schlagerprofis.de

DENNIE CHRISTIAN

Bild von Schlagerprofis.de

USCHI BAUER

Bild von Schlagerprofis.de

TEDDY & DIE LOLLIPOPS

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

 

SOTIRIA: Nanu? VÖ ihres Albums um drei Monate verschoben? 0

Bild von Schlagerprofis.de

SOTIRIA: Auf ihrer Webseite ist als VÖ-Datum der 26.02. genannt

Auf SOTIRIAs Homepage ist als VÖ-Datum ihres von vielen Fans heiß erwarteten neuen Albums „Mein Herz“ der 26. Februar 2021 vermerkt – einen Tag vor den Schlagerchampions. Das würde eigentlich passen. EIGENTLICH. Die einschlägigen Händler im Netz vermerken als VÖ-Datum den 28. Mai 2021. Mit anderen Worten hat SOTIRIA es zwar auf den „Schlagerchampions 2021“-Sampler geschafft, aber nicht in die gleichnamige Show.

„Einfach nur ein Mädchen“ ein echtes Brett

Mit „Einfach nur ein Mädchen“ hat SOTIRIA es bei den strengen Ohren unseres Administrators unter die Hits des Jahres geschafft – vermutlich weiß sie selbst gar nicht, dass das eine große Ehre ist, weil er sehr kritisch ist. Umso gespannter sind wir auf ihr „Mein Herz“-Album, auf das wir wohl noch ein paar Monate warten müssen.

Indiz für Termin der „Schlagerlovestory“?

Wer nun ein bisschen nachdenkt, kann auf folgende Gleichung kommen: EIGENTLICH sollte am 27. Februar die zweite „Schlagerlovestory“ stattfinden. An diesem Sendetermin ist nun aber die Show „Schlagerchampions“ angesetzt, wenn es dabei bleiben sollte. Wenn SOTIRIA nun aber für die „Schlagerlovestory“ vorgesehen war, wäre denkbar, dass DIESE Show aktuell für Ende Mai 2021 vorgesehen ist? (Da das Team um FLORIAN SILBEREISEN es ja nicht so mit direkter Kommunikation hat, muss man halt orakeln)..

Viel Glück für „Mein Herz“…

So oder so drücken wir die Daumen für die „Mein Herz“-Veröffentlichung. Sollten wir bemustert werden, wird es von uns sicher eine Rezension zu diesem Album geben – lassen wir uns überraschen…