Beatrice Egli: „Schlager sucht Liebe“ wie erwartet zum Fremdschämen… 0

Als wir vor fast genau einem Jahr HIER über das „Schlager sucht Liebe“-Projekt erstmals berichtet haben, ahnten wir nichts Gutes. Formate wie „Schwiegertochter gesucht“ und „Bauer sucht Frau“ haben nicht gerade für Vorschusslorbeeren gesorgt. Leider kam es genau so wie befürchtet und wie es angesichts des Senders RTL und des Sendetermins sonntags nach 19 Uhr zu erwarten war. Hier wurden Schlagersänger und die Schlagerszne nicht gerade positiv dargestellt. Oliver Frank hat es sich nicht nehmen lassen, seine Mutter in Szene zu setzen, so dass sich der „Schwiegertochter gesucht“-Vergleich geradezu aufdrängt.

Brancheninsider Georg Fischer spottet: „Schlager sucht Puff“

Der Brancheninsider Georg Fischer hat bei der Gelgegenheit (Oliver Frank hat sich als Herzdamen eine Gogo-Tänzerin und eine rassige Brasilianerin ausgesucht) augenzwinkernd ein neues Format angekündigt: „Schlager sucht Puff“. So ganz abwegig ist das angesichts einiger Erfahrungen deutscher Schlagerstars mit der „käuflichen Liebe“ sicher nicht, wir ersparen es uns einfach mal, hier Namen zu nennen.

Hier gibt es eigentlich nur einen Gewinner – den Sender RTL – die Einschaltquote ist noch nicht bekannt, aber wenn die gut sein sollte, wäre es natürlich für den Sender alles in Ordnung nach dem Motto „Der Zweck heiligt die Mittel“. – Für Schlagerfans ist das natürlich eine Katastrophe: Einmal mehr werden Schlagersänger und ihre Fans als unterbelichtet dargestellt – und die machen das freudestrahlend mit – nicht zuletzt skrupellosen Managern sei dank.

„Traumpaar“ Tim Toupet und Carina Crone – einfach nur peinlich…

Ob Tim Toupet sich damit einen Gefallen getan hat, eine gewisse „Carina Crone“, die selbst nur ebenfalls Publicitiy sucht, als Herzdame in Augenschein zu nehmen, ist fraglich. Dass das natürlich reine Berechnung ist, dürfte jedem, der einen IQ von dem über eines Toastbrots hat, klar sein. Dass ein Oliver Frank es nötig hat, sich zwischen einer Gogo-Tänzerin und einer desinteressierten Brasilianerin zu entscheiden, lassen wir auch einmal dahingestellt sein. Wie viele Flaschen Sekt er getrrunken hat, um sich das „schönzusaufen“, konnte man nicht genau eruieren – aber es floss offensichtlich Alkohol. Und ob eine doch eigentlich wirklich attraktive Sängerin Marry sich zur Schau stellen muss, ist auch mehr als fraglich.

Lichtblick Denny Fabian

Mit Denny Fabian gab es allerdings durchaus einen Lichtblick. Der hat sich genau so gegeben wie wir ihn kennen – ein höflicher, aufmerksamer und verbindlicher Mensch, der das Format im Gegensatz zu allen anderen nach unserer Wahrnehmung durchaus nicht NUR als Publicitygag aufgefasst hat.

Warum tut Beatrice Egli sich DAS an?

Dieser Lichtblick konnte aber nicht vermeiden, dass in diversen Foren die Sendung mit Bestürzen aufgenommen wurde, um das böse Wort „Shitstorm“ zu vermeiden. Insbesondere Beatrice Egli stand hier im Fokus – die Frage lautete allerseits – warum tut sich ein Star ihrer Größenordnung das an, bei so einem – mit Verlaub – Trashformat mitzuwirken? Angesichts ihrer Ankündigungen hatten wir noch die Hoffnung, dass das Format nicht ganz so peinlich werden würde wie „Schwiegertochter gesucht“ – dem ist aber leider nicht so, „Schlager sucht Liebe“ spielt genau in dieser Liga – leider.

Wir freuen uns auf Beatrice‘ neues Album „Natürlich“

Am kommenden Freitag erscheint Beatrice‘ neues Album – wir hoffen und glauben auch, dass der Sängerin Beatrice dieses Format nicht schadet, ihre Fans lieben sie ja ohnehin als tolle Interpretin. Wir werden weiterhin über ihr Album berichten – vielleicht werden wir ja sogar noch bemustert, aber unabhängig davon ist eine Rezension in Arbeit. Was „Schlager sucht Liebe“ angeht, hoffen wir, dass ihr dieser Fehlgriff nicht allzusehr schaden wird… (bezogen auf den Image-Schaden. Ob die Sendung von der Quote her ein Erfolg wird, steht auf einem anderen Blatt).

Voriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × vier =

JULIA LINDHOLM: „Ich tanze aus der Reihe“ ist ein lebensbejahender Gute-Laune-Song mit Tiefgang, der überzeugt! 0

Am heutigen Freitag, rund einen Monat vor ihrem neuen Album „Boom!“, hat die sympathische Schwedin Julia Lindholm ihre neueste Single – „Ich tanze aus der Reihe“ veröffentlicht. Schon im Interview mit unserem rasenden Reporter Kevin verriet sie, dass ganz viel von ihr selbst im neuen Album stecken wird. Das unterstreicht ihr neuester Song sehr.

Ihre herzliche Art und gute Laune stecken so richtig an – in „Ich tanze aus der Reihe“ geht die Schwedin so richtig auf, der lebensbejahende Song steht ihr ausgesprochen gut und ist ihr wie auf dem Leib geschneidert. Genau wie „Boom, Boom“ zeigt sich der schnelle Song als sehr modern mit stark gemixtem Sound, dabei wird immer wieder gekonnt das Tempo rausgenommen.

Die Zeilen „Ohne Drehbuch, ohne Plan fang ich jetzt zu leben an“ und weiter „Hör auf mein Herz“ besingen die Message des Titels perfekt. Einfach unbeschwert die kostbare Lebenszeit genießen, Spaß haben und genau das tun was sich richtig anfühlt. Egal, was andere sagen, sich treu bleiben. Das sollten ohnehin viel mehr Menschen beherzigen.

Dass viel Tiefgang in diesem schnellen und poppigen Song steckt, unterstreicht auch die Zeile „In meinen Mantel finde ich selber rein“ – selbst ist die Frau!

Man spürt beim Anhören, dass Julia so richtig in dem Song aufgeht, ganz klar: Sie hat ihren ganz eigenen Stil gefunden!! Und das klingt verdammt gut! Gerade in der kalten Jahreszeit macht dieser Song so richtig Spaß und Freude auf den Sommer – genau wie im Musikvideo, welches heute (24.01.2020) um 18 Uhr auf Youtube seine Premiere feiert. Unbedingt einschalten!

Dieses Video findet ihr dann genau HIER.

Kevin Drewes

…und hier noch der Pressetext zur neuen Single:

Mit jungen, poppigen, locker eingesetzten Handclaps startet „Ich tanze aus der Reihe“ in das Schlagerjahr 2020 und Julia Lindholm brilliert in ihrer mitreißenden Art. Die Schwedin verbreitet mit diesem ausdrucksstarken Titel das positive Lebensgefühl, welches sie auch im wahren Leben in sich trägt.

Mit einer erfrischenden Songstruktur in Kombination mit der kraftvoll bejahenden Stimme Julia Lindholms ist „Ich tanze aus der Reihe“ ein Mitmachtitel der sofort ins Ohr geht. Der Song ist durch und durch in einem exzentrisch lebensfrohen Sound von Felix Gauder produziert und die Sängerin transportiert durch ihre freudig jugendliche Unbekümmertheit die fröhliche „Ich tanze aus der Reihe“- Stimmung.

Auch bei diesem Titel muss sich Julia Lindholm nicht neu erfinden sondern bleibt wie sie ist – ihre befreiend positive Art ist eine wenn nicht sogar die Schlüsselposition die diesen Song aufblühen lässt. Der Text baut inhaltlich auf das emanzipierte, eigenständige Leben und die längst fällige, zeitgemäße „Rolle“ der Frau, die ihr Leben zweifellos selbstbewusst und gleichberechtigt führt. „Ich tanze aus der Reihe“ ist der Single-Vorbote zum bevorstehenden Album „Boom!“.

Nach der Musical-Ausbildung an der renommierten Kulturama School of Performing Arts, trat Julia Lindholm 2016 erstmals ins deutsche Rampenlicht – mit deutschsprachigen Interpretationen der größten ABBA-Hits. Ihr Cover-Album „Super Trouper“ mischte die Top-40 auf und machte sie zu einem willkommenen Gast bei Carmen Nebel oder auch „Schlager des Sommers“. Für ihr Album „Leb den Moment“ (2017) interpretierte sie dann nicht nur Pop-, Dance- und Schlagerklassiker aus ihrer schwedischen Heimat neu sondern definierte auch ihren eigenen Sound. 2019 tourte Julia Lindholm zusammen mit Florian Silbereisens „Das große Schlagerfest – Die Party des Jahres“ durch Deutschland.

„Ich tanze aus der Reihe“ erscheint am 24.01.2020 bei TELAMO.

 

 

MARTIN MANN: „Das mit uns“ zeigt ihn so modern wie noch nie zuvor! 0

Hier die Kurzrezension unseres rasenden Reporters Kevin Drewes:

Nachdem der Kult-Sänger Martin Mann schon mit „Wehrlos“ im vergangenen Jahr ordentlich rockte, zeigt er sich nun so modern wie noch nie zuvor. Für „Das mit uns“ arbeitete das Team Martin Mann/Bernd Meinunger mit Produzent Oliver Thomas zusammen. Unser Rezensionsexperte hat sich Martins neuen Hit angehört.

Nach ruhigerem Beginn mit perfekt platzierten Gitarrenriffs steigert sich das Tempo des Songs. Der Sound ist exzellent gemischt, die Handschrift von Oliver Thomas ist deutlich zu erkennen. Doch Martin bleibt sich dabei natürlich aber auch selbst treu, die Mischung aus seinen gewohnt rockigen Klängen und modernen Elementen macht den Titel besonders. Der Song dreht sich um die große Liebe, welche ihn beflügelt. So besingt er passend: „… setzt in mir verborgene Kräfte frei„. Wieviel sie ihm bedeutet, unterstreicht „Du hast mir den Glauben zurückgegeben„. Er ist sich sicher: „Das mit uns geht nie vorbei„. Neben den ikonischen Gitarrenriffs ist auch Martins charismatische Stimme allgegenwärtig – ein mehr als stimmiges Gesamtbild! Die weiblichen Backings setzten den Titel dabei das Sahnehäubchen oben drauf. Fazit: Bitte mehr davon!

…und hier noch der Pressetext:

Seit einigen Tagen erst hält Martin Mann den ihm in Berlin verliehenen Smago Award 2020 zum Jubiläum der ZDF Hitparade in seinen Händen und bedankt sich musikalisch bei allen Fans mit seinem brandneuen Song „DAS MIT UNS…“. Mit „DAS MIT UNS…“ möchte es Martin Mann, wie bereits mit all seinen im vergangenen Jahr erschienenen Titeln, wieder in die Top 25 der offiziellen Airplaycharts schaffen.

Wer den Song bereits gehört hat, kann sicher sein – auch diesmal wird Martin Mann dieser Sprung gelingen.

Der Mann hat Power, viel Gefühl und ein großes Herz für seine Musik und seine Fans. – „DAS MIT UNS…“ ist im positivsten Sinne ein moderner Schlager mit eingängiger Hook, coolen Gitarren-Riffs ohne Ecken, Kanten und Schnörkel.

Eine wunderbare Liebeserklärung weitab des Klischees „Lovesong“.Ganz wie man es eben von Martin Mann gewohnt ist.

Rezension: Kevin Drewes
Pressetext: JUNIRECORDS