Marie Wegener: Erste Infos zu ihrem im September erscheinenden Album 2

Archiv-Artikel

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Auch wenn viele „Experten“ sich das nicht vorstellen konnten und die Unken-Rufe laut hallten – Marie Wegener ist nach wie vor „gut im Geschäft“. Während der von der diesjährigen „besten Jury aller Zeiten“ (u. a. mit Pietro, der bekanntich ganz „professionell“ einen Auftritt schmeißt, wenn er seine Mütze nicht so tragen kann wie er es will) erkorene DSDS-Sieger Davin Herbrüggen genau eine Woche in den Single-Charts war und auch sonst kaum von sich reden macht, hat Marie mit der (modernen) Schlager-Schiene offensichtlich einen guten Griff getan.

Derzeit ist sie mit Andreas Gabalier auf Stadion-Tour und hat „ganz nebenbei“ laut ihres Facebook-Accounts die Abiturprüfung bestanden – wir von den Schlagerprofis gratulieren. Bei Andreas Gabalier stellte Marie u. a. zwei neue Songs vor, wobei der Titel „Countdown“ zum Auftrittsende noch einmal wiederholt wurde, so dass wir vermuten, dass das die neue Single wird. Der Titel „Ich bin Marie“ ist sehr „schlageresk“, was wir positiv meinen – ein echter Mitsing-Titel mit Hitpotenzial. Eigentlich auch eine Single-Auskopplung wert. Besonders bemerkenswert: Ihren großen Hit „Königlich“ hat Marie NICHT gesungen – mutig, aber der Mut wurde belohnt – offensichtlich kommen auch Maries neue Titel an.

Am 13. Septmber wird Maries zweites Album erscheinen – mit hoher Wahrscheinlichkeit NICHT von Dieter Bohlen produziert, dafür waren die Nummern (mit Verlaub), die man bei Andreas Gabalier hören konnte, einfach zu modern produziert. Wir sind gespannt auf Maries neue Songs…

Bild von Schlagerprofis.de
Fotos: Vielen Dank an die Marie-Wegener-Fanseite!

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDY BORG: Samstag Schlager-Spaß – quasi zum 40. Geburtstag des Musikantenstadls 1

Bild von Schlagerprofis.de

Am Samstag heißt es wieder Schlager-Spaß

Am Samstag ist es wieder so weit: Die Freunde von Schlagershows mit NICHT den ewig gleichen Protagonisten kommen auf ihre Kosten. Gegen erneut starke Mitbewerber präsentiert ANDY BORG viele Gäste, die auch zum Musikantnstadl gepasst hätten.

Wird der 40. Geburtstag des Musikantenstadls erwähnt?

Am 5. März 1981 wurde im österreichischen Ort Enns die erste Ausgabe des Muikantenstadls ausgestrahlt. 40 Jahre ist also die Erstausstrahlung einer legendären TV-Show her. Und just am Wochenende des Jubiläums präsentiert ANDY seinen sehr erfolgreichen Schlager-Spaß, der in der Tradition der Sendung von KARL MOIK steht. Ob das Jubiläum erwähnt wird?

DIESE Gäste wird ANDY BORG am kommenden Samstag ab 20.15 Uhr im SWR begrüßen:

ANNA-CARINA WOITSCHACK

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS & ANNA-CARINA WOITSCHACK

Bild von Schlagerprofis.de

DANIEL SOMMER

Bild von Schlagerprofis.de

DUNJA RAJTER

Bild von Schlagerprofis.de

TOM ASTOR

Bild von Schlagerprofis.de

voXXclub

Bild von Schlagerprofis.de

VINCENT & FERNANDO

Bild von Schlagerprofis.de

QUINTETT WENZELSTEIN

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

Folge uns:

ANDREA BERG: Weitere Infos zu ihrer neuen Vinyl-Edition „Best Of“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA BERG: Die „Best Of“-Neuauflage wirft Fragen auf

Hier und da haben wir einige Fragen zur Neuauflage des fast 20 Jahre alten „Best Of“-Albums von ANDREA BERG vernommen und wollen hier noch einmal ein paar offene Fragen klären. Erst mal ein Rückblick auf die Veröffentlichtung im Jahr 2001. Schon 2002 gab es das erste Platin. Damals war es noch die Plattenfirma von RALPH SIEGEL, Jupiter-Records, die gratulierte:

Bild von Schlagerprofis.de

Plattenfirma „Best Of“ nun Sony Music

RALPH SIEGEL war es, der ANDREA BERG zu sich holte, nachdem die mit den Labels Intercord und White Records zwar ordentlich erfolgreich war, der Durchbruch auf sich warten ließ. Anders als die Vorgänger, ließ er der damaligen Krefelderin Zeit – der gemeinsam erzielte Erfolg war dann gigantisch. Logisch, dass RALPH SIEGEL schon etwas traurig war, als ANDREA BERG dann direkt zum damaligen Vertriebspartner BMG München (heute Sony Music) wechselte. Das Album wird nach unserer Kenntnis allerdings kurioserweise nicht von „Berg Records“ vertrieben.

Warum „nur“ 8-fach-Platin für die „Best Of“?

Aktuell gibt es Platin für 200.000 verkaufte Album-Einheiten. Nach Adam Riese würde das bedeuten: Die zitierten 2,5 Mio. Einheiten in Deutschland würde 12-fach-Platin bedeuten. So einfach ist das aber nicht, denn: Die „Best Of“ erschien im Jahr 2001. Und anno 2001 war es noch so, dass es für 300.000 Einheiten Platin gab – mit anderen Worten passt das zu 8-fach Platin, was ja auch noch imposant genug ist.

Neuauflage in welcher Konfiguration?

Hier und da gab es auch Unsicherheiten, in welchen Konfigurationen die „neue“ Best Of zu haben ist. Die Antwort ist einfach: Es gibt eine neue „Doppel-LP“, also ein neues Vinylformat. Wenn man sich die Fotos ansieht, scheint das sehr hochwerig und wirklich schön gemacht zu sein, also sicherlich ein echtes Schmankerl für die Fans.

Zwei Titel als Neuaufnahmen – warum?

Der Song „Die Gefühle haben Schweigepflicht“ wurde aus dem späteren Best-Of verkoppelt, und „Wenn du mich willst (dann küss mich doch)“ sogar neu aufgenommen. Warum wurden diese beiden Titel nicht auch im Original auf Vinyl übernommen? Wir haben da eine Vermutung: Die Rechte an dem Album „Gefühle“ scheinen nach unserer Wahrnehmung nicht bei Sony zu liegen – die Songs dieses Albums werden öfter mal bei einer anderen Plattenfirma verkoppelt. Genau aus diesem Album stammen die Neuaufnahmen…

Danke an den ANDREA-BERG-Fan Matias Martin für seinen Hinweis auf diese Fragestellungen

Folge uns: