Sarah Connor: Top-Marketingstrategie: Angeblicher „Radioboykott“ sorgt für Aufmerksamkeit Kommentare deaktiviert für Sarah Connor: Top-Marketingstrategie: Angeblicher „Radioboykott“ sorgt für Aufmerksamkeit

CD Cover Herzkraftwerke

Mit der ersten Single aus ihrem aktuellen Album ließ Sarah Connor aufhorchen: „Vincent“ eckte hier und da an – u. a. wegen der Zeile „Vincent kriegt kein‘ hoch, wenn er an Frauen denkt“. In Zeiten, in denen das größte Bundesland Deutschlands nach wie vor trotz mehr als 5 Radiosender keinen Platz für Schlager ist, darf man sich sicher nicht wundern, wenn das Hitpotenzial dieses Songs von den verantwortlichen Radiomachern, denen der Publikumsgeschmack offensichtlich weitgehend egal ist, nicht erkannt wird.

Erst als Sarah im Vorfeld des ESC mächtig abgeräumt hatte und einmal mehr bewiesen hat, dass sie im Gegensatz zu Madonna perfekt live singen kann, wurden auch die Radiomacher auf den Song aufmerksam, so dass er immerhin eine steigende Tendenz in den Airplay-Charts hat und aktuell auf Platz 59 steht – einerseits sicher mit Potenzial nach oben, andrerseits wissen viele Radiomacher auch nicht, dass Sarah Connor einen neuen Hit hat (wie gesagt, der Publikumsgeschmack ist offensichtlich vielen Redakteuren komplett egal).

Der Begriff „Radioboykott“ trifft deutlich besser auf Helene Fischer als auf Sarah Connor zu. Dass die BILD-Zeitung dennoch von Boykott spricht, macht sie daran fest, dass u. a. „Radio Teddy“, ein Kindersender, „Vincent“ offensichtlich nicht spielt. – Mit anderen Worten hat Sarah eine schöne Schlagzeile, die schon in den 1960er Jahren Liedern zum Erfolg half: Beispielsweise wurde „Schuld war nur der Bossa Nova“ vom Bayrischen Rundfunk nicht gespielt. In den 1980er Jahren schadete Falcos „Jeanny“ Radioboykott-Schlagzeilen nicht – im Gegenteil. So gesehen kann sich Sarah über zusätzliche Promo freuen.

Wir sind sicher, dass Sarah Connors Album „Herz Kraft Werke“ es auch ohne den Support von Radio Teddy auf Platz 1 der Albumcharts schaffen wird…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

BEATRICE EGLI: Herzlichen Glückwunsch zum 3. Swiss Music Award SMA! 0

Bild von Schlagerprofis.de

BEATRICE EGLI: Aller guten Dinge sind Drei

Zum dritten Mal nach 2015 und 2017 hat BEATRICE gestern den „Swiss Music Award“ in der Kategorie „Best Female Act“ gewonnen – momentan läuft es bei der schweizer Sängerin. Sie tritt ja heute Abend auch (im Duett mit ELOY DE JONG) auf. Theoretisch könnte man ihr da ja direkt gratulieren – praktisch wurde die SILBEREIESEN-Show schon längst aufgezeichnet. – Wie dem auch sei: Herzlichen Glückwunsch zu disem bemerkenswerten Erfolg!

Fanforum mit aktuellen News

Bis zur Plattenfirma scheint sich diese tolle Neuigkeit noch nicht herumgesprochen zu haben, jedenfalls haben wir ein offizielles Statement, wie es in ähnlichen Fällen zu vernehmen ist, noch nicht gefunden. Vermutlich ist man ja im Wochenende. Vielleicht ist das aber auch ein Grund, warum „Bunt“ „nur“ 11 Wochen in den Charts war und „Mini Schweiz…“ bislang(!) 25 Wochen. Zum Glück gibt es ja ein sehr gutes Fanforum, so dass Infos dieser Art schnell kommuniziert werden können.

BEATRICE EGLI: TV-Quote erneut „durchwachsen“

Was ihre Fernsehsendung angeht (bei dieser Mischung aus Clipsendung und Werbung für einen Indoorpark kann man nun wirklich nicht von einer Show sprechen), sind die Quoten bestenfalls „durchwachsen“. Im Sendegebiet schaffte sie keinen zweistelligen Marktanteil (9,4 Prozent). Zum Vergleich: Die Sendung vorher „Elefant, Tiger und Co.“ hatte einen Marktanteil von 24,7 Prozent und das „Riverboat“ holte 15,7 Prozent.

Vielleicht sollte BEATRICE EGLI auch mal Moderationsangebote für’s Fernsehen ablehnen  – die (mit vorheriger Ansage) desaströse „Schlager sucht Liebe“-Geschichte dürfte noch präsent sein. Mal sehen – vielleicht kann sie ja das „SWR Schlager – die Show“-Format nach vorne treiben (, sofern es davon eine zweite Ausgabe geben wird).

 

Folge uns:

HANNAH: Ist ihr neuer Song „Caterina“ eine Hommage an CATERINA VALENTE? 2

Bild von Schlagerprofis.de

Den neuen Song von HANNAH sang einst der Bruder von CATERINA VALENTE

In diesem Jahr wurde die legendäre CATERINA VALENTE, die man getrost mindestens auf Augenhöhe mit HELENE FISCHER sehen kann, wobei CATERINA ein Weltstar ist, 90 Jahre alt. Eigentlich Grund genug für eine Samstagabendshow – schade, dass das so wenig „gefeiert“ wurde. Denkabar ist nun, dass es da einen etwas weniger würdigen Rahmen für gibt. Denn: Die österreichische Sängerin HANNAH hat den Song „Caterina“ neu aufgeommen.

PERRY COMO soll den Song als Hommage auf „la VALENTE“ aufgenommen haben

Der große Star PERRY COMO hatte recht oft CATERINA VALENTE in seinen Shows zu Gast. Gerüchten zufolge hat er zu Ehren von LA VALENTE den Song „Caterina“ aufgenommen – immerhin ein Top-40 -Hit in England damals. Die deutsche Version von WILLY HAGARA kam sogar in Deutschland auf Platz 11, und auch CATERINA VALENTEs Bruder SILVIO FRANCESCO nahm (wie auch LOU VAN BURG) den Titel auf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hommage an CATERINA VALENTE bei den Schlagerchampions?

Eigentlich kann es niemand verstehen, warum die mit Abstand erfolgreichste österreichische Künstlerin (MELISSA NASCHENWENG) nicht eingeladen wurde, aber eine HANNAH dabei sein soll. Sollte das „Feigenblatt“ CATERINA VALENTE sein? Es steht zu befürchten.

HANNAHs neue Single: Caterina

Ohne jeden uns bekannten Bezug wird als Aushängeschild nun offensichtlich HANNAH als Hommage an die große CATERINA VALENTE genommen. Wir finden: das hat CATERINA VALENTE nicht verdient – aber immerhin scheint sie Thema bei den Schlagerchampions zu sein…

Folge uns: