Matthias Reim holt Christin Stark in seinen Backgroundchor Kommentare deaktiviert fĂĽr Matthias Reim holt Christin Stark in seinen Backgroundchor

CD Cover Meteor MCS

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Das „erste Matthias Reim Konzert des Sommers am 30.05.19 beim Zucker Wag und Häusel Festival in Waghäusel“ barg fĂĽr viele Fans eine personelle Ăśberraschung, nämlich eine neue Backgroundsängerin: CHRISTIN STARK, Matzes Lebensgefährtin.

Verwunderlich ist, dass das (abgesehen von einem Video einen Tag vor Tourbeginn) im Vorfeld nciht angekĂĽndigt wurde – ist es Christin vielleicht unangenehm, als eigenständige Sängerin bei Matthias Reim „ins zweite Glied“ treten zu mĂĽssen? Auch der erstaunliche Abschied Mitch Kellers ist unter diesen Umständen unter einem neuen Blickwinkel zu sehen. Wenn man bedenkt, dass frĂĽher absolute Elitesängerinnen wie Gaby Goldberg im Chor standen, kommt sicher auch von einigen Fans die Frage auf: Wurde hier nach Qualität des Gesangs der Backgroundchor besetzt?  Oder doch nach persönlichen Kontakten? –

Fakt ist: Der aktuelle Backgroundchor ist rein weiblich besetzt – ohne Mann. Mit Birgid Jansen wurde Christin eine zweite Sängerin zur Seite gestellt, die seit Jahren zur Top-Elite der Chorsängerinnen gehört und u. a. mit Semino Rossi erfolgreich auf Tour war. Die Dame spielt ĂĽbrigens Violine, Klavier und Gitarre. Wir fänden nicht schlecht, wenn sie auch als Violinistin in Erscheinung treten wĂĽrde…

Mit Alex Olivari ĂĽbernimmt ein Gitarrist offensichtlich den männlichen Gesang – das ist ein neues Konzept, das Einträgen in sozialen Medien zufolge bei weitem nicht jedem gefällt und zu ungewohnt kritischen Stimmen fĂĽhrte. Nicht wenige Reim-Fans scheinen doch den Namen „Mitch Keller“ schmerzlich zu vermissen oder zumindest eine weitere männliche Stimme im Chor haben zu wollen. Andrerseits gab es bei Matze schon öfter mal Veränderungen, die zunächst kritisch betrachtet wurden und dann doch aufgrund der Qualität Akzeptanz gefunden haben. Insofern sollte Christin (mit Birgid) sicher eine faire Chance eingeräumt werden.

Vielleicht können wir von den Schlagerprofis uns demnächst selbst ein Bild machen, dann werden wir natürlich objektiv wie immer berichten.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns:

HELENE FISCHER: Heute Radio-Interview auf Radio Niederösterreich 0

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Karrierehighlight fĂĽr ANDREAS HAUSMANN vom ORF

Das ist deutschen Radiosendern in der Fläche wohl (nach unserer Beobachtung) nicht so gelungen. Tatsächlich hat sich HELENE FISCHER Zeit genommen, um Radio Niederösterreich ein Interview zu geben. ANDREAS HAUSMANN durfte es fĂĽhren und bezeichnet es auf seiner Instagram-Seite als „Karriere-Highlight“, was man sofort glauben kann. Schon am heutigen Dienstag wird das Interview im Rahmen der Sendung „Guten Morgen, Niederösterreich“ um 8 Uhr ausgestrahlt – von 8 bis 9 Uhr auf Radio Niederösterreich. 

Folge uns: