Helene Fischer: Allzeit-Rekord vollendet – und: laut BILD zu Gast bei Frank Elstner Kommentare deaktiviert fĂĽr Helene Fischer: Allzeit-Rekord vollendet – und: laut BILD zu Gast bei Frank Elstner

CD Cover Helene Fischer

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Als Helene Fischer mit ihrem zweiten Album am 13. Juli 2007 mit ihrem Album „So nah wie du“ erstmals die Top-10 enterte und damit zum 17. Mal in den offiziellen Albumcharts vertreten war, konnte wohl niemand ahnen, was fĂĽr eine gigantische Charts-Erfolgsgeschichte damals ihren Anfang nahm: Seit diesem Datum ist keine einzige Woche vergangen, in der nicht mindestens ein Helene-Album in den Charts vertreten war.

Allein Helenes „Best Of“ brachte es auf insgesamt 349 Chartswochen – damit hat sie den Rekord Andrea Bergs eingestellt, allerdings noch nicht ĂĽbertroffen.

UnĂĽbertrefflich ist aber Helenes Rekord, 11 Jahre und ca. 10 Monate ohne Unterbrechung in den Albumcharts vertreten zu sein. Diese unfassbare und kaum zu toppende Serie wurde am vergangenen Freitag beendet: Am 24. Mai war Helene nicht mehr in den offiziellen Albumcharts vertreten – erstmals seit dem 12. Juli 2007. Ihr Album „Helene Fischer“ konnte sich nicht mehr platzieren, auch das „Best Of“ ist in der Woche nicht in den Charts vertreten.

Nach unserer Kenntnis gibt es niemanden, der auch nur annähernd so eine Nonstop-Serie hingelegt hat. Wir glauben, dass das ein kaum zu toppender Rekord ist, der nun „quantifiziert“ werden kann. Die Marke steht bei 11 Jahren und 10 Monaten.

Kleiner Trost: Zusammen mit Kerstin Ott ist Helene noch mit den „Regenbogenfarben“ in den Singlecharts vertreten.

Während andere Portale unsere Nachricht vom 27. Dezember aktuell bringen, dass Helene am Wochenende auftritt (siehe HIER), bringen wir lieber aktuelle News: Helene Fischer wird laut Angaben der BILD-Zeitung bei Frank Elstner demnächst in dessen You-Tube-Show „Wetten, das war’s“ mitwirken.  Der BILD zufolge unterbricht sie damit kurz ihre Pause. Wir von den Schlagerprofis sind gespannt, was Helene Frank Elstner erzählen wird. Wir gehen davon aus, dass es von Seiten Helene Fischers und ihres Managements sicher einen guten Draht zur Moderatorenlegende gibt und freuen uns auf ein spannendes Interview.

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

JULI: 18 Jahre nach VĂ– gibt es Platin fĂĽr ihren Hit „Geile Zeit“ 1

Bild von Schlagerprofis.de

JULI: Sieger des Bundesvision-Song-Contests nun mit Platin veredelt

So langsam tauchen EVA BRIEGEL und ihre Jungs von JULI wieder auf – und die Vergangenheit schlägt weiterhin „perfekte Wellen“. Aktuelles Beispiel ist der Song „Geile Zeit“, der erstmals im November 2004 die deutschen Singlecharts stĂĽrmte. Im Februar 2005 war die Band mit genau diesem Song Sieger des ersten „Bundesvision Song Contests„, den STEFAN RAAB damals ins Leben rief – vielleicht kann man diesen Wettbewerb ja mal wiederbeleben. GroĂźe Freude: Nun gibt es Platin fĂĽr diesen Riesenhit – wir gratulieren herzlich!

 

Folge uns:

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns: