Udo JĂĽrgens: Bemerkenswerte Neuveröffentlichung „Danke Udo“ mit 2 Liedern „erstmals auf CD“ Kommentare deaktiviert fĂĽr Udo JĂĽrgens: Bemerkenswerte Neuveröffentlichung „Danke Udo“ mit 2 Liedern „erstmals auf CD“

Danke Udo Front

Die so genannte Katalogarbeit in Sachen „Udo JĂĽrgens“ ist seit vielen Jahren eine einzige Katastrophe und des KĂĽnstlers in keiner Weise gerecht werdend. Eigentlich wirklich alle anderen bedeutenden deutschen KĂĽnstler wurden zu Lebzeiten oder spätestens posthum mit umfangreichen Werkschauen geehrt. Von so etwas wie aktuell der James-Last-Kollektion mit 40 Alben kann man als Udo-JĂĽrgens-Fan nur träumen. Mit „Merci Udo 2“ gab es eine Kollektion, die zumindest einen kleinen Schritt in die richtige Richtung zu gehen schien. Leider wurde die „den Umständen entsprechende“ erfreuliche Veröffentlichung zurĂĽckgezogen.

Insofern besteht derzeit die kuriose Situation, dass momentan genau DAS passiert, was Udo auf keinen Fall wollte. Genau die Aufnahmen, die er Zeit Lebens verabscheut hatte, sind in HĂĽlle und FĂĽlle auf dem Markt und erscheiinen in immer neuen Auflagen auf CD. Lieder wie „Hejo, Gin und Rum“ oder „He stop! Da ist meine Braut!“ werden so ständig neu aufgelegt, während Chansons wie „Ich glaube“ keine Wiederauflage erfahren.

Die einzige Chance, derzeit interessante Udo-Titel „erstmals auf CD“ zu erhalten, besteht daher darin, Udos „prähistorische“ Lieder aufzuarbeiten, was ja bereits hochprozentig passiert ist, seitdem Universal mit „Die Polydor-Jahre“ am 16. November 2011 das bis dahin bestehende Tabu, die bis 1960 entstandenen Aufnahmen nicht neu zu veröffentlichen, erstmals brach.

Viele dieser Titel finden sich auch auf „Danke Udo!“ wieder. Es gibt aber auch Perlen auf dem Album, die sich anderweitig nicht finden lassen. Wir haben dazu den Udo-JĂĽrgens-Experten RenĂ© Jochade befragt. Dessen Einschätzung zu dieser neuen JĂĽrgens-Zusammenstellung – bezogen auf die Aussage, dass sich drei erstmals auf CD veröffentlichte Lieder auf dem Tonträger befinden:

Von den letzten beiden Titeln ist ĂĽbrigens nur „Das kann auch Dir geschehen“ eine CD-Erstveröffentlichung, denn „Das sind unsere goldnen Jahre“ gab es bereits offiziell auf einem CD-Sampler. Absolutes Highlight dieser neuen CD hier (und das ist keineswegs ironisch gemeint) ist aber die Erstveröffentlichung von „Der Twist beginnt„, von der bislang nur die qualitativ recht bescheidene Kopie einer Promotion-Platte bekannt war. Der Titel stellt musikalisch bereits einen gewissen Ăśbergang dar, und erinnert stark an die rumänische Aufnahme-Session von ’64 mit „Hully-Gully“, „Slop in Bukarest“, „Tausend Träume“ und „When the saints go marching in“.

Die beiden dick markierten Titel sind die beiden Schlager, die erstmals auf CD erschienen sind. Der Hinweis, dass „Der Twist beginnt“ verminderte Tonqualität hat, ist verdächtig – es könnte sich dabei um die Version handeln, die Sammler vor Jahren ausfindig gemacht hatten und mit eigenen Mitteln bearbeitet hatten.

Hier die gesamte Tracklist der „neuen“ Udo-JĂĽrgens-CD „Danke Udo – 50 frĂĽhe Erfolge“, die am 3. Mai 2019 auf den Markt kommt:
Bild von Schlagerprofis.de

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns:

HELENE FISCHER: Heute Radio-Interview auf Radio Niederösterreich 0

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Karrierehighlight fĂĽr ANDREAS HAUSMANN vom ORF

Das ist deutschen Radiosendern in der Fläche wohl (nach unserer Beobachtung) nicht so gelungen. Tatsächlich hat sich HELENE FISCHER Zeit genommen, um Radio Niederösterreich ein Interview zu geben. ANDREAS HAUSMANN durfte es fĂĽhren und bezeichnet es auf seiner Instagram-Seite als „Karriere-Highlight“, was man sofort glauben kann. Schon am heutigen Dienstag wird das Interview im Rahmen der Sendung „Guten Morgen, Niederösterreich“ um 8 Uhr ausgestrahlt – von 8 bis 9 Uhr auf Radio Niederösterreich. 

Folge uns: