RTL: „Interessantes“ Voting-System zur 150. Ausgabe der RTL-Chartshow Kommentare deaktiviert fĂĽr RTL: „Interessantes“ Voting-System zur 150. Ausgabe der RTL-Chartshow

Chartshow Singles CD Cover

Fast 16 Jahre ist es her, dass RTL mit der „Ultimativen Chartshow“ das bemerkenswerte Konzept ersonnen hat, mit der „ultimativen Chartshow“ quasi den „ultimativen“ Hit zu finden. Als man 2003 startete, hat man sich die deutschen Single-Charts seit 1971 angesehen – und konnte die Erfolge auch noch halbwegs gut miteinander vergleichen. Seither, gerade in den letzten Jahren, hat sich der Musikmarkt massiv verändert. Die Chartsregeln – gerade bei den Singles – sind absolut nicht mehr nachvollziehbar. Das „streaming-freundliche“ System richtet sich sonnenklar an die (Deutsch-)Rapper. Wer ein Lied 31 Sekunden bei Spotify laufen lässt (und sei es auch nur technisch), verhilft dem Song in die Charts. Es gäbe Möglichkeiten, Manipulationen zu vermeiden, indem man z. B. einen Klick nach Beendigungg des Anhörens verlangt oder eine deutlich längere Anhör-Dauer vorgibt – so wie das eigentlich bei automatisierten Zugriffen andernorts gang und gäbe ist (wer sich z. B. in ein Gästebuch einträgt, kennt es auch so, dass zunächst untersucht wird, ob man „Roboter“ ist). – Mechanismen dieser Art gibt es zumindest unserer Kenntnis nach beim Streaming nicht. Was dabei rauskommt, sind Charts wie wir sie aktuell haben. Die Singlecharts sind im Prinzip absolut wertlos, weil sie eigentlich nichts mehr ĂĽber die wahre Popularität eines Songs aussagen. Bei den Albumcharts sieht es noch etwas realistischer aus, weil hier physische Abverkäufe noch eine gewisse Bedeutung haben, obwohl es auch da inzwischen Bestrebungen gibt, ein Schlageralbum mit Streaming (O-Ton) „kaputt zu streamen“.

Und genau aus dem Grunde stimmen wir dem Autor eines Stern/Neon-Artikels explizit zu, der HIER fordert, doch „bitte nicht die Beatles mit Capital Bra zu vergleichen“ – genau SO sehen wir es auch. Wohl nur wenige Menschen ĂĽber 30 Jahre sind in der Lage, auch nur einen „Capital Bra“-Song zu nennen – aber generationenĂĽbergreifend kennt eine groĂźe Mehrheit der Deutschen noch Lieder wie „Let It Be“, „Yesterday“ oder auch „Ob-La-Di“.

Zum 150. Jubiläum gibt es nun ein „ausgeklĂĽgeltes“ Voting-System, das spannend ist: Der geneigte Abstimmberechtigte kriegt eine Art Endlos-Video angezeigt (wir haben einfach mal ca. 20 Lieder laufen lassen) und soll die Songs von mit einem, zwei, drei, vier oder fĂĽnf Sternen bewerten. Wer es selber ausprobieren mag, kann das HIER tun. Die ersten ca. 15 Lieder waren allesamt keine Schlager. Also ein Votingsystem, bei dem man womöglich eine halbe Stunde vor dem Rechner sitzt, bis der eigene Liebling zu sehen ist, finden wir schon „komisch“. Das ist sicherlich repräsentativer, als wenn Fanclubs Dauerklicks abgeben – aber diese subjektiv getroffene Vorauswahl (in unserem Beispiel war beispielsweise „Und es war Sommer“ von Maffay als ca. 20. Song und einer der ersten Schlager zu sehen – aber NICHT „So bist du“) mit langatmiger Videovorschau ist auch irgendwie strange.

Wie dem auch sei – immerhin gibt es ĂĽberhaupt noch eine Musiksendung bei RTL – auch wenn die dort eingeladenen Gäste in aller Regel NULL Bezug zum Thema haben, aber das ist ja bei den öffentlich-rechtlichen Sendern auch so, wenn eine Kathy Kelly bei der „Alle lieben Kaiser“-Show singt und Verona Pooth und Joachim B. Kerner sich bei der kommenden „Willkommen bei Carmen Nebel“-Show die Klinke in die Hand geben. Nehmen wir es also wie es ist – ein Spiel. Nur der Eindruck, dass das alles irgendetwas mit repräsentativer Befragung zu tun (also dieser Eindruck, der von Radiosendern benutzt wird, als wolle kein Mensch Schlager hören) – DEN sollte man bitte auĂźen vor lassen….

PS: Dieter Thomas Heck moderierte in 15 Jahren und 11 Monaten 183 Monats-Hitparaden, im in etwa gleichen Zeitraum (also knapp 16 Jahren) gab es 147 Ausgaben der ULTIMATIVEN Chartshow – auch das ist ein Statement, das vielleicht fĂĽr sich spricht….

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

NANA MOUSKOURI: Schafft es die Fan-Box „Stimme der Sehnsucht“ in die Albumcharts? 0

Bild von Schlagerprofis.de

Nana Mouskouri veröffentlicht die Fan-Box “Die Stimme der Sehnsucht”

Auch mit 87 Jahren hat die Griechin NANA MOUSKOURI in Deutschland noch sehr viele Fans. Ihre Plattenfirma hat erneut ein tolles Katalogprodukt veröffentlicht. Die Fan-Box „Stimme der Sehnsucht“ besteht aus folgenden Dingen: 

  • Vinyl-Single „WeiĂźe Rosen aus Athen“
  • CD 1: „Meine ersten griechischen Lieder auf Deutsch“
  • CD 2: „Internationale Lieder auf Deutsch“
  • CD 3: „NANA MOUSKOURI – die Stimme – in Concert ’80“ (erstmals auf CD)

Mit diesem Katalogprodukt hat es NANA bis in die Midweek-Charts geschafft – vielleicht gelingt also der Sprung in die Top-100 der offiziellen Albumcharts – wir drĂĽcken feste die Daumen! (Welche Lieder auf dem Produkt zu hören sind, das kann HIER nachgelesen werden). 

Produktinformation

Nana Mouskouris Lieder haben die Menschen über viele Generationen bewegt. Die Fan-Box „Die Stimme der Sehnsucht“ ist eine ganz besondere Veröffentlichung mit Liedern aus Nana Mouskouris Vergangenheit. Die aufwendige Box ist ein exklusives Fan-Item und auf 2.000 Stück limitiert. Die Lieder stammen zumeist aus Nanas Anfängen und sind auf Deutsch eingesungen.
Es sind traditionelle griechische, aber auch internationale Lieder, die Nana dazu inspiriert haben, ihren Weg zu gehen. Es sind Songs, die sie in den letzten 60 Jahren zu der legendären Sängerin gemacht haben, die sie bis heute ist. Der Grund für die Erstellung dieser einzigartigen Fan-Box liegt darin, dass Nana Mouskouri vor genau 60 Jahren nach Berlin kam, um ihre allererste Goldene Schallplatte in Deutschland entgegenzunehmen, es war Gold für den Welthit „Weiße Rosen aus Athen“. 

Die vorliegende Fan-Box „Die Stimme der Sehnsucht“ besteht aus 3 CDs und einer Vinyl-Single des Welthits. Eine CD enthält ihre ersten griechischen Lieder auf Deutsch, die zweite CD internationale Lieder auf Deutsch und die dritte CD ist eine Live-CD aus dem Jahre 1980 mit vielen Hits der weltbekannten griechischen Sängerin. Die Live-Aufnahme spiegelt die einzigartige Magie von Nana Mouskouris Livepräsenz wider und ist hier erstmals auf CD veröffentlicht. In der Box ist außerdem eine große Covercard mit einem persönlichen Text von Nana an ihre Fans zu finden.Es waren in ihren Anfängen zwei Begebenheiten, die Nanas Weg zum Weltstar ebneten. Die Erste war der Film „Sonntags… nie!“, in dem Melina Mercouri das Lied „Ein Schiff wird kommen“ sang, das im Frühjahr 1960 beim Festival von Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde. Ein enormer Erfolg, der das Interesse der Menschen an griechischer Musik und griechischen Sängerinnen und Sängern weckte!

Die zweite ereignete sich im Frühjahr 1960 mit „Traumland der Sehnsucht“, eine von Wolfgang Müller-Sehn produzierte Dokumentation über Griechenland, die fünf griechische Lieder enthielt. Nana hatte das Glück, sie singen zu dürfen. Der Film lief im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin und gewann dort den ersten Preis in seiner Kategorie. Die damalige Plattenfirma Philips, inzwischen Universal Music, lud Nana Mouskouri ein, die Songs auf Deutsch aufzunehmen, und schon acht Monate später erhielt Nana ihre erste Goldene Schallplatte. 

Nana Mouskouris über ihre Musik und das Geheimnis ihres Erfolgs: „Manche Menschen mögen es banal nennen, wenn ich von dem Kind und seiner Mutter, von Liebe, von Abschiednehmen, vom Tod, von der Sonne und vom Mond, von Freude und Leid singe, immer mit Zärtlichkeit und Optimismus, aber das sind doch die Themen der Menschen. Ich will Wunden nicht bloßlegen, ich will sie heilen. Ich verlange von einem Lied nur eins: Es muss zu Herzen gehen, es soll die Seelen anrühren, sie in Schwingungen setzen.“

Die Fan-Box „Die Stimme der Sehnsucht“ ist ein wunderbar klingendes Denkmal einer der wohl außergewöhnlichsten Sängerinnen der Welt, deren Stimme einzigartig in ihrer Widererkennbarkeit ist. Mit dieser mit viel Liebe gestalteten und ausgesuchten Fan-Box möchte sich Nana Mouskouri bei allen ihren zahlreichen Anhängern in Deutschland für über 60 Jahre Loyalität und Support bedanken.

FAN BOX – „Die Stimme der Sehnsucht“ ist seit dem 15.10.2021 überall im Handel erhältlich.
Bild von Schlagerprofis.de
Quelle: Universal
Folge uns:

DANIELA ALFINITO: Tracklist zu „Löwenmut“ ist da 2

Bild von Schlagerprofis.de

DANIELA ALFINITO: Mit Spannung erwartet: Die Tracklist von „Löwenmut“

Gerne haben wir darĂĽber als erstes Schlagerportal berichtet: Am 7. Januar ist es so weit: DANIELA ALFINITO veröffentlicht am 7. Januar 2022 ihr neues Album „Löwenmut„. Nun liegt die Tracklist vor – 14 neue Songs hat DANIELA aufgenommen, und der obligatorische Hitmix darf natĂĽrlich auch nicht fehlen. 

  1. Ich bin wieder ich
  2. Liebe ohne Risiko
  3. Tausendmal das letzte Mal
  4. Löwenmut
  5. UnverwĂĽstlich
  6. Auf Feuerflügeln durch die Hölle
  7. Mein Herz fällt immer auf dich rein
  8. Liebe macht blind
  9. Bye bye, bis zum nächsten Leben!
  10. Ich schmeiĂź mein Herz weg
  11. Sei einfach immer du!
  12. Wie weit woll’n wir gehen?
  13. Jetzt weiĂź ich, was Liebe ist
  14. Goldenes Armband
  15. Hitmix 2022

 

Folge uns: