RTL: „Interessantes“ Voting-System zur 150. Ausgabe der RTL-Chartshow Kommentare deaktiviert für RTL: „Interessantes“ Voting-System zur 150. Ausgabe der RTL-Chartshow

Chartshow Singles CD Cover

Fast 16 Jahre ist es her, dass RTL mit der „Ultimativen Chartshow“ das bemerkenswerte Konzept ersonnen hat, mit der „ultimativen Chartshow“ quasi den „ultimativen“ Hit zu finden. Als man 2003 startete, hat man sich die deutschen Single-Charts seit 1971 angesehen – und konnte die Erfolge auch noch halbwegs gut miteinander vergleichen. Seither, gerade in den letzten Jahren, hat sich der Musikmarkt massiv verändert. Die Chartsregeln – gerade bei den Singles – sind absolut nicht mehr nachvollziehbar. Das „streaming-freundliche“ System richtet sich sonnenklar an die (Deutsch-)Rapper. Wer ein Lied 31 Sekunden bei Spotify laufen lässt (und sei es auch nur technisch), verhilft dem Song in die Charts. Es gäbe Möglichkeiten, Manipulationen zu vermeiden, indem man z. B. einen Klick nach Beendigungg des Anhörens verlangt oder eine deutlich längere Anhör-Dauer vorgibt – so wie das eigentlich bei automatisierten Zugriffen andernorts gang und gäbe ist (wer sich z. B. in ein Gästebuch einträgt, kennt es auch so, dass zunächst untersucht wird, ob man „Roboter“ ist). – Mechanismen dieser Art gibt es zumindest unserer Kenntnis nach beim Streaming nicht. Was dabei rauskommt, sind Charts wie wir sie aktuell haben. Die Singlecharts sind im Prinzip absolut wertlos, weil sie eigentlich nichts mehr über die wahre Popularität eines Songs aussagen. Bei den Albumcharts sieht es noch etwas realistischer aus, weil hier physische Abverkäufe noch eine gewisse Bedeutung haben, obwohl es auch da inzwischen Bestrebungen gibt, ein Schlageralbum mit Streaming (O-Ton) „kaputt zu streamen“.

Und genau aus dem Grunde stimmen wir dem Autor eines Stern/Neon-Artikels explizit zu, der HIER fordert, doch „bitte nicht die Beatles mit Capital Bra zu vergleichen“ – genau SO sehen wir es auch. Wohl nur wenige Menschen über 30 Jahre sind in der Lage, auch nur einen „Capital Bra“-Song zu nennen – aber generationenübergreifend kennt eine große Mehrheit der Deutschen noch Lieder wie „Let It Be“, „Yesterday“ oder auch „Ob-La-Di“.

Zum 150. Jubiläum gibt es nun ein „ausgeklügeltes“ Voting-System, das spannend ist: Der geneigte Abstimmberechtigte kriegt eine Art Endlos-Video angezeigt (wir haben einfach mal ca. 20 Lieder laufen lassen) und soll die Songs von mit einem, zwei, drei, vier oder fünf Sternen bewerten. Wer es selber ausprobieren mag, kann das HIER tun. Die ersten ca. 15 Lieder waren allesamt keine Schlager. Also ein Votingsystem, bei dem man womöglich eine halbe Stunde vor dem Rechner sitzt, bis der eigene Liebling zu sehen ist, finden wir schon „komisch“. Das ist sicherlich repräsentativer, als wenn Fanclubs Dauerklicks abgeben – aber diese subjektiv getroffene Vorauswahl (in unserem Beispiel war beispielsweise „Und es war Sommer“ von Maffay als ca. 20. Song und einer der ersten Schlager zu sehen – aber NICHT „So bist du“) mit langatmiger Videovorschau ist auch irgendwie strange.

Wie dem auch sei – immerhin gibt es überhaupt noch eine Musiksendung bei RTL – auch wenn die dort eingeladenen Gäste in aller Regel NULL Bezug zum Thema haben, aber das ist ja bei den öffentlich-rechtlichen Sendern auch so, wenn eine Kathy Kelly bei der „Alle lieben Kaiser“-Show singt und Verona Pooth und Joachim B. Kerner sich bei der kommenden „Willkommen bei Carmen Nebel“-Show die Klinke in die Hand geben. Nehmen wir es also wie es ist – ein Spiel. Nur der Eindruck, dass das alles irgendetwas mit repräsentativer Befragung zu tun (also dieser Eindruck, der von Radiosendern benutzt wird, als wolle kein Mensch Schlager hören) – DEN sollte man bitte außen vor lassen….

PS: Dieter Thomas Heck moderierte in 15 Jahren und 11 Monaten 183 Monats-Hitparaden, im in etwa gleichen Zeitraum (also knapp 16 Jahren) gab es 147 Ausgaben der ULTIMATIVEN Chartshow – auch das ist ein Statement, das vielleicht für sich spricht….

Voriger ArtikelNächster Artikel

SCHLAGERKIDS: Sind sie am 27. Februar bei den Schlagerchampions zu Gast? 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Motto: Schlagerkids – Vier Kids singen eure Lieblingslieder

Von den vielen Tracks auf der CD „Schlagerchampions 2021„, die wir als erstes Schlagerportal veröffentlicht haben (es gab hier keine Absprachen, folglich mussten wir uns auch an keine Absprachen halten – WIR recherchieren halt selber), sticht ein Act ins Auge: Die SCHLAGERKIDS. Wir haben dazu zunächst nichts geschrieben, weil die Recherche bislang nicht viel hergab. Doch nun gibt es erste Informationen, wer oder was sich hinter den „Schlagerkids“ verbirgt.

Nachfolger von „MANUEL UND PONY“?

Schon einmal gab es eine ähnliche aus Jungs und Mädchen bestehende Gruppe aus singenden Kindern, die sehr erfolgreich war: MANUEL und PONY. Eigentlich stand „MANUEL“ im Vordergrund der Gruppe, der zuvor ein Duett mit dem Weltstar CATERINA VALENTE aufgenommen hatte (für beide ein großer Erfolg. An dieser Stelle gratulieren wir der großen CATERINA VALENTE sehr herzlich zum 90. Geburtstag). Es scheint, als wäre auch diesmal wieder ein Junge „Chef im Ring“.

MIGUEL schon mehrfach mit FLORIAN SILBEREISEN im Fernsehen

Im Oktober trat MIGUEL GASPAR, der (ausgerechnet) bei einem Konzert von VANESSA MAI „entdeckt“ wurde, erstmals im Fernsehen mit FLORIAN SILBEREISEN auf. Bzw. besser gesagt „gegen“ ihn, weil er bei einem Schlagerquiz gegen FLORIAN SILBEREISN und THOMAS ANDERS antrat und sogar gewann. Zum „Lohn“ wurde er in die nächste SILBEREISEN-Show eingeladen. Ganz offensichtlich will man ihn als kommenden Kinderstar aufbauen – aber anscheinend nicht als Solo-Interpret, sondern als Bestandteil einer Gruppe.

„Wir interpretieren alte Schlager“

Auf der Facebook-Seite der „SCHLAGERKIDS“ finden wir den Hinweis: „HALLO! WIR SIND DIE SCHLAGERKIDS! Wir sind 4 Kids im Alter zwischen 12 und 14 Jahren und wir interpretieren alte Schlager neu.“ – Kurios: Der erste Song der SCHLAGERKIDS ist „Was für eine geile Zeit“. Ein „alter Schlager“? Na ja, es ist ja alles Auslegungssache. Die Single wird am 22. Januar 2021 erscheinen.

BEDEDIKTA, MIGUEL, LENA und PHIL

Neben MIGUEL treten folgende „SCHLAGERKIDS“ an – allesamt bekannt aus der SAT1-Show „The Voice Kids“:

  • „Rockröhre“ BENEDIKTA BECHTOLSHEIM aus Weilheim
  • „Prinzessin“ LENA FALKOWSKI aus Gelsenkirchen
  • „Draufgänger“ PHIL SCHALLER aus Wabern bei Kassel

Songs

Folgende Lieder präsentieren die „SCHLAGERKIDS“:

  • Was für eine geile Zeit
  • Wir sind im Herzen jung
  • Ein Stern, der deinen Namen trägt
  • Ich liebe das Leben
  • Le li la – Leben, Lieben, Lachen
  • Regenbogenfarben

TV-Premiere garantiert bei FLORIAN SILBEREISEN

Wir legen uns fest: Die TV-Premiere der SCHLAGERKIDS ist garantiert bei den „Schlagerchampions 2021“, die (Stand heute) am 27. Februar 2021 stattfinden werden. Und wir finden, dass das Management der SCHLAGERKIDS mit „Was für eine geile Zeit“ sehr viel Empathie, also Einfühlungsvermögen beweist. Also momentan ist ja nun wirklich eine sprichwörtlich „geile Zeit“… Aber Spaß beiseite – das ist wirklich eine schöne Idee, und wir sind gespannt, wie sich das Projekt entwickeln wird…

 

 

NINO DE ANGELO: Parallel zum Album kommt auch Buch „Gesegnet und verflucht“ 0

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

Erste Autobiografie von NINO DE ANGELO

Nach vierzig Jahren Karriere legt das Enfent Terrible des deutschen Schlagers NINO DE ANGELO nun erstmals eine Autobiografie vor, die praktischereise genau so heißt wie sein neues Album: „Gesegnet und verflucht„. Untertitel 1: „Dein Gegener bist immer du selbst“. Und Untertitel 2: „Die 10 wichtigsten Tipps, um nicht vor die Hunde zu gehen“. Wer hätte das gedacht, dass ausgerechnet NINO DE ANGELO sich damit quasi in Sachen „Lebenshilfe“ betätigt. Wir sind schon sehr gespannt auf seine Tipps. :-).. Das Buch erscheint am 23. März 2021.

Duettpartnerin SCARLET DORN

Mit der Sängerin SCARLET DORN, die eher in der dunklen Musikszene (Darkrock) verortet werden kann, nahm NINO ein Duett auf, das vermutlich zu seinem neuen musikalischen Schaffen passt. Und CHRIS HARMS ist Co-Autor und Produzent von „Gesegnet und verflucht“ – kein Wunder, dass der Mann mit der „wahnsinnig guten Stimme“ (O-Ton NINO DE ANGELO) nun auch als Duettpartner zur Verfügung stand. Name des gemeinsamen Songs: „Der Panther“.

Tracklist „Gesegnet und verflucht“

Gerne präsentieren wir euch als erstes Portal die Tracklist von NINOs neuem Album:

  1. Sag es meinem Herzen bitte nicht!
  2. Gesegnet und verflucht
  3. Zeit heilt keine Wunden
  4. Equilibrium
  5. Angel Lost In Paradise (feat. SCARLET DORN)
  6. Ich bin dein Vampir
  7. Romeo & Juliet
  8. Der Panther (feat. CHRIS HARMS)
  9. Sonnenkind
  10. Colonia
  11. Brennender Engel
  12. Denn wir wissen nicht, was wir tun
  13. Jenseits von Eden (2021)

Bild von Schlagerprofis.de