Jeanette Biedermann: Nach 20 Jahren wieder unter diesem Namen (?) mit deutschen Songs am Start… 2

CD Cover Das tut unheimlich weh Jeanette

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

VOR 20 JAHREN…

wurde bei einem Talentwettbewerb der BILD-Zeitung unter 270.000 Bewerbern von der Jury (u. a. Dieter Thomas Heck, Rex Gildo und JĂĽrgen Drews) eine junge Sängerin namens Jeanette Biedermann entdeckt, die am 12. März 1999 eine Andreas-Bärtels-Produktion beim ESC präsentierte – Kristina Bach schrieb der hĂĽbchen Blondine „Das tut unheimlich weh“ auf den Leib – trotz groĂźer Werbe-MaĂźnahmen wollte der Funke zunächst noch nicht ĂĽberspringen. Erst nach einem Imagewechsel und mit englischen Texten wurde Jeanette (ohne Nachnamen) zu einer der erfolgreichsten Sängerinnen Deutschlands.

VOR 10 JAHREN…

erschien Jeanettes letztes Soloalbum „Undress To the Beat“. Kurz danach nahm sie mit der Gruppe „EWIG“, die 2012 ihr erstes Album veröffentlichte. „Ewig“ bestand die Gruppe aber nicht – wie Jeanette aktuell bei Instagram kundgetan hat, ist das Projekt nun Geschichte.

HEUTE…

Jeanette ist Teilnehmerin der kommenden Staffel von „Sing meinen Song“. Zu dem Anlass wird es ein neues Soloalbum in deutscher Sprache geben. Ob das unter dem Namen Janette oder unter der Marke „Jeanette Biedermann“ (oder gar unter ihrem bĂĽrgerlichen Namen Jean WeiĂźelberg) heraukommen wird, ist uns noch nicht bekannt. Wir freuen uns, dass erstmals seit 20 Jahren Jeanette wieder als SolokĂĽnstlerin deutschsprachige Songs auf den Markt bringen wird. Und weil gestern erst das Fotoshooting fĂĽr das Plattencover absolviert wurde, erinnern wir noch einmal mit „Jeanette Biedermann“s erster Single an die Anfänge der Sängerin…

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

UTE FREUDENBERG: Beim Adventsfest von FLORIAN SILBEREISEN verkĂĽndet sie ihren BĂĽhnenabschied 5

Bild von Schlagerprofis.de

UTE FREUDENBERG: Kein BĂĽhnenabschied ohne SILBEREISEN

Das wird viele Fans insbesondere im Osten traurig stimmen: UTE FREUDENBERG kĂĽndigt ihren BĂĽhnenabschied an. Nachdem zuletzt MARY ROOS, IREEN SHEER und JĂśRGEN DREWS Abschied genommen haben, wird nun bei FLORIAN erneut ausgiebig Abschied gefeiert. UTE geht, wie wir „zuerst bei schlagerprofis.de“ berichtet haben, gemeinsam mit CHRISTIAN LAIS und Newcomerin LUNA KLEE auf Abschiedstour. Wie sie dem MDR mitgeteilt hat, wird ihr nächstes Album auch den krönenden Abschluss ihrer Karriere darstellen – es soll das letzte Album werden. 

 

Folge uns:

STEFAN MROSS: FĂĽhlt er sich wirklich als „Realitystar“ und nimmt als solcher an RTL2-Trashformat teil? 8

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS: Riskiert er fĂĽr ein Trashformat „Immer wieder sonntags“?

Zugegeben – wir kannten das Format „Kampf der Realitystars“ nur vom Hörensagen. Unser Eindruck ist (vorsichtig gesagt): Das hat mit einem seriösen Format nun wirklich NICHTS mehr zu tun. Während es bei Formaten wie „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ neben finanziellen Ăśberlegungen sicher auch den „Gewinn“ gibt, wieder ins Gespräch zu kommen, spielt das bei „Kampf der Realitystars“ wohl keine Rolle. Ăśberhaupt – wenn ein fest im Sattel sitzender TV-Moderator sich mit Verlaub DAFĂśR hergibt, fragt man sich, was die ARD-Zielgruppe dazu sagt, wenn STEFAN sich selbst in die Schublade „Realitystar“ begibt. 

Ob die Berichterstattung stimmt, wurde noch nicht bestätigt. Aber wenn die BILD es berichtet, ist davon auszugehen, dass etwas dran ist, dass STEFAN MROSS sich tatsächlich diesem Format stellt. Wir drĂĽcken die Daumen, dass das mit dem SWR abgestimmt ist. Die „typischen“ Teilnehmer der RTL2-Show sind sicher nicht die typischen Kandidaten bei „IWS“ – hier könnte es durchaus „Irritationen“ geben. Sollten die BILD-Berichte sich bewahrheiten, sind wir gespannt auf die Vorstellung von STEFAN MROSS als „Realitystar“…

Foto: © SWR/Schneider-Press/W.Breiteneicher,

Folge uns: