Frank Neuenfels: Offener Brief wegen ‚Beleidigung‘ – Markus Krampe antwortet Kommentare deaktiviert für Frank Neuenfels: Offener Brief wegen ‚Beleidigung‘ – Markus Krampe antwortet

Foto

In der Branche ist es kein Gehimnis, dass Frank Neuenfels und Markus Krampe nicht die besten Freunde sind. Ein neues Kapitel im Disput zwischen den beiden wurde bei einem Interview mit Ballermann Radio aufgeschlagen, in dem sich Markus Krampe zur Person Frank Neuenfels‘ geäußert hat. Neuenfels fühlt sich von der Aussage Krampes beleidigt, was folgendem offenen Brief zu entnehmen ist:

Offener Brief an Herrn Klaus Drescher (Klaus Hermann) und die Ballermann Radio-Redaktion wegen Beleidigung

Verehrte Ballermann Radio-Redaktion, Sehr geehrter Herr Klaus Drescher (und/oder Herr Klaus Hermann – bei ihren zahlreichen öffentlichen Namen, weiß man gar nicht wie man sie anreden soll),

leider haben sie in den vergangenen zehn Tagen auf meine bisherigen Telefonanrufe, sowie meine Anschreiben per E-Mail nicht reagiert. Somit bleibt mir leider keine andere Wahl, als sie offiziell hiermit anzuschreiben.

Bevor ich zum Kern meines Briefes komme, möchte ich mein Entsetzen über ihr Verhalten als Mensch, Redakteur und „Journalist“ äußern. Ich bin erschrocken, dass sie das Massenmedium Radio, sowie den Sender Ballermann Radio und ihre Sendung dazu benutzen, Personen des öffentlichen Lebens beleidigen und diffamieren zu lassen.

In der von Ihnen moderierten Radiosendung „12 bis 12“ vom 18.02.2019 beim Radiosender Ballermann Radio, führten Sie ein Telefon-Interview mit dem Veranstalter Markus Krampe. Innerhalb dieses Interviews gestatteten sie es, dass Herr Krampe eine angedeutete Beleidigung gegenüber meiner Person aussprach (O-Ton: “Pumu..” – als Synonym für die Figur Pumuckl. Dies wiederum abgeleitet auf meine rötlichen Haare). Dieses mögen vielleicht Herr Krampe und sie als sehr witzig empfunden haben – bei mir hingegen endet hier das Spaß-Verständnis! Es ist eine Unverschämtheit und Widerwertigkeit, dass sie auf Kosten meines Aussehens Späße machen, bzw. Späße machen lassen.

Ist das die Art eines kollegialen Miteinanders? Ist es die Art der Berichterstattung im Jahr 2019, dass bei einem Musiksender wie ihrem öffentlich Künstler beleidigt werden dürfen? Mit ihrem Verhalten tragen sie maßgeblich zu einer immer fortschreitenden Verrohung innerhalb der Gesellschaft und im kollegialen Miteinander unter Musikern und Musikschaffenden bei.

Als Redakteur / Reaktion haben sie, neben ihrer journalistischen Sorgfaltsflicht, auch eine Vorbildfunktion.

Ihre journalistische Sorgfaltspflicht wäre es gewesen:

  1. Im Falle eines Live-Telefon Interviews sich von dieser angedeuteten Beleidigung sofort zu distanzieren oder
  2. Im Falle eines aufgezeichneten Telefon Interviews, diese Aussage heraus zu schneiden, bzw. zu löschen oder löschen zu lassen, so dass es zu keiner Ausstrahlung kommt.

Selbstverständlich bin ich mir bewusst, warum sie diese Beleidigungen gegenüber meiner Person tolerieren „mussten“. Als Partner des Veranstalters Markus Krampe sind sie darauf angewiesen, bei den anstehenden Olé-Festivals, mit dem Sender Ballermann Radio, vor Ort berichten zu dürfen. Die Berichterstattung stellt für Ballermann Radio einen erheblichen Mehrwert dar – dieses darf man nicht gefährden (selbst wenn man dafür moralische und rechtliche Grenzen überschreitet.) Doch ganz ehrlich, sehr geehrter Herr Drescher, dieses ist ein zu tiefst billiges, abscheuliches und widerwärtiges Verhalten.

Sie haben gegen die folgenden journalistisch-ethnischen Grundregeln, den sogenannten Pressekodex verstoßen. Im Einzelnen sind das:

  1. Schutz der Ehre: Kein Mensch soll in seiner Ehre durch eine unangemessene Darstellung in den Medien verletzt werden.
  2. Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde: Dies wird vom Presserat als oberstes Gut angesehen. Jeder Journalist, der bewusst gegen diese beiden Punkte verstößt, schadet dem Ansehen der Presse insgesamt.
  3. Sorgfalt: Wie auch im Presserecht wird hier die journalistische Sorgfaltspflicht besonders hervorgehoben. Vermutungen, Gerüchte und unbestätigte Meldungen sind stets als solche zu kennzeichnen, die Recherche muss sorgfältig und unter Berücksichtigung aller Aspekte eines Themas durchgeführt werden
  4. Persönlichkeitsrechte: Grundsätzlich darf nicht über Personen berichtet werden, die dem nicht zustimmen. Besteht allerdings ein großes öffentliches Interesse, kann eine identifizierende Berichterstattung erfolgen. Der redaktionelle Datenschutz ist zu gewährleisten.

Mit ihrem Verhalten haben sie aber nicht nur meine Persönlichkeitsrechte in einem hohen Maße verletzt, sondern auch noch erheblich die Marke „Ballermann®“ beschädigt.

Der Markenrechte-Inhaber der Marke „Ballermann®“, Herr André Engelhardt, der, wie Sie wissen, auch die Lizenzen für Ballermann Radio vergibt, ist ebenso entsetzt über ihr Verhalten und hat in einer persönlichen E-Mail an mich folgendes formuliert:

Lieber Frank,

ich bedauere es sehr, dass eine Sendung auf BALLERMANN RADIO (Interview mit Markus Krampe) Dich verletzt und in der Ehre gekränkt hat. Persönlich und im Namen der Marke “Ballermann” versichere ich Dir, dass wir Dich und Deine Arbeit sehr schätzen und zu Dir stehen.
Du bist für uns sehr wichtig! Ich gehe davon aus, dass es ganz bestimmt nicht in der Absicht von Klaus Drescher gelegen hat, Dich zu verletzen. Daher kann mich jetzt nur für die Marke “Ballermann” bei Dir entschuldigen. Wir werden die Angelegenheit noch intern klären. Derweil lieben Gruß, von Deinem Freund André Engelhardt

Es ist schon eine Farce, dass sich ein Ehrenmann wie André Engelhardt für die Marke „Ballermann®“ bei mir entschuldigt (was ich im Übrigen hoch anrechne und auch annehme) und sie, lieber Herr Drescher, keine „Eier in der Hose“ haben und zu feige sind, auf meine Anrufe und Nachrichten zu antworten.

Haben Sie wirklich gedacht, dass ich mich gegen diese Unverschämtheit ihrerseits nicht zur Wehr setze? Haben Sie gehofft, dass ihre „Kopf in den Sand“-Taktik hier aufgeht und ich das Geschehene weglächele? Vielleicht hätten Sie diesbezüglich vorher bei Markus Krampe nachfragen müssen. Dieser hätte ihnen dann, aus eigener Erfahrung, versichern können, dass mir hierzu der Humor fehlt. Bei unseren zahlreichen persönlichen Treffen hatte ich bisher immer den Eindruck gewonnen, dass ich mit Ihnen einen Gesprächspartner auf Augenhöhe hatte. Dies muss ich leider ab sofort erheblich in Frage stellen.

Vielleicht stellen Sie sich einfach einmal die Frage, wie es für Sie persönlich wäre, wenn sie jemand bezüglich ihres Äußeren, ihrer Rasse oder ihrer Gesinnung beleidigt? Dieses ist schon im privaten Umfeld nicht zu dulden – öffentlich und dazu noch über einen Radiosender, ist dieses an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten.

So kann und darf man unter Musikschaffenden und Kollegen nicht miteinander umgehen!

Was kommt dann als Nächstes? Ein öffentlicher Aufruf zu körperlicher Gewalt? Ist das dann der nächste / ihr nächster Schritt? – immer im Sinne der Marke „Ballermann®“?

Nun liegt es ganz allein an Ihnen, wie diese Angelegenheit ausgehen wird.

Ich gebe Ihnen hiermit, letztmalig bis 28.02.2019 um 12:00 Uhr, Gelegenheit, sich öffentlich und schriftlich bei mir zu entschuldigen und sich zusätzlich, im Namen von Ballermann Radio, von den Aussagen des Herrn Markus Krampe zu distanzieren.

Auch wenn der Brief an die Ballermann Radio-Redaktion gerichtet ist, richtet sich die Kritik wohl in erster Linie an Markus Krampe. Wir haben Markus Krampe um ein Statement gebeten – er äußert sich wie folgt:

Sorry…aber ich arbeite RICHTIG….und hab nicht soviel Zeit wie diese ganzen Möchtegern Moderatoren, Fernsehproduzenten usw… Das Thema ist mir zu albern um darauf zu antworten …genau wie die Figuren, die immer wieder meinen Namen nutzen um Promo für ihre amateurhaften Dinge zu bekommen…Das kannst du bitte genauso zitieren..

Sofern sich die Ballermann Radio Redaktion melden, werden wir deren Statement wenn gewünscht natürlich auch kommunizieren.

Quelle: Frank Neuenfels (offener Brief) und Markus Krampe (Statement)

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

HELENE FISCHER: Infos zu ihrem Duett mit JOSH GORBAN „I’ll Stand By You“ 2

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Und wieder ein englischsprachiger Song

Nur wenige Titel (u. a. aus „bekannten Gründen“) hat HELENE FISCHER in den letzten Monaten bzw. Jahren veröffentlicht. Nach ihrem Erfolgsalbum „HELENE FISCHER“ hat sie z. B. den Titelsong des Films „Traumfabrik“ veröffentlicht: „See You Again“. Nachdem der Titel es nicht in die Top-100 der Singlecharts geschafft hat, hat die Plattenfirma schnell kommuniziert, dass es sich „nicht um eine Single“ handle.

Auffällig: Klarer Fokus auf internationales Repertoire

Zum Leidwesen vieler (- na gut vielleicht auch zur Freude mancher -) Fans entstand zuletzt der Eindruck, dass HELENE FISCHER sich mehr auf den internationalen Markt konzentrieren will. Im Fernsehen sang sie eigentlich nur noch englischsprachige Titel, auf ihrer „HELENE-FISCHER-Show“-Compilation ist schon ein Trend zum internationalen Material erkennbar, und auch der neue Song ist wieder englischsprachig

Bemerkenswertes Duett mit JOSH GROBAN

Nun muss man sagen, dass mit einem Weltstar wie JOSH GROBAN, noch dazu als Track von dessen Album, alles andere als ein englischsprachiger Titel nur schwer vorstellbar ist. Erkennbar ist aber auch, dass nach wie vor der Eindruck da ist, HELENE FISCHER vielleicht auch über die deutschsprachigen Länder hinaus bekannt zu machen, wobei sie ja z. B. auch in Dänemark sehr erfolgreich ist.

Vermutlich erneut kein „Hit“

Die Aufnahme „I’ll Stand By You“ wird von vielen Fans durchaus sehr positiv bewertet. Was allerdings nach unserer Einschätzung klar fehlt, ist das Hitpotenzial. Der Titel ist eben ein Bonustrack auf dem Album von JOSH GROBAN und eben keine Single. Folglich darf man bezweifeln, dass wir es mit einem chartrelevanten Titel zu tun haben. Umgekehrt könnte man aber auch argumentieren, dass die großen Erfolge von HELENE FISCHER klar die sind, die in deutscher Sprache gesungen wurden.

Bild von Schlagerprofis.de

Ausführlicher Pressetext zum JOSH-GROBAN-Album

Auch wenn wir es wieder NICHT mit einer Single zu tun haben, liegt doch ein recht ausführlicher Pressetext zu dieser Aufnahme und natürlich vor allem zum Album JOSH GROBANs vor, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

JOSH GROBAN VERÖFFENTLICHT DELUXE-EDITION SEINES AKTUELLEN ALBUMS HARMONY

INKLUSIVE DUETT „I’LL STAND BY YOU“ MIT HELENE FISCHER- HELENE FISCHER: „…Es war mir eine Ehre!!!“

Neben „I’ll Stand By You“ bietet die Deluxe-Edition von „Harmony“ fünf weitere Interpretationen zeitloser Klassiker durch Josh Groban, darunter „Nature Boy” (geschrieben von eden ahbez und performt von Nat King Cole) und „April Come She Will” (geschrieben von Paul Simon und performt von Simon & Garfunkel).

Die Deluxe-Edition von Josh Grobans aktuellem Album „Harmony“ hält ein besonderes Highlight für deutsche Fans bereit: Für seine Interpretation von „I’ll Stand By You” hat sich der kalifornische Weltstar mit dem deutschen Superstar Helene Fischer zusammengetan. Fans des Musikers wissen: Helene ist ein großer Fan von Josh und lud ihn 2019 bereits persönlich in ihre „Helene Fischer Show“ ein, wo sie gemeinsam sangen.

Auch in der neuerlichen Kollaboration ist die Chemie zwischen den beiden großartig, wie man im Session-Video zu „I’ll Stand By You” sieht. „I’ll Stand By You“ wurde ursprünglich 1994 von The Pretenders veröffentlicht und von Chrissie Hynde, Tom Kelly und Billy Steinberg geschrieben.

Helene Fischer kommentiert bei Instagram: „Josh Groban in meiner Show 2019! Für mich ist damals ein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen, denn ich liebe seine Stimme, seine Musik schon seit so vielen Jahren. Aus diesem Auftritt hat sich etwas wundervolles entwickelt, dass ich gerne mit euch teilen möchte. ‚I‘ll stand by you’ – ein Coversong von ‚The Pretenders’. Danke an dich lieber Josh, dass du mich gefragt hast. Der Song wurde in einem Zoom-Call aus 3 verschieden Zeitzonen – Los Angeles, Nashville und Hamburg aufgenommen. Meine Abend-Session mit euch allen hat mir großen Spaß gemacht. Es war mir eine Ehre!!!“

Neben „I’ll Stand By You“ bietet die Deluxe-Edition von „Harmony“ fünf weitere Interpretationen zeitloser Klassiker durch Josh Groban, darunter „Nature Boy” (geschrieben von eden ahbez und performt von Nat King Cole) und „April Come She Will” (geschrieben von Paul Simon und performt von Simon & Garfunkel).

Ursprünglich veröffentlicht im November 2020, performt Josh Groban auf „Harmony“ eine Sammlung zeitloser Stücke und zwei ganz neue Songs, die seine beispiellosen gesanglichen Fähigkeiten unterstreichen. Zu den Highlights zählen „The Impossible Dream“, die jüngste Single „Angels“, „I Can’t Make You Love Me“, „Celebrate Me Home“, „She“ und viele weitere.

Das Album enthät zudem Gastauftritte von Tony-Award-Gewinner Leslie Odom Jr („Hamilton“), der mit Groban im Song „Shape Of My Heart“ performt, außerdem ein Duett mit Grammy-Gewinnerin Sara Bareilles, die mit Groban den Klassikersong „Both Sides Now“ von Joni Mitchell singt. Grammy-Gewinner Kirk Franklin bereichert derweil mit seiner einzigartigen Mixtur aus Energie, Gospel und Chor den neuen Song „The Fullest“.

Vor wenigen Tagen spielte Josh Groban ein spezielles Livestream-Konzert zum Valentinstag, vergangen Herbst hatte der Musiker Fans bereits mit einer Reine intimer Livestream-Konzerte mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten erfreut, die in 85 Ländern rund um die Welt in Echtzeit verfolgt werden konnten.

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: SANDRA LUDEWIG / Universal

Folge uns:

THOMAS ANDERS, ROSS ANTONY, GUILDO HORN: Wieviel Schlager steckt in The Masked Singer? 0

Bild von Schlagerprofis.de

The Masked Singer auch in vierter Staffel sehr erfolgreich

Das Erfolgsrezept der PRO7-Show The Masked Singer geht voll auf. Es ist eine Live-Sendung, in der live gesungen wird. Die Vorkommnisse dort sind hochprozentig spontan, auch wenn – zugegeben – die Expertenmeinungen teilweise doch sehr gespielt und aufgesetzt wirken – aber ansonsten stimmt vieles. Der Moderator kommt unverbraucht daher, und es gibt keine bezahlten Claqueure in der Show.

Wieder Schlagersänger in der Show?

Schon einige Schlagerstars haben sich in der Sendung präsentiert, denken wir z. B. an die großartigen Auftritte von STEFANIE HERTEL und VICKY LEANDROS. Und auch in diesem Jahr sind sich viele Menschen einig: Auch diesmal sind Schlagerstars am Start.

Vorsicht mit den Prognosen

Ein weiterer Aspekt der „Masked Singer“-Show ist die Unvorhersehbarkeit. Die bisher enttarnten Stars, KATRIN MÜLLER-HOHENSTEIN, FRANZISKA VON ALMSIEK und HENNING BAUM hatte weiß Gott nicht jeder auf dem Schirm. Nein, der „Quokka“ war eben NICHT THOMAS GOTTSCHALK. – Wir greifen dennoch mal Spekulationen aus dem Internet auf:

ROSS ANTONY als Flamingo?

Dass ROSS ANTONY der Flamingo sei, das glauben nicht nur viele Fans der PRO-7-Show The Masked Singer, sondern auch Fans des Künstlers, die hier und da sogar Votingaufrufe für „ihren“ Liebling machen und darum bitten, für den Flamingo und damit vermeintlich für ROSS ANTONY zu stimmen. Sollte ROSS es sein, wäre es für ihn ein schöner Erfolg, auch mal mit Livegesang im Fernsehen zu überzeugen (in den großen Shows der öffentlich-rechtlichen Sender ist ja Vollplayback Standard).

Übrigens – im August erscheint das Jubiläumsalbum von ROSS ANTONY. Die Sendung, in der er mit der Gruppe Bro’Sis erstmals auftrat, wurde in dieser Staffel nach unserer Kenntnis ausgerechnet am 11. September 2001 ausgestrahlt. Und dennoch kann sich ROSS ANTONY sicher freuen, als Sänger (knapp) 20 Jahre später zur etablierten Elite Deuschlands zu zählen.

THOMAS ANDERS als Schildkröte?

Im Kostüm der Schildkröte wittern viele den internationalen Star THOMAS ANDERS. Die Schildkröte liefert Woche für Woche bärenstark ab. So gesehen wäre durchaus denkbar, dass THOMAS ANDERS sich in diesem Kostüm befindet – anders als ARD und ZDF das glauben, kann der Mann nämlich wirklich singen. Und das könnte er ja bei The Masked Singer mal wirklich unter Beweis stellten – vorausgesetzt, die Gerüchte sollten sich als korrekt herausstellen.

Auch bei THOMAS ANDERS würde übrigens eine Teilnahme Sinn machen. Das „Projekt“ mit FLORIAN SILBEREISEN scheint aktuell vorübergehend auf Eis zu liegen, immerhin konzentriert er sich nun wieder auf sein neues internationales Soloalbum. Da käme eine gute Platzierung bei „The Masked Singer“ sicher sehr gelegen…

GUILDO HORN als Stier?

Auch der „Meister“ wird heiß als Star gehandelt. GUILDO HORN ist ein Top-Sänger und verrückt genug, jeden Spaß mitzumachen. Ob er wirklich als „Stier“ dabei ist, wissen wir zwar nicht – aber bei ihm würden wir uns besonders über einen Erfolg bei „The Masked Singer“ freuen. Seine Neuerscheinungen sprechen immer für eine besondere Qualität. Und irgendwie erinnert der aktuelle ESC-Teilnehmer ja auch etwas daran, was der „Meister“ 1998 angestoßen hat.

Ohne Gewähr…

Ob die Gerüchteküche Recht hat, wissen wir natürlich nicht. Aber vielleicht ist ja wirklich der eine oder andere Schalgerstar dabei – und ist immerhin schon recht weit gekomen, weil ja schon drei Menschen ausgeschieden sind. Das wäre dann wirklcih eine Würdigung für den Schlager. Sollte vielleicht auch SASHA dabei sein, wäre es schon witzig, dass die „Nichte von…“ als „Schlagerchampion“ tituliert wird, während der Onkel mit Livegesang bei PRO7 brilliert…

Logo: PRO7

 

Folge uns: