Martin Mann dreht „Alles zurĂĽck auf Anfang“ Kommentare deaktiviert fĂĽr Martin Mann dreht „Alles zurĂĽck auf Anfang“

CD Cover Alles zurĂĽck auf Anfang

Wenn man ihn sieht, will man es eigentlich nicht glauben, aber Martin Mann gehört zur Gruppe der etablierten Schlagerstars der 1970er Jahre. In den goldenen Zeiten von JĂĽrgen Marcus, Chris Roberts, Rex Gildo und Konsorten konnte er sich einst durchsetzen und mit „Meilenweit“ die Spitze der Schlagercharts erklimmen. Viele weitere Erfolge wie „Strohblumen“ folgten, auch war Martin mit Schlagern fĂĽr andere erfolgreich. Und nun ist „Mr. Meilenweit“ wieder am Start – und wie. Unfassbar gutaussehend und fit wie eh und je.

Nach seinem Comebacksong „Meilenweit nach Mendocino“, fĂĽr den Martin mal eben den smago!-Award abgeräumt hat, setzt Martin Mann nun einen drauf und beweist, dass man nicht nur „mit 17 noch Träume“ hat, sondern auch in späteren Jahren. So sinnert er darĂĽber nach, „von vorne zu beginnen – nach all den Jahren“. Er möchte eben „Alles zurĂĽck auf Anfang“ stellen – in Gedanken an die frĂĽhere „Wahnsinnszeit“.

Den Text zum von Martin komponierten Song schrieb Dr. Bernd Meinunger, produziert wurde der Titel von Willy KlĂĽter. Und wer sich das Video ansieht, soll sich nicht wundern: Die von Martin Mann erfundene „Lichtgitarre“ lebt in dem Video wieder neu auf – sogar mit LED-Technik als „LED-Starlight-Guitar“. Wir von den Schlagerprofis wĂĽnschen viel Erfolg fĂĽr „Alles zurĂĽck auf Anfang“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDREA KIEWEL: Quote von „Fernsehgarten on Tour“ schlechter als jede Fernsehgarten-Ausgabe 0

Bild von Schlagerprofis.de

ANDREA KIEWEL: Vielleicht sollte man den traditionellen Schlager doch nicht ganz aussparen?

Zugegeben – mit Verallgemeinerungen sollte man vorsichtig sein. Aber es ist schon ein klarer Trend, dass die Quote des Fernsehgartens immer dann schlechter wird, wenn man den Schlager ganz ausspart bzw. Pseudo-Schlager-Acts einlädt, die erst dann ihre Schlager-Leidenschaft entdecken, wenn man sonst keinen Erfolg hat. Ganz ohne traditionellen Schlageract war die Quote des „Fernsehgarten on Tour“ durchaus ordentlich – aber Fakt ist: Der Marktanteil war schlechter als der von ALLEN (!) Fernsehgärten der Saison 2022 – die Ăśbersicht dazu findet sich HIER. 

Marktanteil weit unter dem „normalen“ Fernsehgarten-Schnitt

Der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison ergab sich bei der Auftaktsendung im Mai – da waren es aber immerhin noch 15,8 Prozent. Und das war das einzige Mal anno 2022, dass die Quote unter 16 Prozent war. Am vergangenen Sonntag betrug der Marktanteil 14,4 Prozent – zugegeben, auch das ist eigentlich ein guter Wert. Aber es sind nun einmal 1,4 Prozent weniger als der schlechteste Marktanteil der Fernsehgarten-Saison 2022. Wir behaupten: Wenigstens so 1-2 „echte“ Schlageracts hätten durchaus das eine oder andere Prozent nach oben gerissen…

Was die Gesamtzahl der Zuschauer angeht, sieht es schon wieder etwas besser aus. Im Herbst sitzen einfach mehr Zuschauer vor der Glotze als im Sommer. 1,73 Mio. – das klingt ordentlich, liegt aber auch klar unter dem Fernsehgarten-Durchschnitt. 

Foto: ZDF, Marcus Höhn

 

 

 

Folge uns:

HELENE FISCHER: Heute Radio-Interview auf Radio Niederösterreich 0

Bild von Schlagerprofis.de

HELENE FISCHER: Karrierehighlight fĂĽr ANDREAS HAUSMANN vom ORF

Das ist deutschen Radiosendern in der Fläche wohl (nach unserer Beobachtung) nicht so gelungen. Tatsächlich hat sich HELENE FISCHER Zeit genommen, um Radio Niederösterreich ein Interview zu geben. ANDREAS HAUSMANN durfte es fĂĽhren und bezeichnet es auf seiner Instagram-Seite als „Karriere-Highlight“, was man sofort glauben kann. Schon am heutigen Dienstag wird das Interview im Rahmen der Sendung „Guten Morgen, Niederösterreich“ um 8 Uhr ausgestrahlt – von 8 bis 9 Uhr auf Radio Niederösterreich. 

Folge uns: