Mike van Summeren gibt Einblicke in den Beruf eines Musikproduzenten Kommentare deaktiviert fĂŒr Mike van Summeren gibt Einblicke in den Beruf eines Musikproduzenten

20190131 Artikel Schlagerprovis Mike van Summeren

Vor ein paar Monaten haben wir einen Artikel veröffentlicht, der die Frage aufwarf, ob heutzutage eine Plattenfirma noch wichtig ist – siehe HIER.

Der Redakteur Christian Erhardt fĂŒhrte mit Mike van Summeren ein interessantes Interview, dessen Inhalt uns freundlicherweise zur VerfĂŒgung gestellt wurde. Wir wĂŒnschen viel Spaß beim Lesen!

Der Beruf des Musikproduzenten scheint fĂŒr viele erstrebenswert: Die Zusammenarbeit mit national und international bekannten KĂŒnstlern und Bands, kreatives, flexibles und eigenverantwortliches Arbeiten, die Kunst, „aus Tönen Emotionen zu machen“ auszuleben, oder doch einfach nur „Knöpfchendreher“ und Techniker zu sein – es gibt zahlreiche Facetten und Perspektiven in diesem Berufsbild.

TatsĂ€chlich sind fĂŒr die TĂ€tigkeit eines Musikproduzenten zahlreiche Kompetenzen erforderlich. So wird umfassendes Know-How im Bereich Tonstudio-Technik benötigt (nicht zuletzt aufgrund des komplexen Hard- und Softwareeinsatzes im Tonstudio), aber auch fundiertes Wissen im Audio-Engineering.

MusikalitĂ€t und musiktheoretische Kenntnisse zĂ€hlen ebenfalls zu den grundlegenden Anforderungen, um wĂ€hrend eines Produktions- oder Aufnahmeprozesses den Musikern eventuell fehlende Impulse oder musikalische UnterstĂŒtzung leisten zu können. Ideal ist hierfĂŒr, wenn der Produzent selbst SĂ€nger und/oder Musiker ist bzw. Musikinstrumente beherrscht.

SelbstverstĂ€ndlich runden ein umfassendes Netzwerk innerhalb der Musikindustrie, aber auch die Kenntnisse ĂŒber die „Funktionsweise“ der Branche inklusive aller rechtlichen ModalitĂ€ten, diesen Beruf ab. Doch eines darf trotz allem bei dieser AufzĂ€hlung nicht fehlen: Talent. Wo aber sind sie zu finden, diese kreativen und vielseitigen Köpfe? Die großen Namen der Branche kennt man, welche in den Medien und einschlĂ€gigen Magazinen teils seit Jahren allgegenwĂ€rtig sind.

In SĂŒdhessen, im schönen Odenwald, wird man fĂŒndig: Er ist Songwriter & Musikproduzent und komponiert Songs von Pop, Rock, Schlager bis Black Music in den eigenen Studios. Neben den Veröffentlichungen unter seinem eigenem Namen arbeitet Mike van Summeren auch als Auftragsproduzent fĂŒr andere KĂŒnstler und Labels. DarĂŒber hinaus ist er Inhaber der Mediengruppe „Mike’s Music Media“ und der Plattenfirma „Mike’s Music Records“.

Ein Studio-Besuch wĂ€hrend einer laufenden Produktion ist schon sehr beeindruckend: Wird mir doch schlagartig klar, dass neben den bereits bekannten und oben aufgezĂ€hlten Kenntnissen und FĂ€higkeiten noch weitere wesentliche hinzu kommen! Unterschiedliche Musiker-Charaktere mĂŒssen in Einklang gebracht werden, einzelne Musiker mĂŒssen gar motiviert werden (gerade dann, wenn anspruchsvolle Passagen eines Songs immer und immer wieder aufgenommen werden), eine positive und kreative „Grundstimmung“ muss in den Tonstudios spĂŒrbar sein – und all‘ das sollte im Endergebnis möglichst „hör- und spĂŒrbar“ auf den fertigen TontrĂ€gern eingefangen sein! Gar nicht so ohne, denke ich mir.

Mike van Summeren formuliert das etwas anders: „Mein Job besteht aus bis zu 90% Psychologie“. Ich verstehe zunĂ€chst nicht ganz, was er meint. WĂ€hrend zunĂ€chst die Technik aufgebaut, der „richtige“ Sound gefunden und alles fĂŒr die Aufnahmen vorbereitet wurde, erkenne ich mehr und mehr die Bedeutung dieser Aussage. „WohlfĂŒhlen muss sich jeder Musiker“, sagt van Summeren. Das erforderliche „SpielgefĂŒhl“ muss aufkommen.

Hier in den Studios bedeutet das konkret, es wird auf Wunsch der Musiker entweder jeder einzeln und nacheinander aufgenommen (sog. Single-Tracking), oder aber alle Musiker spielen gemeinsam die Songs, die Aufnahme wird direkt parallel (in seinem Tonstudio mit bis zu 96 Spuren!) durchgefĂŒhrt. In letzterem Fall sind die Musiker in verschiedenen (akustisch optimierten und voneinander komplett getrennten) RĂ€umen untergebracht – die Kommunikation untereinander lĂ€uft via Kopfhörer und Video-Monitore.

Und so ist es dann: Zwischen dem Drehen an unzĂ€hligen Knöpfen und das Schieben an Reglern bringt sich van Summeren immer wieder „kreativ und motivativ“ in den Aufnahmeprozess ein. Anmerkend oder bestĂ€tigend bringt er sich vor und nach den einzelnen Aufnahmesequenzen ein, spricht den Musikern Lob oder auch Mut ĂŒber den Kopfhörer zu. Meinungen werden ausgetauscht, vergleichende Beispiele von anderen Produktionen gefunden und manchmal singt oder spielt van Summeren einfach vor, was er gerade musikalisch ausdrĂŒcken möchte. Zwischendurch immer wieder Technik, Knöpfe, Regler… Dann wieder mentale UnterstĂŒtzung fĂŒr die anwesenden Musiker: Ich frage mich wirklich ob er nun Dompteur, Fußballtrainer, Dirigent oder Psychologe ist – nein, Musikproduzent. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Er hat das klare Ziel vor Augen: „Du musst die fertigen Songs schon VOR der Aufnahme in Deinem Kopf hören! Das Ziel der Produktion muss da schon prĂ€zise definiert sein!“

Quelle: Mike’s Music Media

Folge uns:
Voriger ArtikelNĂ€chster Artikel

MARY ROOS: Ohne PE WERNER hÀtte es ihre Autobiografie nie gegeben 0

Bild von Schlagerprofis.de

MARY ROOS: Sie bestand auf PE WERNER als Autorin

Ein Buch mit der autorisierten Biografie von MARY ROOS – das wĂ€r’s doch! – So haben nicht wenige Schlagerfans viele lange Jahre „gedacht“. Denn wer kann schon auf eine derart abwechslungsreiche, langjĂ€hrige, vielfĂ€ltige Karriere zurĂŒckblicken und dabei eigentlich keine eigenen Skandale produzieren (na ja, fĂŒr ihre Ehegatten konnte MARY ja nur bedingt etwas). Eurovision, Pariser Olympia, Songfestival Rio, Auftritte mit Superstars von PETER USTINOV bis MARLENE DIETRICH und fĂŒr all das trotz vieler gemeinsamer Tourneen KEIN Preis von DIETER THOMAS HECK? Das schafft nur eine: MARY ROOS.

PE WERNER schrieb das Buch auf

„Biografie? Die schreibt PE WERNER!“ – soll MARY „bestimmt“ haben – merke:

Wenn’s die PE nicht macht, gibt’s kein Buch.

Wer MARY kennt, weiß, dass sie, wenn sie etwas sagt, es auch so meint. Folglich war klar: Nur PE WERNER kam als Autorin in Frage – keine schlechte Wahl, insbesondere angesichts dessen, dass sie gerne mal AusflĂŒge von der Schriftsprache in das gesprochene Wort wagt (Beispiel „Cash in der TĂ€sch“). Wie es sich genau verhalten hat, hat PE WERNER heute auf ihrer Facebook-Seite geschrieben. Wir danken ihr herzlich fĂŒr die Abdruckgenehmigung:

PE WERNER ĂŒber ihre TĂ€tigkeit als Autorin der Biografie von MARY ROOS:

Bevor wir uns beim nÀchsten Konzert am 04.11.22. in der Stadthalle Leonberg wiedersehen, gilt es ein Ereignis zu feiern!

Und zwar die Neuerscheinung dieses Buches. Ich will Euch kurz berichten, wie’s dazu kam. Im Dezember 2020 klingelte mein Telefon und Mary Roos sprudelte, der Rowohlt Verlag wolle ihre Biografie veröffentlichen, sie habe den ZustĂ€ndigen dort erklĂ€rt: „die schreibt Pe Werner!“
Ich traute meinen Ohren nicht als Mary sagte: „Ich hab denen gesagt, wenn’s die Pe nicht macht, gibt’s kein Buch!“ Nun hatte ich den Salat 😂Nein sagen war nich‘!
Ich verehre Mary schon seit Jahren, schĂ€tze ihre Sangeskunst und Vielseitigkeit als KĂŒnstlerin, ihren Humor und ihr großes Herz und habe in der Vergangenheit mit großer Freude Songs fĂŒr sie geschrieben. Beim Songschreiben geht es ja darum, den Interpretinnen und Interpreten auf den Leib zu schreiben. Der Song muss passen wie ein maßgeschneidertes KostĂŒm. Jetzt sollte es aber ein ganzer Schrankkoffer voll Maßgeschneidertes sein!
Ich wusste ehrlich gesagt im ersten Moment nicht, ob mir das gelingen wĂŒrde, sagte aber beherzt JA und so trafen wir uns im Januar 2021 zum ersten Mal bei Mary. Ich reiste mit 1000 Fragen im Kopf und einem AufnahmegerĂ€t bewaffnet nach Hamburg und fragte Mary fortan Löcher in den Bauch.
Dann fing ich an zu schreiben. Es war herausfordernd und aufregend, wussten wir doch beide nicht, ob Mary gefiele, was ich ihr in den Mund legte. Das erste Kapitel war geschrieben und an Mary gemailt und ich wartete ungeduldig auf Marys Reaktion darauf. Stunden spĂ€ter erst kam ihr erlösender Anruf: genauso hatte sie sich ihre Autobiografie vorgestellt. Ich hatte genau den Tonfall getroffen, den Mary sich gewĂŒnscht hatte. Unterhaltsam im Plauderton, aber auch schonungslos offen, wenn es um die seelischen SchrĂ€glagen ging. So wollte Mary ihr Leben erzĂ€hlen!
Ein ganzes Jahr hat es gedauert, dieses lange Berufsleben zu Papier zu bringen. Mir persönlich half dieses Schreiben ĂŒber die Corona-Leere und das Nichtauftreten können. Ich war und bin dankbar fĂŒr diese Erfahrung. Sie gab meinen Tagen Struktur: aufstehen, frĂŒhstĂŒcken, schreiben, mit Mary telefonieren, schreiben, essen, schlafen.
Das Jahr verging, 2022 brach an und im FrĂŒhjahr diesen Jahres beendete ich den letzten Satz.
Ich möchte diese Möglichkeit nutzen und Mary auch auf diesem Weg DANKE sagen fĂŒr das Vertrauen, dass sie in mich gesetzt hat. Wir haben beim Entstehen dieses Buches miteinander gelacht und geweint und viel zu viel gegessen 😂 Es war eine intensive Reise durch 65 Jahre Leben und Arbeiten einer AusnahmekĂŒnstlerin.
Wie schön, dass unser Baby jetzt das Licht der Welt erblickt, am 18.10.2022 beim Rowohlt Verlag.
Folge uns:

SEMINO ROSSI-Konzert in BĂŒhl: „Ausverkauft“ – manchmal ist weniger mehr! 2

Bild von Schlagerprofis.de

SEMINO ROSSI: BeflĂŒgelt Tourabsage den Vorverkauf seiner anderen Konzerte?

Zugegeben: Das BĂŒrgerhaus BĂŒhl ist nicht die Kölnarena. Und dennoch ist der Vermerk „ausverkauft“ vor einer Veranstaltung eine Erfolgsgeschichte, die belegt, dass der Veranstalter gut geplant hat. Und in einer vollen Halle vor 1.000 Leuten zu spielen, ist vielleicht auch fĂŒr alle Beteiligten schöner als in einer riesengroßen Arena vor nicht einmal 2.000 Leuten zu spielen, wenn die KapazitĂ€t bei vielleicht 15.000 Menschen liegt. Vor diesem Hintergrund muss man nicht nur SEMINO ROSSI, sondern auch dem Veranstalter artmedia ein Kompliment machen, in diesen schwierigen Zeiten schon vor Veranstaltungsbeginn „ausverkauft“ vermelden zu können. 

Prominentes Umfeld: EVA LUGINGER, ROSANNA ROCCI, NEON u. a. 

Nun muss man natĂŒrlich sagen, dass auch die weiteren Konzertmusiker durchaus prominente Namen haben und auch Fans anziehen – und sei es nur, um auf das Event aufmerksam zu machen. Beispielsweise wurden wir auf die ausverkaufte Veranstaltung durch die Instagram-Story von EVA LUGINGER aufmerksam. Die beliebte österreichische SĂ€ngerin gibt sich am 8. Oktober in BĂŒhl ebenso die Ehre wie die Jungs von NEON aus dem Ruhrgebiet, die gerade ihren ersten Charterfolg feiern können. 

Ebenfalls mit dabei ist ROSANNA ROCCI, die bekanntlich mit SEMINO ein Duett aufgenommen hat und das bestimmt prĂ€sentieren wird. ROBIN LEON und NADIN MEYPO dĂŒrfen auch nicht fehlen, wenn es am 8. Oktober in BĂŒhl heißt: „SEMINO ROSSI live“. 

 

Folge uns: