STEFAN MROSS kündigt für April Termin an, sagt aber nichts zu Immer wieder Schlager Terminen im März 2

Bild von Schlagerprofis.de

STEFAN MROSS: Nach wie vor kein Wort zu den vielen Absagen von “Immer wieder Schlager”

Immer wieder wird (oft zurecht) von der Veranstaltungsbranche beklagt, dass nach Corona eine groĂźe Planungsunsicherheit besteht. NatĂĽrlich gibt es dafĂĽr vielfältige GrĂĽnde, aber nach unserer Meinung gehört zur Wahrheit dazu, dass eine ehrliche Transparenz das Dilemma deutlich verkleinern wĂĽrde. Beispiel: Wenn STEFAN MROSS kein Wort  zu den Konzertausfällen der “Immer wieder Schlager“-Tour verliert, ist das schon “erstaunlich”.

März-Termine vollmundig angekĂĽndigt – Kommunikation der Absage? Fehlanzeige!

Am 13. Januar schrieb STEFAN MROSS auf seiner Facebookseite ĂĽber die Planung zur Tour “Immer wieder Schlager” – die geplanten Januar-Termine wurden verschoben, die Februar-Termine hochprozentig abgesagt – aus “logistischen und organisatorischen GrĂĽnden” – die wahren GrĂĽnde wird jeder kennen. MARKUS LANZ wĂĽrde an der Stelle wohl sagen, dass es vielleicht besser wäre, sich einfach mal “ehrlich zu machen”. Wie dem auch sei, schrieb STEFAN ebenfalls am 13. Januar auf Facebook: 

Daher können wir leider erst im März starten und für Euch auf Tour gehen. Dafür dann aber so richtig!

Dass nach diesem Statement gleich die ersten DREI März-Termine abgesagt worden sind, bei denen es “so richtig losgehen” sollte und das vom KĂĽnstler auf dessen Seite nicht kommuniziert wurde, ist auffällig. Auf jeden Fall hat STEFAN stattdessen gestern darauf hingewiesen, dass es im April ein Event in Form einer Schlagerreise gibt. Hoffen wir mal, dass es da wirklich “richtig los” geht…

Wobei – spätestens im Mai gibt es Planungssicherheit – HIER haben wir alle Termine von “Immer wieder sonntags” kommuniziert, wir freuen uns schon auf den in diesem Jahr frĂĽheren Saisonstart im Mai. 

Foto: © SWR/Wolfgang Breiteneicher

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

  1. Was machen eigentlich die Manager und Managements? Wie es scheint nichts. Es wundert nicht, wenn keiner die Schlagerszene fĂĽr voll nimmt. Aber dieses Durcheinander bei “Immer wieder Schlager” zeigt den aktuellen Zustand des Landes. Nichts, aber auch Nichts funktioniert noch.

  2. Bei Fernsehveranstaltungen von Schlagern sollte kein Schlagersänger-rin die Show leiten, extrem blöd für denjenigen wo es macht, also findet jemand wo nicht Singen kann, attraktiver Schauspieler-rin, dann wird es bestimmt was,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

STEFAN MROSS, FANTASY, OLAF DER FLIPPER u. a.: Gäste von “Schlager-SpaĂź mit ANDY BORG” am 29. April bekannt 1

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

STEFAN MROSS besucht Kumpel ANDY BORG

Erstaunlich – die Teilnehmer von “Schlager-SpaĂź” Ausgabe 55 stehen fest – aber es ist auf vielen Seiten noch nicht zu finden. Okay, Eigen-Recherche ist natĂĽrlich auch anstrengender als einfach abzuschreiben. Also werden wir gerne unserem Ruf als “DPA des deutschen Schlagers” gerecht und notieren “zuerst bei Schlagerprofis.de” die Namen der Stars, die in der vergangenen Woche eine bemerkenswerte Folge der beliebten Reihe aufgezeichnet haben. Am 29. April 2023, also noch VOR dem Start der neuen “Immer wieder sonntags”-Saison war STEFAN MROSS dabei. 

Das stärkt dem beliebten Sänger und Moderator natĂĽrlich den RĂĽcken, wenn es am 7. Mai mit “Immer wieder sonntags” losgehen wird – eine gute Möglichkeit, auf den Start der Saison hinzuweisen. Aber STEFAN ist nicht der einzige prominente Name beim Schlager-SpaĂź am 29. April. 

Gästeliste

Ebenfalls mit dabei sind: 

  • FANTASY
  • OLAF DER FLIPPER
  • KATHARINA HERZ
  • DIE LADINER
  • NATALIE HOLZNER
  • DIE EDLSEER
  • SHANTY CHOR “DIE NECKER KNURRHĂ„HNE”

Foto: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

 

Folge uns:

MELISSA NASCHENWENG trauert um ihre Oma: “I bin dei Kind und i bleib dei Kind” 0

Bild von Schlagerprofis.de

MELISSA NASCHENWENG in tiefer Trauer

Freud und Leid liegen manchmal eng beisammen – genau so formuliert MELISSA NASCHENWENG ihre aktuelle GefĂĽhlslage. In Graz hat sie fulminant ihre Bergbauern-Tour gestartet und ihr Publikum einfach nur mitgerissen. Ihre geliebte Oma hat das nicht mehr mitbekommen. Wenn man die Karriere von MELISSA verfolgt, weiĂź man, wie stark die Liebe zu ihrer Oma war.

Als wir sie im Verbund mit smago.de und schlager.de mit einem besonderen einmaligen Award auszeichneten, war die Oma auch bei der Dankesrede dabei (siehe auch HIER) – die schönen Momente verbrachte die authentische und bodenständige KĂĽnstlerin mit ihrer Oma, wenn es möglich war.

Dass MELISSA vor diesem Hintergrund in tiefer Trauer ist, ist nur zu verständlich. Wäre sie nicht in der Lage, die bevorstehenden Konzerte zu spielen, wäre das absolut nachvollziehbar. Aber: MELISSA wird auftreten – auch, “weil sich das meine Oma gewĂĽnscht hätte”. Sehr anrĂĽhrend ist ihr letzter GruĂź an die geliebte GroĂźmutter, der unter die Haut geht:

Oma, i bin dei Kind und i bleib dei Kind ❤️ Danke für alles ��

Wir wĂĽnschen MELISSA alles Gute und viel Kraft in nächster Zeit und sind sicher, dass ihre Oma sie fortan als Schutzengel begleiten wird – die Liebe zwischen ihr und ihrer Oma war ganz offensichtlich echt – und das GefĂĽhl wird der KĂĽnstlerin hoffentlich viel Kraft geben. 
Quelle: Facebookseite MELISSA NASCHENWENG
Folge uns: