LORD OF THE LOST nicht in den Single-Charts – IKKE HĂśFTGOLD schon, aber nicht mit ESC-Song 16

Bild von Schlagerprofis.de

LORD OF THE LOST: Ups, es hat nicht fĂĽr die Top-100 gereicht

Ups – ist es tatsächlich auch in diesem Jahr wieder so, dass der deutsche Beitrag fĂĽr den ESC selbst in Deutschland nicht einmal die Top-100 knackt? MALIK HARRIS hat zwar beim ESC nicht punkten können – anders als vielen anderen ESC-Teilnehmern gelang ihm aber immerhin ein Single-Hit (Top-10, 17 Wochen platziert). LORD OF THE LOST hingegen legen einen Fehlstart hin. Zumindest die Single schafft nicht einmal eine Top-100-Notiz (in den Single-Charts). Vielleicht haben schon zu viele Fans das Album zu Hause – man weiĂź es nicht.

IKKE HĂśFTGOLD stĂĽrmt die Charts – aber mit “Rapunzel”

Schade – auch IKKE HĂśFTGOLDs “Lied mit gutem Text” hat es nicht in die Single-Charts geschafft. Erstaunlich: Stattdessen ist erstmals der Song “Rapunzel” in den Top-100, den IKKE gemeinsam mit den DRAUFGĂ„NGERN veröffentlicht hatte. Damals war noch die sexy Sängerin CHIARA mit dabei, die nun – nach ihrem Ausstieg – plötzlich einen Single-Hit mit den DRAUFGĂ„NGERN hat. Der Song erschien bereits im Sommer 2022 und ist aktuell wohl auf TikTok sehr beliebt. 

Update: Wie IKKE unter Bezugnahme auf unseren Artikel kommuniziert, war “Rapunzel” sogar genau der Song, mit dem er sich 2022 fĂĽr den ESC beworben hatte – da darf man ja schon auf den Song 2024 gespannt sein. Vielleicht sind dann ja “aller guten Dinge Drei” – wir drĂĽcken die Daumen!

Update 2: Nun ist klar, warum “Rapunzel” plötzlich in die Charts gekommen ist. Es gibt einen Remix von DJ ROBIN. MutmaĂźlich(!) ist der die Ursache fĂĽr die tolle Chartnotiz. ABER: In der GfK-Liste ist die Version von DRAUFGĂ„NGERN mit IKKE HĂśFTGOLD notiert, wobei DJ ROBIN mit hoher Wahrscheinlichkeit richtig mit der These liegt, dass sein Remix der Grund fĂĽr die Chartpräsenz ist. Daher Ehre, wem Ehre gebĂĽhrt und herzlichen GlĂĽckwunsch auch an DJ ROBIN.

Pressetext “Rapunzel”

Diese zauber- und märchenhafte Dame war schon lange vor „Cordula Grün“, „Marie“ & Co. weltbekannt für ihre verführerische Haarpracht – und deshalb hat sich nun auch gleich eine halbe Fußballmannschaft unter ihrem Fenster versammelt: „Rapunzel“ heißt die neueste Single von Die Draufgänger, die dafür erstmals Verstärkung von Party-Gott Ikke Hüftgold bekommen! Der Sommer 2022 hat damit den ultimativen Soundtrack für die heißesten Wochen – ab dem 29. Juli überall im Stream und aus allen Fenstern lautstark zu hören!
„Rapunzel, Rapunzel, lass mir dein Haar herunter!“ – diese klassische Märchenzeile überführen Die Draufgänger und Ikke Hüftgold mit ihrem gemeinsamen Hitkandidaten in die echte Welt und in die Jetztzeit, obwohl es auch hier nicht so wirklich mit rechten Dingen zuzugehen scheint: Erst fliegt Geschirr aus dem Fenster der Angeschmachteten, dann ist es womöglich gar das falsche Haus, vor dem Ikke sein Glück versucht – zunächst mit reichlich Rosen (10 Dutzend!), gleich danach mit Gitarre –, und plötzlich ist es sogar Winter geworden vor lauter Sehnsucht… aber steht sie da oben nicht doch hinter der Gardine?!
„Ich steh vor deiner Tür/ich war gestern schon mal hier“, berichtet der Malle-Maestro – und mutmaßt, ob seine Angebetete vielleicht doch das Klingelschild vertauscht haben könnte. Während sich zu den kernig-druckvollen Gitarrensounds bald auch massive und extrem tanzbare Beats dazugesellen, packen Die Draufgänger nach und nach all ihren volkstümlichen Nachdruck aus und sorgen dafür, dass alles „so richtig, richtig laut“ wird vor dem Fenster – was „Rapunzel“ auch zur Fankurven-Hymne für den Fußballsommer macht.
Komponiert und getextet von dem Team, das Ikke schon Partyhits wie „Hey Mallorca (wir sind da)“ oder auch „Weit weg“ auf den Leib geschrieben hat, ist sein Wunsch so eindringlich und unwiderstehlich verpackt, dass man zur Bitte „gib mir nur ein Zeichen und sag Ja“ unmöglich Nein sagen kann. Vor allem sagt auch dieses Mal der ganze Körper sofort ja und muss einfach auf die Tanzfläche und mitsingen bei dieser neuen Hymne von Die Draufgänger und Ikke Hüftgold.
Schon 2007 beim „Grandprix der Volksmusik“ im Finale, sind Die Draufgänger seit Jahren für ihren genre- und scheuklappenfreien Sound zwischen Schlagerschwung, volkstümlicher Instrumentierung, Popgespür und Rocknachdruck bekannt. Längst sind die Ohrwurmgaranten aus der Steiermark auch in den größten TV-Shows angekommen und krempeln mit ihren lässig-frechen Interpretationen die musikalische Landkarte auf links: Party lautet ihre Mission, Feierstimmung ist oberstes Ziel – und dieses Ziel erreichen sie auf mindestens 200 Bühnen pro Jahr.
Mit 280 Millionen Streams und rund 200 Millionen Views bei YouTube, hat sich die fünfköpfige Feier-Combo – Albert-Mario Lampel, Rudi Haberl, Rene Wohlgemuth, Robert Wolf und Neuzugang Chiara Prossinger – nun mit Ikke Hüftgold einen absoluten Party-Spezialisten an ihre Seite geholt, der keinerlei Vorstellung braucht und in seinem Trainingsanzug noch jedes Fenster-Rapunzelchen zum Feiern bewegt hat. Grimms Märchen meets Mallorca in der Steiermark – und alle tanzen mit!

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

16 Kommentare

    1. Platz 105 fĂĽr den deutschen ESC-Beitrag als “gut” anzusehen, ist heute vielleicht nicht mal falsch. Wir erinnern uns halt noch an Zeiten, als der Schlager eine Chance bekam – und “Guildo hat euch lieb” stieg vor 25 Jahren in die Top-10 ein… – waren halt andere Zeiten, den Anspruch, wenigstens NATIONAL ein breites Publikum zu erreichen, wenn es schon international nicht klappt, hat man heutzutage wohl nicht mehr… – aber kann natĂĽrlich sein, dass sich das noch ändert. Zumindest ist der diesjährige Beitrag dank des Publikums, das die Gaga-“Experten”-Wertung gekippt hat, wenigstens nicht so gruselig wie es vom NDR sonst zu erwarten gewesen wäre…

  1. Blood an Glitter von LOTL ist doch auch nur Mainstream. Ich wĂĽrde mal Sodom aus Gelsenkirchen hinschicken, das Ballert wenigstens richtig. Der Metal von Heute ist oft auch nicht mehr das was er mal war.

    1. Wenn man nicht von einer “gaga” internationalen Jury und einem internationalen Publikum gewählt werden will, soll man vielleicht besser nicht zum Esc gehen.

      1. Na gut, wenn MAREIKE AMADO weiĂź, was Europa will.. – nein, das war einfach nur wie immer peinlich. Der NDR wird ja fĂĽr diese Peinlichkeiten zurecht abgestraft. Die groĂźen internationalen(!!!!!!!!) ESC-Erfolge aus Deutschland wurden jedenfalls nicht von “Experten” wie Mareike Amado, sondern vom Publikum ausgewählt…

        1. In den 70ern gab es 3 dritte Plätze.
          1970 Ebstein “Wunder..” wurde nur von einer Jury gewählt
          1971 gab es keinen Vorentscheid, man einigte sich vornherein auf Ebstein “Diese Welt”
          1972 Mary Roos wieder Vorentscheid, nur Jury.

          In den 80ern wurden durch infratest Vertreter bestimmt die Nicole zur Siegerin machten.
          Dasselbe Verfahren gab es auch bei Lena Valeitis die 2te wurde sowie auch bei Wind.

          In den 90ern weiss ich jetzt nicht ob es 2te oder 3te Plätze gab…ich glaube nicht..

          Lena Siegerin Sattelite wurde nur vom Publikum gewählt.

          Es gab aber auch viele Misserfolge die vom Publikum gewählt wurden.

          Was jetzt Mareike Armado betrifft, also beim Esc erscheint auch seit Jahren Barbara Schöneberger und liest die Punkte der deutschen Jury vor.
          Da sagt doch keiner , was erlaubt die Schöneberger sich, die hat doch keine Ahnung.

          Ich will jetzt auch nicht dass Sie mich missverstehen, es ist nicht so dass ich fan von jurys bin.

          Aber nun einmal hängt die Wahl beim Esc nicht nur vom Publikum ab, ein teil wird immer noch von Jurys bestimmt.

          Was man aber durchaus kritisieren kann ist die Auswahl derjenigen die in die Vorentscheidung kommen. Ich finde auch es soll ausgewogener sein und der Schlager soll und müsste auch eine Chance haben. Schlussendlich waren doch viele Schlager erfolgreich, es gab doch auch nicht nur erste, zweite, dritte Plätze einige sind auch in die top10 gekommen.

          1. Was ich noch sagen wollte, wenn es jetzt so war dass Mareike Armado z.b allein entschieden hat wĂĽrde ich Ihnen Recht geben, aber das weiss ich nicht!

          2. Barbara Schöneberger ist doch der Hauptgrund, warum “Mainstream”-Menschen sich diese Peinlich-Veranstaltung mit unterirdischen Songs, gesungen von geschieterten Voice-Teilnehmern, gewonnen durch Leute, die Deutschland internationl blamieren, noch anschauen, weil sie keinen Hehl draus macht, wie lächerlich das alles ist und damit kokettiert. Und ich bin zum GlĂĽck so uralt, dass ich weiĂź, dass es keine “Infratest-Vertreter” waren, sondern viel mehr das normale Publikum – also es wurden repräsentativ Leute ausgewählt, um Songs wie “Dschinghis Khan”, “Johnny Blue”, “Theater” und “Ein bisschen Frieden” zu finden. Das waren eben KEINE Gaga-Experten, sondern ganz normales – repräsentativ ausgewähltes – Publikum – aber noch mal: KEINE “Experten” wie die Peinlich-Fraktion dieses Jahres.

  2. Und ich habe es noch mal nachgesehen die jurys aus den 8 verschieden Ländern bestanden, beim Esc Vorentscheid, aus jeweils 5 Personen aus dem gesellschaftlichen Leben.

  3. Nik, Herr Imming:

    Nicht zu vergessen sind es vermutlich auch teilweise “politische Votings” durch das Publikum.

    Deutschland ist in Europa leider nicht so beliebt.

    Viele Staaten (Publikumsvotings) wählen sich bewusst gegenseitig.
    Z.B. wählen sich die Balkanstaaten doch regelmäßig gegenseitig oder?

    Der KĂĽnstler und der Song sind eben nicht alleine ausschlaggebend!

    Ukraine-Krieg: Das war letztes Jahr natürlich auch ein Solidaritätsvoting!
    Das kann man natĂĽrlich nachvollziehen. Das ist auch gut so.

    Vermutung: Die Ukraine wird mit ihrem Beitrag auch in diesem Jahr wieder gewinnen!

      1. Hallo Nik,

        es war auch nur als Ergänzung zu eurer Diskussion gedacht.

        Meinte nicht den deutschen Vorentscheid.

        War vielleicht missverständlich von mir ausgedrückt.

  4. Dass der Song “Blood & Glitter” nicht in den Top 100 der Single Charts gelandet ist sagt meiner Meinung nach nicht wirklich was aus. Mit dem Album sind sie ja wieder auf Platz 17 eingestiegen, Lord Of The Lost sind nunmal mehr eine Band die größeren Wert auf ihre Alben als auf irgendwelche Singles legen.

    1. Dass das Album wieder eingestiegen ist, soll aber auch daran liegen, dass es eine neue VINYL-Auflage gab. Hat also nicht wirklich was mit dem ESC-Song zu tun – bzw. eher sekundär. Und Platz 17 der Albumcharts ist nun jetzt auch kein groĂźartiger Erfolg…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

CAMILLE: Wird sie der neue groĂźe Star dank der BEATRICE-EGLI-Show? 0

Bild von Schlagerprofis.de

CAMILLE: Mit Spannung wird ihr Auftritt in der BEATRICE-EGLI-Show erwartet

Die belgische Schauspielerin und Sängerin CAMILLE DHONT landete mit ihrem im März 2021 erschienenen Song “Vuurwerk” einen groĂźen Hit, der als erfolgreichste belgische Single des Jahres 2021 gilt. Mit LED-Leuchten und Rollschuhen bewaffnet, hat sie im 80er-Stil den Titel groĂź gemacht. Einen Tag vor der Show von BEATRICE EGLI erscheint die Single von CAMILLE auf Deutsch: “Feuerwerk”. Gut möglich, dass das der Beginn einer Hitserie ist, da ja die Neue Deutsche Welle noch immer allgegenwärtig ist und die belgische KĂĽnstlerin durchaus auf den Spuren von NENA wandelt. 

Mit 227.000 Followern bei Instagram zeigt die junge KĂĽnstlerin, dass sie groĂźes Potenzial hat – gut möglich, dass die Nachfrage nach der BEATRICE-EGLI-Show groĂź sein wird – wetten, dass…?! – Von daher berichten wir sehr gerne als erstes Schlagerportal ĂĽber die KĂĽnstlerin und tippen auf “Hit”…

 

 

Folge uns:

BEATRICE EGLI: TIM PETERS ist Backstage-Moderator fĂĽr “SWR-Schlager” ihrer ARD-Show 2

Bild von Schlagerprofis.de

BEATRICE EGLI engagiert TIM PETERS als Backstage-Moderator

GroĂźe Freude bei TIM PETERS, der hinter den Kulissen immer mehr an Bedeutung gewinnt – aktuelles Beispiel ist die von ihm produzierte HAMMER-Single “Du bist das Letzte” von HOWARD CARPENDALE, zu der wir nur gratulieren können. Aktuell ist TIM in Berlin und unterstĂĽtzt Kollegin BEATRICE als “Backstage-Moderator” des SWR. Wir drĂĽcken die Daumen, dass die Show, die heute Abend in Berlin aufgezeichnet wird, ein Erfolg wird!

Folge uns: