DIETER THOMAS HECK: Zum 60. ZDF-Geburtstag präsenstiert das ZDF noch einmal die Kultnacht zur ZDF-Hitparade 2

Bild von Schlagerprofis.de

DIETER THOMAS HECK: Noch immer steht SEIN Name fĂźr die ZDF-Hitparade

Kaum zu glauben, aber wahr: Am 1. April 1963 feiert das ZDF seinen 60. Geburtstag. Grund genug, mit einer opulenten Show an viele Klassiker des Senders zu erinnern – u. a. ist die ZDF-Hitparade, die im Januar 1969 erstmals Ăźber den Sender ging, Bestandteil der Sendung. Damit nicht genug, erinnert das ZDF an die ersten 100 Folgen der Sendung und damit an die wohl bedeutendste Zeit der bis heute unvergessenen Show. Am 1. April 2023 geht es im ZDF ab 1 Uhr los: 

Samstag, 1. April 2023, 1.00 Uhr, im ZDF

“Reiner, fahr ab!” Wenn das ZDF seinen 60. Geburtstag feiert, darf die Erinnerung an die “Hitparade” natĂźrlich nicht fehlen. Die Kultnacht zeigt noch einmal HĂśhepunkte aus den ersten 100 Folgen.

Mit dabei sind Roy Black, Marianne Rosenberg, Roland Kaiser, Katja Ebstein, Peter Maffay, Cindy & Bert, Howard Carpendale, Wolfgang Petry, Ireen Sheer, Ricky Shayne, Juliane Werding, JĂźrgen Drews, Bernd ClĂźver, Lena Valaitis, Karel Gott, Gitte, Heino u. v. a.

1969 begann die Erfolgsgeschichte der “ZDF-Hitparade“, die sich binnen kĂźrzester Zeit zum Mittelpunkt der deutschen Schlagerszene entwickelte und in mehr als drei Jahrzehnten zu einem echten Fernsehklassiker wurde. Die Kultnacht erinnert an jene Zeit, als der deutsche Schlager in voller BlĂźte stand. Die “Hitparade” war auch stets ein Spiegel der aktuellen Modetrends. Ob Minirock oder Hot Pants, ob Plateau-Sohlen oder Knautschlackstiefel – die modischen Extravaganzen der Siebziger sind alle in dieser Kultnacht dokumentiert. Dazu kommen ein Blick hinter die Kulissen, eine Collage der skurrilsten Begebenheiten und natĂźrlich der Mann, der mit seinem markanten Moderationsstil – von der ritualisierten Begrüßung “Hier ist Berlin!” bis zum Stakkato des im Rekordtempo vorgelesenen Abspanns – das Gesicht der “Hitparade” prägte: Dieter Thomas Heck.

(Quelle Pressetext: ZDF)

“Die Show der Shows” am 1. April

Und am Samstagabend gibt es dann punktgenau zum 60. Geburtstag des ZDF eine einzigartige Show: “Die Show der Shows”. Passend zum Retro-Trend wird an Klassiker des ZDF-Programms erinnert. Besonders gespannt sind wir natĂźrlich auf die “Wiederbelebung” der ZDF-Hitparade und ob 2023 das mĂśglich ist, was 1973 KEIN Problem war: LIvegesang – man darf gespannt sein. 

Pressetext

Samstag, 1. April 2023, 20.15 Uhr, im ZDF
ZDFmediathek: Nach TV-Ausstrahlung

Zum Jubiläum geben sich prominente ZDF-KÜpfe die Ehre als Kandidaten in einem unterhaltsamen Mix aus beliebten Show-Klassikern. Wer die jeweilige Show moderiert und alle Protagonisten durch den Abend fßhrt, bleibt bis zum Schluss geheim.

Gefeiert wird mit einer bunten Event-Show, die fĂźnf berĂźhmte ZDF-Klassiker vereint: Von “Der große Preis” Ăźber die “ZDF-Hitparade” bis “Wetten, dass..?” – dieser Abend weckt viele Erinnerungen und steckt voller Überraschungen.

Wer wagt sich anstelle von Hans Rosenthal an den berĂźhmten “Das ist Spitze-Sprung”, wer darf sich an diesem Abend an Michael Schanzes “Plopp” versuchen und wer den WettkĂśnig krĂśnen? Das erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer sowie die mitspielenden ZDF-Promis erst in der Sendung. 60 Jahre ZDF-Unterhaltung: Das sind unzählige Momente, an die sich jeder gerne erinnert, und vieles, das bisher nie erzählt wurde. Sechs Jahrzehnte Mitlachen, Mitfiebern, Mitsingen und Mitraten – vereint in einer großen Samstagabend-Show.  

Quelle Pressetexte und Logo: ZDF

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

2 Kommentare

  1. Ich wßnsche dem zdf schon einmal viele viele Zuschauer fßr die retro Sendungen mit ZDF hitparade u Co in den nächsten Wochen und Monaten.

    Auch ich als geborener “ossi” habe viele viele Sendungen der ARD und des ZDF in den 70er und in den 80er Jahren gesehen. Gegne erinnere ich mich u a an die sesamstrasse mit Tiefe, mit Samson und dessen Gästen, an die ZDF hitparade mit unserem d t h usw, an viele tatortfolgen mit schimmi u Co, an das ZDF ferienprogramm mit Anke, mit benny und der puppe, dessen Name mir leider entfallen ist usw.

    NatĂźrlich ist auch mir bekannt, dass so mancher “wessi” jenseits der deutsch deutschen Grenze so manche Sendung des ehemaligen ddr Fernsehens viel interessanter und viel sehenswerter fanden und finden, so u a auch unsere defa märchenfilme mit aschenbrĂśdel u Co oder auch den kessel buntes mit der Mischung aus diversen KĂźnstlern auch aus dem Westen oder auch unserer beliebten weihnachtssendung zwischen frĂźhstĂźck und Gänsebraten mit Heinz und Marco und mit den modernen Märchen von Jochen petersdorf

    Glßcklicherweise hat die ARD und hier besonders mdr, rbb und ndr, die Qualität bemerkt und alle unsere vorgenannten Sendungen immer und immer wieder ins Programm genommen, so dass man z b aschenbrÜdel mit ihren 3 Nßssen bzw Haselnßssen teilweise bis zu 15 Mal gucken kann zum jahreswechsel

    Aber ich wßrde mich sehr freuen, wenn man mal wieder die märchenfilme aus den 50er und 60er Jahren der Schonger filmproduktion sehen kÜnnte

    Liebes ZDF, grämt euch nicht, dass keiner eure olsenbandenfilme mit eurer ZDF eigenen synchro sehen und hĂśren will die defa Variante ist halt viel viel besser und witziger also auf 1 “mächtig gewaltig, egon”.

  2. Rosenthal, Thoelke, Schanze und auch Gottschalk und wie sie alle heißen absolut Top. Dagegen heute mit wenigen Ausnahnen 🥴🥴🥴🥴🥴☹️☹️☹️☹️.

STEFAN MROSS, FANTASY, OLAF DER FLIPPER u. a.: Gäste von “Schlager-Spaß mit ANDY BORG” am 29. April bekannt 1

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

STEFAN MROSS besucht Kumpel ANDY BORG

Erstaunlich – die Teilnehmer von “Schlager-Spaß” Ausgabe 55 stehen fest – aber es ist auf vielen Seiten noch nicht zu finden. Okay, Eigen-Recherche ist natĂźrlich auch anstrengender als einfach abzuschreiben. Also werden wir gerne unserem Ruf als “DPA des deutschen Schlagers” gerecht und notieren “zuerst bei Schlagerprofis.de” die Namen der Stars, die in der vergangenen Woche eine bemerkenswerte Folge der beliebten Reihe aufgezeichnet haben. Am 29. April 2023, also noch VOR dem Start der neuen “Immer wieder sonntags”-Saison war STEFAN MROSS dabei. 

Das stärkt dem beliebten Sänger und Moderator natĂźrlich den RĂźcken, wenn es am 7. Mai mit “Immer wieder sonntags” losgehen wird – eine gute MĂśglichkeit, auf den Start der Saison hinzuweisen. Aber STEFAN ist nicht der einzige prominente Name beim Schlager-Spaß am 29. April. 

Gästeliste

Ebenfalls mit dabei sind: 

  • FANTASY
  • OLAF DER FLIPPER
  • KATHARINA HERZ
  • DIE LADINER
  • NATALIE HOLZNER
  • DIE EDLSEER
  • SHANTY CHOR “DIE NECKER KNURRHÄHNE”

Foto: Š SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

 

Folge uns:

MELISSA NASCHENWENG trauert um ihre Oma: “I bin dei Kind und i bleib dei Kind” 0

Bild von Schlagerprofis.de

MELISSA NASCHENWENG in tiefer Trauer

Freud und Leid liegen manchmal eng beisammen – genau so formuliert MELISSA NASCHENWENG ihre aktuelle GefĂźhlslage. In Graz hat sie fulminant ihre Bergbauern-Tour gestartet und ihr Publikum einfach nur mitgerissen. Ihre geliebte Oma hat das nicht mehr mitbekommen. Wenn man die Karriere von MELISSA verfolgt, weiß man, wie stark die Liebe zu ihrer Oma war.

Als wir sie im Verbund mit smago.de und schlager.de mit einem besonderen einmaligen Award auszeichneten, war die Oma auch bei der Dankesrede dabei (siehe auch HIER) – die schĂśnen Momente verbrachte die authentische und bodenständige KĂźnstlerin mit ihrer Oma, wenn es mĂśglich war.

Dass MELISSA vor diesem Hintergrund in tiefer Trauer ist, ist nur zu verständlich. Wäre sie nicht in der Lage, die bevorstehenden Konzerte zu spielen, wäre das absolut nachvollziehbar. Aber: MELISSA wird auftreten – auch, “weil sich das meine Oma gewĂźnscht hätte”. Sehr anrĂźhrend ist ihr letzter Gruß an die geliebte Großmutter, der unter die Haut geht:

Oma, i bin dei Kind und i bleib dei Kind ❤️ Danke für alles ��

Wir wĂźnschen MELISSA alles Gute und viel Kraft in nächster Zeit und sind sicher, dass ihre Oma sie fortan als Schutzengel begleiten wird – die Liebe zwischen ihr und ihrer Oma war ganz offensichtlich echt – und das GefĂźhl wird der KĂźnstlerin hoffentlich viel Kraft geben. 
Quelle: Facebookseite MELISSA NASCHENWENG
Folge uns: