DIETER BOHLEN: Quoten-Sieger bei jungen Zuschauern, Marktanteil besser als bei jeder einzelnen SILBEREISEN-Folge 13

Bild von Schlagerprofis.de

DIETER BOHLEN: Mit 3,05 Mio. Zuschauern kann er mehr als zufrieden sein

Auch wenn DIETER BOHLEN im direkten Vergleich gegen FLORIAN SILBEREISEN mit „DSDS“ keine Chance hatte, sprechen die Zahlen f√ľr ihn und k√∂nnen ihn sogar triumphieren lassen. Gleich mit seiner ersten „Comeback“-Sendung holte DIETER in Summe und vom Marktanteil her mehr Zuschauer vor die Bildschirme als FLORIAN SILBEREISEN das w√§hrend der gesamten Staffel 2022 schaffte. Die nackten Zahlen: Es sahen gestern 3,05 Mio. Menschen zu. Der Marktanteil lag bei 11,5 %. Zum Vergleich hier mal alle Quoten der letztj√§hrigen Staffel mit FLORIAN SILBEREISEN:¬†

  • 22.01.2022: 2,65 Mio. (9,0 %)
  • 25.01.2022: 2,29 Mio. (7,8 %)
  • 29.01.2022: 2,33 Mio. (8,0 %)
  • 01.02.2022: 2,27 Mio. (7,9 %)
  • 05.02.2022: 2,50 Mio. (8,7 %)
  • 12.02.2022: 1,73 Mio. (6,4 %)
  • 19.02.2022: 1,74 Mio. (6,2 %)
  • 26.02.2022: 1,79 Mio. (6,6 %)
  • 05.03.2022: 1,91 Mio. (7,1 %)
  • 12.03.2022: 1,73 Mio. (6,2 %)
  • 19.03.2022: 1,64 Mio. (6,2 %)
  • 26.03.2022: 1,59 Mio. (6,2 %)
  • 02.04.2022: 1,47 Mio. (5,3 %)
  • 09.04.2022: 1,45 Mio. (5,4 %)
  • 16.04.2022: 1,31 Mio. (5,8 %)
  • 23.04.2022: 1,54 Mio. (6,0 %)
  • 30.04.2022: 1,58 Mio. (6,9 %)
  • 07.05.2022: 1,87 Mio. (8,4 %)

Wir sehen: FLORIAN SILBEREISEN hat es mit keiner einzigen Sendung geschafft, zweistellig zu werden und auch mit keiner einzigen „seiner“ Sendungen auch nur ann√§hernd die 3 Mio.-Marke geknackt, was DIETER BOHLEN gleich mit Ausgabe 1 gelungen ist. Man darf gespannt sein, ob dieses gute Quoten-Niveau gehalten werden kann.¬†

Bei den jungen bis 49 Jahre alten Zuschauern hat BOHLEN ohnehin die Nase weit vor – mit 1,15 Mio. und 20,8 % Marktanteil kann er √ľberaus zufrieden sein. (Zum Vergleich: Als FLORIAN im vergangenen Jahr startete, lag der Marktanteil beim „jungen“ Publikum bei 13,2 %).¬†

Presseinformation von RTL

  • st√§rkster DSDS-Auftakt seit 2020
  • zwei Primetime-Siege f√ľr DSDS (14-59 & 14-49)
  • Tagessieg f√ľr das Dschungelcamp (14-59 & 14-49)
  • Marktf√ľhrerschaft f√ľr RTL (14-59 & 14-49)

Die erste Folge der Jubil√§umsstaffel von „Deutschland sucht den Superstar“ erzielte starke Werte: 18,1 Prozent der 14- bis 59-J√§hrigen (2,02 Mio.) waren beim Start der 20. Staffel mit Poptitan Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Katja Krasavice und Leony in der Jury dabei. Bei den Zuschauern 14-49 Jahre erzielte Europas erfolgreichste Castingshow mit hervorragenden 20,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Damit war DSDS bei den 14- bis 59-J√§hrigen als auch bei den Zuschauenden 14-49 Jahre Primetime-Sieger an diesem TV-Abend und erzielte den st√§rksten Staffel-Auftakt seit 2020. Im Schnitt schalteten 3,05 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (MA: 11,5 %) das Showhighlight ein. Am kommenden Mittwoch, 18. Januar 2023, 20.15 Uhr geht es weiter mit der zweiten von insgesamt 20 neuen Folgen von „Deutschland sucht den Superstar“.

Auch die zweite Folge von „Ich bin ein Star ‚Äď Holt mich hier raus!“ √ľberzeugte ab 22.15 Uhr die Zuschauer: In den Zielgruppen der 14- bis 59-J√§hrigen und der 14- bis 49-J√§hrigen erzielte das RTL-Dschungelcamp einen Marktanteil von 28,7 Prozent (2,75 Mio.) sowie 32,9 Prozent (1,70 Mio.). Insgesamt 3,96 Mio. Zuschauer ab 3 Jahre (MA: 19,6 %) entschieden sich am sp√§ten Abend f√ľr IBES.

Im Anschluss erreichte „Ich bin ein Star ‚Äď Holt mich hier raus! Die Stunde danach“ starke 21,6 Prozent bei den 14- bis 59-J√§hrigen sowie 23,0 Prozent bei den 14- bis 49-j√§hrigen Zuschauern. Insgesamt sahen 1,64 Millionen Zuschauer den Dschungeltalk aus K√∂ln.

Mit einem Tagesmarktanteil von 13,9 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen lag RTL vor den Wettbewerbern am Samstag (ARD: 12,0 %; ZDF 8,0 %; Sat.1: 5,8 %; VOX: 5,8 %; ProSieben: 4,6 %).

Quelle: AGF / GfK / DAP videoSCOPE / RTL DATA / vorl. gew. / Stand: 15.1.2023

Quelle Pressetext: RTL
Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

13 Kommentare

  1. Sch√∂n, dass Sie hier nochmal die Pleite der Silbereisen-Staffel gen√ľsslich ausbreiten – diese allerdings ist bekannt und nun wirklich nicht abzustreiten.
    Auch im Fall von DSDS muss der Köder (leider) dem Fisch schmecken.

    Was nun keiner zur Sprache bringt, ist, dass die Gesamtreichweite der Zuschauer so niedrig war wie noch nie zum Auftakt einer Bohlen-Staffel.
    Es gab damit trotz Comebacks faktisch nicht den geringsten Neugierde-Effekt auf die neue Staffel, wahrscheinlich wird sich der allgemeine Abw√§rtstrend bei DSDS fortsetzen, wenngleich Bohlen nat√ľrlich noch deutlich mehr Zuschauer einf√§ngt als Silbereisen.

  2. Abwarten, wie es weiter geht. Ich habe bis 2022 alle DSDS Folgen gesehen und mir hat es letztes Jahr endlich mal wieder gut gefallen. Gestern habe ich nicht geschaut und tu es auch weiter nicht, denn die Jury entspricht so gar nicht meinen Vorstellungen. Bin aber gespannt, ob der Dieterhype bleibt.

    1. Die r√ľckl√§ufige Reichweite ist ein allgemeiner Trend !

      Was aber wichtig ist in diesem Vergleich ist dass Bohlen mit seiner „Comeback Staffel“ eine bessere Reichweite holt als jede Folge der vergangenen Staffel !

      1. Das ist ja kein Kunstst√ľck, quotentechnisch war das ver√§nderte Konzept mit Silbereisen ein Desaster, qualitativ sehe ich das anders.

        Jetzt ist bei DSDS wieder alles beim Alten.
        Dass nach dem gro√üen medialen Wirbel, der um das Scheitern Silbereisens in der letzten Staffel gemacht wurde und bei dem die DSDS-Ultras ihren Dieter zur√ľck verlangt haben, die absolute Reichweite zum Comeback niedriger ausf√§llt als vor dem Rausschmiss, finde ich schon auch bezeichnend.

        Das offenbart leider, wie personenfixiert das Publikum heutzutage ist und wie geringf√ľgig es ihm um die tats√§chliche Talentsuche geht bzw. wie ablehnend und ungeduldig es gegen√ľber Neuem ist.
        Auch einer der Gr√ľnde f√ľr die immer gleichen G√§ste in den Feste-Shows.

        1. Hallo Dominik,

          Ich habe gestern bei dsds reingeschaut , hatte „hohe“ ūüėČErwartungen nach all den Ank√ľndigungen, war schlussendlich aber entt√§uscht , mich hat es gelangweilt..

          Bei dsds zumindest hat das Publikum schlussendlich immerhin noch Mitspracherecht, was es bei Silbereisen nicht hat… oder?

          Ich finde es fehlt die „Zdf Hitparade“ … die Menschen k√∂nnten wieder mitentscheiden und die „Publikumslieblinge“, die Hitparadenst√ľrmer, die Neuenteckungen, w√ľrden in Silbereisen/ Zarrella Shows eingeladen werden … das w√ľrde das ganze wieder etwas aufmischen..die Hits w√§ren wieder sichtbarer und nicht nur die Alben…ūüėČūüėĀ

          1. Na ja, Mitspracherecht ist auch bei Castingshows nur relativ gegeben. Bis die Zuschauer anrufen können, wird längst eine Vorauswahl getroffen (nur eingeschränkt von den Juroren), außerdem ruft Gott im Finale dann vielleicht auch mal an.

            Auch bei der Hitparade wurde in Zusammenarbeit mit Plattenfirmen vorab bestimmt, wer startet – damals war das Publikum aber einfach konzentrierter und offener und die Labels in der Folge auch.

          2. Ja ūü§óūü§ó
            und vor allem nerven mich diese stundenlangen Sendungen.
            Die Hitparade war kurz und knackig, eine Familiensendung deren L√§nge f√ľr Schlagermuffel aushaltbar war!

          1. Wenn f√ľr Sie die BILD die gesamte deutsche Medienlandschaft ist… Die BILD ist doch seit jeher ein Kampagnenblatt, das sich aus Eigennutz immer auf eine Seite stellt.
            Und das Verhältnis zu DSDS war hier schon immer (vor allem in den Anfangsjahren) ein ganz besonderes.
            Da k√∂nnen Sie ganz unabh√§ngig von Florian Silbereisen nicht die harte Kritik erwarten…

            Diese ist wohl aber auch ausgeblieben, weil die Silbereisen-Staffel von der Gestaltung her die besten Rezensionen und Kritiken der DSDS-Historie hatte, wie auch der ausf√ľhrende Produzent von der UFA, Marco Thiel, k√ľrzlich nochmal in einem Interview betonte. Das Publikum wollte lieber Currywurst-Unterhaltung. ūüėČ

            Dass die Quoten schlecht waren und hintenraus noch schlechter wurden, fand sich in seri√∂sen Medien √ľber dpa-Texte usw. sehr wohl.
            Sie erw√§hnen ja gerne, dass andere Portale Ihre Artikel und Themen sehr regelm√§√üig √ľbernehmen – auch das ist passiert.

  3. Im Jahr 2020 waren noch 3.860.000 Zuschauer beim Staffelstart dabei.
    Und bei den Jungen 1.830.000

    2019 am 5. Januar sahen 4,4 Millionen den Auftakt zur Staffel.

    Wenn das keine massiven Einbussen sind?
    Bekanntlich sinken die Quoten nach dem Staffelauftakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

NICOLE: Heute Abend in der NDR-Talkshow – viele Tour-Termine 2023 sind bekannt 0

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Eurovisionslegende zu Gast in der NDR-Talkshow

Das ist mutig vom NDR, der bekannt daf√ľr ist, seit vielen Jahren hochnotpeinliche ESC-Ergebnisse abzuliefern und im Anschluss immer noch unprofessioneller den deutschen Beitrag auszuw√§hlen. Nachdem die „hoch kompetente“ Radiojury eiskalt DEN Hammerbeitrag der ESKIMO CALLBOYS ausgesiebt haben und damit wie √ľblich Schiffbruch erlitten haben, d√ľrfen diese Experten schon WIEDER ran – okay, der peinliche Dilettantismus ist ja inzwischen leider normal, auch in diesem Jahr darf man wieder mal schwarz sehen. Und so bliebt dem NDR nichts anderes √ľbrig, als eine Legende aus der ESC-Zeit einzuladen, als der Bayrische Rundfunk seine Aufgabe nicht als Selbstbefriedigung eigener Interessen ansah, sondern √ľber viele Jahre einen Beitrag suchte, der gut zum Grand Prix passte.¬†

Peinlich-Beitr√§ge der letzten Jahre ein Thema? Wir sind gespannt…

Und so sind noch heute die Namen DSCHINGHIS KHAN, MARY ROOS, KATJA EBSTEIN, LENA VALAITIS und eben NICOLE in bester Erinnerung, w√§hrend Namen wie JAMIE-LEE, LEVINA, S!STERS oder JENDRIK selbst bei Insidern vielfach nicht mehr bekannt sind – vielleicht weil die Blamagen schlicht verdr√§ngt worden sind. Die Fortsetzung der Serie scheint in Arbeit zu sein. Wir sind gespannt, ob NICOLE hier Tacheles redet oder die gro√üen NDR-Peinlichkeiten zur Sprache bringt. Wobei die K√ľnstlerin zugegeben ganz andere Dinge zu bew√§ltigen hatte und hat – die zum Gl√ľck √ľberstandene Krebserkrankung hat sicher sehr viel Kraft gekostet. Umso sch√∂ner, dass sie nun wieder am Start ist. Und viele Termine ihrer Tour hat sie bei Facebook schon kommuniziert – gerne fassen wir das mal zusammen:¬†

Tourtermine „Ich bin zur√ľck“-Tour 2023¬†

  • 01.09.2023 Bad Orb, Konzerthalle
  • 02.09.2023 Meschede, Stadthalle
  • 03.09.2023 Hitzacker (Elbe), Kulturzentrum
  • 05.09.2023 L√ľbeck, Kolosseum
  • 06.09.2023 Verden (Aller), Stadthalle Verden
  • 08.09.2023 Gifhorn, Stadthalle
  • 13.09.2023 Cottbus, Stadthalle
  • 14.09.2023 Osterode am Harz, Stadthalle
  • 15.09.2023 Lohr am Main, Stadthale
  • 16.09.2023 Mannheim, Capitol
  • 17.09.2023 Gie√üen, Kongresshalle
  • 26.09.2023 Gera, Kultur- und Kongresszentrum
  • 27.09.2023 Rheine, Stadthalle
  • 28.09.2023 Unna, Stadthalle
  • 30.09.2023 Linkenheim-Hochstetten, B√ľrgerhaus
  • 01.10.2023 Bad Neustadt an der Saale, Stadthalle

(eigene Zusammenstellung aus Facebook-Terminen, ohne Gewähr)

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns:

CHRISTIN STARK: Gäste bei ihrer Schlager des Monats Premiere: RAMON ROSELLY & SENTA 1

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

CHRISTIN STARK: Erste G√§ste der „Schlager des Monats“ stehen fest

Das wird sicherlich sehr aufregend f√ľr CHRISTIN STARK, wenn sie bei den Schlagern des Monats ihre ersten Interviews f√ľhren darf. Am 3. Februar wird die erste Sendung mit der Frau von MATTHIAS REIM ausgestrahlt, ihre ersten G√§ste werden sein:

RAMON ROSELLY

Nachdem RAMON im Dezember bei einigen Terminen in seiner Heimat umjubelter Zirkusdirektor war, gab es heute eine traurige Nachricht f√ľr seine Fans: Sein Konzert mit MARINA MARX wurde abgesagt. Und so ist es f√ľr die Fans sicher ein sch√∂nes Trostpflaster, dass RAMON bei der Premiere von CHRISTIN als Moderatorin als Gast dabei ist.

SENTA

Noch ist es ungewiss – aber Ger√ľchte besagen, dass sich SENTA als Teilnehmerin f√ľr den ESC-Vorentscheid beworben habe. Dar√ľber haben wir bereits am 21. November HIER berichtet. Ob das ein Gespr√§chsthema bei CHRISTIN sein wird, bleibt abzuwarten – aber auch so hat die fr√ľher als OONAGH bekannte S√§ngerin sicher viel zu erz√§hlen.

Hit des Monats gesungen von KEVIN NEON

Das ist in unseren Augen schon eine faustdicke √úberraschung: ANTJE KLANN ist bekannt als Radiomoderatorin, sie ist auch gut in eingschl√§gigen Airplaycharts platziert und war f√ľr uns die klare Favoritin f√ľr den Hit des Monats Januar – aber hin und wieder kommt es anders als erwartet: KEVIN NEON konnte seine Fanbase offensichtlich besser zum Abstimmen motivieren – und so begr√ľ√üt CHRISTIN STARK in ihrer ersten Sendung KEVIN mit dem Song „Ballett“.

Wir dr√ľcken CHRISTIN f√ľr ihre Schlager des Monats Premiere die Daumen und sind auf die neue Hitliste, die ja sicher anders aussehen wird als wir das bisher kannten, weil es mit Airplaycharts eine andere Erhebungsliste gibt, sehr gespannt.

Foto: © MDR/Tom Schulze

 

 

Folge uns: