Florian Silbereisen: Unsere große Vorschau zur morgigen Schlager Champions Sendung Kommentare deaktiviert für Florian Silbereisen: Unsere große Vorschau zur morgigen Schlager Champions Sendung

schlager champions 2019 das grosse fest der besten

Am 18. Januar 1969 wird die ZDF-Hitparade 50 Jahre alt. Seit vielen Jahren gibt es diese Show nicht mehr – überhaupt sind die Schlagershows fast ausgestorben – auch wenn im April für eine Show eine Jubiläumsshow vom ZDF ausgestrahlt wird. Eine der rühmlichen Ausnahmen und definitiv so etwas wie „Marktführer“ unter den Schlagershows ist zweifelsohne die „Feste“-Reihe. Florian Silbereisen moderiert die Show seit bald 15 Jahren und damit schon jetzt fast so lange wie Dieter Thomas Heck die Hitparade moderiert hatte. Insofern wäre ein Ranking der Interpreten, die am häufigsten bei Florian Silbereisen zu Gast waren, interessant.

Wir haben mal gezählt, wie oft die Stars vom kommenden Samstag bislang mit dabei waren und mit was für Auszeichnungen sie rechnen können – bezogen auf die Anzahl der Auftritte in Florian Silbereisens „Feste“-Showreihe kommen wir auf folgendes Ranking (Irrtum vorbehalten):

Platz 1: Helene Fischer (23. Auftritt)

Helenes 23. Auftritt bei Florian Silbereisen wird mit viel Spannung erwartet: Wie wird sie vom Publikum begrüßt? Wie wird sie von ihrem „Ex“ empfangen? Aber auch: Welche Lieder trägt sie vor? Welche Auszeichnungen wird es geben?

Wir tippen: Wenn alles mit rechten Dingen zugeht, müsste Helene mindestens drei „Einsen“ mitnehmen: die für die Sängerin des Jahres, die Eins für das Album des Jahres („Helene Fischer“ ist bekanntlich erneut Siegerin der Jahrescharts 2018), die Eins für den Radiohit des Jahres (Musictrace ermittelte „Flieger“ als meistgespielten Radiohit konservativ). Sollte es einen Preis für die „Tour des Jahres“ geben, kann auch da nur Helene die Nase vorne haben.

Denkbar ist auch ein „Goldreigen“, weil Helene für ihre Albumverkäufe längere Zeit nicht „zertifiziert“ wurde. Ihr Album „Helene Fischer“ wurde zuletzt mit 5-fach Platin ausgezeichnet – und zwar bei den letztjährigen „Schlager Champions“. Danach sind offensichtlich noch ein paar mehr Alben verkauft worden, sonst wäre das Album nicht (zumindest nach offizieller Lesart) erneut das meistverkaufte Album des Jahres geworden. Denkbar ist auch eine Edelmetall-Auszeichnung für die Single „Achterbahn“. Lassen wir uns überraschen…

Platz 2: Ross Antony (18. Auftritt)

Damit war wohl nicht zu rechnen – von allen Interpreten der Schlager Champions war niemand (abgesehen von Helene Fischer) so oft bei Florian Silbereisen zu Gast wie Ross Antony. Auch wenn die Chartserfolge das nicht einmal ansatzweise rechtfertigen, ist der blonde Engländer offensichtlich sehr beliebt beim Publikum. Mit einer „Eins der Besten“ rechnen wir nicht. Ross wird aber die zweite Single seines im März erscheinenden Albums „Schlager lügen nicht“ vorstellen, nämlich den Klassiker „1000 und 1 Nacht“ von Klaus Lage.

Platz 3: Andrea Berg (17. Auftritt)

Nach einer längeren Pause dreht Andrea Berg dem Vernehmen nach wieder richtig auf. Da sie im vergangenen Jahr keine nennenswerten neuen Tonträger veröffentlicht hat, ist nicht unbedingt mit einer „Eins der Besten“ zu rechnen. Auch bei Andrea ist eine weitere Gold- oder Platin-Zertifizierung z. B. für ihr Erfolgsalbum „25 Jahre Abenteuer Leben“ nicht unwahrscheinlich. Außerdem gehen Fans davon aus, dass sie ihren neuen Titel „Lass uns keine Zeit verlieren“ vorstellen wird. Andrea selbst hat ja bereits eine „Überraschung“ angekündigt: Sie wird den Titelsong ihres neuen Albums präsentieren.

Platz 4: Roland Kaiser (17. Auftritt)

Der König der ZDF-Hitparade (niemand war in der ZDF-Show so oft zu Gast wie Roland Kaiser) ist inzwischen auch einer der „Feste“-Spitzenreiter und gern gesehener Gast und Vertrauter von Florian Silbereisen. Roland Kaiser wird morgen seine neue Single „Stark“ aus dem im März erscheinenden Album „Alles oder dich“ präsentieren.

Platz 5: Heino (16. Auftritt)

Kurz nach seinem „runden“ Geburtstag will Heino es noch mal wissen und geht auf Abschiedstour. Ob Heino es Al Bano und Romina Power gleichtut und noch im gleichen Jahr lustig weitere Konzerte und TV-Auftritte ankündigt, bleibt abzuwarten. Denkbar ist jedenfalls eine Auszeichnung mit der „Eins der Besten“ für sein Lebenswerk. Wir gehen davon aus, dass Heino einen Titel aus seinem Abschiedsalbum „Und tschüss“ präsentieren wird. – Übrigens: Genau genommen ist Heino bereits zum 23. Mal bei den Festen dabei – er gehört zu den wenigen Interpreten, die auch noch in der Carmen-Nebel-Ära der Show vertreten waren – 7-mal wurde er von Carmen Nebel in deren „Feste“-Ära begrüßt. Und noch etwas – vielleicht ein Tipp für die Anmoderation: Heino war schon bei Florians allererster Samstagabendshow am 7. Februar 2004 dabei und ist damit einer von zwei (ggf. drei?) Gästen, die schon bei Florians Premiere dabei waren – das gilt auch für Jan(tje) Smit und – sofern er dabei ist – Semino Rossi.

Platz 6: voXXclub (15. Auftritt)

Als voXXclub vor fast sechs Jahren ihren ersten Auftritt bei Florian Silbereisen hatten, war wohl nicht abzusehen, was für eine Erfolgsgeschichte sich da abzeichnen würde. Inzwischen gehört das Quintett fest zur deutschen Schlager- und Volksmusikszene dazu und war im vergangenen Jahr sogar beim Vorentscheid zur Eurovision mit dabei. Ihr Album „Donnawedda“ war sehr erfolgreich und wird passend zu den Schlager Champions in einer neuen Auflage präsentiert. Bei dem Album haben sie mit einigen Größen der volkstümlichen Musik kooperiert. Als Single wurde „Leev Marie“ im Duett mit den Paveiern ausgekoppelt. Bei den Schlager Champions singen voXXclub ihren Titel allerdings ohne die Unterstützung der Paveier.

Platz 7: Maite Kelly (14. Auftritt)

Fast schon zum Inventar gehört bei den Silbereisen-Shows inzwischen Maite Kelly, die nach ihrem Sensationsalbum „Sieben Leben für dich“ mit „Die Liebe siegt sowieso“ gut nachgelegt hat. Vermutlich wird Maite ihre neue Single „Heute Nacht und für immer“ präsentieren – und fast schon traditionell mit Roland Kaiser „Warum hast du nicht nein gesagt“ interpretieren.

Platz 8: KLUBBB3 (13. Auftritt)

Seit ihrem Debut im Januar 2016 waren KLUBBB3 bei JEDEM Fest mit dabei – außer jeweils den Adventsfesten. Damit gehören sie auch 2019 zum Inventar. Wir hatten eigentlich erwartet, dass sie in der Januar-Sendung „traditionell“ ihr neues (viertes) Album vorstellen würden – dem ist aber nicht so, weil die neue CD laut Angaben Jan Smits erst im Sommer erscheinen wird (Schlagerprofis.de berichtete als erstes Schlagerportal darüber). Vielleicht (?) wird das Terzett ja bereits eine Kostprobe aus der neuen Produktion bringen – wir sind gespannt.

Platz 9: Andreas Gabalier (11. Auftritt)

Auch der Volks Rock’n’Roller darf natürlich bei den Schlager-Champions nicht fehlen. Für uns die spannendste Frage: Wird der österreichische Superstar, dessen Album in Österreich sogar das erfolgreichste des Jahres geworden ist, live singen? Wir könnten es uns vorstellen. Andreas wird seine Songs „Ewig“ und „Hallihallo“ singen.

Platz 9: Fantasy (11. Auftritt)

In ihrem 20. Jubiläumsjahr sind Fredi und Martin erfolgreicher denn je. Ihr Jubiläumsalbum „Das Beste von Fantasy“ schaffte es in die Top-15 der Album-Jahrescharts. Damit dürften sie die „Eins der Besten“ im Segment Duo sicher haben, da legen wir uns fest und gratulieren jetzt schon einmal… Die Jungs werden eine spezielle Version der „Gespenster der Nacht“ performen.

Platz 11: Santiano (10. Auftritt)

Zum 10. Mal in einer „Feste“-Show sind die Seebären von Santiano dabei. Da sagen wir nicht nur „Zack ahoi“, sondern sehen sogar die Möglichkeit, dass es für die „Eins der Besten“ als erfolgreichste Gruppe reichen könnte. Mit „Im Auge des Sturms“ haben die Jungs von Santiano es immerhin in die Top-10 der Album-Jahrescharts geschafft. Wir drücken die Daumen…

Platz 12: Ben Zucker (9. Auftritt)

Einen unglaublichen Rekord dürfte Ben Zucker innehaben: Er war bei sage und schreibe ALLEN Silbereisen-Feste-Shows des Jahres 2018 zu Gast – und setzt die Serie auch 2019 bei den Schlager Champions fort mit seinem unglaublichen achten „Feste“-Auftritt in Folge. Nachdem Ben im vergangenen Jahr der Newcomer des Jahres war, könnte in diesem Jahr sogar die Auszeichnung als „Sänger des Jahres“ folgen – zumindest war sein Album „Na und?!“ in den Jahrescharts das erfolgreichste Album eines männlichen Schlagerinterpreten.

Platz 13: Mary Roos (9. Auftritt)

Nachdem Mary bereits vier Mal in der Nebel-Ära bei den Festen dabei war, ist sie nun schon zum 9. Mal bei Florian Silbereisen im Rahmen der „Feste“-Reihe zu Gast. Die „schrille Alte“ hat soeben einen runden Geburtstag gefeiert und startet auch 2019 weiter durch. Auf ihren Auftritt freuen wir uns ganz besondes. Zu feiern gibt es auch etwas: Wie wir von den Schlagerprofis als erstes Portal berichtet haben, gelang Mary estmals in ihrem Leben der Sprung in die Albumcharts…

Platz 14: Kelly Family (7. Auftritt)

Der Erfolg der Kelly Family fußt sicher auch auf der exponierten Präsentation in den Silbereisen-Shows. In diesem Jahr feiert die unermüdliche Familie ein Jubiläum: Genau 25 Jahre ist es her, seit ihr Sensationsalbum „Over the Hump“ erschienen ist. Im vergangenen Jahr gab es die „Eins der Besten“ als „Gruppe des Jahres“ – wie oben beschrieben, war eigentlich das Santiano-Album erfolgreicher, so dass es diesmal eigentlich bei einem „normalen“ Auftritt bleiben dürfte – zumindest „eigentlich“…

Platz 15: Eloy de Jong (5. Auftritt)

Der Durchstarter des Jahres war im vergangenen Jahr zweifelsohne Eloy de Jong, mit dessen Platzierung an der Chartsspitze wohl kaum jemand gerechnet hat – und erst recht nicht mit dem dauerhaften, lang anhaltenden Erfolg. Demzufolge müsste er eine „Eins der Besten“ erhalten – ob man das „Newcomer“ nennt, ist fraglich, weil Eloy ja schon seit vielen Jahren als Caught In the Act-Mitglied etabliert ist. Vielleicht nennt man es „Durchstarter des Jahres“ – wir lassen uns überraschen.

Platz 16: Thomas Anders (4. Auftritt)

Zum vierten Mal in einer „Feste“-Show ist das ehemalige Modern-Talking-Mitglied Thomas Anders an Bord. Wenn man ganz ehrlich ist, hätte man sich von seinem aktuellen Album wohl eine etwas längere Chartspräsenz als 5 Wochen versprochen – immerhin hat es für Platz 12 gereicht, Thomas‘ beste Chartsposition, die er je erreicht hat. Vor allem ist aber Thomas‘ Duett mit Florian Silbereisen populär: „Sie sagte doch, sie liebt mich“ – ein Titel, der nach dem Bekanntwerden der Trennung Florians von Helene Fischer eine besondere Brisanz erhalten hat. Sicher denkt man auch gerne an den Ausrutscher Thomas‘ beim Schlagerbooom zurück, als der sich für eine Sekunde „auf den Hosenboden“ setzte. Jetzt sind wir mal wagemutig: Wir tippen, dass dieser Song eine Auszeichnung als „Duett des Jahres“ erhält – auch wenn „Nicht verdient“ von Michelle und Matthias Reim weit mehr YouTube-Klicks generieren konnte. Die sind aber – soweit wir informiert sind – nicht dabei (, was uns zumindest im Fall Michelle doch sehr wundert).

Platz 16: Marianne Rosenberg (4. Auftritt)

Eine eigene neue Produktion hat Marianne in diesem Jahr zwar nicht veröffentlicht, sie stand aber erfolgreich bei den beliebten Schlagernächten in den großen Arenen auf der Bühne und hatte vor allem gemeinsam im Duett mit Eloy de Jong und dem Song „Liebe kann so weh tun“ Erfolg. Manche orakeln, dass Marianne damit womöglich eine Eins der Besten für das „Comeback des Jahres“ erhalten könnte – möglich ist alles, aber das wäre schon wirklich spannend, wenn man es so darstellen würde angesichts des nicht zu leugnenden Erfolgs eines Hein Simons‘, der übrigens auch sechs Mal bei Silbereisens Festen dabei war (die Nebel-Ära eingerechnet sogar 13 Mal). Nur: Der letzte Auftritt liegt über 10 Jahre zurück – na immerhin wird er am Folgetag der Schlager Champions mit dem smago!-Award ausgezeichnet.

Platz 16: Inka Bause (4. Auftritt)

Ähnlich wie Heino und Mary Roos hat auch Inka im vergangenen Jahr einen runden Geburtstag gefeiert. Anscheinend reicht das aus, um bei den Schlager Champions eingeladen zu werden. Denn: Inka war noch NIE – auch nicht mit ihrem aktuellen Album, das sie sogar sehr werbewirksam vorgestellt hat – in den offiziellen Verkaufscharts. Ob da der Begriff „Schlager Champions“ wirklich angemessen ist, mögen die Macher selber beurteilen…

Platz 19: Kerstin Ott (3. Auftritt)

Kerstin Ott hat es nach langer Anlaufzeit anscheinend geschafft und ist im Kreise der „Feste“-Stammgäste angekommen. Mit den Schlager Champions ist sie nun zum 3. Mal in Folge in der Show zu Gast. Wir gehen davon aus, dass sie in der Show ihren Erfolgshit „Regenbogenfarben“ gemeinsam mit Helene Fischer präsentieren wird. Ungewöhnlich: Dieser Song hat es in die Top-20 der Single-Charts geschafft und hält sich dort nun in der 2. Woche – für einen Schlager ist das absolut bemerkenswert. Ob Kerstin zusammen mit Heino auch das Lied vom „Regenbogen-Johnny“ („Komm in meinen Wigwam“) singen wird, darf bezweifelt werden…

Platz 20: Andrea Bocelli (3. Auftritt)

Andrea Bocelli ist nicht nur „schuld“, dass es doch immerhin einen Interpreten gibt, der seine „Feste“-Premiere geben wird, nämlich sein Sohn Matteo – nein, auch er wird mit Helene Fischer ein gemeinsames Duett singen. Bocelli scheint ein großer SCHLAGER-Star zu sein – immerhin ist er zum 3. Mal bei den SCHLAGER Champions zu Gast…

Platz 21: Pur (2. Auftritt)

Lange hat es gedauert – aber nun bekennen sich offensichtlich auch die Jungs von Pur zum Schlager. Nach einem wirklich fulminanten Auftritt in der Dortmunder Westfalenhalle beim Schlagerbooom war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Hartmut Engler und seine Jungs erneut mit an Bord sein würden….

Platz 21: Die Draufgänger (2. Auftritt)

Als bei den Schlagern des Jahres Michael Morgan auftrat, wurde die von den Schlagerprofis kommunizierte Anekdote, dass Michael schon bei den ersten Schlagern des Jahres dabei war, in der Anmoderation übernommen – leider ohne Quellenangabe. Vielleicht hat unsere Recherche, dass die Draufgänger schon 2005 bei Florian Silbereisen zu Gast waren ja ähnliches Potenzial – das ist schon eine tolle Story, dass die Draufgänger mit ihrem Oktoberfesthit „Cordula Grün“ es fast 14 Jahre nach ihrem Auftritt nun zum zweiten Mal in einer „Feste“-Show probieren dürfen – wir freuen uns drauf, denken aber auch an Josh., dessen Hit das ja ist – „eigentlich“…

Platz 21: Sotiria (2. Auftritt)

Sotiria ist offensichtlich so etwas wie die „Muse“ des Grafen von Unheilig. Zweifellos ist sie eine gute Sängerin und attraktive Persönlichkeit – nur – passt sie wirklich zu den „Schlager Champions“? – Zumindest muss man ihrem Management gratulieren, sie in dieser Show untergebracht zu haben… Fanforen zufolge wird sie ihren Song „Ich wünsche mir ein Feuer“ performen.

(Die „Golden Voices Of Gospel“ laufen wohl außer Konkurrenz, da sie als Begleitgruppe engagiert sind.)

Übrigens:

Noch immer ist uns nicht bekannt, ob Semino Rossi mit dabei ist. Wir gehen aber davon aus, dass die Kollgen von Schlager.de den Namen nicht ohne Grund benannt haben. Sollte Semino tatsächlich mit dabei sein, würde ER die Spitze übernehmen. Es wäre dann nämlich sein sage und schreibe 24. Auftritt bei Florian Silbereisen im Rahmen der „Feste“-Reihe.

Neben den runden Geburtstagen (Inka, Mary Roos, Heino) und Jubiläen (Fantasy, Kelly Family) gibt es ggf. weiteres zu feiern – Florian Silbereisen feiert im Februar sein 15-jähriges Feste-Jubiläum – vielleicht wird darauf ja Bezug genommen? – Denkbar ist auch, dass der in der kommenden Woche anstehende 50. Geburtstag der ZDF-Hitparade gefeiert wird.

Einige Jubiläen werden hingegen wohl NICHT am morgigen Samstag gefeiert: DJ Ötzis 20. Jubiläum (übrigens aktuell begleitet vom besten Charts-Einzug in den Albumcharts seiner gesamten Karriere) wird wohl ebenso wenig Thema sein wie das Jubiläum von Anita und Alexandra Hofmann. Kleiner Trost: Beide Acts werden ihre Jubiläen im Rahmen von Tourneen feiern, so dass die Fans mit ihren Stars quasi „hautnah“ feiern können.

Wir freuen uns schon sehr auf das Schlager-Champions-Spektakel, zu dem übrigens auch eine CD parallel erscheint, die wir euch gerne näher vorgestellt hätten, aber anscheinend reichte das Budget nicht aus, um uns damit zu bemustern – selbstverständlich werden wir dennoch kritisch-fair wie immer auch über die Erfolge dieses Albums berichten.

Voriger ArtikelNächster Artikel

ANDY BORG: Der SWR macht statt für die eigene Show Werbung für Silbereisen 6

Bild von Schlagerprofis.de

Auch am 6. Februar: MDR-Konkurrenz für den „Schlager-Spaß“

Schon am 6. Februar – oder wie der selige WUM gesagt hätte: „Samstag in acht Tagen“ – wird die nächste Folge der Erfolgs-Schlagershow „Schlager-Spaß mit ANDY BORG“ ausgestrahlt. Wir weisen darauf aktuell besonders gerne hin – nicht nur, weil es einfach eine schöne Schlagersendung ist, sondern auch, weil der SWR höchstselbst auf seinem „Schlagerkanal“ bei der Vorschau auf Schlagersendungen nicht etwa auf die Eigenproduktion hinweist, sondern auf die Wiederholung der von FLORIAN SILBEREISEN moderierten Hüttenparty.

Trotz ständiger Konkurrenz hält ANDY BORG konstant gute Quoten

Irgendwie nicht nachvollziehbar, aber nach wie vor programmieren andere ARD-Anstalten mit schöner Regelmäßigkeit andere Schlagerformaten direkt gegen ANDY BORG. Zumindest in der Vergangenheit hat der sich prächtig dagegen stemmen können – der beliebtre Entertainer hat eine beeindruckende Fanbase, die ihm ganz offensichtlich die Treue hält. Man darf gespannt sein, ob die Wiederholung der 2020er Hüttenparty ANDY BORG die Stirn bieten kann.

Ausgerechnet Heimatsender macht Werbung für die „Konkurrenz“

Wenn der SWR momentan Ehrgeiz darein legt, eigene virtuelle Berichterstattung zu veröffentlichen, ist das ja sicher zu begrüßen. Die Idee, die kommenden Schlagersendungen zu präsentieren, ist sicherlich auch nett. Nur – dass die EIGENE Show („Schlager-Spaß“) für den 6. Februar eben NICHT angekündigt wird, dafür aber eine Wiederholung einer Show von FLORIAN SILBEREISEN, zeigt, dass den Verantwortlichen ANDY BORGs Erfolg womöglich selbst unangenehm ist. – Und der macht einfach mit seiner traditionellen schönen bunten Mischung weiter – Daumen rauf!

Vorschau auf Folge 27: Wieder tolle Gäste

Folgende Stars begrüßt ANDY BORG am 6. Februar:

RAMON ROSELLY

Bild von Schlagerprofis.de

LINDA HESSE

Bild von Schlagerprofis.de

KASTELRUTHER SPATZEN

Bild von Schlagerprofis.de

DENNIE CHRISTIAN

Bild von Schlagerprofis.de

USCHI BAUER

Bild von Schlagerprofis.de

TEDDY & DIE LOLLIPOPS

Bild von Schlagerprofis.de

Fotos: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

 

SOTIRIA: Nanu? VÖ ihres Albums um drei Monate verschoben? 0

Bild von Schlagerprofis.de

SOTIRIA: Auf ihrer Webseite ist als VÖ-Datum der 26.02. genannt

Auf SOTIRIAs Homepage ist als VÖ-Datum ihres von vielen Fans heiß erwarteten neuen Albums „Mein Herz“ der 26. Februar 2021 vermerkt – einen Tag vor den Schlagerchampions. Das würde eigentlich passen. EIGENTLICH. Die einschlägigen Händler im Netz vermerken als VÖ-Datum den 28. Mai 2021. Mit anderen Worten hat SOTIRIA es zwar auf den „Schlagerchampions 2021“-Sampler geschafft, aber nicht in die gleichnamige Show.

„Einfach nur ein Mädchen“ ein echtes Brett

Mit „Einfach nur ein Mädchen“ hat SOTIRIA es bei den strengen Ohren unseres Administrators unter die Hits des Jahres geschafft – vermutlich weiß sie selbst gar nicht, dass das eine große Ehre ist, weil er sehr kritisch ist. Umso gespannter sind wir auf ihr „Mein Herz“-Album, auf das wir wohl noch ein paar Monate warten müssen.

Indiz für Termin der „Schlagerlovestory“?

Wer nun ein bisschen nachdenkt, kann auf folgende Gleichung kommen: EIGENTLICH sollte am 27. Februar die zweite „Schlagerlovestory“ stattfinden. An diesem Sendetermin ist nun aber die Show „Schlagerchampions“ angesetzt, wenn es dabei bleiben sollte. Wenn SOTIRIA nun aber für die „Schlagerlovestory“ vorgesehen war, wäre denkbar, dass DIESE Show aktuell für Ende Mai 2021 vorgesehen ist? (Da das Team um FLORIAN SILBEREISEN es ja nicht so mit direkter Kommunikation hat, muss man halt orakeln)..

Viel Glück für „Mein Herz“…

So oder so drücken wir die Daumen für die „Mein Herz“-Veröffentlichung. Sollten wir bemustert werden, wird es von uns sicher eine Rezension zu diesem Album geben – lassen wir uns überraschen…