FLORIAN SILBEREISEN: Durchwachsene Quote fĂĽr Adventsfest-Singen „Alle singen Weihnachten“ 29

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Abziehbild von „Adventsfest“ mäßig erfolgreich

Ein Quoten-Desaster wie „Schlager oder nixxx“ war es nicht, aber von einem Quotenerfolg kann man wohl angesichts der sonst erreichten Quotenwerte nur sprechen, wenn man sich anbiedern wird. 3,6 Mio. Menschen schalteten bei „Alle singen Weihnachten“ ein, was einem Marktanteil von 13,7 Prozent entspricht. Besonders schwach sieht es diesmal bei den Zuschauern bis 49 Jahre aus – gerade einmal 5,5 % Marktanteil konnten bei dieser Zielgruppe erreicht werden. 

Zum Vergleich: Die Vorabend-Sendung „Wer weiĂź denn sowas?“ mit KAI PFLAUME erreichte fast genau so viele Zuschauer (3,49 Mio. / 18,1 Prozent MA). 8,95 Mio. wollten derweil den ZDF-Krimi „Nord Nord Nord“ sehen, der damit „weit vor SILBEREISEN“ ist, wie das Medienportal DWDL schreibt. 

Zur Show an sich gibt es nicht viel zu sagen – wozu es eines zweiten „Adventsfests“ bedurfte, zumal auch diesmal wieder die gleichen Gäste mit den gleichen Qualifikationen waren (Frau von… tritt mit Sohn von… auf etc.), weiĂź man nicht, zumal FLORIAN SILBEREISEN selbst immer wieder vom „Adventsfestsingen“ sprach – wurde denn beim eigentlichen Adventsfest schon genug (Vollplayback) „gesungen“? TV Total macht ja gerade Pause – und fĂĽr OLIVER KALKOFE ist die Show auch nichts – weil – was will man da noch parodieren – das Original liefert ja schon genug Slapstick… 

Grund genug, sich auf die schönen Heilig-Abend-Sendungen zu freuen – auch wenn es schade ist, dass die zeitgleich laufen…

Foto: © MDR/JürgensTV/Dominik Beckmann

 

 

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

29 Kommentare

  1. Und das an einem Montagabend in der Weihnachtswoche mit wesentlich weniger Gästen als sonst… Da ist der Misserfolg noch sehr weit weg.
    „Ein Herz fĂĽr Kinder“ sahen am Samstagabend ja gerade einmal 3,48 Mio.
    Spannend, dass der SWR ausgerechnet mit dieser Produktion zum ersten Mal als Co-Produzent einer Silbereisen-Show auftritt.

    Florian Silbereisen und Andy Borg sind zeitgleich zur Ausstrahlung gestern gemeinsam auf einem Charity-Event fĂĽr die Tafel Deutschland in MĂĽnchen aufgetreten.

      1. Ich weiss, was man als Erfolg verbuchen kann:

        – Den Charterfolg von Ramon Rossely
        – Den Erfolg das Ramon dieses Jahr 3000 Instagram-Follower verloren hat.

        Sie sehen, wer sucht der findet immer was negatives.

        Und ja, ich hätte Ramon mehr Erfolg gewünscht.

  2. Dominik du sprichst mir aus dem Herzen!

    Interessant wird auch noch die zeitverzögerte Zuschauerzahl. Bei den letzten Sendungen waren die Zahlen ja immer zwischen 200′ und 330′.
    Klein gegen Gross hatte bei der letzten Sendung 4.5 Mio. Zuschauer und keine 100′ bei der nachträglichen Nutzung. Das gleiche bei Carmen Nebel. Die heute Show z.B. profitiert sehr stark von der zeitverzögerten Nutzung.

    In Zukunft werden diese Massstäbe noch viel mehr zum tragen kommen, um zu sehen ob eine Sendung erfolgreich war oder nicht.

  3. Auch hier immer das gleiche, man muss sich nur mal anschauen wieviel verschiedene KĂĽnstler der Schlagers in den letzten 20 Jahren Weihnachtslieder eingesungen haben, sehr viele. Aber keiner wird eingeladen. Vollkommen Deppert im Kopf.

  4. Es ist doch erstaunlich, dass Florian mit einer Montagsshow ZDF-Quoten holt. Deren Shows kommen Samstags, live Ausstrahlung, live Gesang, live Entertainment und Andrea Berg. All das gab’s gestern nicht. DafĂĽr aber eine sehr ähnliche Quote. Kurios, nicht wahr?

    1. Fakt ist dass beide Shows nicht besonders erfolgreich waren.
      Kurios ist nur dass Sie sich plötzlich mit dem Zdf vergleichen wollen.

      1. Wenn man 21.5% Marktanteil nicht mehr als Erfolg anschauen kann – dann weiss ich auch nicht.

        Werder Kai Pflaume (mit Top Shows, welche im Oktober aber auch 1 Mio. Zuschauer verloren und noch 4.5 Mio – 4.8 Mio. Zuschauer hatten) noch sonst eine Samstagabend-Show konnten dieses Jahr eine Quote ĂĽber 20% holen.

        Da ist die Frage, was zählt den als Erfolg?

        1. Wetten dass..? Z.b. war auch dieses Jahr, trotz schwächelndem Gottschalk, erfolgreich mit 10Millionen Zuschauern, wenn ich mich gut erinnere.

          Ich weiss, jetzt werden Sie sagen man kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, und Wette dass hatte immer höhere Quoten, und Silbereisen ging sowieso praktisch nie oder selten über 6Millionen.

          Aber ich glaube wenn man sich mehr an der Breite der Gesellschaft orientiert, ist man erfolgreicher als wenn man wie in den Silbereisen Shows nur „Eliten“ zĂĽchtet, immer dieselben Gäste, kann man nicht erwarten dass man das breitere Publikum damit anspricht!

      2. @Nik Irgendwie mĂĽssen sie die Realität nicht wahr nehmen wollen….Leute gibt’s, dir reden selbst das Schlechte noch fĂĽr Gut !

    2. @Sonja
      Seit wann singt Andrea Berg live bei Silbereisen? !
      Seit wann Live+ Sendungen….du musst doch keinen Durchblick haben?!

      1. Haben Sie meinen Kommentar verstanden? Offensichtlich nicht. Ich habe gesagt, dass das ZDF mit Liveshows und Andrea Berg SAMSTAGS eine Quote holt, die Florian mit deutlich weniger Aufwand und GebĂĽhrengelder und ohne Ferbers MONTAGS holt. Jetzt verstanden?

    3. Eigentlich ist das doch schon ausgelutscht die Show mit Silbereisen….immer die selben KĂĽnstler…..und die langweilen Fragen…..die Zuschauer wollen wissen…..und das bei jedem…..die Zuschauer wollen Unterhaltung und nicht immer Playback und Langweilige Fragen……

  5. Durchwachsene Quote ist wohl ganz schön übertrieben! 3,60 Millionen Menschen und das ZDF hat 8,95 Millionen für einen Krimi , spiegelt wohl die Interessen der Zuschauer wieder.
    MDR und Silbereisen haben wieder mal versagt , auf der ganzen Linie und warum….. BĂĽhnenbild ähnelt anderer Sendungen, immer die selben Gäste ( Freunde und Konsorten ) , irgendwie hatten wir alles schon mal.
    Kurz und Fakt …. Silbereisen und JĂĽrgens TV sind am Ende!

  6. Eine Show, die wahrscheinlich relativ gĂĽnstig produziert werden konnte, weil man die Dekoration schon vom Adventsfest hatte und einige KĂĽnstler schon vor Ort waren, wird, wie ĂĽblich hier bei Silbereisen-Shows, schlecht bewertet.
    Eine wahrscheinlich deutlich teurere Show, die ein ähnliches Quotenniveau hatte, und durchaus auch toll war, wird in den Himmel gelobt, da sieht man doch, daß hier mit zweierlei Maß gemessen wird.
    Genauso, wie immer wieder der SchlagerspaĂź hochgelobt wird.
    Ich habe noch nie eine ganze Sendung davon gesehen, deshalb kann ich mir nur ein eingeschränktes Urteil erlauben, was mir aber aufgefallen ist, das ich dort auch nur Playbackgesang gesehen habe. Das wird dort nicht kritisiert, schon merkwĂĽrdig…

    1. Warum wird der SchlagerspaĂź gelobt? Weil dort nicht in jeder Sendung ein Ross, ein Ă–tzi, ein Kaiser, eine Maite etc zusehen ist. Dort sind in jeder Sendung andere KĂĽnstler und genau das wird gelobt! Die Vielfalt. Ob man die KĂĽnstler nun mag der nicht, ist Geschmacksache.
      Und ob die Erfolg haben oder nicht, ist auch Nebensache. Dem Zuschauer wird jedenfalls Abwechslung und Vielfalt geboten.

      1. Dem kann man nur zustimmen. Immer die selben Künstler, immer die selben Songs. Ich höre Ross Anthony ganz gern singen, aber bei dieser Sendung ging er mir mit seinem übertriebenen Lachen direkt auf die Nerven. Aus dieser Sendung hätte man mehr machen können. Beim Schlagerspaß sind immer andere Künstler dabei und die singen auch Titel, die sie evl. noch nie gesungen haben.

  7. Ich frage mich schon länger, was dort bei JĂĽrgens TV eigentlich falsch läuft oder ob die ĂĽberhaupt selbst merken, was die mittlerweile fĂĽr einen Murks abliefern. Das wirkt fast schon so, als wĂĽrden sie mit voller Absicht austesten wollen, mit welchem Level an Schwachsinn sie noch durchkommen. Die Silbereisen-Shows waren mal wegweisend und haben neue Akzente im Schlager gesetzt, aber das ist lange her. Die gestrige Sendung dĂĽrfte wirklich der Tiefpunkt gewesen sein, spätestens beim vierten gekĂĽnstelten Lachanfall von Ross Antony. Was fĂĽr ein Schmierentheater…

    1. Dann hoffen sie doch ganz fest, das nächstes Jahr die Verträge mit F.S. nicht mehr verlängert werden.

      Vielleicht geht der Wunsch ja in ErfĂĽllung.

      1. Selbst wenn der Vertrag mit F. Silbereisen auslaufen sollte, kommt ein anderer Moderator und führt es genauso fort, weil das Konzept es so vorgibt. Wenn dann müsste sich das Konzept erst mal ändern.

        1. @Rick Glauben Sie wirklich, dass nur Florian seinen Vertrag nicht verlängert? Das Gleiche gilt für die Produktion. Die Feste-Shows gehen wieder in eine lange Pause, und nächstes Jahr um diese Zeit sind Sie erlöst. Das Beste daran ist, dass der Gaga-Profi dann nichts mehr zu tun hat.

    2. Besser kann man es nicht ausdrĂĽcken! Auf welches Niveau sich manche herab begeben. Man kann es nicht fassen. Und so ein Schwachsinn wird dann auch noch hochgelobt.

NICOLE: Heute Abend in der NDR-Talkshow – viele Tour-Termine 2023 sind bekannt 0

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Eurovisionslegende zu Gast in der NDR-Talkshow

Das ist mutig vom NDR, der bekannt dafĂĽr ist, seit vielen Jahren hochnotpeinliche ESC-Ergebnisse abzuliefern und im Anschluss immer noch unprofessioneller den deutschen Beitrag auszuwählen. Nachdem die „hoch kompetente“ Radiojury eiskalt DEN Hammerbeitrag der ESKIMO CALLBOYS ausgesiebt haben und damit wie ĂĽblich Schiffbruch erlitten haben, dĂĽrfen diese Experten schon WIEDER ran – okay, der peinliche Dilettantismus ist ja inzwischen leider normal, auch in diesem Jahr darf man wieder mal schwarz sehen. Und so bliebt dem NDR nichts anderes ĂĽbrig, als eine Legende aus der ESC-Zeit einzuladen, als der Bayrische Rundfunk seine Aufgabe nicht als Selbstbefriedigung eigener Interessen ansah, sondern ĂĽber viele Jahre einen Beitrag suchte, der gut zum Grand Prix passte. 

Peinlich-Beiträge der letzten Jahre ein Thema? Wir sind gespannt…

Und so sind noch heute die Namen DSCHINGHIS KHAN, MARY ROOS, KATJA EBSTEIN, LENA VALAITIS und eben NICOLE in bester Erinnerung, während Namen wie JAMIE-LEE, LEVINA, S!STERS oder JENDRIK selbst bei Insidern vielfach nicht mehr bekannt sind – vielleicht weil die Blamagen schlicht verdrängt worden sind. Die Fortsetzung der Serie scheint in Arbeit zu sein. Wir sind gespannt, ob NICOLE hier Tacheles redet oder die groĂźen NDR-Peinlichkeiten zur Sprache bringt. Wobei die KĂĽnstlerin zugegeben ganz andere Dinge zu bewältigen hatte und hat – die zum GlĂĽck ĂĽberstandene Krebserkrankung hat sicher sehr viel Kraft gekostet. Umso schöner, dass sie nun wieder am Start ist. Und viele Termine ihrer Tour hat sie bei Facebook schon kommuniziert – gerne fassen wir das mal zusammen: 

Tourtermine „Ich bin zurĂĽck“-Tour 2023 

  • 01.09.2023 Bad Orb, Konzerthalle
  • 02.09.2023 Meschede, Stadthalle
  • 03.09.2023 Hitzacker (Elbe), Kulturzentrum
  • 05.09.2023 LĂĽbeck, Kolosseum
  • 06.09.2023 Verden (Aller), Stadthalle Verden
  • 08.09.2023 Gifhorn, Stadthalle
  • 13.09.2023 Cottbus, Stadthalle
  • 14.09.2023 Osterode am Harz, Stadthalle
  • 15.09.2023 Lohr am Main, Stadthale
  • 16.09.2023 Mannheim, Capitol
  • 17.09.2023 GieĂźen, Kongresshalle
  • 26.09.2023 Gera, Kultur- und Kongresszentrum
  • 27.09.2023 Rheine, Stadthalle
  • 28.09.2023 Unna, Stadthalle
  • 30.09.2023 Linkenheim-Hochstetten, BĂĽrgerhaus
  • 01.10.2023 Bad Neustadt an der Saale, Stadthalle

(eigene Zusammenstellung aus Facebook-Terminen, ohne Gewähr)

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns:

CHRISTIN STARK: Gäste bei ihrer Schlager des Monats Premiere: RAMON ROSELLY & SENTA 1

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

CHRISTIN STARK: Erste Gäste der „Schlager des Monats“ stehen fest

Das wird sicherlich sehr aufregend für CHRISTIN STARK, wenn sie bei den Schlagern des Monats ihre ersten Interviews führen darf. Am 3. Februar wird die erste Sendung mit der Frau von MATTHIAS REIM ausgestrahlt, ihre ersten Gäste werden sein:

RAMON ROSELLY

Nachdem RAMON im Dezember bei einigen Terminen in seiner Heimat umjubelter Zirkusdirektor war, gab es heute eine traurige Nachricht für seine Fans: Sein Konzert mit MARINA MARX wurde abgesagt. Und so ist es für die Fans sicher ein schönes Trostpflaster, dass RAMON bei der Premiere von CHRISTIN als Moderatorin als Gast dabei ist.

SENTA

Noch ist es ungewiss – aber GerĂĽchte besagen, dass sich SENTA als Teilnehmerin fĂĽr den ESC-Vorentscheid beworben habe. DarĂĽber haben wir bereits am 21. November HIER berichtet. Ob das ein Gesprächsthema bei CHRISTIN sein wird, bleibt abzuwarten – aber auch so hat die frĂĽher als OONAGH bekannte Sängerin sicher viel zu erzählen.

Hit des Monats gesungen von KEVIN NEON

Das ist in unseren Augen schon eine faustdicke Ăśberraschung: ANTJE KLANN ist bekannt als Radiomoderatorin, sie ist auch gut in eingschlägigen Airplaycharts platziert und war fĂĽr uns die klare Favoritin fĂĽr den Hit des Monats Januar – aber hin und wieder kommt es anders als erwartet: KEVIN NEON konnte seine Fanbase offensichtlich besser zum Abstimmen motivieren – und so begrĂĽĂźt CHRISTIN STARK in ihrer ersten Sendung KEVIN mit dem Song „Ballett“.

Wir drĂĽcken CHRISTIN fĂĽr ihre Schlager des Monats Premiere die Daumen und sind auf die neue Hitliste, die ja sicher anders aussehen wird als wir das bisher kannten, weil es mit Airplaycharts eine andere Erhebungsliste gibt, sehr gespannt.

Foto: © MDR/Tom Schulze

 

 

Folge uns: