JULIO IGLESIAS: Arte zeigt am 21.12. eine Dokumentation ĂĽber den Weltstar 3

Bild von Schlagerprofis.de

JULIO IGLESIAS: Vor fast 55 Jahren startete seine Weltkarriere

Es war 1968, als ein junger Mann namens JULIO IGLESIAS seine Karriere startete. Da wir das GlĂĽck haben, auch in Zeitungen recherchieren zu können, ist uns aufgefallen, dass JULIO im Sommer 1968 100.000 Peseten gewann – „La vida sigue igual“ („Das Leben geht weiter“) brachte ihm beim Schlagerfestival von Benidorm GlĂĽck und eine Trophäe fĂĽr den 1. Preis des Wettbewerbs. DarĂĽber hinaus gewann er zusätzlich den „Preis der Festivalkritiker“. Bereits 1970 vertrat JULIO Spanien recht erfolgreich beim ESC – 1970. Er holte hinter KATJA EBSTEIN, die mit „Wunder gibt es immer wieder“ Dritte wurde, den vierten Platz mit seiner Ballade „Gwendolyne“. 

Im Februar 1969 war er zuvor bei einem rumänischen Songfestival erfolgreich. Was dann kam, ist Geschichte – ohne Ăśbertreibung erreichte JULIO IGLESIAS eine Weltkarriere. Dabei war er drauf und dran, auch als FuĂźballer (Torwart) Karriere zu machen. Sein Schlager „Wenn ein Schiff vorĂĽberfährt“ ist bis heute populär, RAMON ROSELLY hat erst kĂĽrzlich eine Coverversion davon veröffentlicht. Die ganze Story wird heute Abend auf ARTE erzählt – das verspricht, interessant zu werden…

Pressetext

„Der Mann wird zur Legende!“ So der Manager von Julio Iglesias, als die beiden sich 1978 aufmachten, die USA zu erobern. Er sollte Recht behalten: Heute ist der spanische Sänger tatsächlich eine lebende Legende. Alles begann im Alter von 20 Jahren: Iglesias lag nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus und bekam seine erste Gitarre geschenkt – und damit auch eine Karriere der Sonderklasse.

Ein halbes Jahrhundert später fĂĽllt er immer noch die groĂźen Stadien der Welt und fĂĽhrt eine beachtliche Rekordliste: Seine erste Tournee in Spanien zählte 41 Konzerte in 41 Städten innerhalb nur 30 Tagen, 1976 war dank ihm die berĂĽhmte Arena Madison Square Garden in nur 24 Stunden ausverkauft – kein Wunder, dass Iglesias bereits 1985 mit einem Stern auf dem Walk of Fame und 2019 mit einem Grammy fĂĽr sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Ein Latin Crooner, der sogar Frank Sinatra in den Schatten stellt.

Egal ob „La vida sigue igual“ oder „Un canto a Galicia“: Seine Evergreens machen den charmanten Spanier zu einem nationalen Kulturgut auf jeder BĂĽhne – nicht zuletzt wegen seinen zahlreichen fremdsprachigen Tonträgern unter anderem auf Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Japanisch. Die Dokumentation erzählt den Werdegang des Superstars und wie dieser es schaffte, die Musik Lateinamerikas und die mediterrane Kultur zu globalisieren.

Quelle: ARTE

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

3 Kommentare

NICOLE: Heute Abend in der NDR-Talkshow – viele Tour-Termine 2023 sind bekannt 0

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Eurovisionslegende zu Gast in der NDR-Talkshow

Das ist mutig vom NDR, der bekannt dafĂĽr ist, seit vielen Jahren hochnotpeinliche ESC-Ergebnisse abzuliefern und im Anschluss immer noch unprofessioneller den deutschen Beitrag auszuwählen. Nachdem die „hoch kompetente“ Radiojury eiskalt DEN Hammerbeitrag der ESKIMO CALLBOYS ausgesiebt haben und damit wie ĂĽblich Schiffbruch erlitten haben, dĂĽrfen diese Experten schon WIEDER ran – okay, der peinliche Dilettantismus ist ja inzwischen leider normal, auch in diesem Jahr darf man wieder mal schwarz sehen. Und so bliebt dem NDR nichts anderes ĂĽbrig, als eine Legende aus der ESC-Zeit einzuladen, als der Bayrische Rundfunk seine Aufgabe nicht als Selbstbefriedigung eigener Interessen ansah, sondern ĂĽber viele Jahre einen Beitrag suchte, der gut zum Grand Prix passte. 

Peinlich-Beiträge der letzten Jahre ein Thema? Wir sind gespannt…

Und so sind noch heute die Namen DSCHINGHIS KHAN, MARY ROOS, KATJA EBSTEIN, LENA VALAITIS und eben NICOLE in bester Erinnerung, während Namen wie JAMIE-LEE, LEVINA, S!STERS oder JENDRIK selbst bei Insidern vielfach nicht mehr bekannt sind – vielleicht weil die Blamagen schlicht verdrängt worden sind. Die Fortsetzung der Serie scheint in Arbeit zu sein. Wir sind gespannt, ob NICOLE hier Tacheles redet oder die groĂźen NDR-Peinlichkeiten zur Sprache bringt. Wobei die KĂĽnstlerin zugegeben ganz andere Dinge zu bewältigen hatte und hat – die zum GlĂĽck ĂĽberstandene Krebserkrankung hat sicher sehr viel Kraft gekostet. Umso schöner, dass sie nun wieder am Start ist. Und viele Termine ihrer Tour hat sie bei Facebook schon kommuniziert – gerne fassen wir das mal zusammen: 

Tourtermine „Ich bin zurĂĽck“-Tour 2023 

  • 01.09.2023 Bad Orb, Konzerthalle
  • 02.09.2023 Meschede, Stadthalle
  • 03.09.2023 Hitzacker (Elbe), Kulturzentrum
  • 05.09.2023 LĂĽbeck, Kolosseum
  • 06.09.2023 Verden (Aller), Stadthalle Verden
  • 08.09.2023 Gifhorn, Stadthalle
  • 13.09.2023 Cottbus, Stadthalle
  • 14.09.2023 Osterode am Harz, Stadthalle
  • 15.09.2023 Lohr am Main, Stadthale
  • 16.09.2023 Mannheim, Capitol
  • 17.09.2023 GieĂźen, Kongresshalle
  • 26.09.2023 Gera, Kultur- und Kongresszentrum
  • 27.09.2023 Rheine, Stadthalle
  • 28.09.2023 Unna, Stadthalle
  • 30.09.2023 Linkenheim-Hochstetten, BĂĽrgerhaus
  • 01.10.2023 Bad Neustadt an der Saale, Stadthalle

(eigene Zusammenstellung aus Facebook-Terminen, ohne Gewähr)

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns:

CHRISTIN STARK: Gäste bei ihrer Schlager des Monats Premiere: RAMON ROSELLY & SENTA 1

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

CHRISTIN STARK: Erste Gäste der „Schlager des Monats“ stehen fest

Das wird sicherlich sehr aufregend für CHRISTIN STARK, wenn sie bei den Schlagern des Monats ihre ersten Interviews führen darf. Am 3. Februar wird die erste Sendung mit der Frau von MATTHIAS REIM ausgestrahlt, ihre ersten Gäste werden sein:

RAMON ROSELLY

Nachdem RAMON im Dezember bei einigen Terminen in seiner Heimat umjubelter Zirkusdirektor war, gab es heute eine traurige Nachricht für seine Fans: Sein Konzert mit MARINA MARX wurde abgesagt. Und so ist es für die Fans sicher ein schönes Trostpflaster, dass RAMON bei der Premiere von CHRISTIN als Moderatorin als Gast dabei ist.

SENTA

Noch ist es ungewiss – aber GerĂĽchte besagen, dass sich SENTA als Teilnehmerin fĂĽr den ESC-Vorentscheid beworben habe. DarĂĽber haben wir bereits am 21. November HIER berichtet. Ob das ein Gesprächsthema bei CHRISTIN sein wird, bleibt abzuwarten – aber auch so hat die frĂĽher als OONAGH bekannte Sängerin sicher viel zu erzählen.

Hit des Monats gesungen von KEVIN NEON

Das ist in unseren Augen schon eine faustdicke Ăśberraschung: ANTJE KLANN ist bekannt als Radiomoderatorin, sie ist auch gut in eingschlägigen Airplaycharts platziert und war fĂĽr uns die klare Favoritin fĂĽr den Hit des Monats Januar – aber hin und wieder kommt es anders als erwartet: KEVIN NEON konnte seine Fanbase offensichtlich besser zum Abstimmen motivieren – und so begrĂĽĂźt CHRISTIN STARK in ihrer ersten Sendung KEVIN mit dem Song „Ballett“.

Wir drĂĽcken CHRISTIN fĂĽr ihre Schlager des Monats Premiere die Daumen und sind auf die neue Hitliste, die ja sicher anders aussehen wird als wir das bisher kannten, weil es mit Airplaycharts eine andere Erhebungsliste gibt, sehr gespannt.

Foto: © MDR/Tom Schulze

 

 

Folge uns: