BERNHARD BRINK: Am 27. Januar gibt er im MDR seinen Moderationsabschied mit „Schlagercharts 2022“ 5

Bild von Schlagerprofis.de

BERNHARD BRINK: Immerhin darf er noch einmal die „Schlagercharts“ des Jahres moderieren

Die Ausbootung BERNHARD BRINKs von den „Schlagern des Monats“ spottet natĂĽrlich jeder Beschreibung uns ist an Stillosigkeit wohl kaum noch zu ĂĽberbieten. Immerhin darf er den letzten MonatsrĂĽckblick auf den Dezember 2022 noch einmal moderieren und auch noch den JahresrĂĽckblick 2022, der unter dem Label „Die Schlagercharts 2022“ am 27. Januar 2023 als dann wohl (vorerst) letzte vom Schlagertitan moderierte Schlagershow ausgestrahlt wird. Auch dĂĽrfen wir uns noch am 13.1. auf die „Musikgeschichten“ freuen, die einen Tag vor dem „Schlagerabschied“ von JĂśRGEN DREWS vom MDR gesendet werden. 

Danach wird die Sendung „Schlager des Monats“ ja dahingehend renoviert, dass kĂĽnftig auch Poptitel dort zu hören sein werden. Genau so fing es mit WDR4 an, bis man das einstmals erfolgreichste Radioprogramm Deutschlands (, als noch leidenschaftliche Redakteure am Start waren und keine Controller,) so richtig vor die Wand gefahren hat. Gut möglich, dass das nun als Vorbild fĂĽr die „Schlager des Monats“ genommen wird…

Foto: © MDR/Sony Music/Ulle Hadding

 

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

5 Kommentare

  1. Poptitel? Der Schlager wird immer mehr zerstört. Schlager ist eine der vielen Arten von populärer Musik (Popmusik). Er hat aber genauso wie der Deutsch-Pop und andere Popmusikstile eigene musikalische Gegebenheiten und Abläufe. Das was mit Helene Fischer Mitte der 2000er Jahre begann, sich mit Beatrice Egli ab 2013 weiter fortsetzte, nämlich das der Schlager wieder große Erfolge feiern konnte spielt heute keine Rolle mehr. Deshalb ist auch Giovanni Zarella zu widersprechen, das die Musik heute alles eins ist. Wenn ich Schlager hören will, will ich Schlager hören. Metal muss nach Metal, Swing muss nach Swing usw. klingen. Das bedauerliche ist, das die beiden von mir oben genannten Künstlerinnen, Fischer und Egli, ebenfalls so gut wie kein Schlager mehr machen. Dasselbe trifft auch auf Julian David zu, obwoh der bei Radio Paloma immer noch dem Schlager zugerechnet wird. Fürchterlich auch das was Stereoact verzapft. Gute alte Schlagertitel werden musikalisch verramscht. Seit einiger Zeit läuft in der Branche gewaltig etwas schief. Vielleicht sollte Bernhard Brink sehen, das er beim SWR eine eigene Show bekommt. Andy Borg macht es vor wie es geht. Die einzige Show wo noch richtiger Hardcore-Schlager geboten wird. Die Entwicklung von IWS bleibt abzuwarten. Von dem Schlagerhype den Fischer und Egli ausgelöst haben, haben auch eine Berg und ein Kaiser profitiert. Davon ist leider nicht mehr viel übrig. Quo Vadis, deutscher Schlager??

    1. Das stimmt ganz einfach nicht !
      Andrea Berg war längst ein Star und hat mir ihrem Best of Album das um die Jahrtausendwende erschien und ihrem Schlager „Du hast mich tausendmal belogen“ einen Schlagerhype ausgelöst von dem erstmals Helene Fischer profitiert hat !

      1. Und ausserdem war Wolfgang Petry in den 90ern bis 2006, wo er sich zurĂĽckzog, extrem erfolgreich und beide Wolfgang Petry und Andrea Berg „ebneten“ sozusagen den Weg fĂĽr Helene Fischer.

  2. Hallo Zäme

    Der Schlager hat sich immer wieder dem Zeitgeist angepasst. Was heute fehlt, sind die Balladen (Schnulzen) aus den 60ziger und 70ziger Jahren. Dem Schlager täte es gut, wenn die Produktionen wieder vermehrt mit echten Instrumenten gemacht wĂĽrden. Stereoact war am Anfang gut, aber alles Neue das kommt tönt alles eintönig gleich :-). Ich stelle auch fest, dass neue Talente oder bestehenden Talente (ausserhalb Roland Kaiser, Andrea Berg, Helene Fischer, Howard Carpendale, Maite Kelly, etc.) keine Auftritte haben. Wo bleiben die Kastelruther Spatzen, Nockis, Calimeros, Allessa, Laura Wilde, Melanie Payer, Vivian Lindt, Sotiria, Tanja Lasch, und und….

    Der heutige Schlager hat sich vehement Richtung Disco entwickelt ( ich höre Styles u.a. von Italo Disco, Eurobeat, Discofox heraus), was auch nicht falsch ist, aber zu einer eintönigen Entwicklung führt.

    Ich persönlich schaue zur Zeit nur noch selten Musiksendungen an. Ich durchstöbere lieber das Internet nach „möglichen“ Talente.

    Ich wĂĽnsche euch allen weiterhin viel Freude mit dem Schlager.

NICOLE: Heute Abend in der NDR-Talkshow – viele Tour-Termine 2023 sind bekannt 0

Bild von Schlagerprofis.de

NICOLE: Eurovisionslegende zu Gast in der NDR-Talkshow

Das ist mutig vom NDR, der bekannt dafĂĽr ist, seit vielen Jahren hochnotpeinliche ESC-Ergebnisse abzuliefern und im Anschluss immer noch unprofessioneller den deutschen Beitrag auszuwählen. Nachdem die „hoch kompetente“ Radiojury eiskalt DEN Hammerbeitrag der ESKIMO CALLBOYS ausgesiebt haben und damit wie ĂĽblich Schiffbruch erlitten haben, dĂĽrfen diese Experten schon WIEDER ran – okay, der peinliche Dilettantismus ist ja inzwischen leider normal, auch in diesem Jahr darf man wieder mal schwarz sehen. Und so bliebt dem NDR nichts anderes ĂĽbrig, als eine Legende aus der ESC-Zeit einzuladen, als der Bayrische Rundfunk seine Aufgabe nicht als Selbstbefriedigung eigener Interessen ansah, sondern ĂĽber viele Jahre einen Beitrag suchte, der gut zum Grand Prix passte. 

Peinlich-Beiträge der letzten Jahre ein Thema? Wir sind gespannt…

Und so sind noch heute die Namen DSCHINGHIS KHAN, MARY ROOS, KATJA EBSTEIN, LENA VALAITIS und eben NICOLE in bester Erinnerung, während Namen wie JAMIE-LEE, LEVINA, S!STERS oder JENDRIK selbst bei Insidern vielfach nicht mehr bekannt sind – vielleicht weil die Blamagen schlicht verdrängt worden sind. Die Fortsetzung der Serie scheint in Arbeit zu sein. Wir sind gespannt, ob NICOLE hier Tacheles redet oder die groĂźen NDR-Peinlichkeiten zur Sprache bringt. Wobei die KĂĽnstlerin zugegeben ganz andere Dinge zu bewältigen hatte und hat – die zum GlĂĽck ĂĽberstandene Krebserkrankung hat sicher sehr viel Kraft gekostet. Umso schöner, dass sie nun wieder am Start ist. Und viele Termine ihrer Tour hat sie bei Facebook schon kommuniziert – gerne fassen wir das mal zusammen: 

Tourtermine „Ich bin zurĂĽck“-Tour 2023 

  • 01.09.2023 Bad Orb, Konzerthalle
  • 02.09.2023 Meschede, Stadthalle
  • 03.09.2023 Hitzacker (Elbe), Kulturzentrum
  • 05.09.2023 LĂĽbeck, Kolosseum
  • 06.09.2023 Verden (Aller), Stadthalle Verden
  • 08.09.2023 Gifhorn, Stadthalle
  • 13.09.2023 Cottbus, Stadthalle
  • 14.09.2023 Osterode am Harz, Stadthalle
  • 15.09.2023 Lohr am Main, Stadthale
  • 16.09.2023 Mannheim, Capitol
  • 17.09.2023 GieĂźen, Kongresshalle
  • 26.09.2023 Gera, Kultur- und Kongresszentrum
  • 27.09.2023 Rheine, Stadthalle
  • 28.09.2023 Unna, Stadthalle
  • 30.09.2023 Linkenheim-Hochstetten, BĂĽrgerhaus
  • 01.10.2023 Bad Neustadt an der Saale, Stadthalle

(eigene Zusammenstellung aus Facebook-Terminen, ohne Gewähr)

Foto: TELAMO, Nikolaj Georgiew

 

Folge uns:

CHRISTIN STARK: Gäste bei ihrer Schlager des Monats Premiere: RAMON ROSELLY & SENTA 1

Bild von Schlagerprofis.de

+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++Recherchieren statt Kopieren+++zuerst bei Schlagerprofis.de+++

CHRISTIN STARK: Erste Gäste der „Schlager des Monats“ stehen fest

Das wird sicherlich sehr aufregend für CHRISTIN STARK, wenn sie bei den Schlagern des Monats ihre ersten Interviews führen darf. Am 3. Februar wird die erste Sendung mit der Frau von MATTHIAS REIM ausgestrahlt, ihre ersten Gäste werden sein:

RAMON ROSELLY

Nachdem RAMON im Dezember bei einigen Terminen in seiner Heimat umjubelter Zirkusdirektor war, gab es heute eine traurige Nachricht für seine Fans: Sein Konzert mit MARINA MARX wurde abgesagt. Und so ist es für die Fans sicher ein schönes Trostpflaster, dass RAMON bei der Premiere von CHRISTIN als Moderatorin als Gast dabei ist.

SENTA

Noch ist es ungewiss – aber GerĂĽchte besagen, dass sich SENTA als Teilnehmerin fĂĽr den ESC-Vorentscheid beworben habe. DarĂĽber haben wir bereits am 21. November HIER berichtet. Ob das ein Gesprächsthema bei CHRISTIN sein wird, bleibt abzuwarten – aber auch so hat die frĂĽher als OONAGH bekannte Sängerin sicher viel zu erzählen.

Hit des Monats gesungen von KEVIN NEON

Das ist in unseren Augen schon eine faustdicke Ăśberraschung: ANTJE KLANN ist bekannt als Radiomoderatorin, sie ist auch gut in eingschlägigen Airplaycharts platziert und war fĂĽr uns die klare Favoritin fĂĽr den Hit des Monats Januar – aber hin und wieder kommt es anders als erwartet: KEVIN NEON konnte seine Fanbase offensichtlich besser zum Abstimmen motivieren – und so begrĂĽĂźt CHRISTIN STARK in ihrer ersten Sendung KEVIN mit dem Song „Ballett“.

Wir drĂĽcken CHRISTIN fĂĽr ihre Schlager des Monats Premiere die Daumen und sind auf die neue Hitliste, die ja sicher anders aussehen wird als wir das bisher kannten, weil es mit Airplaycharts eine andere Erhebungsliste gibt, sehr gespannt.

Foto: © MDR/Tom Schulze

 

 

Folge uns: