FLORIAN SILBEREISEN: Quotendesaster f√ľr NEUE Folge von „Schlager oder n!xxx“ 3

Bild von Schlagerprofis.de

FLORIAN SILBEREISEN: Quotenflop mit Ansage

Wie mehrfach berichtet, sollte die dritte Ausgabe von „Schlager oder n!xxx„, urspr√ľnglich im Februar 2022 ausgestrahlt werden. Nachdem das aus bekannten Gr√ľnden nicht funktionierte, wurde der Sendetermin unerkl√§rlicherweise st√§ndig nach hinten geschoben, teilweise sogar angek√ľndigt und wieder zur√ľck gezogen. Die Show nun ausgerechnet parallel zu „Wetten, dass…?!“ anzusetzen, war vielleicht keine sooo gute Idee. Wenn es ein Test sein sollte, ob FLORIAN SILBEREISEN THOMAS GOTTSCHALK Zuschauer abziehen kann, ist der Schuss wohl gewaltig nach hinten losgegangen.¬†

Historisch schlechte Quote 

Selbst mit Wiederholungen konnte FLORIAN sonst zufriedenstellende Quoten holen. Diese Rechnung ging diesmal nicht auf. Die letzte „Schlager oder n!xxx“-Show wurde am 11.09.2021 ausgestrahlt. Damals konnten im MDR-Sendegebiet 366.000 Zuschauer erreicht werden, was einem Marktanteil von 13,1 Prozent entsprach – das ist ein Wert, der typisch f√ľr Formate wie „Schlager des Monats“ ist. Den „Dank“ f√ľr die regelm√§√üig guten Quoten kennen wir – eiskalt wurde BERNHARD BRINK abserviert. Werfen wir also mal einen Blick auf die gestrigen Quotenwerte der dritten Ausgabe von „Schlager oder n!xxx“ im Sendegebiet des MDR:

  • 175.000 Zuschauer
  • 5,3 Prozent Marktanteil

Das kann man getrost als Quotenflop bezeichnen. Zugegeben, war es gegen „Wetten, dass?!“ auch schwer – nur: THOMAS GOTTSCHALK hat es indirekt in einem Interview angesprochen: Warum setzt man die PREMIERE einer Schlagersendung gegen Wetten, dass…?! an? Dass es die Quoten-Quittung daf√ľr gab, war vorhersehbar – und ist nun auch eingetreten. Die bundesweiten Quoten sind uns nicht bekannt, die Show hat es nicht in die Top-25 der meistgesehenen Sendungen geschafft (wir reden hier von einer NEUEN SILBEREISEN-Show), daher kennen wir auch nicht die bundesweiten Werte.

ANDY BORG mit „Schlager-Spa√ü“-Wiederholung ein wenig erfolgreicher

Dass zu allem √úberfluss auch der SWR eine Schlagersendung gegen „Wetten dass“ programmiert hat, ist nat√ľrlich auch irre. ABER: Es handelte sich um eine erneute Wiederholung einer Best-Of-Sendung von „Schlager-Spa√ü“. Auch diese Sendung hat keine √ľberragenden Quotenwerte erzielen k√∂nnen – ABER 6,4 Prozent Marktanteil im Sendegebiet des SWR (329.000 Menschen haben im Sendegebiet eingeschaltet) sind f√ľr eine Wiederholung kein schlechter Wert.¬†

Foto: MDR/J√ľrgensTV/Dominik Beckmann

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

3 Kommentare

  1. Haben Sie eigentlich die Ank√ľndigung von Uta Bresan bez√ľglich Ver√§nderungen bei „Musik f√ľr Sie“ im n√§chsten Jahr am Ende der letzten Ausgabe mitbekommen?
    Scheinbar baut der MDR am Freitagabend kr√§ftig um: Neben dem Brink-Abschied scheint „Musik f√ľr Sie“ zum alten Konzept zur√ľckzukehren und es wieder Sendungen aus dem Sendegebiet zu geben. Damit d√ľrfte auch der monatliche Ausstrahlungsrhythmus der Vergangenheit angeh√∂ren.
    Zudem befeuert das die Vermutung bzw. das Ger√ľcht, dass Peter Heller neuer Moderator bei den „Schlagern des Monats“ werden und damit einfach das Format wechseln k√∂nnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

CHRISTIN STARK neue Moderatorin von „Schlager des Monats“ 11

Bild von Schlagerprofis.de

CHRISTIN STARK √ľbernimmt Moderation von „Schlager des Monats“

BERNHARD BRINK kann einem schon leid tun. Er f√ľhrt Formate wie „Schlager des Jahres“ oder nun „Schlager des Monats“ zum Erfolg und wird skrupellos einfach „abgeschossen“ und muss dann noch so tun, als w√ľrde er sich dar√ľber freuen. Die „Schlager des Jahres“ sind inzwischen zu einer drittklassigen Clipshow verkommen…

Nun steht fest – nat√ľrlich auch noch „ausgerechnet“ bei FLORIAN SILBEREISEN verk√ľndet: Als neue Moderatorin von „Schlager des Monats“ steht nun CHRISTIN STARK am Start. Ihre Qualifikation? Wir sehen da nur eine: Sie ist „Frau von…“ – beim MDR reicht das offensichtlich. Wir w√ľnschen BERNHARD BRINK alles Gute.

Wir finden das: VERDAMMT SCHWACH! BERNHARD BRINK war nicht einmal zu Gast beim Adventsfest – sorry, das ist einfach schlechter Stil!

Folge uns:

KELLY FAMILY: Tragischer Todesfall – Konzert in Halle / Westfalen musste abgebrochen werden 0

Bild von Schlagerprofis.de

KELLY FAMILY: Konzertabbruch in OWL-Arena Halle / Westf.

Das ist wohl der Albtraum eines jeden Musikers – die KELLY FAMILY musste das nun durchleben. Kurz nach Konzertbeginn der „Christmas-Show“ gab es im Publikum einen medizinischen Notfall, der einen Konzertabbruch erforderlich machte. Die Mediziner haben alles gegeben, das Leben des Fans zu retten – tragisch: Es hat nicht funktioniert, der Mann ist verstorben. Selbstverst√§ndlich konnte das Konzert nicht weiter gespielt werden. Das Westfalen-Blatt zitiert PATRICIA KELLY wie folgt:¬†

Leider ist der Mann verstorben. Wir beten f√ľr den Mann und seine Angeh√∂rigen. Heute k√∂nnen wir keine Party auf der B√ľhne feiern. In 50 Jahren im Beruf ist uns so etwas noch nie passiert.

Den Angeh√∂rigen w√ľnschen auch wir alles Gute – aber auch der KELLY FAMILY. Das muss ein ganz schlimmer Schock f√ľr die Band sein, die sich nat√ľrlich komplett gut und richtig verhalten hat. – Wegen der Konzerttickets wird der Veranstalter zeitnah Informationen abgeben – dass man momentan andere Sorgen hat, ist nur zu verst√§ndlich.¬†

Quelle: Westfalen-Blatt, Semmel.de

Folge uns: