Michelle-Fanseite: „Botox Debatte“ macht wütend Kommentare deaktiviert für Michelle-Fanseite: „Botox Debatte“ macht wütend

Tabu

Die private Facebookseite Michelle Matthias Reim Fans ist dafür bekannt, Michelles (und Matthias Reims) Karriere wohlwollend zu begleiten und die Fans mit Infos zu versorgen. Nur selten schaltet sich der Adminitrator selbst ein – jetzt ist es aber soweit: Die von BILD und anderen Zeitungen ins Leben gerufene „Botox Debatte“ geht dann doch etwas weit. Wir von den Schlagerprofis finden auch enttäuschend, dass Michelles bemerkenswerter Auftritt nicht die Aufmerksamkeit bekommen hat, die er verdient hätte.

Erfolgreichstes Michelle-Studioalbum aller Zeiten: „Tabu“

Man muss sich das mal vorstellen: Michelle ist seit über 25 Jahren erfolgreich im Schlagergeschäft und hat mit „Tabu“ 2018 ihr erfolgreichstes Studioalbum überhaupt veröffentlicht: Platz 51 in den Jahrescharts spricht da eine klare Sprache. Zwei weitere Alben haben es zwar in die Top-100 der Jahreshitparade geschafft, aber nicht so weit nach oben (2005 Leben (81.) und 2016 „Ich würd es wieder tun“ (98.). Lediglich Michelles Best Of konnte sich NOCH besser in den Hitlisten platzieren (32. Platz im Jahr 2001). – Diese Erfolgsmeldng ist der Boulevardpresse wohl leider nicht spektatkulär genug.

Zwei Facetten – ein Mensch: Michelle

Mit „Tabu“ bringt Michelle zum Ausdruck, dass jeder Mensch (so auch sie) viele Facetten hat und diese auch ausleben sollte. Die (weitgehend) ungeschminkte Seite hat Michelle ihren Fans über ihre Instagram-Seite mit einem Weihnachtsgruß präsentert. Bei Helene Fischer ging es darum, perfekt auszusehen – so wie sehr viele Menschen Wert darauf legen, wenn sie ausgehen, gut auszusehen.

Die BILD-Zeitung zitiert einige unappetitliche Sprüche aus sozialen Medien und bietet damit leider Krawallmachern ein Forum, ohne auf die eigentliche Leistung Michlles einzugehen.

Respekt vor den Fans

Übrigens – dass Michelle das Bild eines Mädchens, das ihr beim Konzert ein Bild überreicht hatte, gepostet hat, ist wohl auch keine Meldung Wert, obwohl Michelle damit genau das beweisst, was den Twitter- und Konsorten-Schreibern fehlt: Respekt vor den Fans (bzw. umgekehrt vor dem Star).

Hier das Statement der Michelle Matthias Reim Fanseite im Wortlaut:

Aktuelle Botox Debatte

Ich muss jetzt einfach mal was zu dem Thema schreiben. Seit Jahren, nämlich seit dem Zeitpunkt wo Michelle privates aus der Presse raushält, gibt es nur noch Berichte in BILD und Co. die negativ sind.

Damit muss man vielleicht leben. Aber das was jetzt passiert ist einfach nur traurig und respektlos. Michelle hat einen ihrer tollsten Auftritte seit Jahren hingelegt, sah so elegant und schön aus wie lange nicht mehr. Und nur weil irgendwelche Idioten meinen, sie müssen beleidigende Twitter-Tweets absetzen, kommen BILD, EXPRESS und Co hinterher und bringen Schlagzeilen.

Michelle sah an diesem Abend nicht anders aus, wie bei vielen „Feste“ Auftritten in diesem Jahr zuvor. Nur: da gucken halt nicht so viele „Neue“ Leute wie bei der Helene Fischer Show zu. Menschen die Michelle noch aus 2001 im Kopf haben.

Mich macht es deshalb traurig, weil Michelle Kinder hat die diesen Mist lesen müssen. Mich macht es traurig, weil nicht die Performance von dem Abend im Vordergrund steht sondern Schwachsinn von Hatern.

Niemand berichtet darüber, dass Michelle neben Andrea Berg und Helene Fischer die beständigste und erfolgreichste Künstler im deutschen Schlager und Pop ist.

Ein bisschen Respekt ist glaub ich nicht zu viel verlangt.

Quelle: Facebookseite Michelle Matthias Reim Fans

Folge uns:
Voriger ArtikelNächster Artikel

DANIELA ALFINITO: Eins der Besten als beste Sängerin des Jahres 4

Bild von Schlagerprofis.de

DANIELA ALFINITO: Damit haben wir nicht gerechnet…

Wow, das ist eine faustdicke Überraschung. DANIELA ALFINITO hat tatsächlich die „Eins der Besten“ als Sängerin des Jahres erhalten – die GfK hat es so ermittelt. Ihr Album „Splitter aus Glück“ war das erfolgreichste Album einer SÄNGERIN, das 2020 veröffentlicht wurde. Sehr clever: KERSTIN OTT, HELENE FISCHER, MAITE KELLY, ANDREA BERG – sie alle haben 2020 kein neues Album veröffentlicht. Wenn man dann zu Jahresbeginn ohne Konkurrenz das Album raushaut.. – passt es.

DANIELA ALFINITO bringt ihren Sohn mit

Da anscheinend niemand mehr ohne Familienmitglieder kommen darf, hat DANIELA ALFINITO ihren Sohn MAURIZIO mitgebracht, der eindrucksvoll bewiesen hat, dass er absolut nicht in die Show passte…

Großer Respekt für den „Papst“

Okay oft kritisieren wir den „Papst“. Aber diesmal muss man sagen – doof ist der Mann nicht. Das ist wirklich doppelt clever. Erstens: Er hat DANIELA ALFINITO eingeladen und straft diejenigen Lügen, die behaupten, dass sie nicht eingeladen würde. Und dann wird ein derart peinlicher unterirdischer Auftritt mit ihrem Sohn präsentiert, der zwei Dinge bietet: Wieder mal das beliebte Familiending. Und dann gibt es ja Statistiken, die die Umschaltimpulse messen. Wir tippen, dass der Wasserverbrauch beim ALFINITO-Auftritt sprunghaft angestiegen ist.

Kinderchor taktisch klug drübergelegt

Trotz Vollplaybacks sorgte der „Bergwerk“-Auftritt von DANIELA ALFINITO und ihrem Sohn für Irritationen. Gesangliche Defizite wurden hier und da bemängelt, aber immerhin: Man hat einen Kinderchor drüber gelegt, um es passabel klingen zu lassen. Okay, wir sind es selber Schuld. Wir haben gesagt, sie ist erfolgreich, daher muss sie in die Show. Nun ist es passiert – gnadenlos wurde uns gezeigt, was passiert, wenn man einfrach nur nach kommerziellem Erfolg geht. In dem Fall war der Papst dann wohl doch unfehlbar…

Folge uns:

BEATRICE EGLI: Herzlichen Glückwunsch zum 3. Swiss Music Award SMA! 0

Bild von Schlagerprofis.de

BEATRICE EGLI: Aller guten Dinge sind Drei

Zum dritten Mal nach 2015 und 2017 hat BEATRICE gestern den „Swiss Music Award“ in der Kategorie „Best Female Act“ gewonnen – momentan läuft es bei der schweizer Sängerin. Sie tritt ja heute Abend auch (im Duett mit ELOY DE JONG) auf. Theoretisch könnte man ihr da ja direkt gratulieren – praktisch wurde die SILBEREIESEN-Show schon längst aufgezeichnet. – Wie dem auch sei: Herzlichen Glückwunsch zu disem bemerkenswerten Erfolg!

Fanforum mit aktuellen News

Bis zur Plattenfirma scheint sich diese tolle Neuigkeit noch nicht herumgesprochen zu haben, jedenfalls haben wir ein offizielles Statement, wie es in ähnlichen Fällen zu vernehmen ist, noch nicht gefunden. Vermutlich ist man ja im Wochenende. Vielleicht ist das aber auch ein Grund, warum „Bunt“ „nur“ 11 Wochen in den Charts war und „Mini Schweiz…“ bislang(!) 25 Wochen. Zum Glück gibt es ja ein sehr gutes Fanforum, so dass Infos dieser Art schnell kommuniziert werden können.

BEATRICE EGLI: TV-Quote erneut „durchwachsen“

Was ihre Fernsehsendung angeht (bei dieser Mischung aus Clipsendung und Werbung für einen Indoorpark kann man nun wirklich nicht von einer Show sprechen), sind die Quoten bestenfalls „durchwachsen“. Im Sendegebiet schaffte sie keinen zweistelligen Marktanteil (9,4 Prozent). Zum Vergleich: Die Sendung vorher „Elefant, Tiger und Co.“ hatte einen Marktanteil von 24,7 Prozent und das „Riverboat“ holte 15,7 Prozent.

Vielleicht sollte BEATRICE EGLI auch mal Moderationsangebote für’s Fernsehen ablehnen  – die (mit vorheriger Ansage) desaströse „Schlager sucht Liebe“-Geschichte dürfte noch präsent sein. Mal sehen – vielleicht kann sie ja das „SWR Schlager – die Show“-Format nach vorne treiben (, sofern es davon eine zweite Ausgabe geben wird).

 

Folge uns: